Ladegerät testen

#1
Hab mir von meinem Kollegen nen Ladegerät geliehen (ProCharger XL), um die Batterie meiner Navi für das Ende des Winterschlafes (morgen) fit zu machen.
Die letzten beiden Winter habe ich die Batterie auch in der Navi gelassen (abgedeckt in der ungeheizten Scheune) und sie ist jedesmal auf Schlag angesprungen.
Dieses Mal wollte ich aber ganz sicher sein und hab mir sein Ladegerät geliehen.

Das Teil also über die Steckdose der Navi angeschlossen. Die Digital-Anzeige am Ladegerät zeigte erst 12,3V an, dann wenige Sekunden danach ging die Lade-LED an, die Prozentanzeige zeigte 60-70%
Die Digitalanzeige schwankte zwischen 13,5 - 13,7 V und 0,4 - 0,7 A.
Nach ca. 1-2 min (!!) ging die Fertig-LED und die Enthaltungs-LED an.
Kann das sein, dass die Batterie in der Navi nach genau 4 Monaten Winterschlaf noch (fast) voll war?
Oder hat der ProCharger doch einen wech? Mein Kollegen wollte damit im tiefsten Winter (zweistellige Minusgrade) seine Autu und Mopedbetterie laden. Ging aber nicht, nur Error-Meldung am Ladegerät.
In seiner Not hat er sich dann ein neues Ladegerät gekauft. Später im warmen Keller ging der proChrager dann ohne Probleme. Nun ist er über und ich könnte das Ding für 50€ haben und hab ihn erst mal zum testen mitgenommen.

Gibts ne Möglichkeit, das Ding zu testen?

Axel
  Zitieren

#2
Bei extremen Minusgraden, funktionieren die Ladegeräte in der Regel nicht wirklich, ausser die haben eine Frostladefunktion!!

Gruss Ralf
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#3
Hallo Axel,

was für eine Batterie hast Du eingebaut und wie alt ist sie?

Ich habe zwar keinen Procharger sondern ein CTEK, aber die arbeiten mit ähnlicher Ladekennlinie. Bei -5°C konnte ich das Auto aufladen und brauchte nicht mal das Kälteprogramm (14,7 V) anzusteuern. Ich glaube daher nicht, daß es bei euch an der Kälte lag.

Zu Deiner Batterie:

Es kann sein, daß nach 4 Monaten Deine Batterie noch gut geladen war, sofern sie bei Stilllegung voll war. Gel und AGM-Akkus haben eine relativ geringe Selbstentladung.
Allerdings sollte man es mit der Wartungsarmut nicht übertreiben. Dauerhaft unter 80% entladen verringert sich deren Lebensdauer. Es kann also sein, daß Deine Batterie die mangelnde Winterwartung in den ersten beiden Jahren noch weggesteckt hat, jetzt aber am Ende ist.
Die 13,5-13,7 V beim Laden sind auf jeden Fall zuwenig, um die Batterie voll zu laden. Ich nehme an, sie ist am Ende.

Hast Du vor dem Laden mal die Ruhespannung gemessen? Wenn das die 12,3 V waren und Du eine AGM- Batterie hast, würde ich behaupten, sie ist defekt.
Wenn Du ganz sicher gehen willst, ob die Batterie defekt ist, mache ganz einfach einen normalen Startversuch. Wenn die Spannung unter Last zusammenbricht, würde ich die Batterie tauschen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#4
Hi Georgios,

hab das Ladegrät rund 24h an der Navi gehabt. Sie ist, wie auch die letzten Jahre ohne Ladegerät, problemlos nach der üblichen Sekunde "orgeln" angesprungen.
Die Batterie war schon drin, als ich die Navi 2011 gekauft hab. Batterietyp kann ich dir nicht sagen, hatte sie noch nicht draußen.

Aber ich hab noch ne alte Batterie, die ich mal vor 3 jahren bei meiner Hornet 900 ausgetauscht hab. Mal sehen, was der ProCharger XL zu der sagt.

...ich werde berichten....
  Zitieren

#5
o.k.

Ich würde die Ruhespannung von AGM-Batterien nicht unter 12,7 V und die von Nassbatterien nicht unter 12,4 V fallen lassen. Unter diesen Werten setzt Sulfatierung der Platten ein. ---> Lebensdauer verringert sich.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#6
Ich hab vorhin mal ne alte Gel-Batterie angeschlossen, die in meiner Honda seinerzeit keinen Mucks mehr von sich gegeben hat.
Das Ladegerät hat anfänglich 7,4V angezeigt und danach das Laden angefangen. %-Anzeige ging dann recht schnell auf 80%, Ladestrom 14,4V, 1,4A
Jetzt, ca 2h später, ist die %-Anzeige auf 60% gefallen(!), Anzeige im Display 12,7V und 1,5A und es wird fleißig geladen. Rolleyes

Bin mal gespannt, was das Ladegerät morgen anzeigt. Angeblich wird zwischendurch ein Test-Modus durchlaufen, bei dem das Ladegerät eine große Last zieht und dabei durch das Verhalten der Batterie Rückschlüsse auf den Status der Batterie zieht.

...ich werde berichten....
  Zitieren

#7
Bin auch gespannt.

das Problem mit der Messung der Spannung ist, daß auch bei einer defekten Batterie diese kurzfristig nach dem Laden hoch sein kann. Das heißt aber nur, daß die verbleibende intakte Plattenoberfläche voll geladen ist. Der Rest ist inaktiv, die Kapazität des Akkus sehr gering, was sich beim Starten sofort bemerkbar macht.

Aber das muß ja alles nicht sein. Gelbatterien sollen sich nach Tiefentladungen besser erholen als Vliesbatterien

1,5 A beim Laden? Dann muß der Akku komplett leer sein.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#8
So, kurzer Zwischenstand nach 24h:
%-Anzeige vom LG bei 80%, wie heute morgen schon. Anzeige im Display: 13,7V, 1,48A
Und nix davon, dass die Batterie tot ist.....alles sehr merkwürdig.

Ich glaub, ich werde mir mal bei Louis nen neuen ProCharger XL bestellen und vergleichsweise testen.
...kann ja immer noch einen der beiden zurückschicken...... :whistling:
  Zitieren

#9
Axel WL,'index.php?page=Thread&postID=100176#post100176 schrieb:Das Ladegerät hat anfänglich 7,4V angezeigt und danach das Laden angefangen. %-Anzeige ging dann recht schnell auf 80%, Ladestrom 14,4V, 1,4A
Jetzt, ca 2h später, ist die %-Anzeige auf 60% gefallen(!), Anzeige im Display 12,7V und 1,5A und es wird fleißig geladen. Rolleyes
Axel WL,'index.php?page=Thread&postID=100226#post100226 schrieb:So, kurzer Zwischenstand nach 24h:
%-Anzeige vom LG bei 80%, wie heute morgen schon. Anzeige im Display: 13,7V, 1,48A
Und nix davon, dass die Batterie tot ist.....alles sehr merkwürdig.
Ich kann mich täuschen, aber für mich sieht es so aus, als wenn die Gel verloren ist. Der Ladestrom müsste längst gesunken sein, die Batterie längst voll.

Spannung fällt nach 2h von 14,4 V (normal) auf 12,7 V (nicht gut). Nach 24 h auf 13,7 V bei gleichbleibendem Ladestrom (nicht gut).

Das Gerät muß irgendwann in die Erhaltungsladung wechseln. dabei sollte die Spannung um 13,6 V und der Strom weit unter 800 mA liegen (meist um 100 mA).

Na, mal sehen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#10
Was macht der Test?
Ich hoffe, Du lädst nicht die ganze Zeit ununterbrochen mit 1,5 A. Die Plattenoberflächen werden austrocknen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#11
Falls immer noch 1,5A an Strom fliesn sollten, hat die Batterie einen Kurzschluss und ist eh defekt. Dann ist das trocknen der Platten das kleinere Problem! :whistling:
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#12
So, nun mal weiter mit dem Experiment:
Am Freitag ist das neue ProChanger XL - Ladegerät von Louis gekommen. Sofort angeschlossen. Wohlgemerkt an die Batterie, an die die letzten 3 Tage das gebrauchte Ladegerät von meinem Kollegen angeschlossen war.
Anzeige irgend was mit 10V. Dann fing das Laden an und die Anzeige meldete 40%, Ladestrom 14,3V und 1,5A. Wenige Minuten später 70% und 14V, 1,5A
Jetzt, nach gut 2 Tagen (!), steht die Anzeige bei 70%, 13,3V und 1,46A.

Was ist denn das für nen Scheiß? Sollte das Ladegrät nicht zumindest mal merken, dass die Batterie nicht weiter aufgeladen werden kann und im Arsch ist?
Da die Ladegeräte sich ja recht ähnlich verhalten, sind also der neue und der gebrauchte ProCharger XL gleich gut...oder in diesem Fall gleich schlecht.
Ich glaub, ich brech das jetzt mal ab und geben beide Ladegeräte zurück. Bin die letzten 45 Jahre auch ohne so was über die Runden gekommen. Tongue

Akte Ladegerät geschlossen...... Rolleyes

VG
Axel
  Zitieren

#13
Du musst die ganze Ladezeit abwarten. Der ProCharger macht das gesamte Ladeprogramm durch und zeigt dir am Schluss ob die Batterie noch gut ist oder nicht!!!

Gruss Ralf
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#14
Hi Ralf,

den ersten ProCharger hatte ich von Dienstag bis Freitag angeschlossen --> Ergebnis: 80%, immer noch am Laden
Der zweite (neue) ist seit Freitag Nachmittag, also über 48h angeschlossen und zeigt jetzt (seit fast 2 Tagen schon) 70%, immer noch am Laden.
Und das an einer Batterie, die ich vor 2,5 Jahren tot (kein Mucks mehr) aus meiner Honda geborgen hab.
Das kann doch wohl fast nicht sein, oder? Auf was soll ich denn da noch warten? Und wie lange?
  Zitieren

#15
Hast Recht, schick die Dinger zurück!!! Ich hab mir ein ctek zugelegt, also das funktioniert auch gut!!!! Aber was das mit deiner Batterie macht weis ich auch nicht wirklich!!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#16
Wie ist den die Temperatur der kaputten Batterie beim Laden gewesen? Warm oder kalt!
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#17
Warm.
Man kann sie noch problemlos anfassen, ich schätze mal knapp unter 40°
  Zitieren

#18
Es gibt einige Leute, die Probleme mit dem Procharger hatten. Teilweise unterschiedliche Ursachen.
http://www.louis.de/_1051ddbf2d00a85fd7b...r=10004600


Ich will jetzt nicht behaupten, der Procharger würden nichts taugen, aber nachdenklich machen einige Kommentare schon.

Aus irgendeinem Grund hat das LG den Defekt nicht erkannt. Das ist natürlich unschön, aber mit etwas Erfahrung kannst Du Dir anhand der Meßparameter und der abgelaufenen Zeit ein eigenes Urteil bilden, das bestimmt genauer ist als das des Blechheinis.

Wäre mal interessant, ob ein CTEK oder M&S den Defekt erkennen würden.

Bravo Admin, das Problem ist offenbar gelöst.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#19
Also wenn die Batterie warm war floß noch Strom, sonst wäre sie kalt gewesen.

Ich denke das das Ladegerät nach wie vor versucht hat die Batterie flott zu bekommen.

@georgios,

es hat mich selber genervt diese Freischalterrei! Wink
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#20
Andy PF,'index.php?page=Thread&postID=100414#post100414 schrieb:Also wenn die Batterie warm war floß noch Strom, sonst wäre sie kalt gewesen.
? Crying Du meinst, bei einer kalten Batterie würde das Laden länger dauern, weil weniger Strom fließt.

Ich denke das das Ladegerät nach wie vor versucht hat die Batterie flott zu bekommen.

@georgios,

es hat mich selber genervt diese Freischalterrei! Wink
Ja, ist ein großer Fortschritt jetzt. Smile
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#21
@Georgios,
naja wo Strom fließt wirds warm, ganz einfach! Wink
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#22
Hallo Andy,

er hat ja 1,5 A abgelesen. Da floß schon Strom. Und nicht wenig. :navi:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016