Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das! Cagiva Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

martahr

Anfänger

  • »martahr« ist männlich
  • »martahr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Motorrad: Cagiva Raptor 650 ie

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. Juli 2015, 15:02

Originalscheinwerfer

Hallo zusammen,
heute ist mir unter der Fahrt der Scheinwerfereinsatz rausgefallen weil die Clipse abgenutzt sind.
Hätte jemand von Euch evtl. eine Lampe abzugeben?
Ich weiß, es gibt Ersatz vom Louis, aber das Originalteil passt besser und sieht auch besser aus.
Danke und Grüße an alle, die auch so ein schönes Motorrad fahren.
Martin

2

Donnerstag, 2. Juli 2015, 09:12

Hi Martin,

was meinst du mit Clipse abgenutzt?
Die Debatte um den Originalscheinwerfer läuft auch (ganz oft) in der 1000er Rubrik. Da die Scheinwerfer der 125 / 650 und 1000 N-Raptoren gleich sind,
kannst du da auch gerne mitlesen :diener :cool: .

Bspw:

http://forum.cagivisti.de/forum/index.ph…&threadID=44195

http://forum.cagivisti.de/forum/index.ph…&threadID=44009

Das es Ersatz bei Louis gibt muss ich leider verneinen, das artet dann in einen Umbau aus.

Ein liebes Forumsmitglied hat da etwas geforscht und gebaut:

ebaykleinanzeigen


Gruß
McRaptor

martahr

Anfänger

  • »martahr« ist männlich
  • »martahr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Motorrad: Cagiva Raptor 650 ie

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Juli 2015, 17:33

Hallo McRaptor,
vielen Dank für Deinen Link.
Ich werde den Scheinwerfer bei Ebay kaufen, meiner ist am Ende und das Isolierband ist keine Dauerlösung.
Gut zu wissen, daß das Teil vom Louis nicht passt, erspart mir eine Menge Arbeit.
Grüße
Martin

badner

Fortgeschrittener

  • »badner« ist männlich

Beiträge: 347

Motorrad: Raptor 1000

Hobbys: Raptor, YJ, MTB

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 3. Juli 2015, 09:01

Hi,

der Ebay Scheinwerfer ist gut und wem der Knubbel unten nicht gefällt, den kann man wegschleifen, Halterung gerade nach hinten biegen und Gewinde in Gehäuse schneiden, oder von innen eine Mutter drauf.

Der Link zur Anzeige geht natürlich nicht mehr, da musst Du den von McRaptor nehmen.

http://forum.cagivisti.de/forum/index.ph…ight=#post96655

gruss Martin
seit 2002 im Forum :D

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 6. Februar 2017, 12:16

Ersatz für Originalscheinwerfer

Hallo Forum,

auch ich plage mich leider mit einem zwar funktionierenden, aber nicht mehr ganz unbeschädigten Scheinwerfer (mittlerweile zwei abgebrochene Haltelaschen).

Ich habe hier gelesen, dass der Originalscheinwerfer der nackten SV 650 passt - auch wenn er etwas grösser ist.

Zubehörscheinwerfer gibt es ja wie Sand am Meer - zuletzt ist mit der "Six Days" (schwarz / Chrom) von LSL positiv aufgefallen.

Meine Frage: Passt er an meinen 650er Dino? Die Breite des Scheinwerfers ist 160 mm.

Da sich mein Dino derzeit in der Werkstatt befindet, kann ich nicht selbst nachmessen. Hat einer von Euch die Abmessungen des Originalscheinwerfers parat und kann mir sie nennen?

Danke im Voraus :kappe: .

  • »Bengelchen49« ist männlich

Beiträge: 2 348

Motorrad: Raptor 1000, wieder in Betrieb!!! Aprilia Pegaso Strada

Hobbys: Moped fahren, Grillen, meine Glatze Polieren :-)

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 6. Februar 2017, 14:52

180mm ist genau der richtige Abstand, so breit sind die Aufnahmen bei uns auch. Aaaaaaaaaaaaber, dann ist mit Sicherheit das Instrument im Weg. Unser Scheinwerfer hat leider nicht umsonst so ein komischen Topf hinten drauf!!!! :wuetend:
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 6. Februar 2017, 19:54

Danke für die Info, Bengelchen.

Am Donnerstag bekomme ich meinen Dino zurück, dann werde ich nochmal den zur Verfügung stehenden Platz ausmessen. Der Scheinwerfer von LSL hat einen Durchmesser von 160 mm und ein halbrundes Gehäuse (120 mm tief, wenn ich mich recht entsinne). Falls meine Messungen positiv ausfallen, werde ich mir den LSL-Scheinwerfer mal genauer ansehen. Falls Polo oder Louis den nicht vorrätig haben, kann ich auch einen Abstecher zu LSL machen - ist nicht weit weg.

Und dann hätte ich noch gerne einen anderen Tacho. Aber das ist eine andere, nicht weniger verzweifelte, Geschichte...

8

Freitag, 10. Februar 2017, 13:32

Da bin ich gespannt. Ich wollte mir den auch mal drauf bauen aber ich meine mit der originalen Scheinwerferhalterung war es mir zu eng. Mit der Zubehör Halterung könnte es klappten.
Viel Erfolg und gib bescheid was daraus wird/geworden ist.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Februar 2017, 15:40

Hallo Dino-Treiber,

leider hat alles ein bisschen länger gedauert als erwartet - und dennoch bin ich noch nicht fertig.

Dennoch möchte ich Euch ein paar aktuelle Eindrücke des neuen Scheinwerfers und der Lenkerendenspiegel zukommen lassen.

Beim Scheinwerfer handelt es sich um den "Six Days" von LSL - zu beziehen z.B. über Louis (bei Polo wird er nicht geführt).

Die Lenkerendenspiegel sind von Polo und die schmalen Lenkergewicht sind von Louis (aber die Lösung gefällt mir nicht wirklich).


Vorher 1



Vorher 2



Aktuell 1



Aktuell 2



Original vs. LSL



Original vs. LSL

10

Sonntag, 26. Februar 2017, 20:12

Hey,

Wie ist denn bei dem Scheinwerfer die Ausleuchtung?

Bezüglich dem Thema hab ich auch noch eine Frage zu dem originalen Scheinwerfer.
Ich habe gelesen, dass man dickere Kabel nehmen kann, um das licht zu verbessern.
Ich finde aber keine Anleitung und Erfahrungen.

Ich hatte letztes Jahr sehr schwierige Situationen, da ich auf Passfahrten nichts gesehen habe.
Xenon Umbuaten kommen für mich nicht in Frage, da das nicht legal zu bekommen ist.

Ich würde es nur gern für dieses Jahr verbessern.
lg Thomas

Ich fahre nicht für Ruhm und Ehre. Ich fahre nicht für Geld. Ich fahre nicht um zu gewinnen.



Ich fahre, damit Du verlierst!

  • »Bengelchen49« ist männlich

Beiträge: 2 348

Motorrad: Raptor 1000, wieder in Betrieb!!! Aprilia Pegaso Strada

Hobbys: Moped fahren, Grillen, meine Glatze Polieren :-)

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Februar 2017, 21:47

Bau dir mal ne gescheite Birne rein, dann geht so einiges mehr!!! Ich hab zwar den Mt03 Scheinwerfer drauf, aber der ist nicht besser wie der Orginale.

Die hab ich in meiner Raptor und der SV meiner Holden verbaut, unterschied wie Tag und Nacht!!!

http://www.testberichte.de/p/philips-tes…estbericht.html

Gruss Ralf
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!

12

Dienstag, 28. Februar 2017, 19:45

Danke.
Sind gekauft und werden mal getestet.
lg Thomas

Ich fahre nicht für Ruhm und Ehre. Ich fahre nicht für Geld. Ich fahre nicht um zu gewinnen.



Ich fahre, damit Du verlierst!

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. März 2017, 12:33

Hallo zusammen,

ich muss die Lampe immer noch verdrahten, deshalb kann ich noch nichts zur Helligkeit / Ausleuchtung im Vergleich zum Originalscheinwerfer schreiben. Aber selbst wenn der neue Scheinwerfer bereits angeschlossen wäre, könnte ich auch keine Aussage treffen, denn ich bin mit dem Mopped und dem Originalscheinwerfer nie im Dunklen gefahren :D .

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 13. März 2017, 11:59

Hallo zusammen,

ich habe es geschafft: Der neue Scheinwerfer ist verdrahtet :freui: .

ABER: Irgendwo ist der Elektrowurm drin. Wenn ich die Kupplung ziehe, geht das Fernlicht an :crying: !

Ich habe die Kabel und Stecker des Originalscheinwerfers genutzt. Das Standlicht des Originalscheinwerfers habe ich abgetrennt und das des neuen Scheinwerfers mit den originalen Kabeln verlötet bzw. mit Kabelschuhen verbunden. Da die originalen Kabel alle schwarz sind, habe ich die Kabel des neuen Standlichts "auf gut Glück" zusammengesteckt.

Ich werde es mal umstecken und gucken, ob dieses tolle Feature "Schaltfernlicht" bestehen bleibt. Falls ja: :cursing:

Xplod

Fortgeschrittener

  • »Xplod« ist männlich

Beiträge: 403

Motorrad: Cagiva Raptor 1000

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 13. März 2017, 22:04

Hi,

schau mal genau wie Dein Kupplungshebel verläuft. Eventeull kommt der beim ziehen gegen den Schalter für die Lichthupe.
Es kann sein das die Schaltereinheit am Lenker verdreht ist.

Gruß Stefan

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. März 2017, 08:32

Hi,

schau mal genau wie Dein Kupplungshebel verläuft. Eventeull kommt der beim ziehen gegen den Schalter für die Lichthupe.
Es kann sein das die Schaltereinheit am Lenker verdreht ist.

Gruß Stefan


Es ist so verdammt PEINLICH :koppklopp: !!!

Ich hatte während der Wintermonate den Kupplungshebel weiter oben positioniert, weil sich das für mich ergonomischer anfühlte - gefahren bin ich aber nicht. Später habe ich den neuen Scheinwerfer montiert, habe aber nicht mehr an der verstellten Kupplungshebel gedacht. Als ich dann den Funktionstest machte und sah, dass das Fernlicht bei gezogener Kupplung leuchtet, habe ich den Fehler im Scheinwerfer bzw. der Verkabelung verortet. Dass der Grund aber so offensichtlich war, ist mir nicht aufgefallen.

Also habe ich gestern, nach der Hausstreckenrunde, den Kupplungshebel wieder so tief positioniert, dass er im gezogenen Zustand knapp unterm Lichthupenknopf anliegt. Und siehe da, der Elektrowurm ist verschwunden :D .

17

Mittwoch, 15. März 2017, 10:56

Stimmt, das sieht man auf dem letzten Foto!

Dann dreh doch einfach die Schaltereineheit ein bissl nach unten, dann klappts auch mit dem Kupplungshebel - hab ich auch so gemacht, der Blinker ist dann anfangs etwas ungewohnt.

Der Scheinwerfer sieht top aus. Aber hat das mit der Halterung einwandfrei geklappt? Die sieht so gespreitzt aus?? Und hinten gab es keine Platzprobleme?
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. März 2017, 12:26

Der Scheinwerfer sieht top aus. Aber hat das mit der Halterung einwandfrei geklappt? Die sieht so gespreitzt aus?? Und hinten gab es keine Platzprobleme?


Für die Befestigung des neuen, im Durchmesser kleineren, Scheinwerfers habe ich mir im Baumarkt zwei längere Schrauben mit Innensechskant besorgt. Ausserdem bei Louis einen Satz Distanzhülsen - 10 mm pro Seite. Das passt gut.

Ich hatte zwar den Eindruck, dass es nach hinten gefühlt Platzprobleme geben könnte, aber es war offensichtlich nur ein Gefühl. Es werden keine Leitungen oder Kabel geknickt oder übermässig gebogen. Was mich auch wundern würde, denn der neue Scheinwerfer baut nicht so tief wie der originale, und läuft nach hinten spitz(er) und schmal(er) zu.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »schredder66« (17. März 2017, 08:05)


19

Mittwoch, 15. März 2017, 23:08

Danke für die Info.
Ich hatte damals nur gemessen und das sah alles sehr eng aus, dann hab ich es lieber gelassen und mir nen MT-03 Scheinwerfer besorgt - der gefiel mir auch besser.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:

Xplod

Fortgeschrittener

  • »Xplod« ist männlich

Beiträge: 403

Motorrad: Cagiva Raptor 1000

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. März 2017, 18:32

Hi,

schau mal genau wie Dein Kupplungshebel verläuft. Eventeull kommt der beim ziehen gegen den Schalter für die Lichthupe.
Es kann sein das die Schaltereinheit am Lenker verdreht ist.

Gruß Stefan


Es ist so verdammt PEINLICH :koppklopp: !!!

Ich hatte während der Wintermonate den Kupplungshebel weiter oben positioniert, weil sich das für mich ergonomischer anfühlte - gefahren bin ich aber nicht. Später habe ich den neuen Scheinwerfer montiert, habe aber nicht mehr an der verstellten Kupplungshebel gedacht. Als ich dann den Funktionstest machte und sah, dass das Fernlicht bei gezogener Kupplung leuchtet, habe ich den Fehler im Scheinwerfer bzw. der Verkabelung verortet. Dass der Grund aber so offensichtlich war, ist mir nicht aufgefallen.

Also habe ich gestern, nach der Hausstreckenrunde, den Kupplungshebel wieder so tief positioniert, dass er im gezogenen Zustand knapp unterm Lichthupenknopf anliegt. Und siehe da, der Elektrowurm ist verschwunden :D .


Ja so kanns gehen. Ich hatte mal das gleiche Problem, daher kam mir das so bekannt vor. :-)

Gruß Stefan

schredder66

Anfänger

  • »schredder66« ist männlich

Beiträge: 23

Motorrad: Cagiva Raptor 650 (M2)

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 17. März 2017, 08:09

Dann dreh doch einfach die Schaltereineheit ein bissl nach unten, dann klappts auch mit dem Kupplungshebel - hab ich auch so gemacht, der Blinker ist dann anfangs etwas ungewohnt.


Wie bzw. wo ist denn die linke Schaltereinheit befestigt?

Unten sehe ich nur zwei Schrauben und so eine Art Schieber. Ich habe die Schrauben gelöst und den Schieber bewegt - die Schaltereinheit ließ sich nicht bewegen. Zumindest nicht mit normalem Kraftaufwand.

Schwabbel

Fortgeschrittener

  • »Schwabbel« ist männlich

Beiträge: 566

Motorrad: V-Raptor 1000

Hobbys: Motorrad/Landtechnik

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 17. März 2017, 09:18

Das Elektrikgeraffel ist mit einem Plastiknippel und Bohrung im Lenker, gegen verdrehen gesichert. Du musst die Armatur kpl. abschrauben (zwei Hälften) und den Nippel entfernen.
Gruß Martin :möppi:





Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.

23

Freitag, 17. März 2017, 13:12

Stimmt, hatte gar nicht dran gedacht dass du den original Lenker fährst. Bei den Zubehörlenker mache ich immer noch ein bissl Gewebeband zwischen Lenker und Armatur - dann verdreht sich auch nichts.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi: