Du bist nicht angemeldet.

Ähnliche Themen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das! Cagiva Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Februar 2013, 17:47

Projekt Breitbandlambdasonde

Hallo Zusammen,
ich habe gerade den ersten Testlauf mit der Breitbandlamdasonde Bosch LSU 4.9 gemacht.
Fahren wollte ich bei dem Glatteis nicht und ich habe auch noch nicht wieder alles zusammen gebaut.
Also habe ich den ersten Test in der Garage im Leerlauf gemacht.
-Zündung eingeschaltet
-AFR Kontroller zeigt grünes Dauerlicht für Stand by Betrieb. Rote LED aus - kein Fehler, AFR = 19,6
-Motor gestartet
-Messung am Controller gestartet
-grüne LED blinkt schnell - Sonde heizt auf
-nach ca. 30 Sekunden blinkt die grüne LED langsam - Werte sind jetzt gültig - AFR = 10,3
Ich habe den Motor laufen lassen bis ca. 45 Grad Wassertemperatur erreicht waren.
AFR Wert immer noch 10,3 Kupplung ziehen hat keine Auswirkung.
Kann der AFR Wert von 10,3 richtig sein im kalten Zustand?
Gruß
Wolfgang

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. Februar 2013, 23:52

Viele Stunden Googeln weiter....
Der AFR-Wert des kalten Motors ist 3 bis 7 kg Luft pro 1 Liter Benzin.
Das bei kaltem Motor so viel mehr Benzin eingespritzt wird hätte ich jetzt nicht gedacht.
Da die AFR Anzeigen nur von 10 bis 20 gehen kann ich in kaltem Zustand also vermutlich gar nichts messen. Das ist schade. Zumindest ist die Sonde dann warscheinlich nicht defekt.
Es sind mitlerweile recht viele AFR-Anzeigen auf dem Markt. Ich hatte die folgenden 3 mit Preisen knapp unter 200€ in die engere Wahl gezogen:
http://www.ebay.de/itm/111003848960?ssPa…984.m1438.l2649
http://www.ebay.de/itm/300478322708?ssPa…984.m1438.l2649
http://www.breitband-lambda.de/pages/lam…-und-lsu4.x.php
Der erste Link nutzt die neue Bosch LSU 4.9 Sonde. Im Gegensatz zur Bosch LSU 4.2 hat sie nicht 10 sondern 7,5 Watt Heizleistung und es ist kein Abgleich im ausgebauten Zustand erforderlich.
Die 4.9 ist auch unempfindlicher gegen Gase in der direkten Umgebung des Einbauortes.
Der 2. Link zeigt einen Controller der nur mit der 4.2 Sonde arbeitet. Das ist aber wohl der meistverkaufte. Der Controller ist sehr schön kompact.
Der 3. Link führt zu einer Hompage auf dem das gesamte Thema Breitbandlambda sehr schön erklärt ist. Man kann dort alle Componenten, die man benötigt einzeln bestellen.
Da Kohle bei mir leider immer knap ist habe ich mich für den 3.Link entschieden.
Dort habe ich den Controller für 70€, den Stecker mit Kabel für 15€ und eine Einschweißmuffe für 7,50 gekauft.
Die LSU 4.9 habe ich für 55€ bei ebay ersteigert. Als Anzeige dient mir das Digitalvoltmeter DVM-2010 für ca. 10 €. Ein wasserdichtes Gehäuse für die Anzeige und den Controller habe ich dann selber gebaut. Beim Einschweißen der Muffe in den Krümmer gab es dann schon die erste Panne.
Nach dem Schweißen ließ sich die Mutter nicht mehr aus der Hülse schrauben, da die Aluunterlegscheibe geschmolzen war und ins Gewinde gelaufen ist. Die Muffe entsprach auch nicht ganz den Spezifikationen im Datenblatt der Sonde. Sie war 8,5mm lang statt 13mm.
Dadurch war das Schweißen etwas schwieriger. Ich stelle demnächst mal ein paar Bilder ein wie das Ganze fertig aussieht.
Gruß
Wolfgang

3

Samstag, 9. Februar 2013, 14:51

Hallo Wolfgang,

danke, daß Du Deine Arbeiten hier vorstellst. Ich kann da leider nicht viel dazu sagen, weil ich nicht so in die Materie eingearbeitet bin. Da ist Jürgen wohl der Mann der Wahl.

Aber ich finde es höchst interessant. :daumen:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 9. Februar 2013, 18:01

Hallo Georgios,
ja der Jürgen könnte da bestimmt was zu sagen. Ich habe gerade den Krümmer noch mal demontiert war irgendwie undicht. Die Krümmerdichtungen von ebay waren viel zu groß. Aber der Händler hat obwohl ich sie vor 3 Monaten gekauft hatte noch neue geschickt.
Am Sammler war es auch undicht, deshalb habe ich mir gerade Auspuffmontagepaste gekauft.
Spaßes halber habe ich den Meister einer großen Autowerkstattkette dabei mal gefragt bei welchem AFR oder Lambdawert ein Motor in kaltem Zusand läuft. Er wusste es auch nicht, hat aber mal Lambda
gleich 0,9 geschätzt. Wenn die Werte aus dem Internet AFR = 3 bis 7 richtig sind ist das natürlich viel zu mager. Lambda müsste dann auch < 0,7 sein.
Ich möchte mit Hilfe der Lamdasonde herrausfinden wie mager ich die Navi einstellen kann damit sie noch vernünftig läuft und der Motor keinen Schaden nimmt.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. Februar 2013, 18:36

Hallo Georgios und Wolfgang
War die letzte Zeit mit einer schweren Grippe behaftet und konnte nochnichtmal ins Internet!
Ich habe die erste Anzeige(Prosport) deinem Beitrag ober, die montierte ich etwa vor etwa 4Jahren und habe ähnliche Anzeige,also auch 10,X bei Kaltstart!
Denke das liegt am Motor selber, weil der TL Motor ein sportler ist mit großen Ventilüberschneidungen, da geht bei niedrigen Drehzahlen viel unverbranndes Frischgas in die Krümmer,auserdem ist es ja nur ein Zweizylinder.Um da einen vernünftigen Leerlauf zu erziehlen muß kräftig Benzin eingespritzt werden,man merkt das auch wenn das Standgas erhöht wird ,das daß Gemisch abfettet!
Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Februar 2013, 10:59

Hallo Jürgen,
erst mal gute Besserung. Wenn ich etwas Gas gebe wird ja auch das Sekundarluftsystem aktiv, mischt etwas Frischluft ins Abgas und verfälscht den Messwert. Ich solte das Sekundärluftsystem also besser abklemmen. Wie hast du die Sonde eigentlich festgezogen? An die Einbaustelle kommt man mit einem Maulschlüssel sicht mehr hin.
Hier noch etwas das ich im Forum gefunden habe für alle die sich auch eine Sonde einbauen wollen:
der Kat leitet eine chemische Reaktion ein bei der sich die Moleküle des Abgases trennen und mit anderen wieder verbinden, so wird aus CO, HC und NOx - CO2 und Wasserdampf.
Also nicht die Lambdasonde am Auspuff des PKW testen. Der Wasserdampf kann die Sonde zerstören indem ein Wassertropfen auf die 750 Grad heiße Keramik trifft..

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Februar 2013, 13:03

Ja Wolfgang,das SLS-System könnte die Messergebnise verfälschen,da hast recht,ich hab mir wegen Motorschaden einen R-Motor eingebaut und der hat kein SLS.Zu dem festschrauben der Sonde hab ich ein Gabelschlüssel schräg angesetzt und mit etwas Gefühl nicht allzufest angezogen,hält und funzt nun schon ein paar Jährchen!Das die Sonden sehr empfindlich sind hab ich auch schon gelesen,deshalb solte man sie auch in einem bestimmten Winkel einbauen sodas sich kein Kondenswasser im innern der Sonde sammeln kann,dies würde die Sonde auch zerstören!

Bin mal gespannt auf deine ersten Fahrergebnisse?Ich selbst hab mich an die Anzeige so gewöhnt das ich sie nicht mehr missen möchte!

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Februar 2013, 20:13

So ich komme gerade vom Testen zurück. Die Anzeige funktioniert. Allerdings noch nich zu meiner Zufriedenheit. Im warmen Zustand und Standgas pendelt die Anzeige zwischen 12,5 und 13,0.
Ich bin ein bischen Stadtverkehr, Landstraße und Autobahn gefahren. Im Stadtverkehr pendelt die Digitalanzeige recht stark. Landstraße und Autobahn ist besser. Meistens sprigt die Anzeige aber zwischen 12 und 13 hin und her. Beim Beschleunigen geht sei schon mal kurz auf 14. hoch.
Eine Schubabschaltung über 4.000U/min gibt es bei mir anscheint nicht.
Meine aktuelle Einstellung ist:
TPS auf 1,13V, Batteriespannung 12,85V, Motor aus, bei 1,14V, springt der Strich nach oben. Scheint auch abhängig von der Versorgungsspannung zu sein. Mit der alten Batterie, ca. 12,3V stand das TPS auf 1,10V.
Mit der Yosh Box habe ich die folgenden Werte eingestellt:
Standgas beide Zylinder + 5% = 3,2V
Low + 5% = 3,2V
Mitte 0% = 2,5V
High 0% = 2,5V
Die Werte für Standgas und Low hate ich angehoben da sie mit 0% gelegentlich beim Anfahren aus ging.
Gruß
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang_62« (11. Februar 2013, 17:55)


9

Sonntag, 10. Februar 2013, 22:15

Wolfgang, Du bist gefahren? :frier:
Wie ist das Wetter bei Euch? Bei uns liegt Schnee bei -3°C.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Februar 2013, 22:34

Der Schnee ist bei uns fast weg. Die Straßen waren trocken. Temperatur kapp unter 0 Grad.
Gut dass ich die Heizgriffe eingebaut habe.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Februar 2013, 22:44

Ja Georgios,das dachte ich auch gerade bei den Temperaturen auf die Autobahn,da war das verlangen nach dem neuen Instrument wohl sehr groß,ich würde das aber bestimmt auch so machen!
Zu dem Wert von 12-13 im Standgas,bei mir sinds 12,7 wenn der Motor warm ist,also ist deine Anzeige auch indem bereich,nur solche Schwankungen habe ich nicht.Beim beschleunigen Magert meine auch zusehr ab,bei Konstantfahrt ist meine bei ca 13,7,also etwas zu fett!Du hast geschrieben das du ein Voltmeter benutzt,vielleicht hat eine Originale Anzeige sowas wie eine Dämpfer um die Schwankungen zu vermeiden,ist aber nur eine vermutung.
Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Februar 2013, 22:59

Das mit der Dämpfung habe ich auch schon vermutet. Ich glaube ein digitales Voltmeter dämpft man mit einem Kondensator. Über die Dimensionierung konnte ich aber nichts finden.
Vielleicht sind auch Störungen auf dem Signal oder die Sonde hat eine Macke.
Ich hätte die Teile nicht einzeln kaufen sollen.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 10. Februar 2013, 23:09

Wolltest du die Anzeige für immer dranhaben,oder einfach nur zum einmaligen Einstellen?Wenn sie um nur ca ein Teil Luft schwankt ist das ja noch akzeptabel!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wezell« (10. Februar 2013, 23:28)


  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 11. Februar 2013, 06:48

Ich wollte die Anzeige schon fest eingebaut lassen, deshalb habe ich ja auch ein wasserdichtes Gehäuse für Controller und Anzeige gebaut.
Ist die Anzeige von Prosport eigendlich wasserdicht?
Wolle hat mal geschrieben, dass die Navi starke Störimpulse aussendet, deswegen könnte man Instrumente von Billigherstellen wie Koso nicht verwenden. Dummerweise habe ich vor ein paar Jahren mein Ozzi verkauft, nachdem es jahrelang nutzlos auf dem Dachboden stand.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 11. Februar 2013, 10:16

Morgen Wolfgang

Die Anzeige selbst scheint Dicht zusein,hab sie in so einem Gehäuse untergebracht(Tipp kam von Georgios) http://www.conrad.de/ce/de/product/84223…ockpit-Gehaeuse

Der Controller ist aber bestimmt nicht Wasserdicht,den hab ich im Heck untergebracht.

Darmals als ich die Anzeige kaufte gab es nur die eine,heute würde ich mir vielleicht die Innovate holen weil man mit der Daten auslesen kann um sie später am PC auszuwerten,aber ob das Funktioniert ist auch fraglich da wir ja keine OBD-Schnittstelle haben!
Gruß Jürgen
Ist mir gerade noch eingefallen,vielleicht kommen die Schwankungen auch vom SLS-System?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wezell« (11. Februar 2013, 10:58)


  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 11. Februar 2013, 13:00

Mein Gehäuse ist auch von Conrad. Das Auslesen der Daten im Controller geht über eine serielle Schnittstelle.

Das mit dem SLS ist noch eine gute Idee. Beim nächsten Test klemme ich es ab.

Ich hab gerade mal den Verkäufer von meinem Controller angeschrieben, nachdem ich eine Kundenzufriedenheits-Abfrage erhalten hatte.

Vielleicht hat der noch eine Idee.

Gruß

Wolfgang

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 11. Februar 2013, 20:56

Hier mal ein Bild von meiner AFR-Anzeige und von der Lamdasonde.
Die Anzeige zeigt jetzt 19,80 AFR an. Den Offset von 10 habe ich mir gespart.
»Wolfgang_62« hat folgende Dateien angehängt:
  • P2110459.JPG (86,62 kB - 56 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. April 2018, 05:31)
  • P2110461.JPG (74,41 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. April 2018, 05:31)

bomba291

Anfänger

  • »bomba291« ist männlich

Beiträge: 42

Motorrad: KTM 640 Adventure 01, Cagiva Navi 01

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 12. Februar 2013, 08:32

Hallo Wolfgang!

Hut ab über das Know-How welches Du in das Projekt Breitbandlamdasonde investierst. Meine Frage aber: Welchen Vorteil hat so eine Sonde?

Danke

Christoph

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 12. Februar 2013, 09:59

Schön gemacht Wolfgang,da sieht man das du was kannst!Bei den 980 muß man sich dann eine 1 vorne dazudenken,was dann 19,80 Luftanteil bedeuten würde?Meine Anzeige funzt so: Nach anmachen der Zündung blinkt die Anzeige 20:1 ca 10sek,in der Zeit Kalibriert sich das System und bleibt dann für ein paar sek auf 20:1 stehen,wartet man zulange mit dem Starten Kalibriert sie sich wieder neu,startet man dann wird auch gleich Angezeigt z.b 10,7:1 bei Kaltstart.
Du hast die Sonde so wie ich das sehe etwas weiter vorne und Senkrecht eingebaut,jetzt verstehe ich auch die frage wegen dem beikommen des Maulschlüssels,ist aber unauffällig und gut Verbaut!
Hab mich schon länger nicht mehr um das AFR-Thema infomiert,aber da hat sich in den letzten Jahren doch einiges getan was an Erfahrungsberichten im Net zulesen ist! 13,2:1 soll wohl die meißte Leistung bringen,wobei manche Motoren(Luftgekühlt) sogar bis 12,7 rundergehen.Also solten wir die 13,2 bei Beschleunigung und vollast anstreben,bei Konstantfahrt wären 14,7 für Wirtschaftlichen Verbrauch angebracht,natürlich nur wenn das Ruckelfrei funzt,aber bin schon 15,x Ruckelfrei gefahren!
Anbei noch 2 Bilder,bei den 14,3 war das Standgas erhöht,deshalb der Margermix!
index.php?page=Attachment&attachmentID=2223
index.php?page=Attachment&attachmentID=2224

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 12. Februar 2013, 10:00

Ich weis nicht ob du das mittbekommen hast, aber letztes Jahr im Sommer haben wir hier im Forum unter „Ruckeln im Teillastbereich“die Yosh-Box für die TL1000 an die Service-Schnittstelle der Navi/Raptor angepasst. Unter „Ruckeln im Teillastbereich“ ist eine komplette Bauanleitung eingestellt. Mit der Yosh-Box kann ich jetzt die Einspritzmenge um bis zu +-20% verstellen. Das klappt auch sehr gut und hat mich im Oktober geholfen die AU zu bestehen. Leider wusste ich nie wie fett oder mager der Motor nach der Einstellung läuft. Aus diesem Grund habe ich die Breitbandlambdasonde eingebaut.Meine Vorstellung ist mich mit Hilfe der Sonde näher an den Magerbereich annähern zu können und dadurch,bei einer Jahresfahrleistung von 5.000km ca. 150€ Benzinkosten einzusparen.

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 12. Februar 2013, 10:17

Hallo Jürgen, ich habe die Sonde exakt an der gleichen Stelle wie du eingebaut.Beim Einbau hatte ich dein Bild im DIN-A4 Format danebenliegen.Mein Foto ist ungünstig aufgenommen, da ich die Seitendeckel schon wieder montiert hatte.Hast du die Bosch LSU 4.2 eingebaut? Kannst du dich noch erinnern wie lang deine Einschweiißmuffe war?Meine war mit 8mm etwas kurz, Soll 13 bis 16mm.

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 12. Februar 2013, 10:20

Man kann auch Mobiler Prüfstand dazu sagen!
Wolfgang,hab weiter oben ein Kommentar mit Bildern,falls du das Übersehen hast,war Zeitlich etwas ungünstig!

Gruß Jürgen

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 12. Februar 2013, 10:33

Auf anhieb kann ich das jetzt nicht sagen wie lang das Gewinde war,aber wenn ich das nächstemal meine Navi besuche werde ich es abmessen,bei der Sonde bin ich mir auch nicht mehr sicher entweder 4.2 oder 4.9,das werde ich dir dann auch berichten.Wollte das letzte mal eine Kompressionsmessung machen,Diva sprang aber leider nicht an(Batterie zu schwach)bin mal gespannt was mir die 2 aufs Instrument drücken,hat schön jemand hier ein Kompressionsdrucktest gemacht und welche werte wurden erzielt?
Gruß Jürgen

24

Dienstag, 12. Februar 2013, 11:31

Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the ark.
Professionals built the Titanic.

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 12. Februar 2013, 11:37

Ja Grubi,sieht etwas überladen aus,ich weiß aber das Bild ist schön ca 3-4Jahre alt und heute istes da etwas aufgeräumter,nur noch AFR und Handyhalter das muß aber sein!
Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 13. Februar 2013, 09:12

Hallo Jürgen,

ich habe den Kompressionstester von Louis seit mitte letzten Jahres in der Garage liegen.

Ich habe mich aber bisher gescheut einen Test zu machen. Bei dem vorderen Zylinder muss man den flexibelen Schlauch ja um 90 Grad biegen um in das Zündkerzengewinde zu kommen.

Die Gefahr das Kerzengewinde zu beschädigen ist groß. Aus meiner Sicht ist es auch sinnvoll die ausgeschraubten Kerzen in die Kerzenstecker zu stecken und zu Erden. Die Zünanlage könnte sonst Schaden nehmen.

Eigentlich müsste man auch die Lambdasonde für den Test entfernen, da der unverbrannte Sprit die Sonde zerstören kann.

Gruß

Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 13. Februar 2013, 15:48

Gute überlegung Wolfgang,an solche Dinge hab ich noch gar nicht gedacht,am besten man stellt die Pumpe still wärend der Prüfung,mal sehen wann ich dazukomme im moment ist es mir noch zu Kalt!

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 13. Februar 2013, 17:10

Ich komme gerade vom Testen mit deaktivirten SLS zurück. Das hat keinen Einfluß. Die Anzeige springt immer noch. Als nächstes will ich einen kleinen Kondensator parallel zur Digitalanzeige schalten.
Ich bin mir aber noch nicht sicher welche Bauarten und Größe ich testen soll. Der Ausgang kann mit maximal 800 Ohm belastet werden.
Ich habe jetzt noch mal bei laufendem Motor die TPS-Einstellung geprüft. Der Balken springt erst bei 2.000U/Min nach Oben. Bei Motor aus ist er schon bei der winzigsten Betätigung des Choke nach Oben gesprungen. Das TPS kann also wirklich nur bei laufendem Motor eingestellt, bzw. überprüft werden.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 13. Februar 2013, 18:34

Hallo Wolfgang

Hoffe das Klappt mit dem Kondersator,aber da versteht du mit sicherheit mehr davon als ich!Zum TP-Sensor hat Wolfgang v.B mal geschrieben das manche Navis bis über 2000U/min eingestellt werden müssen um richtig zu laufen,meine war beim Kauf auch bei 2000U/min!Ich hab schon 1500 und 2000 Probiert aber einen großen unterschied hab ich ehrlichgesagt nicht bemerkt,ist aber auch schon wieder ein weilchen her.Stelle aber auch immer bei laufenden Motor ein, die Reaktionszeit ist aber schon ziemlich hoch bis der Balken Überspringt und dann das Festschrauben,da verstellte sich der Balken jedesmal,ist schon ein geduldsspiel bis der Balken korrekt eingestellt ist!

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 17. Februar 2013, 19:08

Ich habe Heute mal wieder getestet und parallel zum 5V Ausgang für die Anzeige verschiedene Kondensatoren von 1µF bis 22µF geschaltet. Das hat aber keine wesentliche Besserung gebracht. Die Anzeige springt nach wie vor.
Ich hatte mir schon mal überlegt eine Anzeige von Innovate oder Prosport zu kaufen.
Die Prosport-Anzeige kann neben dem AFR-Wert auch noch die Bordspannung anzeigen. Das ist sehr interessant. Allerdings nutzt die Prosport-Anzeige den Sprungausgang 0 bis 1V. Der ist eigentlich gar nicht für eine Anzeige gedacht, sondern nur um dem Steuergerät anzuzeigen ob der Lamdawert größer oder kleiner 1 ist.
Ich habe aber bei ebay auch noch einen kleinen Logic Analayser gefunden. Damit könnte man wunderbar
den AFR-Wert in Abhängigkeit vom TPS (Drosselklappenstellung) und APS (Ansaugluftdruck) darstellen.
http://www.ebay.de/itm/170780912041?ssPa…984.m1438.l2649
Im Moment weis ich noch nicht so richtig weiter.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 18. Februar 2013, 16:47

Hallo Wolfgang

Das die Prosport Lambdaanzeige auch Spannung anzeigen kann wußte ich bisher nicht,wo hast du das gelesen?Ich weiß nur das die Öltempanzeige auch Spannung im wechsel anzeigt,vielleicht hast du da was verwechselt?

Zu dem Oszilloskop,wäre natürlich von vorteil wenn gleich mehrere Parameter gleichzeitig dargestellt werden,so könnte man gezielter vorgehen,große frage ist nur wie sieht es mit den Schwankungen bei diesem Gerät aus?

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 18. Februar 2013, 22:27

Hallo Jürgen,
das mit der Volt-Anzeige habe ich hier her:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…em=111003848958
Die neuen Anzeigen soll man jetzt auch zwischen Schmalband 0 bis 1V und Breitband 0 bis 5 Volt umschalten können.
http://prosportgauges.com/digital-air-fu…volt-gauge.aspx
Ich habe vorhin noch mal getestet. Wenn der Motor warm im Standgas läuft pendelt die Anzeige um 13,20 AFR.
Den Low-Bereich habe ich mit der Yosch Box auch auf 0 gesetzt. Vorher +5% (AFR =12,8)
Wenn ich die Drehzahl mit dem Choke auf 2.000 erhöhe pendelt der AFR um 14,00.
Wenn ich dann noch weiter auf 3.000U/Min erhöhe fällt der AFR wieder auf 12,00.
Das finde ich seltsam.
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 19. Februar 2013, 16:09

Hallo Jürgen,
das mit der Volt-Anzeige habe ich hier her:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…em=111003848958
Die neuen Anzeigen soll man jetzt auch zwischen Schmalband 0 bis 1V und Breitband 0 bis 5 Volt umschalten können.


Hallo Wolfgang

Die oben gezeigte Lambdaanzeige ist ja keine Breitbandanzeige,sondern nur Mäusekino!Es muß Wideband auf dem Instrument geschrieben sein!

Diese Anzeige wäre auch interessant,weil sie mit Schrittmotor arbeitet und von daher Schwankungen vermeidet.

http://www.ebay.de/itm/Auto-Gauge-Zusatz…=item2c60d07b44

Deine Werte sind denke ich i.O,der bereich bei 3000U/min ist ja ein Navikritischer bereich,wo viele ein Ruckeln vernehmen,angeblich soll da eine andere Mapp geschaltet werden! Ist bei mir auch so, muß aber nochmal Testen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wezell« (19. Februar 2013, 16:41)


  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 20. Februar 2013, 14:19

Hallo Jürgen,ich glaube nicht das unbedingt Wideband auf der Anzeige stehen muss.Ich habe noch mal bei Prosport.com geschaut. Da steht, dass die Anzeige von Schmalband auf Wideband umgeschaltet werden kann. Der Unterschied ist ja nur der Messbereich 0 bis 1 V Schmalband (ca. 14 bis 15 AFR, geregelter Kat.) und 0 bis 5V Breitband (10 bis 20 AFR).http://prosportgauges.com/digital-air-fuel-ratio-and-volt-gauge.aspxIch habe aber noch eine andere Anzeige gefunden. Die kann den AFR-Wert auch als Graph anzeigen.http://www.plxdevices.de/product_info.php?prod=PLX-0083&name=DM-6-52mm--SM-AFR-GEN2-Combo&model=C6AFRG2&osCsid=0c0c684da48da6889f8e76e02e827861Ich muss noch mal genau kontrollieren bei welcher Drehzahl der Motor im Standgas wieder fetter wird. Ich hatte den Verdacht die ECU verändert die Einspritzwerte erst in dem Moment wo der Balken für die TP-Einstellung nach oben springt.Balken in der Mitte bedeutet - noch kein Gas gegeben -Das war aber nur so eine Idee. Eine Veränderung beim Kupplung ziehen, in kaltem Zustand, konnte ich noch nicht feststellen. Gruß Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 20. Februar 2013, 16:57

Hallo Wolfgang

Wenn das geht mit der Breitbandumschaltung bei der Prosport,dann wäre das ja eine günstige Alternative für dich,Sonde und Kontroller hast du ja schon!

Die andere Anzeige ist schon toll,vorallem in einem Gallardo und ca 200€ sind ja auch ok,aber man kann halt nicht alles haben,hauptsache ist die Anzeige funzt richtig!

Nochmal zum Testen selber,man sollte am besten im Fahrbetrieb die Lambdawerte ermitteln um reale Werte zu erhalten,beim Tuner werden ja auch auf dem Prüfstand die verschiedenen Fahrsituationen simuliert um anschließend die Abstimmung zu optimieren!Leider ist es im Moment immernoch zu kalt,aber nicht mehr lange und wir können wieder Biken :thumbsup:

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 23. März 2013, 11:38

Hallo zusammen,
ich habe in den lezten Tagen noch ein paar Tests mit der AFR Anzeige gemacht.
Mit dem Handy habe ich zwei Videos gedreht. Dazu habe ich den Motor warm gefahren, den Servicemodus eingeschlaltet und dann im Stand langsam mit dem Choke Gas gegeben.
Bei 1.300U/Min ist der AFR Wert bei ca. 13,2 bis 2.000 steigt er auf fast 15 an.
Bei 2.000 U/Min spring der Balken nach oben. Danach wird der AFR wert wieder kleiner und ist bei 3.000U/Min etwa bei 12.
Ich wollte jetzt mal stesten wie sich der AFR Wert in Abhängigkeit von der Drehzahl verändert wenn ich das TPS auf 1.500U/Min verstelle. Dazu habe ich die TP-Spannung noch mal bei laufendem Motor gemessen. Im Standgas 1.300U/Min waren das 1,11V. Der Balken springt bei 1,14V nach oben, genau wie bei ausgeschaltetem Motor. Die Spannung an der Baterie ist 13,7V. Werte für ausgeschaltetem Motor siehe Beitrag 28.
Bei der lezten Probefahrt viel mir aber auf, dass mein Scottoiler nicht mehr funktionierte.
Also habe ich den Oiler entlüftet und bei dieser Gelegenheit gleich den Dualinjector montiert.
Da der Stecker vom LIMA-Regler voll Kettenschmir war habe ich ihn mit Bremsreiniger gesäubert.
Zum TP einstellen hatte ich dann keine Lust mehr.
Bei der nächsten Probefahrt stand die ECU dann noch auf Service.
Zu meinem Erstaunen springt der Balken jetzt genau bei 1.500U/Min nach oben, obwohl ich das TP nicht verstellt habe.
Ich dachte erst, dass durch das Starten im Werkstattmodus vieleicht eine Justierung Nullstellung in der ECU gestartet wurde, habe das dann aber wieder verworfen weil man ja mit gezogenem Choke startet.
Ich vermuter es lag an Übergangswiederständen im Stecker vom Regler.
Beim Fahren habe ich keinen Unterschied gemerkt. Ein Video "Nachher" habe ich aber auch gedreht"
Ich überlege ob ich die Videos mal Im Netz einstelle.
Vom Dualinjektor bin ich sehr entäuscht. Ich habe jetzt Öl auf dem Reifen.
Das ist wohl keine gute Idee auf der Reifenzugewandten Seite auch Öl aufzuträufeln.
Öiler steht auf min.

37

Sonntag, 24. März 2013, 12:28

Hallo Wolfgang62
Was kostet denn eine Echtzeitlambdasonde eigentlich ?
Weil manch ein Händler verlangt extra um die 180 Euro , bei einem Kauf v. einem Zusatzsteuergerät.
Gruß Peter

38

Sonntag, 24. März 2013, 14:45

Vom Dualinjektor bin ich sehr entäuscht. Ich habe jetzt Öl auf dem Reifen.
Ich bezweifle, daß es wirklich nötig ist, die Kette von zwei Seiten zu ölen. Ich meine, das einseitig aufgetragene Öl verteilt sich vollständig unter den Rollen. Genau weiß es aber wohl niemand.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 24. März 2013, 21:12

Hallo Peter,

ich verstehe deine Frage nicht richtig. Als Breitbandlambdasonde verwenden die meisten Hersteller die Bosch LSU 4.2. Die kostet neu ca. 70€. Einige wenige Hersteller verwenden auch die LSU.4.9. Die Kostet ca. 90€. Bei ebay um die 50€.
Ein Kontroller kostet ca. 70 bis 100€. Eine Anzeige ca.50 bis 80€. Die besseren Anzeigen haben einen integrierten Steppermotor. Nach meiner jetzigen Erfahrung würde ich den Innovate Controller mit der G2 Analoganzeige, mit integriertem Steppermotor nehmen. Kosten gesamt mit Sonde ca. 220€. Eine analoge Anzeige lässt sich schneller ablesen. Wenn man während der Fahr öfter auf die Anzeige schaut ist das doch ganz schön gefährlich.
Ich habe mir als Anzeige jetzt ein mini Speicheroszilloskop, 32€ gekauft. Damit kann ich dann die Werte der letzten paar Sekunden sehen und hoffentlich auch unterscheiden was Messsignal und Störung ist. Im Moment ist es aber zu kalt zum testen.

Ich habe gerade auch eine Raptor ECU ersteigert. Mal sehen wie der Motor damit läuft und ob er tatsächlich besser anspringt.

@ Georgios Mit dem Dualinjektor das ist wohl wirklich Blödsin. Er lies sich an der Navi aber super anbauen. Direkt an eine der Schrauben an der unteren Kettenführung schrauben und fertig. Ich stell mal ein Bild ein.

Gruß

Wolfgang

40

Sonntag, 24. März 2013, 21:29

Hallo Wolfgang62
Es geht um so was ähnliches wie beim AFR Tuner oder v Bazzac , warte noch auf eine Antwort . ob er sowas für eine Navi hat .
Die EchtzeitSonde kostet angeblich zusätzlich an die 180 Euro.
Dann wäre die v. Bosch LSU 4,9 ein Schnäppchen , ob sie passen würde , keine Ahnung.
Gruß Peter

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 4. April 2013, 21:39

Heute habe ich eine ausführliche Probefahrt mit der AFR-Anzeige gemacht.
Das Signal der Beitbandsonde habe ich mit einem kleinen Speicherosszilloskop überprüft.
Es sind keine Störimpulse auf dem Signal sondern das Signal selber springt etwas. Mit einem 100 mF Kondensator sind die Sprünge weg.
Bei der Fahrt ist mir aufgefallen, dass meine Navi beim gemütlichen Krusen 3.Gang, 4.000Um/min
sehr fett läuft. AFR ca. 12. Unter Last wird der Motor magerer so zwischen 13 und 14.
Ich finde das sehr merkwürdig, aber es erklärt den hohen Spritverbauch.
Im Standgas bei 1.300U/Min ist sie bei 12,8.
Aktuelle einstellung:
Standgas +5%, L = 0%, M = 0%, H = 0%.
Wärend meiner einstündigen Probefahr habe ich den Motor trotz perfekter TPS-Einstellung wieder einmal abgewürgt. Also muss ich mit der L = 0% Einstellung wieder auf 5% rauf. Dadurch läuft der Motor im unteren Bereich wieder ca. 0,5 AFR fetter.
Hat jemand eine Erklärung warum der Motor beim Krusen, also ohne Last so fett läuft?
Das ist doch totaler Blödsinn? Oder macht das irgendwie Sinn? Vielleicht der IAP-Sensor defekt?
Zum magerer stellen bleibt jetzt nur noch der mitllere und der obere Bereich.
Das muss ich aber wohl auf der Autobahn testen, wenn es wärmer ist.
Ich überlege auch TPS, IAP, AFR und Drehzahl zu loggen. Der entsprechende Baustein von Prosport dazu kostet ca. 100€.
Die Frage ist ob das Sinn macht. Wenn ich im mittleren Derhzahbereich die Einspritzmenge um 10% absenke bin ich unter Last vielleicht bei 15 und ohne Last bei 13. Das ist immer noch nicht optimal.
Was meint Ihr dazu?
Gruß
Wolfgang

42

Donnerstag, 4. April 2013, 22:12

...Bei der Fahrt ist mir aufgefallen, dass meine Navi beim gemütlichen Krusen 3.Gang, 4.000Um/min
sehr fett läuft....
Zum Problem insgesamt kann ich leider nichts beitragen. Aber bei Deinen Cruiser-Parametern wundert mich der hohe Verbrauch nicht. Ich kann mit meiner Maschine problemlos 2 Gänge höher bei 2000 upm, und wahrscheinlich dem gleichen Tempo, gemütlich umherfahren.
Vielleicht mache ich ja etwas verkehrt. :unsure:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 4. April 2013, 22:27

Im 5.Gang bei 2.000U/Min Krusen? Das kann mein Motor definitiv nicht. Kann das noch jemad anderes außer Gregorios?



Gruß

Wolfgang

NoOne

Fortgeschrittener

  • »NoOne« ist männlich

Beiträge: 383

Motorrad: Unruheständler

Hobbys: ???

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 5. April 2013, 07:56

Moin,

2.000 ist vielleicht etwas niedrig, aber mit 2.200 bis 2.300 ging das mit meiner Navi auch. Völlig ruckelfrei bei Konstantfahrt, auch beim Beschleunigen von dort weg.

Gruß
Uwe

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 5. April 2013, 20:01

Hallo Zusammen

Wolfgang,bei mir ist das genauso im Teillastbereich, zu Fett und wenn der Motor Arbeiten muß Magert er ab,nur beim Abtouren über 4000 geht die Anzeige gegen ca 18:1,hab ja schon mal geschrieben das die Navi alles andere als Optimal abgestimmt ist,abhilfe würde warscheinlich nur eine komplett neue Map bringen und dies ist nur mit einem Power Comander zu realisieren!

Zum Cruisen,Georgios hat schon recht, cruisen ist bei Drehzahlen zwischen 2000-3000U/min aber das soll nicht heissen das da der Motor am Sparsamsten läuft,Wolle hat mal geschrieben das der Navimotor bei 5000 touren am sparsamsten fährt.Meine Navi kann ich auch bei 2000 im 6ten bewegen aber da ist dann eine sehr ruhige Gashand angesagt!

Guß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 5. April 2013, 21:04

Unter Last wird die Einspritzmenge über den TPS gesteuert, ohne Last über den IAPS.
Warum sollte Cagiva in die MAP für den IAPS so einen Mist geschrieben haben?
Für mich ist es viel warscheinlicher, dass der IAPS eine zu hohe Spannung abgibt und der ECU dadurch
vorgaukelt er bekomme mehr Luft.
Ich werde meinen IAPS mal überprüfen. Laut WHB soll er im Leerlauf 1,8 Volt abgeben.
Mit zunehmendem Druck muss die Spg. steigen.
Die Spannung kann ich mit einer Nadel an Klemme 1 der ECU abgreifen.
Was ich noch nicht verstehe sind im WHB die 3,6V bei Umgebungsluftdruck, also Motor aus..
Ich vermute das ist ein Fehler, bzw. der Spannungswert für den APS unter der Sitzbank.
Wenn ich ein Poti in die Zuleitung des IAPS schalte, könnte ich die zu hohe Spannung etwas absenken.
Nach meiner Kenntnis darf ein V2 nicht mit so niedrigen Drehzahlen gefahren werden.
Hatte Wolle mal beim Einstellen gesagt und ich habe dies auch von vielen anderen Seiten gehört. Unter 3.000 fahre ich fast nie.
Gruß
Wolfgang

47

Freitag, 5. April 2013, 22:37

Laut WHB soll er im Leerlauf 1,8 Volt abgeben.
Ich würde den Angaben im WHB etwas kritisch gegenüber stehen. Andererseit hat man sonst keine Angaben. Vielleicht mal mit den entsprechenden Stellen im WHB der TL1000 vergleichen.

Nach meiner Kenntnis darf ein V2 nicht mit so niedrigen Drehzahlen gefahren werden.
Hatte Wolle mal beim Einstellen gesagt und ich habe dies auch von vielen anderen Seiten gehört. Unter 3.000 fahre ich fast nie.
Ich denke, man fühlt es, wenn der Motor sich quält. Meiner scheint sich dabei ganz wohl zu fühlen. Man sollte aus der Drehzahl heraus aber vielleicht nicht voll die Klappen öffnen, sondern mit Gefühl beschleunigen.

.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

48

Samstag, 6. April 2013, 12:38

Glaube nicht das der IAP-Sensor defekt ist,hatte meinen auch schon mal ausgetauscht aber ohne merkliche Änderung,passt ja auch von der TL!

Was das fahren unter 3000U/min angeht,stimmt schon, hat Wolle auch zumirgesagt,aber solange man den Motor nicht Quält, kein Kettenpeitschen oder Ruckeln verspürt geht das mit dem Cruisen. unterhalb von 3000 auch i O.

Gruß Jürgen

  • »Wolfgang_62« ist männlich
  • »Wolfgang_62« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Motorrad: Cagiva Navigator 1000

Hobbys: angeln, Fitnes

  • Private Nachricht senden

49

Samstag, 6. April 2013, 16:16

Hallo Jürgen,
dann macht es ja warscheinlich auch keinen Unterschied ob ich die Navi oder Raptor ECU einbaue.
Ohne Last zu fett wird bleiben. Ich glaube ich probier dann mal aus den M - Bereich mit der Yosh - Box auf -10% zu setze. Das müsste ungefäht + 1 AFR bringen. Dann schaue ich mal ob sich das mit und ohne Last gleich auswirkt. Vielleicht ist der Einfluss ohne Last ja größer.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe dast du doch auch einen PowerCommander. Kanst du das damit nicht ausregeln?
Gruß
Wolfgang

wezell

Profi

  • »wezell« ist männlich

Beiträge: 980

Motorrad: 2000er Navigator in Blau

  • Private Nachricht senden

50

Samstag, 6. April 2013, 19:48

Habe zwar einen PC2,aber mir fehlte immer die Zeit oder Lust so ein Maping zu erstellen und mittlerweile fahre ich eh keine großen Touren mehr von daher ist es nicht mehr so wichtig ein nahezu Perfektes Maping zu erstellen,was mit dem PC sicher möglich wäre,da sich die einzelnen Sensorwerte bei verschiedenen Drehzahlen und Lastzuständen(TP-S) verändern lassen!

Gruß Jürgen