Du bist nicht angemeldet.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das! Cagiva Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 16. Mai 2010, 18:08

Neue Batterie

Hey,

was ist jetzt eigentlich richtig?

Raptor 1000

YTX 12 BS oder doch eine nur eine 9er ?

MFG Tobias

Oliver (CE)

Fortgeschrittener

  • »Oliver (CE)« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. Mai 2010, 23:33

Die Fiamm 9Ah ist die Werksausstattung (übrigens bei mir immer noch am Arbeiten - ohne Probleme! EZL 2001!). Lousi empfiehlt für unser Bike allerdings eine 12 Ah... Kommt wahrscheinlich auch auf die besonderen Umbauten an (Eierkocher/Griffelheizung, Espresso-Vollautomat etc.). Aber wer braucht das schon (obwohl ich manchmal schon gerne Heizgriffe hätte... So'n bißchen Weichei bin ich ja schon).
Sapere aude!

3

Freitag, 21. Mai 2010, 23:41

he ich noch mal,

die Fiammbatterie machte doch irgendwie Probleme, gab es nicht eine Rückrufaktion von Cagiva??
Die waren wohl undicht - und es trat Säure aus und tütelte auf die Schwinge???!
Schau mal lieber nach 8| .

Ciao!
Marcus

Oliver (CE)

Fortgeschrittener

  • »Oliver (CE)« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. Mai 2010, 23:58

Die ist dicht. Hatte sie kürzlich erst draussen. Alles i.O. Vor allem hat sie diesen sehr strengen Winter im eingebauten Zustand überlebt. Irgendwie habe ich den Zeitpunkt verpasst sie auszubauen und dann war's auch egal. Einmal Aufladen und sie arbeitet seither wieder zuverlässig und ohne ein einziges Problem. Wobei ich sie vorsorglich mal tauschen werden - nach dieser Saison. Zehn Jahre sind dann auch eine gute Zeit gewesen.
Sapere aude!

Turavien

Fortgeschrittener

  • »Turavien« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Januar 2015, 20:40

Nur als kleine Randnotiz: Nach nunmehr 13 ½ Jahren, mithin 13 Wintern (!), hat meine Original FIAMM-Batterie sich verabschiedet und ist wohlverdient in den Akku-Himmel aufgestiegen. Jetzt gilt es, einen würdigen Nachfolger zu finden...
Sapere aude!

Snoopy

Profi

Beiträge: 993

Motorrad: Navigator, Raptor 1000, Suzuki DR 650 SE

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Januar 2015, 20:56

Das Problem mit auslaufenden Batterien hatte meines Wissens nur die Navi, da dort die Batterie liegend eingebaut ist.
In der Raptor dürfte das auf Grund der Einbaulage kein Problem sein.
Bei unserer Raptor habe ich im April 2014 die Batterie gegen eine Bleigel gewechselt. Nach 12 Jahren hatte sie das Zeitliche gesegnet. Fragt mich aber jetzt bitte nicht was für eine Batterie die Neue ist oder was sie gekostet hat, ich müßte da erst nachschauen! Bei der Raptor würde ich da allerdings keine Wissenschaft draus machen, die Batterie ist schnell gewechselt und zum Fremdstarten kommt man ja auch sehr leicht dran.

Gruß :navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!

  • »Bengelchen47« ist männlich

Beiträge: 2 308

Motorrad: Raptor 1000, wieder in Betrieb!!! Aprilia Pegaso Strada

Hobbys: Moped fahren, Grillen, meine Glatze Polieren :-)

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 4. Januar 2015, 21:08

Ich hab die schon in drei Moppeds verbaut, ich bin sehr zufrieden!!! Gab noch keinerlei Ärger!!! In der SV meiner Holden ist die seit drei Jahren drin!!!

http://www.ebay.de/itm/Gel-Batterie-von-…=item5664faf798

Gruss Ralf
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 561

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 4. Januar 2015, 22:48

Moin Oliver,

ich habe meinem Raptor letztes Jahr diese hier gegönnt.

http://www.ebay.de/itm/Batterie-YTX9-BS-…=item35c8df170f
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

Turavien

Fortgeschrittener

  • »Turavien« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Januar 2015, 17:06

Da ich immer noch eine Reise mit der V-Raptor zum Nordkap vor habe, möchte ich eine Batterie, die vor allem zuverlässig ist (und nicht irgendwo in der Pampa oder wenn's doch mal kühl wird ausfällt). Dafür bin ich auch bereit, etwas mehr zu zahlen. Die Hawker klingt ganz gut, kostet aber echt viel Kohle. Ein bisschen zu viel meine ich.
http://www.motorradteile-service.de/Hawk…ml?drop_3=51427

Hat jemand vorn Euch die hier mal probiert oder kann aus technisch/fachlicher Sicht etwas dazu sagen? Ist ja nicht wesentlich billiger, aber die Beschreibung (Start auch bei unter 75% Leistungsfähigkeit) klingt gut. Das ist bei den klassischen Dingern immer wieder ein Problem. Zumal ich Heizgriffe und Handy-/Naviaufladung während des Betriebs nutze. D.h. bei nur kurzen Abschnitten (bspw. zur Arbeit oder zurück) könnte es sein, dass sie nicht wieder voll geladen wird.
http://www.ebay.de/itm/Batterie-JMT-HJTX…T-/150712932777
Sapere aude!

Troodon

Meister

  • »Troodon« ist männlich

Beiträge: 1 955

Motorrad: Selbst & Ständig

Hobbys: Raptoren & Fotofieren

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 6. Januar 2015, 17:18

Lithium-Ionen-Batterien sind um die Null Grad nicht mehr zu gebrauchen.
kaufe Dir eine Yuasa Batteri und gut ist, sind immer noch die besten Batterien

Snoopy

Profi

Beiträge: 993

Motorrad: Navigator, Raptor 1000, Suzuki DR 650 SE

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:04

Wie wäre es denn damit?: eine Gelbatterie einbauen und mit dem Steckersystem von M+S ausrüsten, 2.Gelbatterie ins Gepäck und im Notfall zum Fremdstarten benutzen.

Ich habe Raptor, Navi und unsere DR mit Steckersystem M+S ausgestattet und so können wir uns untereinander über ein Starthilfekabel mit zwei Steckern gegenseitig Starthilfe geben.

Über die M+S Steckdosen an den Bikes lade ich die Batterien im Winter ohne sie ausbauen zu müssen.

Gruß :navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!

  • »Bengelchen47« ist männlich

Beiträge: 2 308

Motorrad: Raptor 1000, wieder in Betrieb!!! Aprilia Pegaso Strada

Hobbys: Moped fahren, Grillen, meine Glatze Polieren :-)

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 6. Januar 2015, 23:10

Die Yuasa in der Strada hab ich auch klein bekommen!!! Wichtig ist daß du dir eine Wartungsfreie, also geschlossene Batterie besorgst, bei uns liegen die Batterien ja auch fast ganz!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!

Bikemaster

Schüler

  • »Bikemaster« ist männlich

Beiträge: 93

Motorrad: Raptor 1000

Hobbys: Biken

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:27

Die da sind auch fürs "Snowmobile" geeignet ;-)
http://www.motobatt.com/index.php?route=…h&search=MBTX9U
Hab ich aber erst seit letztem Sommer in der RAPTOR und der GSX.
Grüße, Frank.

seneca

Schüler

  • »seneca« ist männlich

Beiträge: 113

Motorrad: Raptor 1000N + TDM 850

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Januar 2015, 13:44

Die da sind auch fürs "Snowmobile" geeignet ;-)
http://www.motobatt.com/index.php?route=…h&search=MBTX9U
Die Motobatt kann ich absolut empfehlen. Die haben bei mir noch jede "Mißhandlung" wie z.B. monatelanges Tiefentladen überstanden. Sobald bei mir ein Batteriewechsel ansteht kommt direkt eine Motobatt rein. :daumen:

Turavien

Fortgeschrittener

  • »Turavien« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 6. März 2018, 07:53

Das war wohl nichts...

Die Ersatzbatterie (ich glaube es war Louis) ist nach zwei Jahren schon fratze. Das Ladegerät zeigt nur noch an, dass Sie defekt sei. Über den vergangenen Sommer konnte ich mich ja noch retten. Aber nun ist Schluss und es muss - schon wieder - eine neue Batterie her. Es wird also entweder Fiamm (die hat immerhin über zehn Jahre gehalten!) oder die von Euch empfohlene Motobatt. Muss ich mal sehen.
Bei der Motobatt muss ich die Klemmen extra dazu bestellen, oder?
Sapere aude!

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 561

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 6. März 2018, 08:43

Moin Oliver,

meine Batterie hält noch immer. :cool:


Ps. Schau doch mal vorbei, das ist gar nicht weit weg von dir: http://cagivisti.de/forum/index.php?page…stID=127750#top
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

17

Dienstag, 6. März 2018, 18:19

Die Ersatzbatterie (ich glaube es war Louis) ist nach zwei Jahren schon fratze. Das Ladegerät zeigt nur noch an, dass Sie defekt sei. Über den vergangenen Sommer konnte ich mich ja noch retten. Aber nun ist Schluss und es muss - schon wieder - eine neue Batterie her. Es wird also entweder Fiamm (die hat immerhin über zehn Jahre gehalten!) oder die von Euch empfohlene Motobatt. Muss ich mal sehen.
Bei der Motobatt muss ich die Klemmen extra dazu bestellen, oder?
Was für ein Ersatz? Die von Dir verlinkte Lithium von Ebay?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Turavien

Fortgeschrittener

  • »Turavien« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 6. März 2018, 18:59

Ne. War eine klassische, wartungsfreie Batterie, in welche man daheim einmalig die Säure gegeben und sie dann verschlossen hat. Von Lithium wurde mir ja abgeraten und die Hawker war und ist mir einfach zu teuer.

Mittlerweile bin ich eigentlich entschieden, die o.g. Motobatt zu nehmen. Daher noch mal die Frage: muss ich da die Klemen extra für bestellen? Oder ist ein Satz grundsätzlich dabei? Man kam bei der Batterie ja zwei mal plus und minus anschließen (ob das Sinn macht?)...
Kommt sie völlig fertig, oder muss man auch bei der die Säure erst noch selber dazu geben?
Sapere aude!

19

Dienstag, 6. März 2018, 19:54

Kenne die Motobatt nicht.

Die von Louis haben einen schlechten Ruf, wenn man den Bewertungen glauben schenkt. Ich habe Gutes von Siga und Intact gehört. Habe mir gerade eine Siga für meine Zweitmaschine bestellt.

http://siga-batterien.de/


Und Du bist sicher, daß es bei Dir nicht an falscher Behandlung lag?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Turavien

Fortgeschrittener

  • »Turavien« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 6. März 2018, 20:20

Selbstverständlich bin ich mir sicher, dass es an einer "falschen" Behandlung lag, bzw. eher, dass ich mit einer "richtigen" Behandlung sicherlich länger etwas von der Batterie gehabt hätte. Das ist aber nicht mein (Qualitäts-)Anspruch an das Produkt...
Ich gehöre zu der Fraktion, die ihre Batterien nicht ausbaut. Mein Motorrad steht ganzjährig im Carport, das Ladegerät hängt (meist) übern Winter dran und wechselt zwischen Erhaltungsladung und "simuliertem" Gebrauch.
Manchmal vergesse ich aber, das Ladegerät anzustecken oder mache das erst zu spät im Jahr, wenn der Winter schon mittendrin oder eher am Ende ist. Das war bei der Fiamm nie ein Problem - wie gesagt, über zehn Jahre und davon so manche echt kalte Winter ganz ohne Laden im Carport - der Kälte voll ausgesetzt, ohne Probleme.

Technischem Gerät, welches für den Außeneinsatz vorgesehen ist, verlange ich schon etwas ab und habe eine gewisse Erwartungshaltung - daher nehme ich dann lieber eine hochwertigere Sache, die das auch ab kann. Hier lag ich wohl daneben und bin den Verlockungen eines billigen Produktes erlegen. ;-)
Daher jetzt die Frage, nach einem zuverlässigen Akku (am besten etwas, das auch im Winter bzw. bei Wintersportgeräten eingesetzt werden kann). Die Hawker finde ich jedoch unwirtschaftlich - da lohnt es sich eher, mehrfach nachzukaufen als einmal diese Investition zu tätigen.

Dem jetzigen Akku weine ich keine Träne nach und hake ihn als gemachte Erfahrung ab - der war nach dem ersten Winter eigentlich schon platt. Über den Sommer habe ich ihn noch gerettet, aber nun ist endgültig Schluss.
Sapere aude!

  • »Bengelchen50« ist männlich

Beiträge: 2 308

Motorrad: Raptor 1000, wieder in Betrieb!!! Aprilia Pegaso Strada

Hobbys: Moped fahren, Grillen, meine Glatze Polieren :-)

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 6. März 2018, 20:49

Ich hab in allen meinen Moppeds Batterien von dem Hersteller drin. Teileweise seit 6 Jahren, die zicken nicht und machen keine Probleme. Kälte stecken die locker weg, ich lade die Batterien immer ein mal im Winter und dann wieder bevor ich die Moppeds aktiviere!! Am Sonntag alle drei Moppeds problemlos gestartet!!!! Halt!!! Der Sv meiner Holden hab ich vorher noch neue Zündkerzen verpasst.

Batterie
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!

22

Dienstag, 6. März 2018, 20:54

...Ich gehöre zu der Fraktion, die ihre Batterien nicht ausbaut. Mein Motorrad steht ganzjährig im Carport, das Ladegerät hängt (meist) übern Winter dran und wechselt zwischen Erhaltungsladung und "simuliertem" Gebrauch.
Batterie ausbauen ist auch unnötig, solange Du sie von außen laden kannst. "Simulierter Gebrauch" wird heutzutage nicht mehr gemacht, da es den Akku schneller altern läßt.
Ich würde den Lader nicht dauerhaft angeschlossen lassen. Ich kann Dir nicht genau sagen, warum, aber wenn man Berichte liest fällt auf, daß Leute die das tun, im nächsten Jahr Problem mit der Batterie haben. eventuell wird doch etwas Wasser verbraucht und irgendwann fehlt es dann. Nachfüllen ist ja nicht mehr.


Manchmal vergesse ich aber, das Ladegerät anzustecken oder mache das erst zu spät im Jahr, wenn der Winter schon mittendrin oder eher am Ende ist. Das war bei der Fiamm nie ein Problem - wie gesagt, über zehn Jahre und davon so manche echt kalte Winter ganz ohne Laden im Carport - der Kälte voll ausgesetzt, ohne Probleme.
Eine Tiefentladung schädigt den Akku schon. Den einen vielleicht mehr als den anderen. Wie gesagt, den Louis Batterien traue ich nicht mehr. Viele Leserbriefe sind einfach zu eindeutig. Die scheinen momentan oder dauerhaft ein Qualitätsproblem zu haben.
Aber bei allen Akkus gilt, daß Du bei der Behandlung keine Fehler machen solltest und wenn doch, leidet die Lebensdauer. Vielleicht war der Louis-Akku ein schlechter und die Fiamm ein guter. Außerdem wirst Du nicht genau sagen können, ob einer tiefer entladen war als der andere. Beurteilung also schwierig bis unmöglich.


Daher jetzt die Frage, nach einem zuverlässigen Akku (am besten etwas, das auch im Winter bzw. bei Wintersportgeräten eingesetzt werden kann). Die Hawker finde ich jedoch unwirtschaftlich - da lohnt es sich eher, mehrfach nachzukaufen als einmal diese Investition zu tätigen.
Habe ja oben bereits zwei Vorschläge gemacht. Was ist mit Wintersportgeräten gemeint?
.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Axel WL

Prinz Charming

  • »Axel WL« ist männlich

Beiträge: 1 196

Motorrad: Cagiva Navigator + Yamaha MT01, früher mal Hornet 900, Raptor 1000, Honda NTV, XJ 600

Hobbys: Fotografieren, Tischtennis

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 7. März 2018, 15:02

Was ist mit Wintersportgeräten gemeint?

Na vermutlich Schneemobil & Co

24

Mittwoch, 7. März 2018, 19:24

Naiv wie ich bin, verbinde ich Sport immer mit körperlicher Betätigung. :unsure:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

sbraegger

Anfänger

  • »sbraegger« ist männlich

Beiträge: 32

Motorrad: Raptor

Hobbys: Fahren

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 8. März 2018, 09:44

Hi,
hatte vor kurzem selbst schonmal nach Batterien gesucht und war jetzt ganz froh auf den Thread hier gestoßen zu sein.
Jetzt meine Frage, wo habt ihr denn die Motobatt gekauft?
Habt ihr die in Amiland bestellt?
Alternativ werd ich die Tecno mal testen, da scheint es ja schon gute Erfahrungen zu geben und die kostet die Hälfte...
Danke;-)

26

Donnerstag, 8. März 2018, 12:51

Ich will nichts schlechtes über die Motobatt sagen, ich hatte ja noch keine. Aber allein die Daten reißen mich nicht vom Hocker.

Motobatt

Ein CCA-Wert von 210 (wahrscheinlich SAE-Norm) ist im Vergleich zur Siga ( 250 nach EN-Norm) etwas wenig. Um mit der Siga gleich zu ziehen, müsste die Motobatt einen CCA-Wert (SAE) von 270 haben.

CCA (cold crank amps) ist die Kaltstartfähigkeit. Je höher die CCA, umso leichter lässt sich das Fahrzeug starten.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

Turavien

Fortgeschrittener

  • »Turavien« ist männlich

Beiträge: 188

Motorrad: V-Raptor 1000 silber

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. März 2018, 14:50

Habe bei spoxxter.de bestellt. War ein Google-Ergebnis. Kenne ich bisher nicht. Aber ich kann später mal berichten, ob alles gut lief.
Sapere aude!

seneca

Schüler

  • »seneca« ist männlich

Beiträge: 113

Motorrad: Raptor 1000N + TDM 850

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 8. März 2018, 20:48

Ich habe die damals bestellt bei:
https://www.motokay-scp.de/index.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »seneca« (9. März 2018, 07:28)


sbraegger

Anfänger

  • »sbraegger« ist männlich

Beiträge: 32

Motorrad: Raptor

Hobbys: Fahren

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 12. März 2018, 10:58

Moin,
danke für die Antworten :daumen:
Hab spontan einfach die Tecno bestellt, ist seit Samstag eingebaut:)
Dann direkt eine Tour gemacht, Ölwechsel und gestern auseinandergebaut...
Gabel undicht, Lagerschaden...

  • »Bengelchen50« ist männlich

Beiträge: 2 308

Motorrad: Raptor 1000, wieder in Betrieb!!! Aprilia Pegaso Strada

Hobbys: Moped fahren, Grillen, meine Glatze Polieren :-)

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 12. März 2018, 12:53

Was sind denn das für Horrorgeschichten????? Was ist denn mit deinem Raptor passiert?????
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!

sbraegger

Anfänger

  • »sbraegger« ist männlich

Beiträge: 32

Motorrad: Raptor

Hobbys: Fahren

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 12. März 2018, 19:14

Wird schon wieder, aber ärgerlich...