Hägar 2015, ... auf zum Nordkap

#1
Hallo *,
ich plane derzeit im Sommer 2015 eine Tour zum Nordkap.

Termin: ab der 2. Juli Woche
Route: Polen, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark (ca. 8000 Km)
Dauer: 3 - 4 Wochen
Unterkunft: Zelt und Hütten

Wenn jemand Zeit und Lust hat mitzufahren, dann einfach mal melden.

Hilfreiche Infos und Tips sind jederzeit willkommen. Am besten von Mitglieder die die Tour schon selber gefahren sind. :daumen:
Auf Hinweise wie langweilig und öde die Fahrt im hohen Norden ist (immer nur geradeaus, keine Abwechselung, usw. ) kann ich verzichten.
Das haben mir schon viele erzählt. Thumbdown

ICH FAHRE TROTZDEM !! :gas: Cool

Gruß Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#2
leider habe ich erst ab Ende Juli Ferien und keine Moneten. Ansonsten würde ich Dich/euch mit dem Servicewagen begleiten. Wenn ne Raptor dabei wäre, könnte man sich dann abwechseln....hatte ich schon mal so ins Auge gefasst. Rolleyes
Gruß
Svea


Du musst nicht verrückt sein, um gut mit mir auszukommen - aber es erleichtert die Sache ungemein! :doodl:
  Zitieren

#3
Hallo Andre,

ein Stück werden "wir" vielleicht gemeinsam fahren (Lettland - Estland)?!, dafür nehme ich mir gerne Zeit. Für einen Routenvorschlag von LIT bis Tallinn/EE bin ich gerne behilflich, bei zwei finnischen Freunden von mir darfst du gerne eine Übernachtung einplanen. (bei Helsinki und Pori).

Gruß - Christoph
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#4
Das ist genau mein Ding (gut, nur dass ich wahrscheinlich über Schweden hoch und über Norwegen runter fahren würde - oder anders herum.).
Leider ist es 2015 noch nicht drin bei mir. Weder zeitlich noch monetär.

Aber drei bis vier Wochen ist echt sportlich und ambitioniert - um nicht zu sagen ganz schön knapp, oder?! Was willst Du denn da am Tag abreißen? Und ganz ohne Sightseeing, nur Kilometer schrubben? Oder vertue ich mich da massiv bei der Strecke übers Baltikum?

Für mein o.g. Routing gehe ich von vier Wochen mit zwei Wochrn Luft nach hinten aus. Einmal um möglichst viel an Attraktionen mitzunehmen und dennoch entspannt fahren zu können und zum Anderen um bei Schlechtwetter auch mal ein oder zwei Tage Pause machen zu können. Denn so'n Ding werde ich wohl nur ein Mal im Leben machen (können).

Mit welchen Kosten rechnest Du so pro Tag?

Auf jeden Fall bin ich schwer intetessiert an einem ausführlichen Reisebericht und vielen Bildern! Ein bißchen neidisch bin ich jetzt schon! Aber ich freue mich auch für Dich! Vor allem Deine Planungen und die dann gemachten Erfahrungen interessieren mich brennend!
Sapere aude!
  Zitieren

#5
Zum Thema Baltikum, das beginnt ja bereits knapp hinter Suwalki (PL), bzw. fällt die Entscheidung ja in Augustow (PL) - im Kopf Rolleyes

denn, wenn ich möglichst schnell nach Norden will, dann nehme ich die Schnellstraße und fahre an Kaunas vorbei und bin in 3,5 h in Riga (LV), bzw. am Rigaer Ring. Von dort direkt nach Norden, Richtung estnische Grenze sind es bis in den Fährhafen in Tallinn nur max. 5 h - und ich bin pünktlich am Anleger der Fährverbindung (EE - FI).

Nun mit der Nachtfähre nach Helsinki, und am nächsten Morgen bin ich Punkt 7°° auf dem Zentralmarkt in Helsinki.

Wenn ich aber ein wenig motorradgerechte Straßen möchte, keinen wahnsinnigen LKW Verkehr, nur ein wenig abwechslungsreiche Natur und Natur erleben will, dann biegt man bereits in Augustow rechts ab...

und sollte Litauen mindestens 1 vollen Reisetag, Lettland 2 bis 3 Tage und Estland 2 - 3 Tage schenken.

:wheely:
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#6
Wegen dem gesamten Zeitrahmen für eine Nordkap-Tour via "Rund-um-die-Ostsee" möchte ich mich nur so weit äußern;
es ist entweder der Weg das Ziel, oder es steht nur das Ziel im Vordergrund. Bei dieser Entscheidung gibt es auf den Strecken, die ich beurteilen kann, ( das dürften ca. 5000 km sein) keine Kompromisse - ohne wenn und aber.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#7
Ok. In der Ecke kenne ich mich null aus. In meinem Kopf beginnt das Baltikum quasi im Prinzip immer noch ein wenig, wenn ich die nahe gelegene Bundesstraße 4 in östlicher Richtung überquere (ehem. Zonenrandgebiet) ;-)

Nein, im Ernst. Die konkrete Route interessiert mich schon! Ich würde ja, wie gesagt, alles mitnehmen was geht. Da käme ich mit drei-vier Wochen schon planerisch nicht hin (ohne Pause wegen Regentag bzw. Erholung Hintern/Kupplungshand). Aber machbar ist es natürlich schon. Ich hab' mal einen Bericht von zwei (oder waren's drei?) Bikern gelesen, die sind binnen acht Tagen zum Nordkap und zurück. Nur Schnellstraßen, nur jenseits der erlaubten Geschwindigkeit, null Sightseeing. Hoch, Foto machen und wieder runter.

Für jede Erfahrungen bin ich dankbar!
Sowohl zur technischen Zusatzausstattung am und ums Motorrad sowie vor allem weiteren möglichen Besichtigungspunkten.
Und das Baltikum stelle ich mir auch sehr reizvoll vor. Aufgrund meines eher gemütlichen Reiseansatzes würde ich selbst aber eher getrennt bereisen (wenn überhaupt).

Aber toll, wenn jemand die Zeit und Lust (und Kohle) hat, das durchzuziehen! Hoffentlich bekommen wir anschließend ordentlich Fotos und Berichte zu sehen! ;-)
Sapere aude!
  Zitieren

#8
Ich werfe hier noch mal eine Schmalspurvariante für Skandinavien ohne Nordkap in den Raum.

Also Warmduscher, Weicheicher und sonstige bekennenden Komfortliebhaber können auch in Finnland links in Vaasa abbiegen, nehmen die Fähre nach Umea in Schweden und Reisen dann zum Ranfjorden in Norwegen weiter. Dann geht es wieder Richtung Süden.

An der Kreuzung E12 / E6 findet man auch genug Hardcore - biker die eine vorgefertige Postkarte mit zum Nordkap schleppen. Damit können die Angehörigen über die Heldentat informiert werden, wenn denn der berittene Bote es an 217. Stelle in der Schlange am Briefkasten bis zum Briefschlitz vorgedrungen ist..... Big Grin

@Andre - hoch und heilig - ab jetzt wird nicht mehr gelästert :massa:
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#9
Servus *,

Bei meiner Planung versuche ich drei Punkte unter einen Hut bringen.
1. Ich will das Nordkap erreichen !
2. Bei den Sehenswürdigkeiten auf der Route werde in mich auf das Wesentliche konzentrieren.
Um alles mitzunehmen, ist jedes Land für 1-3 Wochen gut. Das würde aber zu lange dauern.
Vieleicht später als Rentner mal. Big Grin
3. Der Weg ist das Ziel. Besonders in Norwegen.

Ich plane eher 4 als 3 Wochen ein.
Ich werde überwiegend im Zelt übernachten und mich selbst verpflegen.
Nach der ersten Kalkulation und dem Studium von vielen Reiseberichten zum Nordkap veranschlage ich mal 2000€. Wenn es mehr wird, auch OK.

Ich plane ca. 300 Km pro Tag, 30 Tage, das sind 9000 Km. Ich denke das ist zu schaffen.
Wenn ich in Zeitnot kommen sollte, dann nehme ich ggf. auch Fähren, ich bin ja flexibel.
Alles weitere wird sich bei der Planung zeigen.

Vielen Dank für eure Beiträge. Das regt zum Denken an und das ist gut so ! Thumbsup

Gruss Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#10
Dann ist mein erster Gedanke: vergiß Polen und 90 % von Litauen. Nimm die Fähre von Kiel nach Klaipeda (24 h) , dann gibt es viele Wege nach Lettland, Riga und weiter nach Sigulda, Turaida, Cesis, Valmiera und immer nach Norden Richtung Estland.

Du hast damit 1300 km langweiligste Autobahn bzw. gefährliche und langweilige Bundesstraße umgangen.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#11
Hi Christoph,

das mit der Fähre von Kiel nach Klaipėda habe ich auch schon über legt. Polen kann ich auch später noch machen. Ist ja nicht so weit entfernt.
Die Fähre ist auch nicht wesentlich teurer als Unterkunft und Sprit in Polen. :daumen:


LGA

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#12
Hallo *,

in den letzten Wochen hatte ich ziemlich um die Ohren und hatte überhaupt keine Zeit hier zu posten. Aber es wird alles gut !!

Heute Morgen ging es dann direkt vom Edersee (Cagivatreffen 2015) los Richtung Nordkap.
Hier nochmal meine Route:
Edersee - Polen - Litauen - Lettland - Estland - Finnland (incl. 3 Tage Helsinki) - Norwegen - Schweden - Dänemark - und wieder zurück nach Heßdorf (bei Erlangen)

Ich nehme jetzt doch keine Fähre von Kiel nach Klaipeda, die fährt Sontags nicht :-(.

Eigentlich wollte ich bis Frankfurt (Oder) kommen. Nachdem meine Transe aber auf der Autobahn am kochen war, bin ich dann über die Landstrae nur bis Potsdam. Dort auf dem Campingplatz Lehnin (Seeblich am Klostersee).
Sehr ruhig und übersichtlich hier. Passt aber schon.

[Bild: haeg2813m6u32.jpg]

... so, und jetzt erstmal ein kühles Radler und anschließend Abendbrot.

Tschö

Andre

@ Axel: Danke für die fürdas Mitnehmen meiner überflüssigen Sachen (ich habe am Edersee noch einiges an Gewicht in den Taschen abgespeckt).

@Hanni: Danke fürs Zwischenlagern

@Wonni: Danke fürs mit Heimnehmen, ich hole die Sachen dann bei Dir ab.

:danke:

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#13
Na da geht der Trip ja gut los.

Ich hoffe das der Rest Deiner Tour ohne weitere Zwischenfälle verläuft.

Gute Fahrt Andre und viel Spaß.
Gruß Sven

Überholt mich ruhig, jagen macht mehr Spaß :gas:

:möppi:
  Zitieren

#14
Ich wünsch Dir für Deine Reise alles Gute, tolle Eindrücke und dass Du immer schön oben bleibst!
Gruß
Svea


Du musst nicht verrückt sein, um gut mit mir auszukommen - aber es erleichtert die Sache ungemein! :doodl:
  Zitieren

#15
:goodpost: Dafür
Mir san kaane Hooligans - mir san Biene Maja Fans [Bild: a025.gif]
  Zitieren

#16
Ich drück mal grad ein Tränchen ab. :traurig
Boah soviel Hilfsbereitschaft gibts nur hier, hab ich so noch nicht erlebt.
Mein allergrößten Respekt!!!!! :diener
Andre ( Hase ) Dir gaaaaanz viel Spaß auf deiner Tour und kommt beide HEILE wieder!!!! :winke:

LG Irena
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#17
Alles Gute für die Tour Andre, auf das Mensch und Material gut durchhält.

Gruß Stefan
  Zitieren

#18
Melde dich wenn du vor Riga bist, vielleicht komme ich dir entgegen und wir fahren ein paar km zusammen.

Gute Reise!
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#19
Christoph, mache ich.
Am Freitag früh darf ich die 7:30 Uhr Fähre von Talin nach Helsinki nicht verpassen.

Bis dann Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#20
..., die erste Nacht im Zelt ... war gleich richtig stürmisch. Mit Flashlight am Himmel und Regen und Windböen usw.
Der Regen ist unter meinem Zelt hindurchgeflossen. Im Zelt ist aber alle trocken geblieben.

Nach dem Frühstück - es gab Knäckebrot mit Streichwurst und Marmelade, dazu eine aufgebrühten italienischen Kaffee - ging es dann gleich in Richtung Polen weiter. Und dann gleich die Ernüchterung: meine Transe hat ein hitziges Gemüt. Die Temperatur stieg nach 30 km wieder bedrohlich an. Also Honda-Werkstatt gesucht. Crying
Die erste macht macht keine Motorräder mehr, die 2.te meinte, ich sollte meine Transe mal 4-5 Tage da lassen, die 3.te hatte einfach keinen Bock, also auf zur 4.ten - Honda Motodrom in Berlin. Nachdem ich dem Chef meine Lage geschildert habe, hat er sich Zeit für mich genommen. Der meinete dann, "Das ist ja die allererste Transalp, und damit willst Du zu Nordkap." "Jepp". Die haben dann das Termostat aufgemacht in der Hoffnung das das Problem damit behoben ist. Inzwischen war es 18:00 Uhr. Also nochmal Anlauf genommen und in Richtung Polen gedüst. Nach ca. 50 km wieder das gleiche Problem. Crying Crying Aaaaber jetzt war es nicht mehr so heiß und 100 Km/h waren möglich. Jetzt bin ich zu Plan B übergegangen. :licht: ich fahre N8s, dann ist es kälter. Auf der Landstraße passt es ja.
Jetzt sitze ich hier um kurz nach 12 (n8s) in einer Autobahntanke mit WLAN und lerne die dunkle Seite Polens kennen. :ablach Habe vorhin schon ein Nickerchen gemacht und fahre jetzt vmtl. durch. :gas: Nein nicht bis zum Nordkap sondern nur bis Litauen.


Bilder kommen dann Später.


Gruß Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#21
Hört sich ja nicht so toll an Andre!!! Wink
Aber Du schaffst das schon!!! :60:

Gruß Irena
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#22
Hallo Andre - du wirst ja hier irgendwann ? Big Grin wieder online mitlesen - merke W-lan mit Kentuckyfriedchicken ist besser als Wlan bei RonaldMCDonanld - wegen dem Essen Cool

Tu dir einen Gefallen, ab Bialystok solltest du nur im Hellen fahren, vor Bialystok findest du auf der linken Seite einen Riesentankstelle mit Hotel und Restaurant (in rotem Design) steht glaube ich A8-Center als Werbung dran) dort kannst du dich gut ablegen. Ab Augustow ist das ein Muß mit dem Tageslicht, zumindest bis zur Grenze bzw. bis vor Kaunas. Wenn das nicht geht, dann biegst du in Augustow am Ortsende rechts ab und fährst (unten) rum rein nach Litauen - umgehst also Suwalki - Richtung Alytis (Lit).
Wenn es mit dem bike Stress gibt, melde dich, bis Nord-Litauen komme ich dir mit dem VW T4 entgegen. :licht: , wenn es völlig daneben geht, dann findest du in Bialystok auch ein Speditionslager einer deutschen Firma..... Rolleyes

In Riga und auch hier bei mir findest du eine Werkstatt, schick ein SMS, dann schicke ich dir die Adresse retour.

Viel Glück :daumen: und gute Fahrt :wheely:
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#23
Hi Andre,

das gibt wohl eine abenteuerliche Reise!!!

Ich drück dir die Daumen dass du und deine Transe heile an deinem Ziel ankommst, und natürlich auch wieder zuhause! :daumen:
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#24
Mann Mann ......das geht ja gut los Sad Ich wünsche Dir für den Rest ALLES ALLES GUTE...... :daumen:
Grüße

Jörg

* Wenn du glaubst alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti) :möppi:
  Zitieren

#25
Hallo André

Haltet durch ihr beiden, das wird der beste Urlaub eures Lebens!

Gruß
:navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#26
Hey andré

du packst das schon Smile alles guete auf deiner Reise :daumen:
Ins Ziel kommt nur wer langsam genug fährt um den Weg zu sehen
:möppi:
  Zitieren

#27
Vorab:

Mir geht es gut und ob mein Transienchen mich liebt oder hasst; ... ich weiß es nicht. Werde es aber in den nächsten Tagen rausfinden.

So, ... ich bin also in 24 h von Berlin (ab 18:00 Uhr) nach Kaunas (an 19:10 Uhr) durchgefahren. Insgesamt ca. 1000 km. Das sind 25 Stunden. In Litauen gehen die Uhren eine Stunde vor. Bis Warschau bin ich bei N8 auf der Autobahn. 2x Pause gemacht mit 30min Schlafen auf der Rastplatzbank. Hat Super funktioniert.

Warschau:
Zur Morgendämmerung (4:15 Uhr) war ich dann in Warschau und das war ziemlich krass !
Ich war ganz, aber auch wirklich ganz alleine mit meiner Transe unterwegs. 6-Spurige Autobahn mit Zubringern, überall Straßen, dem Morgen graut, keine Menschenseele in dieser Stadt und ich ganz alleine mit der Transe durch diese große Stadt. Selbst direkt in der Stadt war niemand. Wie in so nem Zombie-Film (28 Days oder so)
Nach ca. 15 min. kam mir das erste Auto entgegen. Ich habe ihm gleich einen Bikergruß verpasst.
Anschließend gab es noch einen super Sonnenaufgang am Ausgang von Warschau, noch schnell getankt und ab in Richtung Bailystok.

[Bild: file0855uauti.jpg]

Kurz vor Ostrow habe ich dann erst mal gefrühstückt und ein 30 min Nickerchen eingelegt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich in Berlin – in der Werkstatt - meinen FZ-Schein vergessen habe.
Na toll ! Ich dort angerufen, jepp der liegt noch hier meinte der Chef. Und jetzt??
Er hat dann den FZ-Schein fotografiert und ihn mir per WA geschickt. Das Original hat er anschließend sofort zu mir nach Hause geschickt. Bringt meine Frau am Freitag mit. :-) Wird alles gut ! ... dachte ich.

Anschließend weiter, ... und 5 min später; die rote Ölleuchte geht beim Bremsen an. Nagut, ich bin ja auch schon 1700 km gefahren. Angehalten, Koffer auf, ... wo ist das Öl ?? ... schönen Gruß an meine Garage daheim.
Also in die Tanke "Ich hätte gerne 1 Liter Motorradöl 20W40". "Haben viel gutes Öhhl, Castrol, Mobile, ..., gäht für alle Motoren gut". Aber nix für Moped dabei. Thumbdown
Jetzt weiß der freundliche Verkäufer auch, dass man Automotorenöl nicht einfach so in ein Moped kippt.
Also weiter suchen! An den Tanken aber keine Chance, da gibt`s nur Autoöl.
Ich nach Ostrow rein, da gibt es ein Kaufland, ... hätte ja sein können. Auf dem Weg dahin bin ich an einem Autozubehörladen vorbei, ich gewendet und eingekehrt. Aaaber, das gleiche Spiel, alles nur fürs Auto.
Der Chef hat dann telefoniert, sich ins Auto gesetzt und nach 10 min. hatte ich Mopedöl 20W40. :-) Ich habe 4 Euro für den Liter bezahlt, was ich i.o. fand. Ich wollte dann noch etwas in die Kaffeekasse werfen, weil er sich so nett gekümmert hat. Aber, ... wo kein Mopedöl, da auch keine Kaffeekasse. Der Chef hat mir aber versprochen, dass er zukünftig beides führen wird. Jetzt schnell das Öl rein und weiter; ist ja schon spät.

Das Ziel war immer noch Bailystok, bin dann aber Richtung Lomza und weiter nach Augutow. In Lomza habe ich mir dann eine Wiese gesucht und noch mal eine Stunde geschlafen, ging nicht mehr ohne Schlaf.

Und weiter Richtung Augustow, weit bin ich aber nicht gekommen. :wuetend: Mein Transienchen wurde dann doch seeeehr heiß. 30 Km vor Augustow dann rechts ran; es war an einer Bushaltestelle. Jetzt fing sie auch noch an zu trofen; Kühlwasser ! Soll ich jetzt etwa in der Supermarkt gehen und Tena Ladys holen.
Ich mich erstmal hingesetzt und überlegt; bei 35 Grad im Schatten. Rolleyes ADAC ? Nee erstmal selber probieren.
Kühlwasser war noch genug drin! Dann kam mir die Erleuchtung; :weia: der Lüfter war die ganze Zeit nicht angesprungen. Also ich die Verkleidung runter, Strippe von der Batterie gezogen und den Plus direkt angeschlossen. Nix, es geht nicht. Rolleyes Dann + und Masse direkt an den Lüfter dran; ein Freundensprung; er läuft - der Lüfter. Da hat meine Transe also einen Lüfter für die Kühlung und sie benutzt ihn nicht. Zicke halt! Poverklopp
Jetzt habe ich einen Lüfter, den benutzte ich wenn ihr zu warm wird. Der gehört jetzt mir und nicht mehr der Transe! Kurzgeschlossen und mit Japansteckern als Schalter. Von wegen ADAC !

Beim Schrauben an der Bushaltestelle hielten natürlich auch einige Autofahrer. U.a. der Athur mit einer eigenen Bikerwerkstatt in Riga. Der ist in Deutschland - dem Dialekt nach Ruhrgebiet - aufgewachsen. Er hat mir Angeboten, das ich bei ihm Zelten kann. Den werden ich heute abend mal besuchen.
Ein hilfsbereiter Polen meinte, ob ich meine Tour ans Nordkap mir dem Motorrad nicht lieber abbrechen wollte. Dazu fiel mir spontan das Lied von Werner - Beinhart ein: "... stoppen kann ihn nur ein Begrenzungspfahl !". Thumbsup Obwohl, heute morgen nach dem Tanken, beim losfahren habe ich einen erwischt. Die Seitenkoffer tragen doch etwas auf. :-)

Und weiter nach Kaunas. Der Rest lief dann recht unspektakulär und ohne Probleme. Auf dem Campingplatz am See in Kaunas habe ich mir dann eine Hütte genommen. Keinen Bock mehr das Zelt aufzubauen.
Dann noch schnell in die Strandbar was gegessen und 2 Bier dazu.
Leider ging das WiFi mit meinem Netbook nicht. Rolleyes

Dann ab ins Bett, bin total fertig.

Für heute reicht´s !!!

Gute N8, morgen geht es weiter :freui:


@ Christoph: Wenn ich in Riga bin melde ich mich bei Dir.

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#28
Wenn mich nicht alles täuscht, dann bist du gerade im Zustand höchster geistiger Verwirrung, denn das was du da als See indentifizierst ist der größte Fluß Litauens. bzw. dessen Stausee :doodl:

Aber egal, dann mal weiter nach Riga - geht ja nur geradeaus. Cool

Viel Spaß beim Überlebenskampf auf baltischen Landstraßen :wheely:
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#29
Hey Andre :winki:
Schön von Dir zu hören, wurdest hier schon mächtig vermisst. Big Grin
Dein Transienchen liebt Dich eindeutig sonst wäre Sie nicht soweit mitgefahren :doodl:
Ihr beiden packt das schon, haltet durch und bleibt beide oben!!!

Grüße auch ans Transienchen :giggelswe:

Irena
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#30
Heute war einfach nur Motorrad fahren angesagt. Mein Transienchen hat sich prima geschlagen. Ich glaube das wird noch was mit uns. Cool
Litauen sieht etwa so aus wie Ostfriesland, alles platt und viel grün.
Der Seitenwind war mächtig. Ca. 35 Grad Schräglage ohne Kurve Big Grin
Unterwegs gab es ein großes Unwetter, das habe ich aber in einer Autobahnraststätte ausgesessen und den vorherigen Post geschrieben.


Heute bin ich auf das Angebot vom Arthur in Riga zurückgekommen.
Jetzt habe ich schon wieder eine feste Unterkunft. :freui:
Gleich grillen wir und schauen anschließend nochmal nach meinem Motorrad.


Eigentlich könnte jeder Tag so laufen.

Grüße Andre




@ Christoph: für mich sah das so aus wie ein See, ... hmm. egal
Ich bin derzeit in Riga - Bukulti.

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#31
Log in, Abonnements angeklickt, runtergescrollt......hHmm, kein neuer Reisebericht vom 5. Tag.......
Na Hauptsache Du hast fun und die Lady hält mit!

Mach mal nen Reisebericht draus, ich kenne ne Schülerfirma, die würde das für Dich verlegen.....

Ein Freund von mir (ja, trotz das er nurv ne Vesper fährt), hat von seiner Reise nen Buch rausgebracht.

http://www.amazon.de/kaufe-Vespa-fahre-d...3849543544

Gruß aus Berlin und gute Fahrt!
  Zitieren

#32
Andre ist gut in Tallinn angekommen. Die Honda lebt auch noch Big Grin
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#33
Zustandsbericht:

die Honda schluckt Öl in vertretbarer Menge und mag nicht über 110 km/h auf Dauer fahren. Andre kann den Teller nicht leer Essen und wundert sich als Dunkeldeutscher das hier
um 23°° das Licht nicht ausgeht...

Ich habe gelernt, man kann noch so doof sein, man sagt seinem Telefon: "bitte nächster Campingplatz" - und das Ding redet mit einem und man findet selbst im wilden Nordosten den Weg über jeden Feldweg zur nächsten Herberge.

Interessante Frage - wenn man dann in Finnland versehentlich "bitte Elch" sagt, stellt google dann auch das Verkehrshindernis in 3-D oder live auf die Landstraße?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#34
Ähm Christoph,
was hast Du denn heut früh geraucht, getrunken oder gegessen ich will auch was davon!!!! :doodl: :doodl: :doodl:
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#35
...in solch einen seeligen und ausgeglichenen Gemütszustände kommst du als Gran Canyon Fahrer regelmäßig, das bleibt vielen anderen Menschen verborgen. :massa:

Aber es ist kein Spruch, ich war zutiefst beeindruckt: du stehst in einem estnischen Kuhdorf, sagst deinem Telefon: nächster Campingplatz - und per bluetooth murmelt dir google maps ? ins Ohr wo du hinfahren sollst - unglaublich - aber wahr! Dafür
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#36
Sowas ist keine Hexerei sondern normal wenn man im Besitz eines Smartfons mit entsprechenden Apps ist!! :doodl: :lachi:
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#37
lowrider,'index.php?page=Thread&postID=110752#post110752 schrieb:Sowas ist keine Hexerei sondern normal wenn man im Besitz eines Smartfons mit entsprechenden Apps ist!! :doodl:
Ja, das mag evtl. in einem estnischen Kuhdorf funktionieren...
Aber wehe, Du bis mit einem Smartphone in Kohl's berühmten 'blühenden Landschaften' unterwegs. Kein 3G oder 4G-Netz bzw. nur EDGE Cursing
Hab das Ende Mai gerade wieder im Spreewald erlebt. Und das völlig unabhängig davon, ob Telekom, Vodafone oder O2... Keiner von uns hatte schnelles Internet. Und Plötzlich weiß man auch wieder wozu SMS gut sind.
  Zitieren

#38
Habe die Nacht bei Atur und Dasha im Nobelvorort Bukulti von Riga geschlafen.
Atur habe ich am 3.ten Tag beim Schrauben am Straßenrand kennen gelernt. Er hatte mir angeboten bei ihm im Garten zu zelten. Abends haben wir dann gegrillt, Benzingespräche geführt und nochmal nach meinem Transienchen geschaut.
Dabei haben wir festgestellt, dass die Hinterachsmutter sich gelöst hatte und das Hinterrad etwas schräg stand. Crying Gibt es beim Motorrad eigentlich auch die Empfehlung die Radmuttern nach 50 km zu kontrollieren ?
Haben alles wieder festgeschraubt, jetzt passt es.
Außerdem habe ich die Japanstecker durch einen Schalter ersetzt. Atur hatte noch einen - ich würde sagen - Nachttischlampe russischer Bauart. Den habe ich verbaut; schaut lustig aus. Jetzt kann ich den Lüfter per Nachttischlampenschalter ein- und ausschalten.

[Bild: img-20150708-wa00071pq3k.jpg]

Morgens gab es dann ein russisches Frühstück mit Kaffe, Pfannkuchen und selbst gemachter Beerenmarmelade. Lecker !
Ich habe dann noch Motoröl aufgefüllt und bin dann so gegen 10 Uhr weiter in Richtung Tallin. Eigentlich wollte ich an der Küste entlang über Klaipeda. Habe dann mit Christoph telefoniert und bin dann doch durch das Landesinnere. Das war eine feuchte Angelegenheit. Hat fast die ganze Zeit geregnet und auf den Straßen - noch in Lettland - Spurrinnen so tief wie Gletscherspalten. :-)
Christoph kam mir dann mit seiner Granny bis Tartu entgegen. Erst haben wir noch eine Runde durch die Stadt
gedreht, den Campingplatz in Tallin (Jüri) klargemacht und dann weiter zu ihm. Da habe ich dann nochmal
Material aufgefüllt. Motoröl, Kabel, Kabelbinder und eine Prüflampe, die hatte ich auch zu Hause vergessen. Ich
weiß ja nicht was noch kommt.
Christoph hat mich dann weiter bis Tallin (Jüri) begleitet. Unterwegs haben wir die Mopeds getauscht. War eine
ganz nette Erfahrung mal eine Granny mit Duc-Motor zu fahren. :-) Total anders als eine Navi.

Also auf in Richtung Campingplatz! So war es geplant. Mein Navi hat dann aber mitten in Jüri Schluß gemacht,
"Ziel erreicht", aber kein Campingplatz in Sicht. Was tun ? Handy rausgeholt, "Ok Google, wo ist der nächste Campingplatz" und schon hat Google die Ergebnisse ausgespuckt. Christoph stand daneben und hat geschaut wie ein kleines Kälbchen wenn es blitzt und donnert. Er war ganz fasziniert, dass so etwas auch in Estland funktioniert. Also ab zum Campingplatz, erstmal eingecheckt und die Koffer runter. Ich habe mir ein Zimmer genommen damit es morgens schneller geht. Ich muss ja die 7:30 Uhr Fähre nach Helsinki erwischen.

Dann noch nach Tallin rein wo mir Christoph noch eine ganz kurze Stadtbesichtigung (Domberg und usw) gegeben hat. Fazit: Tallin ist schön ! Werde ich mir irgendwann nochmal in Ruhe anschauen.
So gegen Mitternacht sind wir dann mit den Mopeds (Granny meets Transe) durch Tallin gecruised. Cool !

Jetzt sitze ich hier beim Frühstück an Bord der Fähre und warte drauf, dass wir in Helsinki ankommen.
[Bild: img-20150710-wa0004mlkyv.jpg]


Grüße an Alle

Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#39
CaNa-Beater,'index.php?page=Thread&postID=110766#post110766 schrieb:Christoph hat mich dann weiter bis Tallin (Jüri) begleitet. Unterwegs haben wir die Mopeds getauscht. War eine
ganz nette Erfahrung mal eine Granny mit Duc-Motor zu fahren. :-) Total anders als eine Navi.
Dann weißt Du jetzt ja hoffentlich endlich was Du an der Navi hast!!! Thumbsup Cool
Aber das finde ich schwer in Ordnung von Dir dass Du das für den Christoph mit "nette Erfahrung" umschrieben hast,
man soll seine Gastgeber ja nicht kränken ... :ablach
Interessanter Reiseverlauf und Bericht ansonsten ... :daumen:
  Zitieren

#40
Hi Andreas,


meine nette Erfahrung war:
- der Duc-Motor geht wesentlich spontaner zu Sache

- die Motorvibrationen im Drehzahlbereich bis 6500 Upm (höher habe ich nicht gedreht) sind deutlich geringer
- Lastwechselreaktionen sind geringer
- bei niedriger Geschwinigkeiten ist sie instabieler (mein Gefühl)
- insgesamt ist die Granny kleiner als die Navi.

Hat Spaß gemacht !


Gruß Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#41
:danke: für die spannenden Berichte!

Beste Straßen, bestes Wetter und beste Bilder für die Fahrt zur Küste und Gruß aus Berlin!

Dirk
  Zitieren

#42
Hallo André

Wir sind gerade zurück von unserem Kurztrip in der Alpenrepublick.
Deine Berichte habe ich voll Neugierde sofort gelesen.
Du musst einfach ein Buch machen! :daumen:
Bitte eine Erstausgabe mit Widmung an uns! :diener
Auflage? Einfach unsere Mitgliederzahl mit der des Transeforums addieren, sollte für die Erstausgabe reichen! Wink

Macht weiter so ihr beiden! Und wenn dich die Transe heile nach Hause getragen hat, woran ich keinen Zweifel habe, bekommt sie einen Ehrenplatz neben der Navi Thumbsup

Gruß
Olaf, der gerne solche Berichte liest :diener
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#43
[Bild: img-20150712-wa0010uuuou.jpg]
Mir san kaane Hooligans - mir san Biene Maja Fans [Bild: a025.gif]
  Zitieren

#44
Der Tisch ist soooo geil! Echt spannend die Reise so mitverfolgen zu können! :daumen:
Gruß
Svea


Du musst nicht verrückt sein, um gut mit mir auszukommen - aber es erleichtert die Sache ungemein! :doodl:
  Zitieren

#45
Die Fähre hatte pünktlich in Helsinki angelegt und ich bin sofort ins Hotel gefahren.
Das war sachon ganzschön lustig, als ich vor dem Hilton mit meiner alten Transe, voll aufgerödelt vorgefahren bin. Direkt vor dem Eingang abgestellt und gleich zur Rezeption. Leider stand niemand am Eingang den ich meinen Schlüssel hätte zuwerfen können. :-))
Die Mädels an der Rezeption waren sehr nett und grnisten. Einige Gäste haben doch etwas verstört geschaut. Das Zimmer war, obwohl es noch vor 10 Uhr war, schon fertig. Also ich mein Transienchen abgerödelt und alles hoch aufs Zimmer, geduscht und weiter zu Flughafen, die Frau abgeholt.

Als wir vom Flughafen zurück ins Hotel kamen, stand in der Lobby ein Indianer, mind. 2m groß in voller
Häuptlingsmontur. Ich dachte mir insgeheim: "Aha, hier verkehren die Häuptlinge." (Später stellte sich heraus, dass die Häuptlinge Gorbatschow und Clinton auch schon dort waren und wichtige Verträge unterzeichnet hatten.)
Wir haben uns dann kurz frisch gemacht und sind in die Stadt. Wir hatten uns am Flughafen schon gewundert, dass sehr viele Sportler aus allen möglichen Ländern in Einheitstracht dort rumliefen.
Die ganze Stadt war voll mit Gymnastiksportlern. Von allen Ländern waren die Schweizer am meisten vertreten. 4000 Schweizer in Helsinki. Des Rätsels Lösung: Vom 12.7 - 18.7 findet in Helsinki die 15th WORLD GYMNAESTRADA. Findet nur alle 4 Jahre statt und zur Zeit sind 22.000 Gymnastiksportler aus aller Welt in Helsinki. Das ist wie eine Gymnastikoplympiade ohne Wettkämpfe. Jeder darf da zeigen was er kann. Eine super Stimmung dort. Nein, wir haben keine Gymnastik gemacht sondern einfach nur Sightseeing.

Am nächsten Morgen beim Frühstück saßen drei Männer am Nachbartisch die mir bekannt vorkamen. Meine Frau meinte "Der Große dort ist der Indianer von gestern." Diesmal in Jeans Hemd und Hose. Hm, doch kein echter Häuptling. Aber die kamen mir trotzdem bekannt vor!

Den ganzen Samstag dann wieder Sightseeing und abends dann gut essen gehen. Wir hatten auch das Restaurant schon ausgesucht. Wir wollten ins Juuri (Finnische Spezialitäten). Direkt vor uns ist eine Gruppe mit 8 schweizer Mädels rein. Die kamen dann sehr schnell wieder raus. Nicht reserviert, wir sind zu viele. Naja, wenn 8 zu viele sind, dann klappt es vieleicht für uns zwei. Drei Minuten später wußten wir; auch zwei sind zu viele. Obwohl der Laden leer war. OK, wir weiter ins SASLIK (die Alternative). Die hatten zu, wegen Sommerferien oder so!? Als nächstes dann mit der Tram zum Hafen gefahren und dort ins Goodwin (Steakhouse); wir sind ja felxibel. Außerdem hatten wir inzwischen richtig Hunger. Ohne Reservierung ging aber auch dort nix. :wuetend: Im Salutorget hat man sich dann erbarmt und uns, ohne Reservierung, reingelassen. Dort haben wir dann sehr gut gegessen. Abends haben wir dann noch am Strand den Sonnenuntergang bei einem Glas Schampus genossen.

Sonntag Morgen beim Frühstück saßen der Häuptling und seine beiden Kollegen wieder am Nachbartisch. Die kommen mir noch immer bekannt vor!
Später beim Koffer runter tragen - ich warte auf den Aufzug - kommt der Kollege vom Indiander mit seinen
Koffern und wir warten gemeinsam auf den Aufzug. Im Aufzug waren wir dann alleine und ich habe gefragt: "Are you an Artist?" Da sagt der doch: "Yes I´m a Singer in a Music Band." "What is the Name of the Band?" "Village People" (die mit Y.M.C.A.) Ich wusste doch, dass ich die kenne! Thumbsup Also ein halber Indianer.

Später habe ich dann meine Frau zum Flughafenbus gebracht und bin wieder zurück ins Hotel, umziehen und drauf auf die Transe Richtung Turku. Die erste Stunde bin ich nur im Regen gefahren, dann wurde es langsam besser.
Den Campingplatz in Turku hat mein Navi wieder nicht gefunden. Ich stand dann irgendwann auf einem matschigen Feldweg und mein Navi meinte, dass es nur noch 15km seinen. Ich bin dann weiter in Richtung Pori und habe mein Zelt in Rauma auf einem wunderschönen Campingplatz direkt am Meer aufgestellt.

Morgen geht es dann weiter nach VASA.

Pleiten, Pech und Pannen:
Mein PinLock-Visier vom Helm löst sich auf. Ist aber kein großes Problem, da meine Frau das alte Visier
mitgebracht hatte. Ansonsten ist alles ok.

Grüße Andre

[Bild: img-20150712-wa0013rxui1.jpg]

[Bild: img-20150712-wa00147yukg.jpg]

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#46
Bilder von Andre

[Bild: img-20150713-wa0000jcu4w.jpg]

[Bild: img-20150713-wa0001f5uxo.jpg]

PS: Eine spitzenmäßige Tasse Thumbsup Thumbsup iwie kenn ich die
Mir san kaane Hooligans - mir san Biene Maja Fans [Bild: a025.gif]
  Zitieren

#47
Die letzte Nacht im Zelt war bitter kalt. Ich musste sogar meinen dicken Schlafsack -der geht bis minus 33 Grad- rauskramen. Brrr. Das Frühstück mit Blick auf den See war super!
Wonni, danke für das reinstellen der Bilder.
Anschließend wieder Zelt und Co. eingepackt und auf nach Vaasa.

Nun mal zu den finnischen Autobahnen und Landstraßen. Es gibt zwar viele Park- und Rastplätze aber auf keinem gibt es eine Bank oder einen Tisch. Nix zum hinsetzen oder mal was essen. Sitzgelegenheiten auf Park- und Rastplätzen kennen die Finnen anscheinend nicht. Sehr seltsam. Das erinnerte mich teilweise an Polen. Das war in den baltischen Ländern besser.

Der Weg nach Vaasa verlief ohne Probleme. Meine Transe ist auch gar nicht mehr so hitzig. Temperaturmäßig alles im grünen Bereich. :daumen:

Den Zeltplatz in Vaasa hat mein Navi dann ohne Probleme gefunden. (Das war ja nicht immer so!)
Nach dem Einchecken an der Rezeption habe ich erstmal eine Platzrunde gedreht; natürlich auf der Transe. Der Stellplatz für das Zelt will ja sorgfältig ausgewählt sein. Nach 50 Metern winkten mir dann gleich 2 Camper zu und fragten, ob ich eine gute Fahrt gehabt hätte. Das waren meine Zeltnachbarn von gestern abend. :-)
Mit denen habe ich später noch ein Bier getrunken.

Hier mal einige Hintergrund-Infos zu meiner Transe:
Ich habe mir im Januar 2015 eine 27 Jahre alte Honda Transalp XL600V extra für diese Tour gekauft.
Sie sollte billig sein und Seitenkoffer haben. Also habe ich in den einschlägigen Internet-Portalen nach eine Handa Transalp gesucht. Sie ist ja bekannt für ihre Zuverlässigkeit. In Hamburg wurde ich dann fündig. Honda Transalp XL600V, Bj. 07/1987, 105.000 km, mit Koffern, Motorschutzbügeln für 800 Euro. Das erste Modell; hinten noch mit Trommelbremse. Wie jetzt aber nach Hamburg kommen und die Maschine besichtigen ? Zum Glück wohnt der Onkel von meiner Frau in Hanstedt (liegt kurz vor Hamburg). Der fährt zwar selber kein Motorrad und hat auch keine Ahnung davon, aber er hat zwei Kumpels die Motorrad fahren. Die haben sich die Maschine dann angeschaut und meinten, dass sie in Ordnung sei. Also habe ich die Maschine gekauft. Mehr oder weniger blind.
Wie kam nun die Transalp nach Erlangen ? Die Kumpels vom Onkel meiner Frau haben die Maschine erstmal nach Hanstedt geholt. Das Wochenende drauf habe ich mir einen Mopedanhänger gemietet (das ganze Wochenende für 18 Euro) und bin mit meinem Sohn hoch nach Hanstedt die Maschine holen. 1400 Km an einem Wochenende.
In den Wochen drauf habe ich sie noch etwas hergerichtet. Außerdem hat sie neue Bremsen, Kettensatz und Reifen bekommen. Der Anlasser hatte zwischenzeitlich auch den Geist aufgegeben. Die Kohlen waren runter. Da habe ich bei eBay eine gebrauchten für 30 Euro ersteigert. :-)
Morgen am 14.07.2015 wird meine Transe nun 28 Jahre alt.
Ich glaube, ich werde nicht feiern. :-)

Grüße Andre

"Manchmal sitze ich einfach so da und warte auf die 1200er Navi mit ABS"
Unsure
  Zitieren

#48
CaNa-Beater,'index.php?page=Thread&postID=110820#post110820 schrieb:Ich glaube, ich werde nicht feiern. :-)

:ablach

Und bitte :diener
Mir san kaane Hooligans - mir san Biene Maja Fans [Bild: a025.gif]
  Zitieren

#49
CaNa-Beater,'index.php?page=Thread&postID=110820#post110820 schrieb:Zum Glück wohnt der Onkel von meiner Frau in Hanstedt (liegt kurz vor Hamburg)
Du Zwergnase! Nicht, dass ich auch in der Nähe wohne (Winsen liegt auch kurz vor HH, sogar noch dichter dran!

Doch, feier mal ruhig des Geburtstag deiner Honda. Vielleicht ist sie dann in Zukunft nicht mehr so zickig.

Gute Reise noch, Andre!!
  Zitieren

#50
Feier Du ruhig mal mit Deiner Transe.....und schenk ihr etwas Öl....du weist ja...kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.. Thumbsup

Noch weiterhin alles gute für deine Trip :daumen:
Grüße

Jörg

* Wenn du glaubst alles unter Kontrolle zu haben, fährst du zu langsam - (Mario Andretti) :möppi:
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016