Du bist nicht angemeldet.

eetarga

Profi

  • »eetarga« ist männlich
  • »eetarga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Motorrad: Cagiva Gran Canyon

Hobbys: Küche, Kochen, Essen, BMW Cabrios und Gaffelsegeln, klar auch meine Cagiva GC :-)

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 10:29

Einstellbares Federbein - Wilbers minus 10 % bei Bestellung im Oktober

Aus Gründen, die ich hier nicht auswalzen muß bzw. möchte, denke ich über den Einbau eines von außen einzustellenden hinteren Federbeins nach.

Wilbers hat mir in einem Telefonat bestätigt, das im Rahmen des Oktoberfest-Rabattes so um und bei 630,- Euros herauskommen würden.

499,- E Federbein Basispreis - minus 10 %
199,- E außenliegende Verstellung / Aufpreis - minus 10 %

Mit ABE! Wilbers hat auf meine Nachfrage bestätigt, das er das schon mal gemacht hat und die Sache paßt.

Besteht Interesse an einer Sammelbestellung?
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!

2

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 11:11

Für alle, die soviel nicht ausgeben können oder wollen, bietet sich die Möglichkeit, nur die Verstellung (preload adjuster) in Verbindung mit einer anderen Feder im originalen Federbein zu verwenden.
Das halbiert den Preis.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

eetarga

Profi

  • »eetarga« ist männlich
  • »eetarga« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 752

Motorrad: Cagiva Gran Canyon

Hobbys: Küche, Kochen, Essen, BMW Cabrios und Gaffelsegeln, klar auch meine Cagiva GC :-)

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 21. Oktober 2016, 09:34

Danke für die Info! :diener

Und wer bietet das an? Und gibt es Erfahrungen damit?
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!

4

Freitag, 21. Oktober 2016, 12:37

Ich habe das vor einigen Jahren so gemacht und es war eine der besseren Veränderungen an der Maschine.

Ich habe mit etwas Überredungskunst das Teil einzeln für 199,- bestellen können und selbst eingebaut ( ist einfach). Ich habe aber gehört, daß Wilbers das nicht so gerne macht und lieber Dein Federbein zum Umbau zugesendet haben möchte.
Es gibt hier im Forum aber auch jemanden, der ein gebrauchtes Teil von einer Aprilia verwendet, habe ich gelesen. Das wäre wohl die günstigste Variante.

Wenn Du die Wilbers Hydraulik nimmst, werden die Leute den Hydraulikschlauch so lang wählen, daß der Drehknauf an Deiner hinteren Fußrastenhalterung festgemacht werden kann. Mir hat damals diese Lage nicht gefallen, weil das Teil dann viel Schmutz und Wasser abbekommt und auch jeder es sieht und daran herumdrehen kann.
Wenn Du also, so wie ich, einen anderen Befestigungsort bevorzugst, wollen die Wilbers-Leute die Schlauchlänge wissen.

Wichtig zu wissen ist noch, daß ich eine um 2 cm kürzere Feder verwende, weil sonst der Hydraulikkörper beim Navigator das Batterieblech streift. Weiß nicht, wie es bei der GC ist. Vielleicht kann man stattdessen das Blech ändern, aber das wollte ich nicht.
Ich benutze eine Öhlins-Feder (190 mm Länge), Federrate 95N/mm (= Originalfederrate), dafür nochmal 100,- € bei Franzracing.
Falls Dir die originale Feder zu weich ist, ist das eine gute Gelegenheit.

Seitdem ich die Hydraulik habe, ist die Verstellung ein Kinderspiel.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

5

Freitag, 21. Oktober 2016, 12:50

Ach, noch etwas. Eventuell sagt Dir Wilbers, so wie mir, daß die Hydraulik nicht an Dein Federbein passt. Glaube ihnen nicht. Die Gewindesteigung ist 1,5 mm.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Axel WL

Prinz Charming

  • »Axel WL« ist männlich
  • »Axel WL« wurde gesperrt

Beiträge: 1 172

Motorrad: Cagiva Navigator + Yamaha MT01, früher mal Hornet 900, Raptor 1000, Honda NTV, XJ 600

Hobbys: Fotografieren, Tischtennis

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Oktober 2016, 12:53

Ok, jetzt noch mal für leute wie mich, die manchmal mit beiden Füßen auf der Leitung stehen......

Du hast eine hydraulische Federvorspannung an das Serienfederbein der Navi angebaut?
Und ne gekürzte Feder von Öhlins?
Wie geht das?
Was passiert mit der Vorspannungsmöglichkeit über das Gewinde?
Hast du mal Bilder vorher/nachher? Vielleicht sogar im eingebauten Zustand (Wegen der Nähe zum Batteriehaltrung?

VG
Axel

7

Freitag, 21. Oktober 2016, 13:09

Das ist ganz einfach, solange das Gewinde der Hydraulik dem des FB entspricht. Man dreht die Hydraulik einfach anstelle Nutmutter auf das FB und kontert dann mit der originalen Kontermutter. Die Grundvorspannung der Feder wird dadurch bestimmt, wie weit man die Hydraulik auf das Gewinde des FB schraubt. Die eigentliche Verstellung im fertigen Zustand erfolgt dann natürlich über den Drehknauf. Hört sich komplizierter an, als es ist.

Du kannst praktisch jede Feder verwenden, solange deren Innendurchmesser etwa dem der originalen entspricht. Der Händler wird danach fragen und Du solltest vorher messen (oder ich messe meine alte Feder für Dich). Wenn Du dann noch die gewünschte Federrate ansagst, wird er nachsehen, ob er etwas passendes hat.

Bilder hatte ich welche, muß mal nachsehen später.

Noch etwas:

Wilbers gibt einen Verstellbereich von 10 mm an, welcher defacto aber nicht erreicht wird. 8,5mm sind realistisch. Ich habe mit denen mehrfach darüber gesprochen, ist aber wohl ein technisches Problem, was sie nicht ändern können oder wollen. Andere Hersteller bauen auch Hydraulikverstellungen, da könnte man mal fragen, wenn es für jemanden darauf ankommt.
Ich kenne einen Hersteller in Holland, der bietet einen Bereich von 15mm :love: , aber leider ist das Teil zu voluminös.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

8

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:04

Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

9

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:09

Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Axel WL

Prinz Charming

  • »Axel WL« ist männlich
  • »Axel WL« wurde gesperrt

Beiträge: 1 172

Motorrad: Cagiva Navigator + Yamaha MT01, früher mal Hornet 900, Raptor 1000, Honda NTV, XJ 600

Hobbys: Fotografieren, Tischtennis

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:26

Ok, danke erst mal für Infos und Bilder.

Aber warum sollte ich mir so ne hydraulische Verstellung "gönnen", wenn sie nur gut 8mm verstellt, insgesamt aber mehrere cm Verstellbereich vorhanden sind?
Kann ich damit wirklich zwischen solo und zu zweit mit Gepäck verstellen?

11

Samstag, 22. Oktober 2016, 23:53

Das kommt auf Euer Körpergewicht, die Zuladung und die Federrate an. Ich finde, für eine Ausfahrt nur mit Beifahrer reicht es knapp aus. Da ist es dann sehr bequem, mal schnell verstellen zu können und nach der Ausfahrt schnell wieder zurück; ohne sich die Finger schmutzig zu machen oder Werkzeug in die Hand zu nehmen.

Wenn noch Gepäck dazu kommt und man die 180kg Zuladung ausnutzt, ist es zuwenig. Da wären 3-4mm mehr nötig. Jedenfalls bei meiner Grundeinstellung für solo. Aber ich wiege auch nur 70kg. Wenn jemand schwerer ist, kann er die Hydraulik etwas weiter unten fixieren ( Feder wird stärker komprimiert) und dann reicht es vielleicht.

Trotz dieser etwas suboptimalen Bedingungen finde ich es im Großen und Ganzen eine gute Sache. Früher bin ich immer in der Soloeinstellung gefahren, wenn ich mit meiner Frau mal eine Ausfahrt machen wollte.
Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich nach einer Hydraulik suchen, die wenigstens echte 10mm bietet.

Übrigens, die von Dir angesprochenen mehreren cm nutzt man ja nicht, da zu viel Komprimierung auch nicht gut ist (Stichwort Negativfederweg). Übersetzung ist etwa 1:2,5. Soll heißen, 10mm am FB bedeuten etwa 25mm am Motorradsitz.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

MBW

Anfänger

  • »MBW« ist männlich

Beiträge: 7

Motorrad: Cagiva Gran Canyon, Ducati - 996R / Hypermotard 1100S / (900ss KW / 350 Mark 3)

Hobbys: Motorrad - fahren + schrauben, Katzen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 24. Oktober 2016, 21:08

Dann aber gleich noch die Höhenverstellung mitbestellen (Blueline),
damit geht die GC noch ein wenig besser um's Eck. ;)

Ich habe das Federbein nach meinen persönlichen Kriterien konfigurieren lassen und bin mit dem Teil absolut zufrieden, vor allem zu zweit und mit Gepäck.

Das Einstellrad wird am rechten Halter der Soziusfussraste montiert und ist dort gut zu bedienen und
mir hat da noch niemand rumgeschraubt, war übrigens auch bei meinem Elefant so montiert (Öhlins).

Das Wilbers würd ich auf jeden Fall nicht mehr hergeben. :daumen:

Grüsse aus CH
:kappe:
MBW

13

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19:07

Hallo
Wilbers bringt wieder ein Novimat Federbein wieder auf den Markt.
Hier sind jede Einstellschrauben und Hydraulische Federvorspannung überflüssig.
Das Federbein stellt sich ganz von selber ein , je nach Beladung vom Motorrad.
Gruß Peter

14

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19:36

Hallo Peter,


habe ich auch schon gesehen. Klingt interessant, aber es sieht recht dick aus im Durchmesser. Passt bei uns vielleicht nicht.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."