Ruckeln im Teillastbereich

#1
Wie kann ich das ruckeln im Teillastbereich abstellen?
  Zitieren

#2
Mit einem Besuch beim Wolle im BikerOffice in Bingen.
Einfach mal richtig einstellen lassen und evtl. noch ne Airbox-Modi.
Gruß Sven

Überholt mich ruhig, jagen macht mehr Spaß  Big Grin
  Zitieren

#3
Moinsen,



was ich Dir empfehlen könnte wäre erst mal die VTV-Modi, wie im WIKI beschrieben http://www.luboeinski.de/cagivaonline.de....de/32.htm,

und http://www.luboeinski.de/cagivaonline.de....de/78.htm

und http://www.luboeinski.de/cagivaonline.de...de/117.htm

damit solltest Du schon die gröbsten Zicken beseitigen können!

Dann bei Gelegenheit noch einen Besuch beim Bikeroffice, so wie Big es schon geschrieben hat und Du wirst Deine Navi nicht wieder erkennen :daumen: .



Grüße



Bürste
  Zitieren

#4
big,index.php?page=Thread&postID=81887#post81887 schrieb:Mit einem Besuch beim Wolle im BikerOffice in Bingen.
Einfach mal richtig einstellen lassen und evtl. noch ne Airbox-Modi.
Der Tipp mit Bingen ist äußerst brauchbar,
die Navibrotbüchse ist aber nicht so (groß) wie die der Raptor.
Nix mit Mod, schaut mal hier in den Beitrag aus 2008:

TL-Trichter an Navi

Ciao!
Marcus
  Zitieren

#5
Die Airboxmodifikation wie für TL und Raptor beschrieben funktioniert so nicht bei der Navi, da sie einen anderen LuFikasten hat....

Aber mit den 3 Verweisen von Bürste, bzw. mit dem Besuch im BikerOffice bist DU schon ganz gut bedient.....
Gruß
Pog
Pogmohon
  Zitieren

#6
Ich für mein Teil kann dir die "Installation" vom Gangsensor-Mod empfehlen.
Geht schnell, schaltet dir in den unteren Gängen ein wenig Leistung frei und wirkt sich ingesamt positiv auf die Fahrbarkeit aus.

Ums Einstellen (auch TPS, Synchronisieren u.ä.) beim Wolle kommst du aber mittelfristig nicht drum rum.
Danach läuft die Navi 1a und verbraucht wahrscheinlich auch weniger.
Und es kostet nicht die Welt! :freui:
VG
Axel
  Zitieren

#7
Moin Formel1Renner,

was noch nicht genannt wurde, aber die Fahrbarkeit bei Stadttempo deutlich verbessert ist die Modifikation des Gasgriffs.

Schau mal hier, in dem Thread ist in Beitrag 4 auch ein weiterführender Link von mir zur Beschreibung der Vorgehensweise. Ist einfach gemacht und zeigt erstaunliche Wirkung.

Gruß
Uwe
  Zitieren

#8
Ich würde, bevor es ins Geld geht, die Antriebskette kontrollieren. Der Einfluß ist nicht zu unterschätzen.
Dann sämtliche Einstellungen prüfen.
Ist sonst alles original?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#9
hab jetzt auch mal den tank runter genommen. kann mir jemand mal genauer beschreiben wie das mit dem vtv modus bei ner navi funktioniert kann beim besten willen keine luftdrosselklappe finden. gruss stefan
  Zitieren

#10
Gar nicht. Die Navi hat kein VTV. Das Sekundärluftsystem (SLS) kannst du deaktivieren indem du den Unterdruckschlauch vom hinteren Vergaser von der Unterdruckdose (unter der linken Tankseite) abziehst etwas verlängerst und unter der Sitzbank herauskommen läst. Stecke einen zweiten Schlauch auf den Nippel von der Unterdruckdose und lasse in auch unter der Sitzbank enden. Wenn du die Enden beider Schläuche verschließt ist das SLS deaktiviert.
Wenn du die Schäuche wieder verbindest ist es wieder aktivert. Wenn die Navi vernünftig eingestellt ist läuft sie auch mit aktiviertem SLS gut.
Hier noch ein Tipp zum einstellen. Wenn du dir noch einen Schlauch vom vorderen Vergaser unter die Sitzbank legst kannst du die Synchronisierung der Droselklappen püfen ohne etwas auseinander zu bauen.
Auch für die Drosselklappen gibt es eine Grundstellung: Kleines Loch am Grosselklappengestänge steht genau in der Mite von den großen Loch.
Im Leerlauf kann man die Feinabstimmung theoretisch über die beiden Leerlaufgemischschrauben durchführen. In der Praxis macht das aber häufig keinen Sinn weil man an die Schauben kaum ran kommt und man das Gemsich im Leerlauf über die ECU für beide Zylinder getrennt einstellen kann.
In der ECU stehen also vielleicht schon unterschiedliche Werte für den vorderen und hinteren Zylinder drinn.
Für eine effektive Einstellung der Navi im Leerlauf müssen die Leerlaufgemischschrauben also etwa in Grundstellung stehen ca. 1,5 Umdrehungen raus.
Dann wird über die ECU mit dem entsprechenden Programmiergerät und einem CO Tester die Feineinstellung vorgenommen.
Wenn man die Navi im Teillastbereich über die ECU etwas fetter stellt läuft sie auch weicher.
  Zitieren

#11
Confusedchilde: Vergaser bei de Navi? Ich glaube wohl kaum.

Gruß :navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#12
Die Einspritzanlage zerstäubt den Sprit ja auch und dann ist das Luft- Benzingemisch ja auch ein Gas. Also ist eine Einspritzanlage irgendwie auch ein Vergaser (nur mit Zwangsmischung und nicht selbst ansaugend). Alles eine Auslegungssache.

Oh mein Gott, ich habe nur Müll geschrieben, aber ist ja nur für ne Navi. Confusedchilde:
Gruß Martin




Wenn du nach Fehlern suchst, benutzte einen Spiegel und kein Fernglas.
  Zitieren

#13
aus der Beschreibung von dem TL Motor der bei uns verbaut ist

Damit der hubraumstarke Twin trotz seiner großen Ansaugquerschnitte
von 52 Millimetern in allen Drehzahlen spontan Gas annimmt, kommt zum ersten
Mal in einer Suzuki eine Saugrohreinspritzung anstatt der bisher üblichen
Gleichdruckvergaser zum Einsatz. In jedem Saugrohr sitzt zwar nur ein Einspritzventil,
dies spritzt aber über je zwei Düsenbohrungen den Kraftstoff in die
Einlaßkanäle der beiden Einlaßventile.
  Zitieren

#14
Schwabbel,index.php?page=Thread&postID=82286#post82286 schrieb:... aber ist ja nur für ne Navi...
Poverklopp

So nicht Pursche! Big Grin
  Zitieren

  Zitieren

#16
Wenn ihr das gerne möchtet schreibe ich auch demnächst Drosselklappengehäuse. Cagiva bezeichnet das Drosselklappengehäuse als Vergaser. Siehe WHB Seite C2 und C54.
  Zitieren

#17
Passt scho Wolfgang, war verständlich was du meintest Wink
  Zitieren

#18
Hi Wolfgang,

ich hab es auch gelesen dass Du Vergaser geschrieben hast, aber des passt schon. Dass das so im WHB steht ist kein wunder, warscheinlich wurde es von Italienisch ins Chinesische und dann ins Deutsche übersetzt!


....war nur ein Scherz! 8)
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#19
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82184#post82184 schrieb:Gar nicht. Die Navi hat kein VTV. Das Sekundärluftsystem (SLS) kannst du deaktivieren indem du den Unterdruckschlauch vom hinteren Vergaser von der Unterdruckdose (unter der linken Tankseite) abziehst etwas verlängerst und unter der Sitzbank herauskommen läst. Stecke einen zweiten Schlauch auf den Nippel von der Unterdruckdose und lasse in auch unter der Sitzbank enden. Wenn du die Enden beider Schläuche verschließt ist das SLS deaktiviert.
Wenn du die Schäuche wieder verbindest ist es wieder aktivert. Wenn die Navi vernünftig eingestellt ist läuft sie auch mit aktiviertem SLS gut.
Hier noch ein Tipp zum einstellen. Wenn du dir noch einen Schlauch vom vorderen Vergaser unter die Sitzbank legst kannst du die Synchronisierung der Droselklappen püfen ohne etwas auseinander zu bauen.
Auch für die Drosselklappen gibt es eine Grundstellung: Kleines Loch am Grosselklappengestänge steht genau in der Mite von den großen Loch.
Im Leerlauf kann man die Feinabstimmung theoretisch über die beiden Leerlaufgemischschrauben durchführen. In der Praxis macht das aber häufig keinen Sinn weil man an die Schauben kaum ran kommt und man das Gemsich im Leerlauf über die ECU für beide Zylinder getrennt einstellen kann.
In der ECU stehen also vielleicht schon unterschiedliche Werte für den vorderen und hinteren Zylinder drinn.
Für eine effektive Einstellung der Navi im Leerlauf müssen die Leerlaufgemischschrauben also etwa in Grundstellung stehen ca. 1,5 Umdrehungen raus.
Dann wird über die ECU mit dem entsprechenden Programmiergerät und einem CO Tester die Feineinstellung vorgenommen.
Wenn man die Navi im Teillastbereich über die ECU etwas fetter stellt läuft sie auch weicher.

für mich verständlich erklärt :daumen: und den Tipp mit dem SLS find ich klasse :thumbup:

P.S.
Zitat Wikipedia: "Der Vergaser ist eine Vorrichtung zur äußeren Gemischbildung eines Ottomotors" also passt das durchaus auch auf das Drosselklappengehäuse.
  Zitieren

#20
Lasst mal, der Wolfgang weiß schon, was er schreibt und das die Motoren Einspritzer sind.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#21
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82184#post82184 schrieb:Hier noch ein Tipp zum einstellen. Wenn du dir noch einen Schlauch vom vorderen Vergaser unter die Sitzbank legst kannst du die Synchronisierung der Droselklappen püfen ohne etwas auseinander zu bauen.
Prüfen vielleicht schon, aber zum Einstellen musst Du wohl einiges abbauen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#22
Ja leider kommt man an die Schraube für die Drosselklappensynchronisierung nicht dran. Das Ende der Schraube kann man auf der rechten Seite in Fahrtrichtung sehen. Ich habe schon mal überlegt in diese Schraube von hinten einen Schlitz zu sägen. Mit etwas Geschick könnte man dann vielleicht von der Kühlerseite her die Schraube verstellen. Aber um den Schlitz reinzusägen müsste man auch erst mal alles auseinandernehmen.
Die Drosselklappeneinstellung hat dann auch wieder einen Einfluss auf die Synchronisation im Leerlauf und man bräuchte wieder den CO-Tester und das Programmiergerät für die ECU. Die CO-Tester bekommt man in der Bucht für unter 100€. Programmiergeräte gibt es so ab 400€.
z.B dieser aus China: HOT ADS-1S PC-Based Universal Code Reader Auto Scanner Diagnostic Tool
Bisher ist es mir nicht gelungen Informationen über die Serviceschnitstelle von der Navi zu bekommen außer das in der ECU ein 8-Bit Prozessor arbeiten soll.
Mit 8-Bit Systemen kenne ich mich noch ganz gut aus weil ich über diesen Bereich vor ca. 25 Jahren meine Diplomarbeit geschrieben habe.
Als ich letztes Jahr bei Wolle zum Einstellen war sah es für mich so aus als ob er mit seinem Programmiergerät eine Speicher-Adresse eingestellt hat um dort direkt einen Wert reinzuschreiben.
Dazu muss man natürlich Kenntnis haben welche Werte wo und in welchem Format im Speicher stehen.
Gruß
[*][Bild: cav.00003117.2.gif]Wolfgang
  Zitieren

#23
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82479#post82479 schrieb:...
Die Drosselklappeneinstellung hat dann auch wieder einen Einfluss auf die Synchronisation im Leerlauf und man bräuchte wieder den CO-Tester und das Programmiergerät für die ECU. ...
Ich habe weder das Eine noch das andere. Ich meine in anderen Foren gelesen zu haben, daß einzig das Synchronbringen (mechanisch) der Klappen aureichend ist.
Habe jetzt nicht nachgeschaut, aber steht denn im WHB etwas anderes?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#24
Hallo,

geh doch einfach mal FREMD, schau im V-Storm Forum, Da gibt es einige EXperten im Harz.., mit Laufleistungen von 100000 km und mehr..
Ich war damals kurz davor mit meiner Dicken zu J fahren, oder die Überflüssigen 2 Drosselklappen Rauszuschmeißen,
Mein Nachfolger hat den Mist Rausgebaut..., fährt so seit 2 J ohne Prob.


Gruß T. :wheely:
  Zitieren

#25
Hallo Georgius,
laut WBH wird die Grobeinstellung über die Drosselklappen und die Feineinstellung über die Leerlaufgemischschrauben vorgenommen.
Wenn die Einstellung der Leerlaufgemischschrauben grob stimmt macht Wolle die Feineinstellung über die ECU.
Hallo Scheinrentner:
Ich habe bereits alle Foren durchgesucht und keine Schnittstellenbeschreibung oder ECU Beschreibung gefunden.
Wenn du die Drosselklappen ausbaust wie regelst du dann die Drehzahl? Drosselkappen ausbauen bedeutet ja immer Vollgas.
  Zitieren

#26
Moin!

@wolfgang_62
Frau Strom hat Sekundärdrosselklappen. Nicht verwirren lassen. Einspritzanlage unterscheidet sich zur Navi (SV & DL != Navi & Raptor).

MfG René
  Zitieren

#27
Wolfgang_62,index.php?page=Thread&postID=82606#post82606 schrieb:Wenn du die Drosselklappen ausbaust wie regelst du dann die Drehzahl? Drosselkappen ausbauen bedeutet ja immer Vollgas.
Hallo Wolfgang,

die DL1000 hat 4 Drosselklappen. 2 primäre und 2 sekundäre.

Ich glaube Dir, daß der Wolle es so macht, aber die Frage ist, ob man es auch anders machen kann. Wink

Ups, René, habe Deinen Beitrag ganz übersehen. Confusedchilde:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#28
@Georgios
Somit ist meine Aussage zumindest von geeigneter Stelle verifiziert. 8)

MfG René
  Zitieren

#29
Confusedchäm:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#30
Viele Wege führen nach Rom.
Wenn in der ECU noch für beide Zylinder die gleichen Einspritzmengen bei Leerlauf stehen kann man z.B. die Synchronisation bei 3.000 Um/Min
über die Drosselklappen einstellen und bei 1.300Um/Min noch mal einen Feinabgleich über die Leerlaufgemischschrauben durchführen.
Anschließend könnte man die Einstelung noch mal mit einem Infrarotthermomerter prüfen. Bei gleichem CO-Wert sollte die Themperatur an beider Krümmern gleich sein.
Mittlerweile habe ich in einem english sprachigen Forum ( Google ECU Hacking) etwas über den Bau eines Interface zur Suzuki ECU gefunden. Soll bei 32 und 16 Bit Systemen funktionieren. Das ist aber alles sehr aufwendig und mit hohem Zeitaufwand verbunden.
Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#31
Für unsere ECU's gibt es die "YOSH Box" - damit funktioniert zumindest die Leerlaufeinstellung bestens - nachweislich per CO Tester.
Bei den höheren Lastzuständen hab ich wenig Wirkung feststellen können - es muss aber eigentlich auch funktionieren.
Die Kiste ist leicht aufzubauen für jemanden der Grundkenntnisse in sachen Elektronik hat.

Die ECU selbst ist ein 8 Bit Prozessor mit Eprom als Programmspeicher und EEprom als Parameterspeicher.
Kennfelder umprorammieren ist nur nach dem Aufhacken möglich... TL1000S Eprom hab ich ausgelesen.
Leider hab ich noch keine defekte Raptor ECu in die Finger bekommen sonst hätte ich die Kennfelder mal ausgelesen und verglichen.
  Zitieren

#32
Super, YOSH Box war das richtige Stichwort. Ich habe jetzt eine Anleitung zum Bau einer Yosh Box für die 8-Bit Systeme gefunden.
Ist zwar auch in english aber mit kompletem Schaltplan und Erklärung der Funktionen.
  Zitieren

#33
Wolfgang, wir sind gespannt, was Du zauberst. :daumen:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#34
Die Bauanleitung für eine Yoshi oder CS-Box gibt es schon seit Jahren im TL-Forum!
http://www.tl1000.de/images/CS_Box_v2_01.pdf

http://www.tl1000.de/images/yafms.pdf

http://www.tl1000.com/faq/yafms_walkthrough.htm

Aber ich bezweifle das man damit einen Einzelzylinderabgleich machen kann!

Gruß Jürgen
  Zitieren

#35
Häufig findet man Artikel nicht weil man nicht das richtige Stichwort eingegeben hat.



Ich hatte vor ein paar Tagen auch mal gelesen das noOne die Kettenschmierung auf PDL umstellen wollte nachdem Gregorius das auch schon gemacht hatte.



Unter Suche habe ich dann "PDL" eingegeben aber nichts gefunden. Irgendwie scheint die Suche nicht richtig zu funktionieren.





Wenzel: lies mal die letzten Zeilen im zweiten Link. Im Leerlauf kann man das Gemisch für beide Zylinder getrennt einstellen.
  Zitieren

#36
Um die Yoshbox mit der Navigator zu verheiraten braucht`s wohl auch noch einen Adapter....

Ich hatte mich da auch mal dran gemacht, aber dann aufgegeben....

Anbei die Skizze des Adapterkabels

Gegenstecker zum Servicestecker der Navi, hätte ich...

[gallery]2764[/gallery]
gruß
Pogmohon
  Zitieren

#37
An so einer Justierbox hätten bestimmt einige interresse,einschließlich meiner einer!Vielleicht könnte man eine Sammelbestellung für die Notwendigen teile organisieren und ein visierter Bastler könnte dann so eine art Schritt für Schritt Anleitung am besten mit Bildern :thumbup: ins Cagiva-Forum stellen, sodas die andern die Box selbst auch herstellen könnten?Als Anschlußadapter kann man auch die Abdeckung des Servissteckers verwenden,wenn man ihn mit Pins bestückt,so hab ich das mal gelesen!
Na wie wärs Wolfgang62?,dann wäre auch mal wieder was los hier!

Gruß Jürgen
  Zitieren

#38
wezell,index.php?page=Thread&postID=82659#post82659 schrieb:Aber ich bezweifle das man damit einen Einzelzylinderabgleich machen kann!
Für den Leerlauf geht das abstimmen der einzelnen Zylinder einwandfrei - nur das CO Messen ist etwas tricky weil die Abgase sich etwas mischen.

und wie gesagt - bei Geschwindigkeiten über 100 km/H im letzten Gang hab ich keine ausreichende einstellung hinbekommen - da sind die CO Werte (und der Verbrauch) immer noch zu hoch.
  Zitieren

#39
Ich hab mir die Pläne mal angeschaut und das sieht alles recht einfach aus.
Wo ich mir noch unsicher bin ist wo bei den Potis P1 + P2 die Null-Stellung ist. Bei 5KOhm?
Bei der Pinbelegung des Servicesteckers bin ich mir auch noch unsicher. Im WHB ist die Beschriftung sehr klein.
Ich muss das mal vergrößern. Meine italienisch Kenntnisse gehen leider auch gegen Null, sodaß ich den Schaltpan für den Adapter
nicht direkt zuordnen kann.
Den CO-Wert kann man auch in den Krümmern messen. In jedem Krümmer ist dafür eine Schraube.
Ich werde die Box mal auf einer Europlatine aufbauen.
  Zitieren

#40
Ich habe jetzt zu dem Schaltpan den Wenzel oben eingestellt hat die Belegung zum Navi/Raptor Servicestecker.
Schaltplan Kontakt Navi Servicestecker
Übernehmen = 2 schwarz
Schreiben = 1 weiß
Vcc +5V = 6 rot
GND Masse = 7 braun-schwarz
Daten1 = 4 gelb
Daten2 = 3 grün
Daten3 = 5 grau
Ich habe noch eine sehr ausführliche Beschreibung für den Aufbau der Box in english als PDF-Datei gefunden.
Der Ersteller hat sie für nicht kommerziellen Gebrauch freigegeben.
Ich bin mir noch nicht sicher wie ich sie hier einstellen soll. Per Link ist sie vielleicht irgendwann verschwunden.
Kann ich sie Jemandem zum Einstellen zusenden?
Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#41
Moin MOIn

Her mit dem Teil, ich hab Serverplatz auf dem ich die Beschreibung parken kann zum download....

Gruß
Pogmohon
  Zitieren

#42
Hi Wolfgang
Schön das du an der Box dran bist,wünsche viel Erfolg und halt uns auf dem laufenden!
Bin die Woche mal ne kleine Tour gefahren und meine Ruckelt auch ganz schön,kann aber auch an Mechanischer ursache liegen,meine Nockenwellen rasseln wieder ganz schön,da sind die O-Räder bestimmt wieder ausgeschlagen,somit verändern sich stetig die Steuerzeiten um ein paar Grad,somintest bei unteren Drehzahlen!Der Ventiltrieb des TL-Suzukimotor ist wirklich eine Fehlkonstuktion,da sind die 650er wo die Steuerkette direkt die Nocken antreiben viel besser,auch was die Akustik angeht!Aber Suzuki hat daraus gelernt und hat bei den DL-SV Motoren den Ventiltreib überarbeitet !
Gruß Jürgen
  Zitieren

#43
Da es nicht geklappt hat die PDF-Datei von der Bauanleitung der Yosh-Box direkt einzustellen oder zu versenden, hier jeztzt doch der Link zur Bauanleitung in dem englishen Forum.



http://www.vstrom.info/forum/forum_files...ctions.pdf



Gruß



Wolfgang
  Zitieren

#44
Danke Wolfgang
Das ist ja wirklich ein guter Bauplan,den selbst ich höchstwarscheinlich nachbauen kann,mal was für die langem Winterabende :licht: Hab den gleich mal in Eigenedateien abgespeichert!Scheint aber noch die ältere version zu sein die nur 10% an/abfetten kann,aber mehr braucht man wahrscheinlich auch nicht!
Gruß Jürgen
  Zitieren

#45
Der Unterschied in den beiden Schaltungen ist ja sehr gering. Anstelle von 4 Widerständen ein Poti.
Was mich wundert ist warum eine Bestellliste von Reichelt-Deutschland in einem english sprachigen Forum steht.
Ich habe meine Bauteile früher auch bei Reichelt bestellt, aber da gab es noch kein Internet.
Meine Bestellung ist raus. Die Teile kosten ca.45€ Ich werde an den Ausgängen 5 und 6 noch ein Voltmeter anschließen. Dazu habe ich den 3 Poligen Schalter MS500M durch einen 4 Poligen ersetzt. Dann kann man sich notiren was man für einen Spannungswert eingestellt hat.
Die Potis P6M-LIN 10K gab es nicht mehr. Da habe ich andere genommen.
  Zitieren

#46
Hi Wolfgang
Reichelt gibts wahrscheinlich auch in UK!Hast du vielleicht eine Bestelliste (Bestellnummern),sodas ich die Teile eventuell auch bestellen kann ohne lange zu suchen?
Deine Idee mit den Voltmeter ist super Thumbsup
Gruß Jürgen
  Zitieren

#47
Die Liste ist in der Beschreibung dabei. Einfach im Suchfeld "Metall 750" eingeben u.s.w.
  Zitieren

#48
Also wenn ich das richtig verstanden habe, setzt man die Yoshi-Box für den Leerlauf ein, nachdem man die Klappen mechanisch bei 3000upm synchron hat. Die mechanische Synchronisierung ist somit Vorausetzung für den Einsatz der Box.
Zitat:Ja leider kommt man an die Schraube für die Drosselklappensynchronisierung nicht dran.
Man müsste es irgendwie mit einem Gestänge oder einer Welle verlängern können. Hat jemand eine Idee?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#49
Ja Georgios
Ventile,Drosselklappen bei 2000-3000U/min und TP-Sensor sollten stimmen!
Hab das auch schon Probiert die Schräubchen zu verdrehen,aber daß geht nur wenn man das Drosselklappengehäuse von den Ansauggummis abhebt,hab auch schon alle möglichen Winkelschraubendreher und Biegsamewellen Probiert ,aber die Schräubchen sind so hinter dem Rahmen versteckt das es nicht geht,deshalb wäre so eine Box sehr hilfreich!
Gruß Jürgen
  Zitieren

#50
wezell,index.php?page=Thread&postID=82854#post82854 schrieb:,,,aber die Schräubchen sind so hinter dem Rahmen versteckt das es nicht geht,deshalb wäre so eine Box sehr hilfreich!
Gruß Jürgen
Welche Schrauben meinst Du? Die Gemischschrauben oder die Dk-Schrauben?

Übrigens habe ich in den bisherigen 45000 km noch nie eingestellt. Der Motor ist im 6.Gang ab 2000upm fahrbar. Die Einstellung kann so schlecht nicht sein.
Aber kontrollieren würde ich trotzdem gerne mal.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016