Du bist nicht angemeldet.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das! Cagiva Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Carsten71

unregistriert

1

Samstag, 24. Januar 2009, 18:47

Qualität von Motorradbekleidung

Hallo Zusammen,

habe mir jetzt nach langem Suchen für kommende Saison eine Textilkombi besorgt (als zus. alternative zum Leder).
War wirklich sehr interessant da ich eigentlich dachte, daß ich (qualitätsbewusst wie ich mittlerweile bin) sicher bei Dainese o.Ä. landen werde.

Ich kaufe mittlerweile nach dem Motto das Gutes einfach teurer ist ein (Daytona Stiefel 450€, Shoei Helm 490 € Held Handschuhe 160 €, ....).

Diesmal war`s aber anders.

Nachdem über die letzen Wochen ich in mehreren Läden unterschiedliche Klamotten probiert habe (BMW Textilkombi, Dainese, Arlen Ness...) schlendere ich heute bei Louis rum (wollte eigentlich einen Tankrucksack) und schau mir auch mal so die Klamottis an. Ich nenn Louis immer den Mopped Aldi weil ich bißher immer dachte daß Zeug von deren Hausmarken taugt eh nix.

Ende vom Lied war daß ich mit einem "Streetfighter" 8) Textilkombi mit Nubuk Teilleder Besatz (zusammen knapp 370 €) den Laden verlassen habe. Macht einen Top Eindruck. Super Anfassqualität ansprechndes Design (na ja, schwarz halt ^^ ) sitzt super und ist sehr ordentlich verarbeitet. Kann locker mit einigen deutlich teureren Teilen von anderen Herstellern mithalten. Wie sich`s im Alltag schlägt stellt sich noch raus aber fürs erste bin ich echt begeistert.

Was sind eure Erfahrungen mit Klamotten von den großen drei (Polo/Louis/HG) ?
Würd mich sehr interessieren.....

Gruß
Carsten

Puchalex

unregistriert

2

Samstag, 24. Januar 2009, 20:00

Ich kauf sehr viel bei Louis ein, Kombi,Schuhe,Helm. Man muß es halt sehn wie mit Aldi, die haben ihre Hausmarken, aber hinter denen versteckt sich meist ein Markenproduzent, nur zu günstigerem Preis. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit der Qualität. Auch bei den Motoröl is die Hausmarke eigentlich Agip und hier auch wieder für den halben Preis. Man bekommt was man zahlt stimmt doch nich immer.

Gruß Alex

3

Samstag, 24. Januar 2009, 20:17

Moin,

ich machs bei Bekleidung (ausser Helm) eigentlich immer über ebäh. Solange kaufen und wieder verkaufen bis ich was habe, das passt und gefällt. Bin dabei bisher sehr gut gefahren.
Lederjacke MQP 25,00 €, passende Modeka-Kombihose dazu 22,00 €, 1 Paar Daytona 25,00 €, 1 Paar Daytona Gore-Tex 40,00 €.
Textiljacke Dainese ca. 60,00 € (hier habe ich aber insgesamt wohl 5 Jacken ge- und verkauft :whistling: )
Die passende Hose dazu hier beim Händler neu gekauft.

Tja, zu eigentlichen Thema, bei Louis hab ich mir letztes Jahr ne Sommerjacke gekauft (Hausmarke). Bin sehr zufrieden mit dem Teil, einzige Einschränkung, das Material ist etwas steif, aber vielleicht gibt sich das ja mit zunehmendem Alter :)

Kleinteile wie Handschuhe usw. kaufe ich natürlich neu hier vor Ort, da bekommt man bei ebäh sicher nichts was passt.

Gruß
Uwe

crotchrocket

Fortgeschrittener

  • »crotchrocket« ist männlich

Beiträge: 353

Motorrad: Raptor 1000

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Januar 2009, 16:02

Also ich fahr auch seit einem Jahr eine Streetfighter Textiljacke und bin voll zufrieden damit. Lediglich die peinlichen
"Streetfighter" Applikationen musste ich dezent enfernen . . . Ich hab damals für das Teil im Ebay 30 Euro gezahlt und
war fast neuwertig.

Gruß
Dennis

greenarrow

Schüler

  • »greenarrow« ist männlich

Beiträge: 150

Motorrad: Raptor 1000, Aprilia Tuono V4R, TZR125, R6, XBR 500 Caferacer, VT750, R1100R

Hobbys: ...ratet mal....

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Januar 2009, 18:23

Also ich fahre nach Kaufempfehlung eines Kumpels seit Jahren die Textil-Leder Kombi "Mohawk" von Polo. Preis war so knapp 400.-. Mittlerweile aufgerüstet mit den besten verfügbaren Protektoren. Die Klamotten haben jetzt 40000km runter, diverse mehrtägige Regenfahrten und einen Sturz vom letzten Oktober. Mein Fazit: Egal welches Textilmaterial, meine Klamotten haben an den entscheidenden Stellen massiven Lederbesatz! Außer minimalen Abschürfungen am Leder ist nix passiert, der einzige Bodenkontakt am Ärmel ohne Leder führte zu einer fast durchgescheuerten Stelle. Die Klamotten sind auch heute (nach 3 Saisons) noch wasserdicht. Komplett Leder kommt aufgrund der fehlenden Allround-Eigenschaften (Wetter!) für mich nicht in Frage. Ich fahr halt auch mal in die Dolos...und wer weiß schon, wie das Wetter wird. Meine Kumpels wickeln sich fluchend mit Ihrem bereits nassen Leder in Ihre Regenkombis...und ich fahr einfach weiter. Würde (und werde) ich mir wieder kaufen. Wenn die Lederkombis mit Gore-Membrane mal bezahlbar werden, dann steig ich um.

Grüße

Stefan
Viele Grüße

Stefan



"...also verließ ich die Stadt und öffnete das Gas...." (Zonko)