Du bist nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 26. Juli 2014, 21:49

Dekompressionsmechanismuss

Hallo Zusammen,

ich habe Probleme mit dem Dekompressionsmechanismuss. Der Deko. ist auch bei laufendem Motor noch aktiv.
Ich möchte ihn gerne ausbauen oder deaktivieren.
Bei der Nockenwelle vom vorderen Zylinder ist aber das Zahnrad noch davor. Hat Jemand den Deko ausgebaut?
Wie bekomme ich das Zahnrad ab?

Mir ist jetzt schon mehrfach und bei verschiedenen Navis aufgefallen, dass beim Lösen der Schrauben von den Lagerböcken der
Nockenwellen, etwas Wasser (oder zumindest eine klare Flüssigkeit) rausspritzt. Enden die Schrauben im Wasserkreislauf?
Oder sprühen manche Werkstätten die Lagerböcke zum Lösen mit WD40 ein?

Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 26. Juli 2014, 22:48

Hi Wolfgang

Ich habe damals den Mechanismus mit einem Schleifer bearbeitet und damit die beweglichen Teile rausgetrennt der Runde Grundkörper blieb. Man kann auch das Zahnrad abpressen, dazu braucht man jedoch das nötige Equipment und ausserdem muss das Zahnrad wieder auf die gleiche Position, sonst stimmen die Steuerzeiten nicht mehr!

Wasser, oder so hatte ich noch nie bemerkt.

Was macht die PC Abstimmung?

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Juli 2014, 00:35

Hi Jürgen,

das hatte ich schon fast befürchtet. Ich über lege im Moment den Dekomp. mit etwas Draht zu fixiren oder mit etwas Dirko-D.
Eventuell ein kleines Loch durchbohren, damit man den Dekomp. mit einem Draht optimal fixieren kann.

Ich habe mit dem PC-2 einiges probiert. Das hat auch alles ganz gut geklappt. Mit der Navi-Map die dabei war und der Raptor ECU (alles auf 2,5V = 0) lief sie auch sehr gut. Verbrauch so um 6,3Liter.

Wenn ich den Motor magerer gestellt habe musste ich leider auch immer feststellen, das er dann nicht mehr so schön weich läuft.
Eigentlich läuft der Motor bei einem AFR-Wert um 12,5 am besten.
Ich hatte dann die Idee mir bei 3,500RPM ein Fenster zu programmieren wo der Motor zum Krusen so bei AFR = 14 bis 15 läuft.
Das funktioniert aber nicht. Wenn man mit ganz wenig Gas fährt, so bei 5% Drosselklappenöffnung fettet die ECU immer wieder an.
Da man auch beim langsamen Beschleunigen immer wieder durch diese Drosselklappenposition durch muss läuft sie beim Beschleunigen dann zu mager.


Damit die Raptor ECU in der Navi gut lief musste ich sie wie folgt einstellen:

Standgas 2,8V, L=4,4V, M=2,5V, H=2,5V. Im Leerlauf habe ich dann einen AFR-Wert um 13,5. Beim Beschleunigen mit wenig Gas so um 14, bis max. 15.

Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Juli 2014, 09:42

Morgen Wolfgang

Fährst du jetzt mit oder ohne PC?

Vor kurzem hatte ich das Original ECU eingebaut, nur um zu sehen wie die Diva damit so geht, im mittleren Drehzahlbereich war sie etwas besser, aber von unten und oben raus geht sie mit dem Raptor ECU Definitiv besser.

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 27. Juli 2014, 11:48

Nach vielen Stunden überlegen habe ich mich dazu entschlossen den Dekomp. mit Bremsreiniger gründlich zu reinigen. Dabei habe ich gleich noch ein Auslassventil von 0,20 auf 0,25 geändert. Der Dekomp geht jetzt vorne und hinten wieder super leicht.

Ich werde mal berichten, ob sich an den Kompressionswerten was ändert. Ich hatte vorher ca.11Bar mit aktivem Dekomp. und ca.16Bar wenn ich den Dekomp mit einem Stück Schaumstoff unter den Fliehkraftgewichten deaktiviert habe. Gemessen mit Vollgas und E-Starter Betrieb.

Ich fahre im Moment ohne PC. Das heißt wenn ich alles wieder zusammengebaut habe. Ich glaube mittlerweile die ECU's sind wirklich alle unterschiedlich. Schon merkwürdig, dass ich die Raptor ECU im L-Bereich auf maximale Anreicherung stellen musste und das dann immer noch recht mager ist.

Wegen der völlig anderen Air-Box mit Klappe kann die Map für den IAP-Sensor auch eigentlich gar nicht für die Navi passen.
Aber die Steuerung über IAP-Senser bei wenig Last klappt ja auch bei der original Navi ECU recht bescheiden.

Gruß
Wolfgang

6

Sonntag, 27. Juli 2014, 12:12

Nach vielen Stunden überlegen habe ich mich dazu entschlossen den Dekomp. mit Bremsreiniger gründlich zu reinigen. Dabei habe ich gleich noch ein Auslassventil von 0,20 auf 0,25 geändert. Der Dekomp geht jetzt vorne und hinten wieder super leicht.

Das war eigentlich meine Frage. Warum funktionierte der Dekomp. nicht? Jetzt scheint er ja wieder zu arbeiten. Was für eine Art von Schmutz war die Ursache? Etwa Ölschlamm?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 27. Juli 2014, 14:16

Hallo Georgios,

meine rote Navi hatte in 10 Jahren 13.000km gelaufen. Sie wird also mehr gestanden haben als das sie gefahren wurde.
Vieleicht Reste von altem zähen Öl.
Ob das Problem damit behoben ist weis ich leider nicht. Ich bin noch am zusammen bauen.

Bei der blauen Navi hatte ich ja auch schon festgestellt, das die Dekomps bei unterschiedlichen Drehzahlen inaktiv werden.
Wenn die Maschine also im Standgas läuft und du hast auf dem einen Zylinder 8Bar und auf dem Andren 10 ist das schon ein krasser Unterschied. Werte niederig weil ohne Gas. Du synchronisierst dann auf die unterschiedlichen Dekom-Zustände.
Erst mit etwas mehr Gas sind beide Decoms inaktiv und du hast brauchbare Unterdruckwerte.

Guß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 27. Juli 2014, 16:08

Hallo Wolfgang

Wenn dein Motor mit zähflüssigen Altöl versifft ist, dann wird das nicht nur an den Dekos kleben, ich würde eine Motorspülung mit einem dünnflüssigen Öl durchführen, es gibt da ein Castrolöl mit Reiniger!

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 28. Juli 2014, 03:31

So ich habe alles wieder zusammen. Der Kompressionstest mit E-Starter und Vollgas hat die folgenden Ergebnise gebracht:
Vorne 11,5 Bar, Hinten 12,5 Bar. Der Deko. ist also noch aktiv. Mit deaktiviertem Deko hatte ich 15 und 16 Bar.
Wenn der Motor im Standgas läuft und ich die Hand vor die Endtöpfe halte, bläst der vordere Zylinder etwas stärker als der hintere.
Nach den Kompressionswerten müsste das ja eigentlich andersrum sein.
Die Synchronisation habe ich kontrolliert. Die ist ok. Laufen tut der Motor auch normal.
Ich glaube die ganze Arbeit am Wochenende hätte ich mir schenken können.
Mein Kumpel hat jetzt mal das Bell-Ray 10W40 bestellt. Mal sehen wie sein Motor damit läuft.
Ich habe in den letzten 7.000km schon drei Mal Ölwechsel gemacht. Vielleicht ist das etwas zähflüssigere 20W50 auch nicht so optimal für den Dekomp.
Bei der Navi ECU bin ich mit der TPS-Einstellung wieder auf 1.800RPM zurückgegangen. Sie läuft so erheblich weicher als wenn der Balken bereits bei 1.300RPM nach oben springt. Vielleicht ist das bei der Navi ECU dann schon zu viel Frühzündung.

Gruß
Wolfgang

Luk

Profi

  • »Luk« ist männlich

Beiträge: 1 349

Motorrad: Navigator, Honda FT 500

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 28. Juli 2014, 09:14

Wenn der Motor im Standgas läuft und ich die Hand vor die Endtöpfe halte, bläst der vordere Zylinder etwas stärker als der hintere


Wie willst du das den merken welcher Zylinder gerade ausblässt bei 1300 UPM? oder hast du den Sammler nicht mehr verbaut?

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 28. Juli 2014, 10:14

Hallo Luk,

schön mal wieder as von dir zu höhren. Der Samler ist noch verbaut. Ich denke aber der Hauptstrom der einzelnen Zylinder geht gerade durch. Irgendjemand hat auch mal geschrieben da wäre ein Trennblech im Samler. Das hatte sich bei ihm gelöst. Das mit dem unterschiedlichen Druck ist natürlich mein subjektives Empfinden.
Ich muss die nächsten Tage mal bei der blauen Navi von meinem Kumpel schauen ob der Druck da auch unterschiedlich ist.
Vielleicht kannst du das ja auch mal bei dir probieren.

Gruß
Wolfgang

Luk

Profi

  • »Luk« ist männlich

Beiträge: 1 349

Motorrad: Navigator, Honda FT 500

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 28. Juli 2014, 12:23


Vielleicht kannst du das ja auch mal bei dir probieren.

Gruß
Wolfgang

Hallo Wolfgang,
das kann ich machen, bei mir ist allerdings eine andere Auspuffanlage inkl. eines anderen Sammlers verbaut.

Ändert sich eigentlich etwas am Motorgeräusch wenn du den Dekomp.-Mechanismus deaktivierst? Der soll angeblich für das Tickern/ Klackern bei einigen verantwortlich sein.

Gruß

13

Montag, 28. Juli 2014, 13:51

...inkl. eines anderen Sammlers verbaut....
Hallo Luk,

das interessiert mich nun wieder, zwecks Alternative für den originalen.

Also, wieso, woher, wieviel? Gibt es Fotos?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 28. Juli 2014, 14:33

Hi Luk,

das Motorgeräusch ändert sich nicht. Ich habe den Motor aber nur mit dem Anlasser gedreht.
Im TL1000 Forum habe ich gelesen, dass einer den Dekomp ausgebaut hat und endtäuscht war, dass sie immer noch tickerte.

Gruß
Wolfgang

Luk

Profi

  • »Luk« ist männlich

Beiträge: 1 349

Motorrad: Navigator, Honda FT 500

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 28. Juli 2014, 16:00

...inkl. eines anderen Sammlers verbaut....
Hallo Luk,

das interessiert mich nun wieder, zwecks Alternative für den originalen.

Also, wieso, woher, wieviel? Gibt es Fotos?


Hallo Georgios,

ich habe an meiner Navi die Hattech Endtöpfe montiert. Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein neuer Sammler angefertigt, ob dieser an die originalen Endtöpfe passt weiß ich nicht aber bei Bedarf einfach an die Fa. Hattech wenden, die können da bestimmt etwas machen.

Gruß

Luk

Profi

  • »Luk« ist männlich

Beiträge: 1 349

Motorrad: Navigator, Honda FT 500

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 28. Juli 2014, 16:02

Hi Luk,

das Motorgeräusch ändert sich nicht. Ich habe den Motor aber nur mit dem Anlasser gedreht.
Im TL1000 Forum habe ich gelesen, dass einer den Dekomp ausgebaut hat und endtäuscht war, dass sie immer noch tickerte.

Gruß
Wolfgang


Das ist schade :rolleyes:

Verstahe nicht so ganz warum der Dekomp auch noch bei laufendem Motor aktiv ist

17

Montag, 28. Juli 2014, 21:53

Danke Luk, dann sind das wohl die, die der Peter auch hat.

Ich bin immer davon ausgegangen, daß der Dekomp. bei laufendem Motor nicht aktiviert ist.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."