federbeine und gabelfedern Gran Canyon vs Navigator

@Georgios
genau, so habe ich es auch gemeint Big Grin d.h. das der "weichere" Bereich der Feder, der mit dem geringeren Federweg ist, also wird er folglich durch den Negativfederweg aufgebraucht, was bleibt ist der "härtere" Bereich. Was erklären würde warum viele die Wilbersfedern als zu hart empfinden. Durch das größere Luftpolster mache ich die Gabel wieder "weicher" weil sich Luft mehr komprimieren lässt. Stellt sich für mich die Frage wozu überhaupt die progressiven Federn verbauen? Wenn einem die Gabel zu sehr eintaucht, würden auch etwas härtere lineare Federn reichen.
Bei den Hyperpro Federn scheint mir der "weichere" Bereich der Gabel länger zu sein.

@Carlo
das mit dem Radstand und Pendeln kann ich nicht bestätigen. Bei mir war es genau umgekehrt. Mit der alten gelängten Kette hat die Navi bei 160km/h stark gependelt. Mit der neuen Kette und einem größeren Kettenblatt ist ruhe.
Es kann allerdings auch daran liegen das ich jetzt vorne 17" fahre und hinten das Rad habe neu einspeichen lassen, vorher hatte die Felge einen leichet Höhenschlag (war nur auf dem Prüfstand bei Vollspeed zu sehen).
Kannst du vielleicht etwas darüber schreiben wie du die Gabel verlängert hast? Bilder wären auch nett Big Grin

Gruß Luk
  Zitieren

Hi Luk,ganz einfach unter das Dämpfungselement in der Gabel 2,5cm Aludistanz mit längerer Schraube befestigt,und oben 2,5cm dicke Verschlußschraube,das ist alles.
Bilder hab ich blöderweise nicht gemacht,weil ich die Teile erst kurz vor dem Treffen2.0 bekommen habe,und dann schnell eingebaut zum ausprobieren. Confusedchilde:
Gruß Carlo
DREHMOMENT ist`s wenn die Straße brennt Big Grin
Alle Angaben und Tipps die ich mache sind ohne Gewähr auf Richtigkeit.Im allgemeinen hab ich es aber selbst ausprobiert.
  Zitieren

Luk,index.php?page=Thread&postID=72120#post72120 schrieb:... Stellt sich für mich die Frage wozu überhaupt die progressiven Federn verbauen? Wenn einem die Gabel zu sehr eintaucht, würden auch etwas härtere lineare Federn reichen. ...
Dann wird aber die Gabel auch wieder etwas unsensibler.

Die Progression macht schon Sinn. Sensibles Ansprechen auf kleinere Unebenheiten am Anfang des Einfederns und Festigkeit am Ende des Weges. Nur verstehe ich die Ausführung von Wilbers auch nicht. Auf einer ebenen Rennstrecke mag es ja vielleicht funktionieren, aber was willst Du mit 90 mm Federweg im wahren Leben?

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

carlo,index.php?page=Thread&postID=72118#post72118 schrieb:...die Luftpolster Veränderung ist bei meiner Navi minimal,beim Federungskomfort fast nicht bemerkbar.Was ich festgestellt habe,wenn ich das Luftpolster um 20mm erhöhe,wird der negativ Federweg ca.10mm größer....
Hallo Carlo,

danke für Deinen Input. :daumen:

Liegt vielleicht an den anderen Federn. Die Veränderung im Federungskomfort ist bei mir gravierend spürbar. Ich komme von 180 mm Luftpolster nach ca. 215 mm. Der Negativweg mit Fahrer hat sich bei mir nicht verändert, nach wie vor 40 mm.

Zum Pendeln kann ich nicht so viel beitragen, weil ich mich selten in so hohen Geschwindigkeitsregionen aufhalte. Wenn ich am Handrad drehe und hinten die Vorspannung erhöhe, merke ich natürlich durch die Verschiebung der Geometrie eine höhere Handlichkeit und Wendigkeit. Gleichzeitig habe ich den Eindruck, der Schwingenschutz nutzt sich schneller ab. :evil:

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Hallo Georgios

ich gehe davon aus das der höhere Verschleiß des Schwingenschutzes ehr von kleineren Zahn.- oder Kettenrädern herrührt, ich weiß es aber nicht genau. Ich denke eine Verstellung der Dämpfung hinten verändert nichts an der Höhe, also auch nicht den Schwingenwinkel.
Ich fahre an meiner Navi die orginal Übersetzung, bisher ist immernoch der erste Schwingenschleifschutz drin und das seit 53.000km.

Gruß Olaf :navi:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

carlo,index.php?page=Thread&postID=72121#post72121 schrieb:Hi Luk,ganz einfach unter das Dämpfungselement in der Gabel 2,5cm Aludistanz mit längerer Schraube befestigt,und oben 2,5cm dicke Verschlußschraube,das ist alles.
Bilder hab ich blöderweise nicht gemacht,weil ich die Teile erst kurz vor dem Treffen2.0 bekommen habe,und dann schnell eingebaut zum ausprobieren. Confusedchilde:
Gruß Carlo

die dickere Verschlußschraube hast du dir anfertigen lassen? Oder gibt es so etwas auch zu kaufen?
  Zitieren

Hallo Georgios,vermute mal das du aweng leichter bist wie ich,und dadurch mehr von der verbesserung spürst.Ich mit meinem Doppelzentner drücke die Navi halt mehr in die Federn :giggelswe: .Hast du eine hydr.Federverstellung eingebaut,oder wie drehst du sonst am Handrad ?Ich bin immer noch am Hammer/Meisel Verstellen :motz .
Gruß Carlo
DREHMOMENT ist`s wenn die Straße brennt Big Grin
Alle Angaben und Tipps die ich mache sind ohne Gewähr auf Richtigkeit.Im allgemeinen hab ich es aber selbst ausprobiert.
  Zitieren

Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72131#post72131 schrieb:Hallo Georgios

ich gehe davon aus das der höhere Verschleiß des Schwingenschutzes ehr von kleineren Zahn.- oder Kettenrädern herrührt, ich weiß es aber nicht genau. Ich denke eine Verstellung der Dämpfung hinten verändert nichts an der Höhe, also auch nicht den Schwingenwinkel.
Ich fahre an meiner Navi die orginal Übersetzung, bisher ist immernoch der erste Schwingenschleifschutz drin und das seit 53.000km.

Gruß Olaf :navi:

wenn du die Federvorspannst wird der Negativfederweg kleiner und dadurch das Heck angehoben und die Kette schleift stärker am Schleifschutz.
Bei mir hat sich die Kette nach 30tkm in der Schwinge verewigt ;(
Ich würde an deiner Stelle genauer nachschauen. Ich habe es erst gesehen als ich die Schwinge ausgebaut hatte und das Ganze Kettenfettgepapps entfernt hatte.
Übrigens sind an der Navi zwei Kettenschleifschüuze dran :whistling:
  Zitieren

Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72131#post72131 schrieb:.. Ich denke eine Verstellung der Dämpfung hinten verändert nichts an der Höhe, also auch nicht den Schwingenwinkel.
...
Hallo Olaf,

siehe erklärung von Luk. :danke:

Ein kleineres Ritzel erhöht auch die Gefahr, daß der Schleifschutz leidet.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

carlo,index.php?page=Thread&postID=72134#post72134 schrieb:Hallo Georgios,vermute mal das du aweng leichter bist wie ich,und dadurch mehr von der verbesserung spürst.Ich mit meinem Doppelzentner drücke die Navi halt mehr in die Federn :giggelswe: .Hast du eine hydr.Federverstellung eingebaut,oder wie drehst du sonst am Handrad ?Ich bin immer noch am Hammer/Meisel Verstellen :motz .
Gruß Carlo
Hi,

ja, ich habe eine Hydraulik nachgerüstet. Ist so bequem, nicht nur zum Verstellen im Soziusbetrieb, sondern auch solo mache ich es manchmal, um die Geometrie zu variieren.

Wilbers wirbt doch immer mit ihrer individuellen Einstellung auf´s Fahrergewicht. Gilt warscheinlich nur für hinten.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

carlo,index.php?page=Thread&postID=72118#post72118 schrieb:...Unruhe im Fahrwerk kommt bei der Navi von hinten,...
Hast Du hinten alles original? Feder passt zum Körpergewicht? Noch Gasdruck (13 bar würde ich einfüllen) im Dämpfer?

Binde doch mal eine dünne Schnur um die Dämpferstange und schiebe sie nach oben bis zum Zylinder. Dann fahren und anschließend schauen, bis wo die Schnur geschoben wurde.

Ich glaube, bis ich mit der Federung vor und hinten zufrieden bin, muß ich noch einiges lernen. z.B. über das Polieren von Kolbenstangen, Gabelfedern, u.s.w.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Hallo Luk u. Georgios

Ich habe hinten doch nur die Dämpfung etwas straffer gestellt indem ich das Rädchen unten am Federbein zugedreht habe.
Die Federvorspannung läßt sie doch nur ändern wenn man mit einem Hakenschlüßel die beiden Muttern oben an der Feder verstellt, und damit ändert sich doch dann erst der Negativfederweg dachte ich bisher. Wenn hinten straffer ist dann federt das Heck nicht so schnell tief ein, wenn weicher dann federts auch tiefer ein. Oder verwechsl ich da was?

Gruß Olaf :navi:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

"Hallo Luk u. Georgios
Hi Olaf,
Ich habe hinten doch nur die Dämpfung etwas straffer gestellt indem ich das Rädchen unten am Federbein zugedreht habe.
Das Rädchen beeinflusst die Zugstufe des Dämpfers. Das heißt, wie schnell es ausfedert. Das kannst Du etwas zudrehen, wenn es im 2 Personenbetrieb nachschaukelt. Die Schaukelbewegung nimmt dann ab, weil der Dämpfer die Bewegung mehr bremst.

Die Federvorspannung läßt sie doch nur ändern wenn man mit einem
Hakenschlüßel die beiden Muttern oben an der Feder verstellt, und damit
ändert sich doch dann erst der Negativfederweg dachte ich bisher. Richtig.
Wenn hinten straffer ist dann federt das Heck nicht so schnell tief ein, wenn
weicher dann federts auch tiefer ein. Oder verwechsl ich da was?" Was ist straffer? Du meinst, wenn die Feder weiter vorgespannt ist (Hakenschlüssel)?

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Ganz interessant zum Lesen, der "Technische Ratgeber" weiter unten. Kann man auch herunterladen.

http://www.alphatechnik.de/produkt/fahrw...chnik.html

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Durch die Verstellung der Federvorspannung wird die Federrate NICHT verstellt, sondern nur die Nullllage der Feder, d.h. damit kannst Du den Negativfederweg beeinflussen.

Bollergrüße, brmoke
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve Cool
  Zitieren

brmoke,index.php?page=Thread&postID=72151#post72151 schrieb:Durch die Verstellung der Federvorspannung wird die Federrate NICHT verstellt, sondern nur die Nullllage der Feder, d.h. damit kannst Du den Negativfederweg beeinflussen.

Bollergrüße, brmoke
Das stimmt. Die Federrate ist eine konstante Größe. Trotzdem wird die Federung bei zunehmender Vorspannung härter, obwohl die meisten das nicht glauben wollen.


Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Hi Georgios

Ich habe an der Federvorspannung nichts verändert. Bisher habe ich nur am Rädchen unten die Dämpfung in Richtung straffer gestellt. Mein Eindruck war bisher dass das auch Einfluß auf das Einfedern hatte. Nach meinem laienhaften Wissen habe ich versucht den Dämpfer durch vorsichtiges Zudrehen an die doch sehr straffe Wilbersfeder/Dämpfung anzupassen ;( . Wenn ich neben dem Mopped stehe und mit einem Fuß kräftig auf die Fußraste trete taucht sie nun vorne und hinten fast gleich ein, ist natürlich nur sehr laienhaft :pinch: . Es stehen noch genau 12 Klicks zur Verfügung dann ist der Dämpfer hinten komplett geschloßen.

Gruß Olaf :navi:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72153#post72153 schrieb:Hi Georgios

Ich habe an der Federvorspannung nichts verändert. Nach Deinem Doppelnamen zu urteilen nehme ich an, daß ihr ab und an zu zweit fahrt. Da solltest Du die Vorspannung schon anpassen, sonst musst Du in einem Bereich Kompromisse eingehen.



Bisher habe ich nur am Rädchen unten die Dämpfung in Richtung straffer gestellt. Mein Eindruck war bisher dass das auch Einfluß auf das Einfedern hatte. Bei meinem Sachs-Federbein ist es so, daß die letzten 5 Klicks vor komplett geschlossen auch die Druckstufe mit beeinflussen. Alles davor ist bei mir nur Zugstufe.

Nach meinem laienhaften Wissen habe ich versucht den Dämpfer durch vorsichtiges Zudrehen an die doch sehr straffe Wilbersfeder/Dämpfung anzupassen ;( . Wenn ich neben dem Mopped stehe und mit einem Fuß kräftig auf die Fußraste trete taucht sie nun vorne und hinten fast gleich ein, ist natürlich nur sehr laienhaft :pinch: . Nein, das ist doch o.k. :daumen: Die Profis drücken halten von oben auf den Tank/Sitzbank.

Es stehen noch genau 12 Klicks zur Verfügung dann ist der Dämpfer hinten komplett geschloßen. Sinnvoll finde ich in dem Zusammenhang die Prüfung des Gasdruckes im FB. Nach meiner Erfahrung verliert es nach so vielen Jahren etwas Druck. Bei mir waren nur noch 6-7 bar drauf.

Hast Du eine Wilbers-Feder oder ein komplettes Wilbers-Federbein?

Gruß Olaf :navi:
Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Georgios,index.php?page=Thread&postID=72154#post72154 schrieb:
Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72153#post72153 schrieb:Hi Georgios

Ich habe an der Federvorspannung nichts verändert. Nach Deinem Doppelnamen zu urteilen nehme ich an, daß ihr ab und an zu zweit fahrt. Da solltest Du die Vorspannung schon anpassen, sonst musst Du in einem Bereich Kompromisse eingehen. Ehr sehr selten, M. fährt die Raptor. Mit Sozius habe ich bisher 3 Klicks geschloßen, war ausreichend.



Bisher habe ich nur am Rädchen unten die Dämpfung in Richtung straffer gestellt. Mein Eindruck war bisher dass das auch Einfluß auf das Einfedern hatte. Bei meinem Sachs-Federbein ist es so, daß die letzten 5 Klicks vor komplett geschlossen auch die Druckstufe mit beeinflussen. Alles davor ist bei mir nur Zugstufe. Is das orginal Federbein.

Nach meinem laienhaften Wissen habe ich versucht den Dämpfer durch vorsichtiges Zudrehen an die doch sehr straffe Wilbersfeder/Dämpfung anzupassen ;( . Wenn ich neben dem Mopped stehe und mit einem Fuß kräftig auf die Fußraste trete taucht sie nun vorne und hinten fast gleich ein, ist natürlich nur sehr laienhaft :pinch: . Nein, das ist doch o.k. :daumen: Die Profis drücken halten von oben auf den Tank/Sitzbank.Danke Wink

Es stehen noch genau 12 Klicks zur Verfügung dann ist der Dämpfer hinten komplett geschloßen. Sinnvoll finde ich in dem Zusammenhang die Prüfung des Gasdruckes im FB. Nach meiner Erfahrung verliert es nach so vielen Jahren etwas Druck. Bei mir waren nur noch 6-7 bar drauf. Wurde im Mai im BO neu befüllt.

Hast Du eine Wilbers-Feder oder ein komplettes Wilbers-Federbein? Federbein hinten ist das Orginale mit neuer Stickstofffüllung.Vorne nur Wilbersfeder mit 10er Öl und ca. 165mm Luftpolster. Werde auf 7,5er Öl zurückgehen und orginal 180mm Luftpolster. Ich habe mit einem Techniker von W. telefoniert, die haben falsche Daten! Die gehen von 110er Luftpolster aus, und geben für ihre Feder für Navi 130mm an. Denen fehlt meist jegliche Rückmeldung von Kunden, der Techniker war von meinen Angaben überrascht!

Gruß Olaf :navi:
Grüße Georgios
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72156#post72156 schrieb:
Georgios,index.php?page=Thread&postID=72154#post72154 schrieb:
Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72153#post72153 schrieb:... Bei meinem Sachs-Federbein ist es so, daß die letzten 5 Klicks vor komplett geschlossen auch die Druckstufe mit beeinflussen. Alles davor ist bei mir nur Zugstufe. Is das orginal Federbein. Wenn das eine Frage ist, ja, das Originalfederbein ist ein Sachs-Boge. Finde es gar nicht schlecht.


Hast Du eine Wilbers-Feder oder ein komplettes Wilbers-Federbein? Federbein hinten ist das Orginale mit neuer Stickstofffüllung.Vorne nur Wilbersfeder mit 10er Öl und ca. 165mm Luftpolster. Werde auf 7,5er Öl zurückgehen und orginal 180mm Luftpolster. Ich habe mit einem Techniker von W. telefoniert, die haben falsche Daten! Die gehen von 110er Luftpolster aus, und geben für ihre Feder für Navi 130mm an. Denen fehlt meist jegliche Rückmeldung von Kunden, der Techniker war von meinen Angaben überrascht! Interessant. Wenn die 20 mm draufgeben, liegst Du mit mindestens 200 mm Luftpolster wohl ganz gut.Wie gesagt, werde ich es noch weiter treiben mit dem Polster. Zurückkippen kann ich dann ja immer noch. Danke für die Info über Wilbers. Möchte mal wissen, wo die ihre Daten her holen. Eigentlich müssten sie jetzt ihren Katalog ändern. Ich wette, es passiert nichts. Rolleyes

Gruß Olaf :navi:
Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Georgios,index.php?page=Thread&postID=72159#post72159 schrieb:
Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72156#post72156 schrieb:
Georgios,index.php?page=Thread&postID=72154#post72154 schrieb:
Olaf u. Martina,index.php?page=Thread&postID=72153#post72153 schrieb:... Bei meinem Sachs-Federbein ist es so, daß die letzten 5 Klicks vor komplett geschlossen auch die Druckstufe mit beeinflussen. Alles davor ist bei mir nur Zugstufe. Is das orginal Federbein. Wenn das eine Frage ist, ja, das Originalfederbein ist ein Sachs-Boge. Finde es gar nicht schlecht. Ja funktioniert gut.


Hast Du eine Wilbers-Feder oder ein komplettes Wilbers-Federbein? Federbein hinten ist das Orginale mit neuer Stickstofffüllung.Vorne nur Wilbersfeder mit 10er Öl und ca. 165mm Luftpolster. Werde auf 7,5er Öl zurückgehen und orginal 180mm Luftpolster. Ich habe mit einem Techniker von W. telefoniert, die haben falsche Daten! Die gehen von 110er Luftpolster aus, und geben für ihre Feder für Navi 130mm an. Denen fehlt meist jegliche Rückmeldung von Kunden, der Techniker war von meinen Angaben überrascht! Interessant. Wenn die 20 mm draufgeben, liegst Du mit mindestens 200 mm Luftpolster wohl ganz gut.Wie gesagt, werde ich es noch weiter treiben mit dem Polster. Zurückkippen kann ich dann ja immer noch. Danke für die Info über Wilbers. Möchte mal wissen, wo die ihre Daten her holen. Eigentlich müssten sie jetzt ihren Katalog ändern. Ich wette, es passiert nichts. Rolleyes Ruf doch mal an. Bin gespannt was dann passiert! Tel.nr. 05921727170

Gruß Olaf :navi:
Grüße Georgios
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

Zitat:... Ruf doch mal
an. Bin gespannt was dann passiert! Tel.nr.
05921727170


Wozu? Die haben doch schon
alles von Dir, was sie wissen müssen. Außerdem ist das ein komischer Laden.
Wollten mir zuerst keine einzelne Hydraulik verkaufen.
:weia:

Gruß
Olaf :navi:
Grüße
Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Interessant, interessant. Mir geht es auch vorwiegend um mehr Federweg, d.h. selbst nach Wilbers-Lesart wären 200 mm korrekt.
Bezüglich der Viskosität werde ich wohl bei SAE10 bleiben, ich finde das recht knackig Wink .
Wenn ihr hier mit 7,5 bessere Erfahrungen macht, lasst es mich wissen, noch ist der Gabelölwechsel nicht durchgeführt 8o .

Bollergrüße, brmoke
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve Cool
  Zitieren

Nochmal zum Federbein:

Falls Pogmohon hier mitliest, vielleicht sagt er ja mal etwas zu seiner Shim Bearbeitung. Ich hatte die Dinger letzten Winter in der Hand, wusste aber nicht so recht, was ich damit machen soll.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Für mich ist die Saison eigentlich gelaufen. Ob ich an der Gabel nochwas ändern kann weiß ich nicht. Ich muß nochmal nach Bingen und die Navi auf ein Raptorsteuergerät einstellen lassen, soll laut Wolle das bessere sein.
Um die Gabelholme auszubauen brauch ich den Galgen bei meinem Schraubär, dann muß er mir die Gabel umbauen, damit ich sie wieder einbauen kann. Am WE solls nochmal an den N-Ring mit dem Auto. Alle anderen WE sind auch schon verplant. Und ende Okt. ist dann Schluß.
Was meint ihr 200mm od. 180mm Luftpolster?

Gruß Olaf :navi:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

220 mm.

Wenn es Dir nicht gefällt, nimmst Du einen Wagenheber unter den Motor, bindest den Bremshebel fest, öffnest die Verschlußschrauben der Gabel vorsichtig und lässt den Wagenheber etwas herunterfahren (Sollte aber mind noch jemand festhalten). Dann siehst Du die Feder herausschauen. Mit dem Schlauch kann man wieder Öl zurückleiten.

Ich hoffe, Dir kippt die Maschine nicht um. Habe es selbst so noch nicht gemacht. Könnte aber klappen.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Is ne Idee,
hab noch zwei Montageständer für vorne und für hinten, mit einem Wagenheber und einem Helfer sollte es ganz gut klappen.
Nachfüllen geht ja leichter als absaugen. Bin so neugierig das ich es am liebsten noch vor Saisonende erledigen würde!

Gruß Olaf :navi:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

Würde mich auch brennend interessieren, Olaf
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve Cool
  Zitieren

Hi Olaf,



vielleicht eine Erklärung für die 130 mm von Wilbers:

In Beitrag Nr.58 habe ich schon mal darauf hingewiesen, daß 130 mm mit Hülse 205 mm ohne Hülse entsprechen. Vielleicht meint Wilbers 130 mm mit Hülse. ?(

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Tach Junx,

Georgios wollt wissen was ich mit meinem Dämpfer gemacht habe letzten Winter...

-Relativ wenig.
Zerlegt, begutachtet, für gut befunden und wieder zusammen gebaut.
Dem Floating Piston habe ich einen neuen O-ring spendiert und in die Stickstoffkammer ein Tröpfchen Öl gefüllt.
Rock Oil SVI 10 eingefüllt 19 bar N drauf und gut war's.
An dem Shimstack gab es nichts zu kritteln

Der Dämpfer funktioniert so weit ganz gut, allerdings durch das zähe Öl ist der Grad wo das Ding richtig arbeitet relativ schmal.
Wenn die Dämpfung zu weit zu ist "spiked" das HR wenn zu weit auf, dann schaukelt es zu viel....
Werde das ganze wohl wiederholen und auf 5er Öl gehen.....
Ansonsten habe ich eine härtere Feder eingebaut 125 N/mm, die nahezu nicht vorgespannt, gibt ein feines Ansprechverhalten, den Rest erledigt eh die Progression der Umlenkung...

Beides hab ich gemacht da die Fuhre, wenn zu zweit mit Gepäck unterwegs grenzwertig war. Alleine war nix aus zu setzen, aber mit Mädel und Glump für zwei Wochen das ging gar nicht....
Schönen Abend noch
Pog
Pogmohon
  Zitieren

Pogmohon,index.php?page=Thread&postID=72215#post72215 schrieb:Hallo Pog,

danke für Deinen Beitrag.

Dem Floating Piston habe ich einen neuen O-ring spendiert und in die Stickstoffkammer ein Tröpfchen Öl gefüllt.
Öl zum Abdichten der Kammer?

Rock Oil SVI 10 eingefüllt 19 bar N drauf und gut war's.
Ich habe es bei 13 bar (Luft) gut sein lassen und habe normales Gabelöl SAE 2,5 gewählt. Die Brühe da drin war ziemlich schwarz. Na ja, der Dichtring war ja auch nichts mehr. Den habe ich gleich mit gewechselt. Wobei, auch ein neuer Dichtring dichtet erst, wenn genügend Druck im Dämpfer ist.
An dem Shimstack gab es nichts zu kritteln
Dann habe ich wohl was falsch verstanden.

Der Dämpfer funktioniert so weit ganz gut, allerdings durch das zähe Öl ist der Grad wo das Ding richtig arbeitet relativ schmal. Ich nehme an Du meinst, wenn es dem Öl richtig warm wird.

Wenn die Dämpfung zu weit zu ist "spiked" das HR wenn zu weit auf, dann schaukelt es zu viel....
Werde das ganze wohl wiederholen und auf 5er Öl gehen..... Werde ich vielleicht auch machen. In der Sommerhitze lässt die Dämpfung etwas nach, habe ich das Gefühl.
Ansonsten habe ich eine härtere Feder eingebaut 125 N/mm, Wieviel wiegst Du, wenn die Frage erlaubt ist? Habe eine 95er Feder und wiede knapp 70 kg. die nahezu nicht vorgespannt, gibt ein feines Ansprechverhalten, den Rest erledigt eh die Progression der Umlenkung... Ich frage mich gerade was besser ist: geringe Federrate und Feder vorspannen oder höhere Rate und nicht vorspannen?

Schönen Abend noch
Pog

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Heute war ich noch mal an der Gabel und habe nochmals 30 ml abgelassen, also jetzt insgesamt 80 ml/Seite.

Was soll ich sagen, es hat sich noch leicht verbessert. Wobei es für einen Vergleich nicht ideal war, weil es so kalt geworden ist. Das Öl ist natürlich etwas zäher. Weiß nicht, ob man das so spürt.

Jedenfalls hat sich der Federweg auf 125 mm erhöht (nach starkem Bremsen ermittelt), der Negativweg bleibt mit 40 mm gleich. Ich weiß nicht, wie weit ich es noch treiben soll/kann. Ich denke, ich lasse es erst mal so. Negatives, wie etwa schwammiges Gefühl, ist nicht zu bemerken. Ich kann jetzt die 4 km miesen Streckenabschnitts viel schneller durchfahren ohne das Gefühl zu haben, ich hätte einen Preßlufthammer in den Händen.

Im Winter kommt dann noch mal neues Öl in die Gabel (ja, ist schon fast wieder 20000 km her) und ein neuer Simmering. Und vielleicht poliere ich noch das Standrohr und die Federn.

Jedem, der mit seiner Gabel unzufrieden ist, würde ich empfehlen, mit dem Luftpolster zu experimentieren.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Hi Georgios,

rein rechnerisch ergibt sich damit ein Luftpolster von 250 mm, 70 mm mehr als Serie. Vorher hattest Du ca. 224 mm.

da (Dämpferstange) 12 mm, di (Standrohr) 40 mm
4 / pi x (4 cm - 1,2 cm)² ergibt 11,44 ml / cm Luftpolster

Dass sich am Negativfederweg nichts ändert ist normal, da der progressive Bereich durch das Luftpolster noch (fast) nicht eingesetzt hat, hier ist nur die Federrate verantwortlich. Bezüglich der Grenzen der Luftpolstererhöhung gilt es, einen ausreichenden Durchschlagschutz unter allen Umständen sicher zu stellen (Bremsen über Bodenwellen oder heftige Schläge mit schwerem Tankrucksack Solo).
Ich werde in der Winterpause mal die Federn der Gabel (Serie/Wilbers) im Geschäft vermessen lassen, mal sehen, was da raus kommt.

Bollergrüße, brmoke
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve Cool
  Zitieren

brmoke,index.php?page=Thread&postID=72226#post72226 schrieb:Hi Georgios,

Hi Benedikt,

rein rechnerisch ergibt sich damit ein Luftpolster von 250 mm, 70 mm mehr als Serie. Vorher hattest Du ca. 224 mm. da (Dämpferstange) 12 mm, di (Standrohr) 40 mm
4 / pi x (4 cm - 1,2 cm)² ergibt 11,44 ml / cm Luftpolster

Ist zwar jetzt nicht soo wichtig, aber über di Standrohr müssen wir noch mal reden Wink . Womit und wo genau hast Du gemessen? Mit einem Meßtaster in der Tiefe? Oben am Gewinde sieht die Wandstärke ziemlich dünn aus. Bin wegen der eingebauten Feder mit dem Meßschieber nicht richtig herangekommen, es würde mich aber wundern, wenn das mehr als 1,5 mm wären.

Dass sich am Negativfederweg nichts ändert ist normal, da der progressive Bereich durch das Luftpolster noch (fast) nicht eingesetzt hat, hier ist nur die Federrate verantwortlich. Das meine ich auch. Ich hatte es nur geschrieben, weil Carlo offenbar eine Veränderung (Beitrag Nr. 101) gemessen hatte. Bezüglich der Grenzen der Luftpolstererhöhung gilt es, einen ausreichenden Durchschlagschutz unter allen Umständen sicher zu stellen (Bremsen über Bodenwellen oder heftige Schläge mit schwerem Tankrucksack Solo). Da macht die progressive Feder wieder Sinn.
Ich werde in der Winterpause mal die Federn der Gabel (Serie/Wilbers) im Geschäft vermessen lassen, mal sehen, was da raus kommt. Meinst Du die Bestimmung der Federrate? Der Herr Wirth (Wirth-Federn) hat mir mal gesagt, man könne auf die lineare Feder auch eine kürzere lineare mit anderer Rate stellen. Das wäre dasselbe wie eine Progressive. Vielleicht kann man sich so seine Wunschfeder selbst zusammen stellen.

Grüße Georgios

Bollergrüße, brmoke
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Georgios,index.php?page=Thread&postID=71831#post71831 schrieb:
Pogmohon,index.php?page=Thread&postID=69820#post69820 schrieb:Federvorspannung kann man einstellen.....

Die Haltemutter #21 weiter einschrauben, dann erst mit der Topkappe kontern.
Hallo,

ich schreibe das jetzt aus der Erinnerung vom letzten Gabelöffnen und vielleicht verstehe ich es falsch, aber da ist nichts zum einstellen. Die Feder stützt sich unten gegen die Hülse und oben gegen die Abschlußkappe. Dieses Maß ist nicht veränderbar. Die Mutter kontert nur gegen die Kappe.

Grüße Georgios
Pog, ich möchte mich entschuldigen. Du hast recht. Der Vorspannbereich beträgt etwa 1,5 cm, eine ganze Menge, wie ich finde.
Ich hatte die Gabel schon ein paar mal geöffnet, das aber immer übersehen. Heute habe ich mir mal die Zeit genommen. Wenn das WHB darauf hinweisen würde, hätte ich es früher gemerkt.

Damit ist ein weiterer Faktor hinzu gekommen und könnte erklären, warum verschiedene Fahrer die Gabel so unterschiedlich bewerten.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

brmoke,index.php?page=Thread&postID=69404#post69404 schrieb:Lieber Georgios,

mit einer Standrohr-Wandstärke von 1 mm würde ich mich nicht einmal aus der Garage raustrauen :ablach :ablach :ablach
Ich hatte mir damals verschiedene Maße aufgeschrieben:
- Dämpferstangendurchmesser 12 mm
- Standrohr-Innendurchmesser 40 mm (daraus folgt eine Wandstärke von 2,5 mm :thumbup: )
Hallo Benedikt,

habe heute meine Gabel offen. Du hattest recht mit der Wandstärke. Oben am Rand habe ich 1,2mm gemessen. Aber in der Tiefe, wo man eigentlich zum Messen nicht hinkommt, sieht man, daß unter dem Gewinde noch mehr Material ist. 2-2,5 mm halte ich für realistisch. Wie hast Du da unten gemessen? Hast Du eine Meßuhr mit Taster?

Der Durchmesser meiner Dämpferstange beträgt allerdings [20mm.]
Fehlmessung. Es sind doch 12mm Confusedchäm:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Vielleicht noch etwas von Bedeutung:

Wenn man den möglichen maximalen Hub der Kolbenstange mißt, kommt man auf 140mm. Das heißt, die Angaben in den technischen Daten von Cagiva sind falsch. Wir haben keine 150mm Federweg vorn.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Hi Georgios,

ich habe keinen Messtaster, aber eine Schieblehre, letztendlich ist es doch eh egal.
Wie hast Du den maximalen Kolbenstangenhub gemessen ? Nachdem die Navi endlich wieder fahrbereit ist, ist mir das Fahren wichtiger Wink
Nächste Woche geht es in die Ardèche zum französischen Cagivatreffen. Ich werde über meine Eindrücke der aktuellen Abstimmung anschließend berichten. (200 mm Luftpolster, Wilbersfedern ohne 5mm Distanzen).

Bollergrüße, brmoke
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve Cool
  Zitieren

brmoke,index.php?page=Thread&postID=79433#post79433 schrieb:Hi Georgios,

ich habe keinen Messtaster, aber eine Schieblehre, letztendlich ist es doch eh egal.
Sicher, letztendlich ist es egal. Aber ich finde es wichtig zu wissen, um wieviel man das Luftpolster verändert, wenn man, ohne die Gabel auszubauen, nachträglich Öl nachfüllt. Ich habe gerne einen Bezugspunkt.
Ich habe auch mit Schiebelehre gemessen, komme aber damit nicht so weit runter.



Wie hast Du den maximalen Kolbenstangenhub gemessen ?
Stange ganz nach unten fahren lassen, Abstand zum Rand Standrohr messen, Stange bis zum Anschlag nach oben ziehen, Abstand wieder vom Rand des Standrohrs messen, ersten Abstand dazurechnen.

Nachdem die Navi endlich wieder fahrbereit ist, ist mir das Fahren wichtiger Wink
Nächste Woche geht es in die Ardèche zum französischen Cagivatreffen. Ich werde über meine Eindrücke der aktuellen Abstimmung anschließend berichten. (200 mm Luftpolster, Wilbersfedern ohne 5mm Distanzen).
Bin gespannt. Beginne meine Experimente mit 300mm LP (wie Guz).

Bollergrüße, brmoke
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

Georgios,index.php?page=Thread&postID=79435#post79435 schrieb:....wenn man, ohne die Gabel auszubauen, nachträglich Öl nachfüllt.

Hi Georgios,

du denkst sicher daran, das du vor dem Öffnen der Holme in eingebautem Zustand die oberen Klemmen löst. Wink

Gruß
Uwe
  Zitieren

Ja, Danke Uwe. Es dreht sich dann wohl leichter. Wink
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

brmoke,index.php?page=Thread&postID=79433#post79433 schrieb:Wie hast Du den maximalen Kolbenstangenhub gemessen ?
Ich wollte es noch realistischer haben und habe alles demontiert und anschließend ohne Feder wieder zusammen gesetzt. Der Weg betrug um die 145mm.

Schade, bei 140 hätte ich Cagiva verklagt und für uns alle neue Gabeln mit 150mm Federweg gefordert. Aber mit den 5mm können wir keinen Staat machen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

(24.07.2011, 16:32)carlo schrieb: Hab heute meine Gabel revidiert ,mit wilbers Gabelfedern und ÖL .Hab hier nochmal die Federn gemessen.
Gabelfedern
@GUZ ,ich weiß nicht mehr,vermute aber das sind die 5mm  weniger,die bei den Wilbers als Ausgleich dabei sind.
Die haben bestimmt keine zweierlei Federn gemacht-also kannst die Navifedern bestimmt auch in die GC einbauen.
Gruß Carlo

Hallo Carlo,


ich weiß, es ist schon eine Weile her, aber die Fotos sind vermutlich wegen des neuen Forums nicht mehr verfügbar. Hast Du die Federlängen noch?

Alle o.k. mit der Navi?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016