Du bist nicht angemeldet.

1

Dienstag, 16. August 2016, 12:59

V-Trec Hebel zum Verstellen - schleift die Kupplung?

Hallo ihr Lieben,

ich liebäugele mit den verstellbaren Brems- und Kupplungshebeln von V-Trec für die Raptor.

Nun hat mein Schrauber mir ein bisschen Angst gemacht, dass es bei einigen Motorrädern so ist, dass die Kupplung auf der Stellung, die am dichtesten am Lenkergriff liegt, nicht mehr richtig trennt.
Er hat wohl Kunden, die sich verstellbare angebaut haben und die nicht verstellen können, weil sonst sofort die Kupplung mitschleift und es über kurz oder lang Kupplungsschäden gibt.

Habt ihr bei der Raptor ähnliche Erfahrungen gesammelt?
Wenn dann würde ich sie mir montieren, weil ich recht kurze Fingerchen habe und sie natürlich dicht am Lenkergriff haben wollen.

Außerdem interessiert mich eure Meinung zum Unterschied zwischen den kurzen und den langen Hebeln.
Ich könnte mir vorstellen, dass man bei schwergängiger Kupplung mit langen Hebeln einen größeren "Hebel" hat, weil man weiter hinten greift, dafür kann man die kurzen bestimmt flotter greifen. Mir geht es dabei rein ums Handling, nicht um die optik - was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

Freue mich über eure Antworten :licht: ,
Anika

2

Dienstag, 16. August 2016, 13:25

Servus Anika,
also dass die Kupplung rutsch oder sonst was, da brauchst du wirklich keine Angst zu haben. Allerdings kommt der Kupplungshebel nicht so nahe an den Lenker wie sich das Leute mit sehr kurzen Finger vorstellen würden. Ich werd bei meinem noch etwas modifizieren. Über den Kupplungszug nen dickeren Gummiring/Dichtung zwischen Hebel und Anschlag - dann kommt er noch ein bissl näher und ist dann perfekt!
Aber lies dir das mal durch, da sind auch Bilder dabei:
Oppa's Raptor 650 soll schöner werden...
Lg Marcellus
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

3

Dienstag, 16. August 2016, 13:40

Hi Anika,

ich weiß was dein Schrauber meint, aber so extrem knapp verstellt man die Hebel nun auch nicht.
Ich kann dir die V-Trec Vario Hebel empfehlen, da kannst die Länge verstellen und im Falle eines Umfallers klappt der Hebel nach oben.
Meine Hände sind auch nicht groß, ich würde mir im Forum mal die Bilder ansehen, meine Pics habe ich auch in der Galerie:

HIER

Gruß
McRaptor

PS: kurze Hebel sind oft gefühlt zu kurz, da ja noch die Armaturen zwischen Griff und Hebel sind ;)

4

Dienstag, 16. August 2016, 13:59

Falls dir die Kupplung zu schwergängig ist kannst auch die Kupplungschnecke modifizieren. Entweder Verlängerung anschweißen oder anschrauben:
http://www.svrider.de/index.php?seite=kn…ase&artikel=157
Ob lieber die längeren oder kürzeren weis ich auch nicht, war mit beiden nicht optimal zufrieden.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

5

Dienstag, 16. August 2016, 14:06

Jetzt hab ich auch die Modifizierung mit der Gummidichtung wieder gefunden. Hatte ich ne ganze Zeit an meiner SV funzt 1a
http://www.svrider.de/index.php?seite=kn…base&artikel=85
:diener
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

6

Dienstag, 16. August 2016, 14:39

So einen Gummipfropfen hatte ich bei meiner SV auch zwischen und da kam das Problem mit der nicht trennenden Kupplung zum Vorschein :thumbdown:

7

Dienstag, 16. August 2016, 14:49

Sehr merkwürdig. Dann war aber entweder die Kupplung nicht richtig eingestellt oder verschlissen. Die Kupplung muss natürlich neu justiert werden aber die Kupplung sollte genauso gut wie vorher funktionieren. Meine hatte ich am Schluss so eingestellt dass sie auf den ersten 3-5mm schon kam (beim Loslassen des Hebels). 30Tkm mit gleicher Kupplung und Zug - ohne Probleme :gas:
Beim ziehen des Hebels darf natürlich auch kaum noch Leerweg sein, sonst reicht der Weg nicht mehr aus um die Kupplung komplett zu trennen.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

Troodon

Meister

  • »Troodon« ist männlich

Beiträge: 1 825

Motorrad: Selbst & Ständig

Hobbys: Raptoren & Fotofieren

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. August 2016, 15:19

alles eine Einstellungssache, der weg von Trennen und nicht Trennen sind nur wenige Millimeter

9

Dienstag, 16. August 2016, 15:39

:goodpost: hab fast nen Tag für die perfekte Einstellung mit ganz nahem Hebel gebraucht. Hab sowohl Zug als auch Kupplungsschnecke mehrmals verstellt und immer wieder probegefahren bis es endlich perfekt war :emphathy:
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

10

Dienstag, 16. August 2016, 18:02

Falls dir die Kupplung zu schwergängig ist kannst auch die Kupplungschnecke modifizieren. Entweder Verlängerung anschweißen oder anschrauben:
http://www.svrider.de/index.php?seite=kn…ase&artikel=157
Ob lieber die längeren oder kürzeren weis ich auch nicht, war mit beiden nicht optimal zufrieden.

Wenn der Umbauer zufrieden ist, spricht das natürlich für sich. Aber eigentlich kann das nicht gut funktionieren, weil sich der Ausrückweg durch Verlängerung des Hebels verringert. Ich könnte mir also vorstellen, daß die Kupplung zwar leichter geht, aber nicht mehr richtig trennt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

11

Dienstag, 16. August 2016, 21:22

@Georgios
Ich selber hab das nicht ausprobiert, da ich finde die Kupplung von der SV, TL und dem Raptor gehen ziemlich leicht. Vorausgesetzt der Zug läuft 1a und die Kupplungsschnecke ist gut geschmiert und nicht zu sehr verdreckt!
Der hat ja den Deckel an dem der Zug eingehängt wird auch bearbeitet, somit ist der Weg wieder länger und ich denke wenn es nicht fünktionieren würde hätte sich schon jemand beschwert oder er hätte es erst gar nicht online gestellt. :2freu:
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

12

Dienstag, 16. August 2016, 23:03

@Georgios
Ich selber hab das nicht ausprobiert, da ich finde die Kupplung von der SV, TL und dem Raptor gehen ziemlich leicht. Vorausgesetzt der Zug läuft 1a und die Kupplungsschnecke ist gut geschmiert und nicht zu sehr verdreckt!
Der hat ja den Deckel an dem der Zug eingehängt wird auch bearbeitet, somit ist der Weg wieder länger und ich denke wenn es nicht fünktionieren würde hätte sich schon jemand beschwert oder er hätte es erst gar nicht online gestellt. :2freu:
De Weg ist nicht länger, der Zug schleift nur nicht mehr unten an der Hülle.
Je mehr man sich von der Mittelachse nach außen fortbewegt, desto kleiner wird der Bogenwinkel des Hebels. Kann natürlich sein, daß es trotzdem noch knapp reicht.

Ich wollte das Gleiche bei mir auch versuchen, habe aber wegen der Theorie gezweifelt.
Es gibt da einen Spezialisten in Hamburg, der das sehr elegant gelöst hat. Komme gerade nicht auf seinen Namen.
Beim ziehen des Hebels darf natürlich auch kaum noch Leerweg sein, sonst reicht der Weg nicht mehr aus um die Kupplung komplett zu trennen.
Der Leerweg hat seinen Sinn, würde ich meinen. Die Abstände an der Kupplung verändern sich, wenn der Motor warm wird.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

13

Dienstag, 16. August 2016, 23:56

Jetzt ist es mir eingefallen, geniale Sache.

http://shop.durbahn.de/shop/de/products/…echanik_Seilzug

Preis etwas heftig, aber für einen Auspufftopf wird zum Teil mehr bezahlt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 541

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 17. August 2016, 06:55

Wenn einem die Kupplung zu schwer geht, dann sollte er/sie auf eine Hydraulische Kupplungsbetätigung umrüsten oder eine andere Armatur nehmen (Axel WL z.B., hat eine von Honda verbaut).
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

15

Mittwoch, 17. August 2016, 07:10

Die Hydraulik hat gegenüber dem Zug auch Nachteile.

Welche andere Armatur? Was bewirkt bei der die Krafteinsparung?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Troodon

Meister

  • »Troodon« ist männlich

Beiträge: 1 825

Motorrad: Selbst & Ständig

Hobbys: Raptoren & Fotofieren

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 17. August 2016, 07:15

welsche Nachteile?

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 541

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 17. August 2016, 08:05

Die Hydraulik hat gegenüber dem Zug auch Nachteile.

Welche andere Armatur? Was bewirkt bei der die Krafteinsparung?



Nachteile sind mir bei der Hydraulischen Betätigung noch keine aufgefallen.
Axel hat eine Hebelarmatur von Honda montiert, welche weiß ich leider nicht mehr. Sie hat eine andere Geometrie und ist dadurch deutlich leichtgängiger. Ich muss dazu allerdings auch sagen das Axel eine Navi fährt.
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

18

Mittwoch, 17. August 2016, 10:52

welsche Nachteile?
Schau mal ins V-Strom-Forum oder KTM. Die haben oft mit undichten Nehmerzylindern zu kämpfen. Unterwegs auf Reise macht so etwas wenig Spaß. ;)

Nachteile sind mir bei der Hydraulischen Betätigung noch keine aufgefallen.
Axel hat eine Hebelarmatur von Honda montiert, welche weiß ich leider nicht mehr. Sie hat eine andere Geometrie und ist dadurch deutlich leichtgängiger. Ich muss dazu allerdings auch sagen das Axel eine Navi fährt.
Trifft sich gut, ich fahre ja auch eine. :) Er hat aber nicht zufällig gleichzeitig den Zug erneuert, oder?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

19

Mittwoch, 17. August 2016, 12:56

Klar hat der Leerweg seinen Sinn. Deshalb hab ich ja ewig rumgespielt bis die Kupplung für mich perfekt war. Und der standard Weg des Kupplungszugs ist defenitiv lang genug um ihn zu verkürzen.
Im Tl Forum bauen auch viele die TLR auf Seilzug um, weil die Nehmerzylinder undicht werden und eine hydaulische Kupplung muss nicht zwangsläufig leichter gehen. Wenn ich an die Urmonster denke etc. wirklich leicht gingen die nicht.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

Troodon

Meister

  • »Troodon« ist männlich

Beiträge: 1 825

Motorrad: Selbst & Ständig

Hobbys: Raptoren & Fotofieren

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 17. August 2016, 13:04

Naja fahre jetzt gut 10 Jahre mit hydaulische Kupplung und bei mir war noch nie was undicht, brauchte auch noch nie nachfüllen. Und ob die hydaulische Kupplung leicht oder schwer geht liegt an der Kupplungspumpe. Habe schon Kupplungsumbauten gemacht das kann man die Kupplung mit einem Finger betätigen bei anderen Pumpen braucht man fast soviel Kraft wie bei dem Seilzug.

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 541

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 17. August 2016, 13:31

Zum "Nachteil" Undichtigkeit kann ich nur sagen, da könnte man unterwegs immer wieder was nachfüllen (ist aber unschön, ich weiß). Aber wenn dir der Kupplungszug reißt, da hast du aber mehr Arbeit von :thumbdown: (mir zwei mal passiert und natürlich nicht vor der Haustür :cursing: ).

Ps. Meine Kupplung kam mir im Verhältnis zu anderen, nie schwergängig vor und trotzdem geht sie seid der Umrüstung deutlich leichter. Ich kann sie jetzt sprichwörtlich mit einem Finger betätigen, muss mich dabei zwar anstrengen, aber es geht. :60:
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

22

Mittwoch, 17. August 2016, 13:52

Und der standard Weg des Kupplungszugs ist defenitiv lang genug um ihn zu verkürzen.
Wenn das so ist, kann man es machen.

Für mich wäre dann die Hebelverlängerung unten die bessere Lösung, weil ich einen gerissenen Zug unterwegs leicht durch einen Reservezug von Louis ( nur die Seele, also ohne Außenhülle) ersetzen kann. Einen kompletten Zug zu tauschen ist schon schwieriger, aber auch da gibt es Möglichkeiten, wie Uwe (NoOne) schon gezeigt hat.

Ich lehne die Hydraulik aber nicht völlig ab, habe sogar schon eine ( Magura) hier liegen. Die will ich probeweise mal einbauen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

23

Donnerstag, 18. August 2016, 09:39

Hallo Leute, danke euch für die vielen Antworten.
Also ist es quasi alles eine Einstellungssache, wenn ich das richtig lese.

Mein Schrauber meinte, ob die Kupplung richtig trennt, merkt man, wenn man die Kupplung zieht den ersten Gang aus dem Leerlauf einlegt und die Bremse nicht hält und sie dann loshopsen will?

LG
Anika

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 541

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 18. August 2016, 10:06

Wenn die Kupplung nicht richtig trennt, dann findest du auch schwerer die Neutralstellung wieder.
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schwabbel« (18. August 2016, 12:41)


25

Donnerstag, 18. August 2016, 11:15

Mein Schrauber meinte, ob die Kupplung richtig trennt, merkt man, wenn man die Kupplung zieht den ersten Gang aus dem Leerlauf einlegt und die Bremse nicht hält und sie dann loshopsen will?
Genau. Das Einlegen der Gänge erfordert auch mehr Kraft.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

26

Freitag, 19. August 2016, 16:21

Ja, ist definitiv eine Einstellungssache! :daumen:
Mein Schrauber meinte, ob die Kupplung richtig trennt, merkt man, wenn man die Kupplung zieht den ersten Gang aus dem Leerlauf einlegt und die Bremse nicht hält und sie dann loshopsen will?
Das verstehe ich allerdings nicht, das würde doch bedeuten die Kupplung trennt gar nicht vollständig? Oder stehe ich grad völlig auf dem Schlauch :crying: Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung von der SV und Raptor sagen, dass wenn du die Kupplung für sehr kurze Finger einstellen möchtest das sehr feinfühlig von statten gehen muss. Da wie Troodon schon schrieb zwischen Trennen und nicht Trennen nur wenige Millimeter liegen. Du brauchst aber einen kleinen Leerweg bis die Kupplung trennt und auch wieder einen kleinen Leerweg bis die Kupplung greift. Ich muss mal schauen ob ich irgendwo ne genaue Anleitung finde. Ich mache das immer nach Gefühl und probieren, wie gesagt mit kurzen Fingern ist das nicht ganz so einfach da insgesamt der Weg einfach ziemlich begrenzt ist.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

27

Montag, 22. August 2016, 14:35

So ihr Lieben,

ich war jetzt mutig und habe mir die V-trec Hebel gekauft.
Ich werde dann mal Bericht erstatten, was mein Schrauber dazu sagt und meine Erfahrung schildern :licht: .
Ich danke euch für die zahlreichen Kommentare und Tipps!

LG
Ani

28

Montag, 22. August 2016, 16:03

Ich hab an meiner Kleinen auch die klappbaren V-Dreck Hebel, funzt. Für mich reicht die Einstellmöglichkeit ohne jegliche Modifikation.

Viel Spaß damit ;)
Nur die toten Fische schwimmen mit dem Strom!

29

Montag, 22. August 2016, 16:11

Eure Moppeds haben ja sogar die gleiche Farbe :lachi:
Ich befürchte der Anika wird der Hebel nicht nah genug an den Lenker kommen. Aber wir werden sehen was sie berichtet und welche Hebel genau sie verbaut hat.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi: