Du bist nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das! Cagiva Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bürste

unregistriert

1

Samstag, 2. Oktober 2010, 10:24

Tank lackieren, was sollte man beachten?

Hallo Gemeinde,

ich möchte meinen Tank lackieren lassen, was ist dabei zu beachten? Es handelt sich dabei nicht nur um einen Kratzer im Lack, sondern der Lack ist durch einen Sturz meines Vorgängers auf der gesammten rechten Seite rissig ;( . Der Lack blättert dabei an mehreren Stellen bis auf den Kunststoff ab? :thumbdown:
Wenn jemand Erfahrungen hat, bitte mitteilen! Dank im voraus :diener !!!

Grüße

Bürste

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bürste« (3. Oktober 2010, 09:52)


2

Samstag, 2. Oktober 2010, 12:01

also ich kenn den tank jetzt nicht aber wenn der risse hat dann ist er über den jordan gegangen. is ja ein kunfstofftank und somit höchstwahrscheinlich nicht mehr zum reparieren!!!!!!!!!!



kauf dir nen gebrauchten aus ebay oder so und lass den neu lackieren. kostet zwar mehr hast aber kein unfallzeugs mehr

Uwe (WST)

unregistriert

3

Samstag, 2. Oktober 2010, 12:18

Moin Bürste,

vergiss Hirbel :D , ein oder mehrere Risse im Kunststoff sind reparabel.

Schau dir das hier an:
Shop
http://www.orbi-tech.de/shop/index.php
Anleitung
http://www.orbi-tech.de/shop/Reparatur:_:20.html
netter Film
http://www.steinel.de/print.php?popwin=1…/news/video_kfz

Übrigens, der Tank ist aus ABS, muss so auch irgendwo dran stehen als Recycling-Hinweis.

Gruß
Uwe

Bürste

unregistriert

4

Samstag, 2. Oktober 2010, 13:48

Nee, keine Risse im Kunststoff, sondern nur im Lack!!! Und der bätztert nun ab! :D

Uwe (WST)

unregistriert

5

Samstag, 2. Oktober 2010, 14:38

Tja dann....

brauchst du doch gar nichts zu beachten ?(

Tank abbauen und ab damit zum Lacker. Der sollte doch wissen, was er zu tun hat.

Gruß
Uwe

Lottertreiber

Fortgeschrittener

  • »Lottertreiber« ist männlich

Beiträge: 206

Motorrad: KTM 1050 ADV, Kawa Ke 175, Honda XBR 500 Scrambler

Hobbys: Motorrad, schrauben, Skifahren,

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. Oktober 2010, 15:40

Wenn Du den Tank von einem professionellen Lackierer machen lässt, wird der schon wissen, dass man dem Lack einen Weichmacher beimischen muss, damit der Lack elastisch bleibt und nicht springt oder blättert.
Gruss Lotter....

navimoto2001

unregistriert

7

Samstag, 2. Oktober 2010, 15:57

Hei

Wie Lotter schon schreibt, kommt da ein zusatz rein der den Lack elastisch macht.

Würde nur vorher mit dem Lacker reden, den alten Lack must du bestimmt komplett entfernen.

Wird bestimmt günstiger wenn du das im Vorfeld selber machst.

lg Patrick

Bürste

unregistriert

8

Samstag, 2. Oktober 2010, 16:16

OK, dass ist doch schon mal was ;) , ich möchte die Lackierarbeiten auf jeden Fall von einem Profi machen lassen! Aber die Jungs können einem Laien ja sonst was erzählen, deshalb die Frage. Jetzt weiß ich ja schon mal, dass ein Zusatz im Lack sein muss :thumbsup: . Danke :D

Grüße

Bürste

Uwe (WST)

unregistriert

9

Samstag, 2. Oktober 2010, 16:50

Moin,

das mit dem Weichmacher wissen die Lackierer aber spätestens, seitdem es im Autobau Mode geworden ist, die Stossstangen gegen lackierte Plastikanbauteile zu ersetzen. Also so etwa seit Anfang der achziger Jahre des letzten Jahrhunderts im letzten Jahrtausend. :rolleyes:
(klingt so schön lange her :P )

Gruß
Uwe

Lottertreiber

Fortgeschrittener

  • »Lottertreiber« ist männlich

Beiträge: 206

Motorrad: KTM 1050 ADV, Kawa Ke 175, Honda XBR 500 Scrambler

Hobbys: Motorrad, schrauben, Skifahren,

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 2. Oktober 2010, 17:24

Hallo Uwe, Mist - jetzt weisst Du wie alt ich bin :motz

navimoto2001

unregistriert

11

Samstag, 2. Oktober 2010, 17:58

ja,

das war kurz nachdem die Dinos ausgestorben waren.

:ablach

12

Samstag, 2. Oktober 2010, 18:16

@ uwe



was soll da heissen "VERGISS HIRBEL"





mir ist wohl bewusst das kunstsoff repariert werden kann.

ich bin davon ausgegangen das der tank gerissen ist an mehreren stellen (da auch von unfall/sturtz geredet wurde). da ist eine reparatur nicht mehr sinnvoll. du schlägst mit deinen links ne reparatur vor. die ausrüstung dazu kostet lt. link ca. 250 euro. und wer macht es dann?



hingegen kostet ein tank der nur kratzer hat in ebay nur ca. 140 euro!!!!!!!!!!!



http://cgi.ebay.de/Cagiva-Raptor-650-Rap…=item35ab00845a



selbst wenn der tank nicht an eine 1000ender raptor passen sollte gehe ich mal davon aus das einer für die 1000er nicht mehr als der von dir vogeschlagene reparatursatz kostet!



lackiert werden muss er in beiden fällen!!!!!!!!!!!!!!!!



ich finde also dein kommentar ziemlich überflüssig da ich nur eine kostengünstigere und bessere methode dargestellt habe. man braucht es ja nicht machen was ich vorschlage aber mich hier als depp hinzustellen ist nicht nötig!

Uwe (WST)

unregistriert

13

Samstag, 2. Oktober 2010, 20:04

Hirbel, Mann, Mann,

in meinem Beitrag oben steht ein Smiley --> :D hinter dem fraglichen Satz.

Wenn ich gewusst hätte, das du so eine Mimose bist, hätte ich den Satz nicht geschrieben.

Ich bitte hiermit vielmals um Entschuldigung :diener

Im Übrigen ist mein Vorschlag keine 250 EUR teuer. Man braucht doch das dort verwendete Spezialgerät nicht zu kaufen, eine einfache Heissluftpistole tut es doch.

Gruß
Uwe

(der jetzt immer noch ein schlechtes Gewissen hat) :ablach

14

Samstag, 2. Oktober 2010, 23:36

das hat nichts mit mimose zu tun. es liest sich halt so trotz " :D ".

ich finde halt einfach das teile auch irgendwann mal kaputt sind. und das plastik schweissen/kleben ist bei manchen teilen ja ok (wie die seitenverkleidung die immer wieder bricht) aber wenn ein kunststofftank gerissen ist dann ist er nunmal kaputt. dort etwas zu kleben oder flicken ist in meinen augen sinnlos und auch pfuscherei. aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. und in dem fall war es ja nur oberflächlich beschädigt sprich normale lackiererarbeit und das wusste ich ja nicht!!!!!!!!



mit ner heisluftpistole an kunststoffteile zu gehen und nicht genau wissen was man da macht finde ich im übrigen keine so tolle idee. die teile verziehen sich sehr schnell. ich hab das schon öfters gemacht und es ist mir auch schon passiert: einmal mit zu heisser temperatur zu lange auf einer stelle und du kannst das kunststoffteil gleich wegwerfen.



im übringen habe auch ich schlechte tage und da reagier ich auf solche kommentare schnell ekelig!



WIEDER FREUNDE :?: :?: :?:

15

Donnerstag, 5. Januar 2012, 14:07

Hi

ich will demnächst auch mein Tank neu lackieren.
Ist das eine Folie auf dem Lack?
Da sind an einigen Stellen kleine Bläschen.
Aber bei euch hört es sich so an als ob da direkt auf dem Kunststoff lackiert wird.
Welche Arbeiten zum Vorbereiten der Lackierung habt ihr selber gemacht?

Gruß Diemo

crotchrocket

Fortgeschrittener

  • »crotchrocket« ist männlich

Beiträge: 353

Motorrad: Raptor 1000

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. Januar 2012, 16:46

Also ich hab meinen Tank ja schon ein paar mal selber lackiert. Da ist weder ein besonderer Zusatz noch ein spezieller Lack notwendig. Ansonsten schleifen, fillern, nochmal schleifen, schleifen und schleifen . . . die Vorarbeit ist fast wichtiger wie die eigentliche Lackierung selber. Davor halt noch eventuelle Kratzer die tiefer gehen verspachteln.

Wenn der Lack noch gut ist und keine Macken hat genügt es den Lack nass mit feinem Schleifpapier anzuschleifen. Hierbei allerdings die lackverträglichkeit beachten (Kunstharz/Acryl/Wasserbasierte Lacke)

Gruß
Dennis

Luk

Profi

  • »Luk« ist männlich

Beiträge: 1 349

Motorrad: Navigator, Honda FT 500

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 5. Januar 2012, 16:48

Der Tank ist lackiert und nicht foliert. Gib den Tank am besten so wie er ist zum Lackierer. Das Lackieren von Kunststoff ist nicht so ohne und erfordert eine saubere Vorarbeit. Und such dir einen Lackierer der sein Job auch wirklich beherrscht sonst blättert dir der Lack nach gewisser Zeit wieder ab.

Gruß Luk