Du bist nicht angemeldet.

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 28. April 2014, 21:19

Bremsscheibe hinten, bzw. Kupplung ...

Hi Leuts :winke: ,

bin mit meiner im Herbst gekauften und bis jetzt überholten Navi heute endlich mal gefahren,
ca. 200 grundsätzlich unglaublich "supere" KMs, bin echt schwer begeistert, :thumbsup:
in vielen Dingen so viel besser als die Granny, das hatte ich auch gehofft,
darum hab ich sie ja auch gekauft ... :daumen:
Hab aber im Zug der Fahrt erst bemerkt dass die hintere Bremsscheibe "geworfen" ist,
also schüsselförmig!! verzogen, und zwar gewaltig, auf die Breite der Bremsfläche alleine schon 1mm,
über den ganzen Durchmesser mind. 3 bis eher 4mm! :cursing:
Hatte ich auch noch bei keinem Moped, wie bringt man denn sowas zusammen?
Und nachdem ich klarerweise eine neue brauche, jemand Tips dafür?

Zweiter Punkt: Die Kupplung zieht wirklich bereits auf den ersten mm,
Spiel am Hebel ist da, daran liegst also nicht...
Den Ausrückhebel unten hab ich 90° zum Zug eingestellt,
wie auch im Wiki beschrieben ...
Beläge?
Od. Federn?
KM ca. 27.000 ...

Andreas :winke:
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

2

Montag, 28. April 2014, 23:21

Hallo Andreas,

schön, daß Dir der Navigator Spaß macht und Du den Kauf nicht bereust. Ich bin selbst nach über 10 Jahren mit ihm immer noch begeistert, besonders nach der langen Winterpause.
Ich wünsche Dir jedenfalls noch viele schöne und unfallfreie Kilometer.

Wegen der Kupplung, da blicke ich momentan nicht ganz durch. Versuche es bitte nochmal zu beschreiben.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

brmoke

Profi

  • »brmoke« ist männlich

Beiträge: 914

Motorrad: Moto Morini Granpasso 1200, Husqvarna TR650 Strada

Hobbys: Navigieren

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. April 2014, 23:37

Die hintere Scheibe passt in 1 mm mehr Dicke von der Honda Transalp u.a. (TRW/Lucas MST240, auch als RAC in Sportausführung). Ein Verzug ist seitdem, nicht mehr aufgetreten !
Lucas hat damals (Herbst 2011) auf mein Betreiben die hintere Scheibe für die Navi in die ABE mit aufgenommen ;) .

Bollergrüße, brmoke
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve :cool:

carlo

Fortgeschrittener

  • »carlo« ist männlich

Beiträge: 395

Motorrad: Ipser

Hobbys: Motorradeln,Motorrad schrauben,900ie Lucky,900AC SM,GC,Navi SM

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 29. April 2014, 20:08

oder hier: metalgear

gruß Carlo
DREHMOMENT ist`s wenn die Straße brennt :D
Alle Angaben und Tipps die ich mache sind ohne Gewähr auf Richtigkeit.Im allgemeinen hab ich es aber selbst ausprobiert.

Snoopy

Profi

Beiträge: 989

Motorrad: Navigator, Raptor 1000, Suzuki DR 650 SE

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 29. April 2014, 20:11

Und was wäre mit ner Scheibe von EBC?
Die haben doch auch was für unsere Cagivas mit ABE.

Gruß Olaf
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 29. April 2014, 20:22

@ brmoke
Von der TRANSE?!?!?!?!?!
Oh mein Gott, mein Bruder hat sowas, den zieh ich immer auf mit der,
das darf ich dem nie und nimmer sagen! :weia:
Aber wenn die Bremsscheibe tatsächlich besser ist, dann könnte man ja natürlich heimlich ... :whistling:
DANKE dir ;)

@Georgios
Naja, ist ganz einfach so dass die Kupplung bereits aktiviert wird sobald man auch nur etwas Druck (wenige mm) am Hebel ausübt,
wie gesagt obwohl der Hebel klarerweise etwas Spiel hat ...
Da geh ich jetzt mal davon aus dass das nicht so ganz gedacht ist ...?
Ich hab das jedenfalls lieber wenn die Kupplung nicht gleich ganz zu Beginn auslöst,
sondern erst nach einem gewissen "Leerzug"
???

Andreas :winke:
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

7

Dienstag, 29. April 2014, 21:51

Das ist bei mir auch so. Man nennt das, die Kupplung trennt auf kurzem Weg. Beim Einkuppeln bewegt sich das Motorrad erst spät.
Ich glaube, man kann das nicht ändern. Bin mir aber nicht ganz sicher.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

NoOne

Fortgeschrittener

  • »NoOne« ist männlich

Beiträge: 383

Motorrad: Unruheständler

Hobbys: ???

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. April 2014, 07:22

Ich glaube, man kann das nicht ändern. Bin mir aber nicht ganz sicher.

Moin,

doch, das kann man ändern, unten an der Schnecke. Ich bin mir nach 2 Jahren ohne Navi jetzt aus dem Kopf nur nicht mehr ganz sicher, wie es geht.

Ich habe, da ist aber schon 4 Jahre her, einen neuen Kupplungszug verbaut und mich bei der ersten Probefahrt fast auf die Fresse gelegt, weil die Kupplung beim Einkuppeln erst ganz am Ende des Hebelwegs gegriffen hat. Ich habs dannn geändert.

Ich meine, es geht, indem man die Schnecke etwas verdreht, aber das werden andere sicher noch genau beschreiben.

Gruß
Uwe

9

Mittwoch, 30. April 2014, 07:33

Moin Uwe,

ja, das kann man evtl. so machen. Aber ich habe die Befürchtung, daß die Kupplung leicht zu Rutschen anfangen könnte, wenn der Motor erst mal warm ist und das Kupplungspaket sich ausdehnt. Das geht so schleichend, daß man es nicht merkt. Nur sind die Reibscheiben irgendwann herunter.
Bin mir aber jetzt nicht ganz sicher. Vielleicht wissen andere mehr darüber zu berichten.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Axel WL

Prinz Charming

  • »Axel WL« ist männlich

Beiträge: 1 195

Motorrad: Cagiva Navigator + Yamaha MT01, früher mal Hornet 900, Raptor 1000, Honda NTV, XJ 600

Hobbys: Fotografieren, Tischtennis

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. April 2014, 07:59

Aber ich habe die Befürchtung, daß die Kupplung leicht zu Rutschen anfangen könnte, wenn der Motor erst mal warm ist und das Kupplungspaket sich ausdehnt

Aber genau das Gegenteil erreicht man ja, wenn man die Kupplung so einstellt, dass sie nicht erst auf den letzten mm greift sondern schon eher. Oder andersrum, dass die Kupplung erst trennt, wenn man den Hebel schon halb gezogen hat und nicht schon, wenn man nur zwei Finger an den Hebel legt.

Matthias

Schüler

  • »Matthias« ist männlich

Beiträge: 162

Motorrad: Navi

Hobbys: Moped, Klettern...

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. April 2014, 08:28

Guggst du hier

12

Mittwoch, 30. April 2014, 10:38

Aber genau das Gegenteil erreicht man ja, ..
Simmt. Ich war heute morgen wohl noch nicht ganz da :morning: .
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 30. April 2014, 21:41

@Matthias

so hätt ichs eigentlich gemacht ....meine ich ....
Bin heute wieder 300Km gefahren, man kann sich schon dran gewöhnen,
lieber wärs mir aber anders, vor allem weil ich auch befürchte dass die Beläge so schneller draufgehen ...
Muss mir das wohl nochmals ansehen, vielleicht hab ichs ja nicht richtig gemacht ...
Ansonsten SCHWER begeistert von der Navi, wobei ich mich allerdings frage,
warum meine Granny um SO VIEL schwerfälliger ist, versteh ich echt nicht ganz,
ich frage mich ob da nicht wo der Wurm drin ist ...

Andreas :winke:
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 6. Mai 2014, 21:06

Hi Männerz,

hab das unten mal aus dem Wiki kopiert:
Frage zu der "blauen" Zeile:
Der Hebel an der Schnecke soll 5-10° Spiel haben?
Wohin?
Von wo weg?
Auch wenn ich die schneckenseitige Mutter komplett runterdrehe kann ich den Hebel der Schnecke zentimeterweise bewegen,
ist ja durch das reindrehen der Schraube am Kupplungshebel genug Seil da ...
Außerdem sind 5-10° meiner Meinung nach genau nichts, 90° sind nur eine vierteldrehung, also sind 5-10° ca. eine 10tel bis 20stel vierteldrehung ....
Also da steh ich echt auf der Leitung! :cursing:
Kann mich bitte mal jemand aufklären?


laut einem TL-Forums-Member geht es folgendermaßen:

Vorbreitung:
• Geschwindigkeitssensor abbauen und Ritzelabdeckung abnehmen
• Ritzelabdeckung und Schnecke gründlich reinigen,
Verlust der Kügelchen aus dem Schneckenlauf vermeiden!
• Schnecke vor Zusammenbau fetten - dies fixiert auch die Kügelchen...

Einstellung:
• Schraube im K-Handhebel ganz eindrehen
• Sicherungsmutter an der Schnecke lösen und Schraube ganz herausdrehen
• Sicherungsmutter am schneckenseitigen Ende des Zuges lösen
• Mutter am schneckenseitigen Ende des Zuges anziehen, bis
Spiel 5° bis 10° am Hebel der Schnecke (nicht am Kupplungshandhebel!)
• Sicherungsmutter am schneckenseitigen Ende des Zuges festziehen
• Einstellschraube der Schnecke eindrehen bis Widerstand spürbar ist
• Einstellschraube der Schnecke um 1/4 (ein Viertel) Umdrehung, also 90°,
herausdrehen und zugehörige Sicherungsmutter anziehen
• K-Handhebel auf Spiel 10mm bis 15mm bezogen auf Hebelende justieren
Jetzt bilden Zug und Hebel der Schnecke einen optimalen Winkel von ca 90° am
Trennpunkt der Kupplung,
auf den Weg des Kupplungsseils bezogen erhalte ich größtmöglichen Drehwinkel der Schnecke
(und somit Hub der Kupplung), das war der Sinn der Einstellerei!
• bei der Gelegenheit die Aufnahme des Zuges d.h. die Blechlasche anschauen,
hier bilden sich gerne Aufweitungen oder Risse, speziell bei verstärkten K-Federn…
• fertig... mit Kupplung einstellen ...
• Ritzelabdeckung schließen
• Geschwindigkeitssensor anbauen

Gruß
Marcus

Wobei ich festgestellt habe das die Schraube besser 3/4 bis eine ganze Umdrehung anstatt 1/4 zurückgedreht werden sollte
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

15

Dienstag, 6. Mai 2014, 22:58

TRW/Lucas MST240 gibts grad fürs 70 Flocken bei Tante Louise. 240 ist richtig??? - in der ABE ist MST206 vermerkt !?!? Link

Edit: Grad gesehen, 206 ist für vorne, hinten nix eingetragen!!!? Edit2: Nur noch nicht auf der Louise hp vermerkt & im o.g. ABE-Link noch nicht aufgenommen, aber nun in der ABE (ebenfalls auf der Louise-hp, downloadbar) gefunden. Ich werd da zuschlagen...

Danke & Gruß ;)
Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom!

16

Mittwoch, 7. Mai 2014, 14:17

Hi Männerz,

hab das unten mal aus dem Wiki kopiert:
Frage zu der "blauen" Zeile:
Der Hebel an der Schnecke soll 5-10° Spiel haben?
Wohin?
Von wo weg?
Auch wenn ich die schneckenseitige Mutter komplett runterdrehe kann ich den Hebel der Schnecke zentimeterweise bewegen,
ist ja durch das reindrehen der Schraube am Kupplungshebel genug Seil da ...
Außerdem sind 5-10° meiner Meinung nach genau nichts, 90° sind nur eine vierteldrehung, also sind 5-10° ca. eine 10tel bis 20stel vierteldrehung ....
Also da steh ich echt auf der Leitung! :cursing:
Kann mich bitte mal jemand aufklären?
........

Gruß
Marcus

Wobei ich festgestellt habe das die Schraube besser 3/4 bis eine ganze Umdrehung anstatt 1/4 zurückgedreht werden sollte
Ich versuchs mal zu erklären :-)

-Einstellschraube am Kupplungshebel oben ganz reindrehen= ca 1 cm mehr seil
-dann unten an der schnecke die beiden muttern am zug öffnen und dann den zug noch weiter entspannen (d.h. obere mutter ganz nach oben, untere mutter ganz nach unten)= nochmal 1-2 cm mehr zug übrig
-jetzt unten an der schnecke den zug mit der oberen mutter soweit spannen das eben diese 10-15 Grad erreicht sind (hebel der Schnecke lässt sich ein paar mm, eben diese 10 grad bewegen) , sollte dann am hebel oben so caaaa. 1 - 1,5 cm spiel sein und mit unterer mutter kontern
-mit der einstellschraube direkt in der schneckenmitte den punkt einstellen wo die Kupplungsdruckstange anfängt anzuliegen (bissi schwierig zu "ertasten")
(ich persönlich entspanne jetzt nochmal den unteren zug und stell nochmal nach, d.h. ich mach das ganze prozedere 2x)
-Rest lt. Anleitung
Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the ark.
Professionals built the Titanic.

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 7. Mai 2014, 20:56

Hi Grubi,

danke für deine Erläuterung!
Aber bei mir sind dann nicht nur 5-15° Spiel, sondern ich kann den Hebel bis ganz nach links drehen,
das geht meines Erachtens auch gar nicht anders, weil ja immer noch genug lockerer Seilzug da ist ...
Oder muss während der Einstellung unten der Kupplungshebel gezogen sein,
das wäre bei mir die einzige Chance das ev. so einzustellen ...? :rolleyes:

Edith meint grade: Kupplungsgriff wohl eher NICHT gezogen,
sonst wäre ja auch nicht von 10-15mm Spiel die Rede,
oder ist das so gemeint dass man das Spiel nachher so einstellt,
wäre ja der übliche Wert ...

Morgen nochmal ran, nutzt wohl nix ... :cursing: :motz :wuetend:
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 11. Mai 2014, 22:02

Ich Depp ... :koppklopp:

Hab mir das eben im WHB angesehen ...
Und wenn man das macht, dann sieht man was, nämlich die Rückhaltefeder am Ausrückhebel ....
Wenn die da ist hat man tatsächlich was das man nicht hat wenn man die (wie ich es gemacht hab) aushängt, nämlich einen Fixpunkt,
und von diesem kann man dann natürlich auch das bisher für mich sehr geheimnisvolle Spiel einstellen ...
Gibt´s ja alles nicht, kann man echt so blöd sein, ist ja unglaublich ... :doodl: :koppklopp: :wuetend:
Ich nehme mal an morgen wird dieses Thema Geschichte sein ...
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

andreaskarl

Fortgeschrittener

  • »andreaskarl« ist männlich
  • »andreaskarl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Motorrad: Nur noch ne Navi, man wird ruhiger ...

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 12. Mai 2014, 11:31

So, hatte ich erst nochmals falsch gedacht, nach rechts steht der Hebel ja eh an ...
Macht jedenfalls immer Sinn, die Dinge nicht in völlig überarbeitetem Zustand anzugehen weil man grade 10 Min. Zeit hat,
dann gibts nämlich auch Probleme wo echt keine sind ...
Nachdem ich arbeitsfreies Sohnemann-Wochenende hatte, und heute Home-Office-Tag hab :whistling: , hab ich das grade in ausgeruhter Verfassung erledigt,
und siehe da, nix Problem, hab zwar nur zwei Parkplatzrunden gedreht,
scheint aber so zu funktionieren wie ich mir das vorstelle ...
Hoffe ja nur dass ich mir in den bislang gefahrenen 1000KM die Beläge nicht zu sehr abgeraspelt hab ... :rolleyes:
Weiß aber auch nicht mehr wie das beim Vorbesitzer eingestellt war, hab ich ja gleich nach dem Kauf letzten Herbst auseinander genommen ...

Andreas :winke:
Andreas :winke:

Fahren, nicht putzen ...

20

Mittwoch, 21. Mai 2014, 16:10

Ich Depp ... :koppklopp: ...
Gibt´s ja alles nicht, kann man echt so blöd sein, ist ja unglaublich ... :doodl: :koppklopp: :wuetend:

Ich glaube, so etwas ist uns allen schon einmal passiert. Ich war mal so geschickt, den Ausrückmechanismus falsch herum einzubauen. Dadurch wurde der Dichtring beschädigt. :weia:
Ein Wunder, daß die Kupplung überhaupt funktioniert hat.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."