Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das! Cagiva Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

NoOne

Fortgeschrittener

  • »NoOne« ist männlich
  • »NoOne« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 383

Motorrad: Unruheständler

Hobbys: ???

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Mai 2013, 20:40

Übersicht, was ist eintragungspflichtig und was nicht!

Ach ja, wen es interessiert, hier mal die komplette Liste, was beim Moped so alles dran ist, und was E-Nummer ABE etc. haben muss und was nicht:

Bauteile oder Baugruppen, für die eine ABE oder ein Teilegutachten erforderlich ist und die in die Papiere eingetragen werden müssen. Ausnahme: Wird die ABE mitgeführt, ist der Eintrag nicht zwingend.
Ansaugstutzen, Bremsarmatur, Bremsbeläge, Bremsflüssigkeitsbehälter, Bremshebel, Bremsleitungen, Bremspedal, Bremspumpe, Bremsscheibe, Bremszange, Cockpitverkleidung, Fahrwerkshöherlegung, Fahrwerkstieferlegung, Federbein(e), Felgen, Fußrastenanlage, Gabel, Gabelbrücke, Gabelfedern, Gabelstabilisator, Getriebeabstufung, Hauptbremszylinder, Hauptständer, Heckhöherlegung, Hecktieferlegung, Heckverkleidung, Hinterradabdeckung, Kettenrad (bei nicht identischer Zähnezahl), Kotflügel, Krümmer (nur wenn sich Rohrführung oder Querschnitt ändern), Lampenmaske, Lenker, Lenkerenden-Blinker (bei aktuellen Motorrädern nur in Verbindung mit hinterem Blinkerpaar), Lenker-Klemmböcke (Riser), Lenkungsdämpfer, Luftfilter, Luftfiltereinsatz (bei verändertem Luftdurchsatz), Luftfilterkasten, Reifen (bei Dimensionsänderung), Ritzel (bei nicht identischer Zähnezahl), Schwinge, Seitenständer, Sekundär-Übersetzung, Sitzbank (bei massiven Veränderungen der Abmessungen), Soziushaltegriffe, Tachometer, Tank, Vergaser, Vergaser-Bedüsung, Verkleidung, Verkleidungskiel, Verkleidungsscheibe,

Bauartgenehmigung eintragungspflichtig
Anhängerkupplung (Mit Anhänger im Schlepptau sind maximal 60 km/h zulässig),

Eintragungspflichtig per Einzelabnahme
Heckrahmen kürzen, Rahmen polieren (nur nach vorheriger Absprache mit Sachverständigem),

StVZO-konform?
Fußrastenanlagen unterliegen strengen Zulassungsvoraussetzungen und benötigen eine ABE.
Bremskomponenten sind Sicherheits-Bauteile, die nur mit „Prüfsiegel" auf die Straße dürfen.
Nachrüst-Elektronik-Bauteile, die ins Motormanagement eingreifen, sind nicht straßenzugelassen.

Sonderfälle
Die folgenden Bauteile sind streng genommen ein Fall für eine ABE, was in der Praxis allerdings nicht angewendet wird – daher: eintragungsfrei.

Alarmanlage, Benzinfilter, Benzinleitung, Benzinleitung-Schnellkupplung, Bremsscheibenabdeckung, Heckinnenkotflügel,
Kennzeichenhalter, Kettenschutz, Kühlergrill, Schutzbügel, Soziusabdeckung

EG-BE erforderlich
Schalldämpfer,

KAT-Problematik
Müssen Nachrüstdämpfer mit EG-BE einen Kat besitzen, wenn auch der Serientopf einen aufweist?
Alle ab 2006 nach Euro 3 homologierten Motorräder, die serienmäßig einen Kat besitzen, dürfen nur auf einen Nachrüstdämpfer mit Kat umgerüstet werden. Anders sieht es mit älteren, beispielsweise nach Euro 2 zugelassenen Motorrädern aus. Selbst wenn sie serienmäßig mit Kat ausgestattet sind, dürfen Nachrüstdämpfer ohne Kat angebaut werden. Allerdings nur, wenn diese vor dem 18. Mai 2006 eine EG-Betriebserlaubnis erhalten haben. Wenn dann bei der AUK der für das Motorrad (vom Hersteller) vorgegebene Wert überschritten werden sollte, gibt's lediglich einen entsprechenden Vermerk im Prüfbericht. Zumindest sollten zwischenzeitlich alle Überwachungsvereine entsprechend instruiert worden sein. Noch Fragen? Dann einfach den Motorradexperten des Vertrauens bei einem der nahegelegenen Prüfdienste anrufen.

Bauartgenehmigung eintragungsfrei
Teile, die mit einem EG- oder ECE-Prüfzeichen versehen sind und nicht in die Papiere eingetragen werden müssen.

Blinker, Glühlampen, Hupe, Kennzeichenbeleuchtung, Miniblinker, Nebelscheinwerfer, Rücklicht, Rückstrahler (Winkel senkrecht zur Fahrbahn beachten), Scheinwerfer, Spiegel, Zusatzscheinwerfer

Eintragungsfrei
Bauteile oder Baugruppen, die nicht in die Papiere eingetragen werden müssen und weder Teilegutachten, noch ABE oder EG-BE benötigen.
Batterie, Bordsteckdose, Drehzahlmesser, Gabelprotektoren, Gaszug, Gehäusedeckel, Gepäckträger (sofern keine maßgebliche Veränderung am Fahrzeug), Griffgummis, Handschalen/-protektoren, Heizgriffe, Kerzenstecker (muss Spezifi- kationen bezüglich Funkentstörung entsprechen), Kettenrad (bei identischer Zähnezahl), Kickstarter, Kühlwasserschläuche,
Kupplungsarmatur, Kupplungsflüssigkeitsbehälter, Kupplungshebel, Luftfiltereinsatz (bei unverändertem Luftdurchsatz),
Motorschutzwanne, Navigationsgerät, Öltemperatur-Direktmesser, Rahmen lackieren, Rahmenschützer/Sturzpads, Ritzel (bei identischer Zähnezahl), Sitzbank (unter Beibehaltung der Originallänge; Haltevorrichtung für Sozius beachten)
Suchscheinwerfer (darf nicht während der Fahrt benutzt werden), Vibrationsdämpfer (an Lenkerenden), Warnblinkanlage
Zündkerzen (müssen Spezifikationen bezüglich Funkentstörung entsprechen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoOne« (9. Mai 2013, 21:06)