Gabelstabi

#1
Hi zusammen,
ich wollte mal in die Runde fragen ob einer an seiner Navi einen Gabelstabi verbaut hat und welche Erfahrungen er damit gemacht hat. Nachdem sie meine gestern in einer langgezogenen Autobahnkurve bei 150kmh und seitenwind gewaltig aufgeschaukelt hat wäre es interresant ob man das mit einem Gabelstabi in den Griff bekommt. :wheely:
  Zitieren

#2
Sorry, aber einen Stabi oder Lenkungsdämpfer an der Navi, das halte ich für kompletten Blödsinn!
Bei der vagen Beschreibung wirds schwierig!

Sollte es nicht am Fahrer gelegen haben, was zu vermuten ist, würde ich den Fehler wo anders suchen.
Reifen, Luftdruck der Reifen, Fahrwerk, Fahrbahn, Fahrweise, Sitzposition, Konzentration/Kondition des Fahrers, Asphalttemperatur, Reifentemperatur,
Stickstoffdruck im Federbein, Lenkkopflager, Beladung/Verteilung,......

Ein Lenkungsdämpfer oder Stabi löst deine Probleme nicht, es werden Neue dazu kommen!
Das Fahrwerk der Navi ist wirklich erste Sahne!!!
Meine KTM mit WP Fahrwerk ist nicht besser!

Lenkungsdämpfer benötigt man nur bei Maschinen mit der Neigung zum Kickbag, sowas hat die Navi nicht! Nicht mal wen das Vorderrad bei 200km/h wieder aufsetzt.

Lass mal einen Profi an das Fahrwerk!
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#3
Einen Fahrfehler will ich mal ausschließen! Tongue
Ich fahre seit ich 16 bin Zweirad verschiedenster Modelle vor allem aber ältere Guzzis und Ducatis. Selbst bei denen gibt es kein Aufschaukeln in der Kurve. Wenn du aber mal im Navi Forum nachliest wirst du viele Bericht über das Aufschaukeln finden. Dahre dürfte das schon ein Problem der Navis sein. Vielleich bist du aber noch nie in so einen Geschwindigkeitsbereich oder so eine Kurvenneigung gekommen dass sich da was aufschaukelt :giggelswe: . Generell neigen alle Enduros mit längerer Gabel zum Schaukeln. Wenn deine das nicht macht hast du schwein gehabt. Von anderen Motorrädern liest man viel über die Verbesserung duch Gabelstabilisatoren. Daher auch meine Frage ob einer Erfahrung damit hat.
Wer also Erfahrung damit gemacht hat bitte melden.
P.S.
Lenkkopflager habe ich schon eingestellt. Das wa zu fest. Tease
  Zitieren

#4
Noch mal für Snoopi,
ein Gabelstabilisator ist kein Lenkungsdämpfer. Das sollte man doch schon unterscheiden können wenn man Motorrad fährt. :ablach
  Zitieren

#5
Hallo
Dann erkläre mir bitte mal , was ein Gabelstabi ist und was er unterstützt usw...
Nach über 100.000km und über 16Jahre Navi , hatte ich sowie du es erklärst , noch nicht gehabt.
@ Snoopy , das Fahrwerk ist mit den heutigen Bikes nicht vergleichbar. Für das , daß es schon an die zwanzig Jahre gibt, ist es nicht schlecht , aber mehr auch nicht.
Bin vor einer Woche , die Superduke 1290 gefahren , das ist ein Fahrwerk. Und am Sa.musste ich , das mit Abstand beste Naked Bike mal fahren , die Tester haben völlig recht , was Aprilia da verbessert hat , ist schon erste Sahne...WOOOWW.
Wenn mich nur die Optik etwas Zusagen würde , dann wäre die Dragster weg. Mal abwarten.

Grüße
  Zitieren

#6
Ohne jemanden auf den Schlips treten zu wollen, kann ich mir den positiven Effekt eines Stabilisators am Navigator nicht vorstellen. Das sind 45er Standrohre. Was soll sich da groß verwinden?

Das von Dir beschriebene Phänomen kann verschiedene Ursachen haben. Hast Du alles andere kontrolliert?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#7
Also als GC Fahrer (ist die Gabel gleich?!) habe ich nur einmal einen Lenkungsdämpfer vermisst bzw. gebrauchen können. Und das war bei einem Fahrfehler von mir mit schlechter und alter Bereifung.

Und selbst wenn ich mit nicht ! angepaßtem Federbein hinten mit Sozia unterwegs bin, dann kommt keinerlei Wunsch nach einem Gabelstabilisator auf, alles im grünen Bereich.
Das Einzige, was ich mir vorstellen könnte, wäre bei einer wirklich hohen Geschwindigkeit mit Sozia, Seitenwind in der Kurve mit Bodenwelle, das es dann vorne doch eventuell ein bißchen zu tänzeln anfängt, Eventuell noch durch leicht unterschiedliche Bremsleistung der beiden Schiebenbremsen vorne ausgelöst, vielleicht verdreht sich dann was? Aber ansonsten? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#8
Zu der Navigabel und den 45er Rohren sei doch gesagt das die Gabel extrem unstabil ist. Klemm mal das Vorderrad zwischen die Beine oder gegen eine Wand und dreh am Lenker. Dann we´irst du merken wie sich die Gabel verwindet.
Zur 1290 Super Duke. Tolles Motorad von KTM. Aprilia hat da nichts damit zu tun. War sicher ein Versehen. Nicht dass du dir aus Versehen das falsche Motorrad kaufst Big Grin
Zum Gabelstabilisator schreibt Wikipedia:





Zitat:„Die Verwindungssteifheit der Gabel ist entscheidend für die
spursichere und pendelfreie Radführung im höheren
Geschwindigkeitsbereich.[…] Die ungenügende Torsionssteifheit der Gabel
ist eine der wesentlichen Ursachen für das gefürchtete
Hochgeschwindigkeitspendeln.“


– Helmut Werner Bönsch: Fortschrittliche Motorrad-Technik, S. 228

Um die Torsionssteifigkeit der Teleskopgabel zu erhöhen, entwickelte Fritz Egli
in den 1970er Jahren seine Egli-Racing-Gabel, bei der die Gabelholme
zusätzlich mit einer Stahlrohrbrücke verbunden waren. Anfangs der 1980er
Jahre wurde von japanischen Herstellern materialverstärkte
Schutzbleche, später nachträglich anbaubare Gabelstabilisatoren
angeboten. Mit der Wiedereinführung der Upside-down-Gabel durch den holländischen Hersteller White-Power, verlor der Gabelstabilisator bei dieser Technik seine Berechtigung. Für die klassische Telegabel
bestehen bis heute Nachrüstmöglichkeiten. Beim nachträglichen Anbau
muss auf Spannungsfreiheit geachtet werden, da ein Verkanten das
Ansprechverhalten der Gabel verändert und undichte Simmerringe die Folge sein können.
  Zitieren

#9
Tipp am Rande:

Schwabenpeter wohl letzte Woche die KTM getestet und am Samstag die Aprilia zusätzlich!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#10
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123229#post123229 schrieb:Vielleich bist du aber noch nie in so einen Geschwindigkeitsbereich oder so eine Kurvenneigung gekommen dass sich da was aufschaukelt :giggelswe:
Du meinst jetzt aber nicht Snoopy, oder?
:ablach :ablach :ablach :ablach :abroll :abroll :abroll :ablach :ablach :ablach :ablach
Du hast keine Ahnung, kann das sein?
  Zitieren

#11
@Axel - was du schon wieder denkst! Cool

Snoopy ist doch völlig ausgelastet damit ewig seine durchgewetzten Fußrasten zu wechseln. Dann sind auch noch letztens seine Drehfedern an den Rasten ausgeleiert und er sucht neue Der hat für solche Fahrwerkserkundungen doch gar keine Zeit. Rolleyes
Und dann die ganzen Aushilfsjobs, die er braucht um in der Eifel das Jahreticket zu bezahlen. Ein Wunder das seine LAG nicht schon ausgezogen ist, wenn er dann mal wieder mit Sozia mit 31 Klamotten durch die verkehrsberuhigte Zone rast. :wheely:

Unmöglich, der kommt nicht in Frage! Big Grin
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#12
Ich habe mir vom Markus das Fahrwerk der Navi überholen lassen.
Als ich die Navi abgeholt habe war er ganz begeistert und meinte das Fahrwerk sei schon super, das steckt Unebenheiten in Schräglage locker weg.
Der gute Ruf vom Markus ist im gesamten Süddeutschen Bereich bekannt, Ducati Augsburg hat seine Kunden bei Bedarf zu ihm geschickt.
Markus war kein Mensch der gerne in den Vordergrund trat, vielleicht wird das folgende Video deshalb seiner Person nicht ganz gerecht.Interresant ist es trotzdem, einfach mal ansehen!
https://youtu.be/pS8UBWKVdXE
Ich weis nicht genau was "schnell" ist, oder was hohe Kurvengeschwimdiggkeit ist! Ihr dürft euch gerne Schalthebel, Fußbremshebel, Fußrasten und Seitenständer an meiner Navi anschauen und selber urteilen!

Was ein Stabi und ein Lenkungsdämfer ist ist mir bekannt, auch die Wirkungsweise oder Arbeitsweise kenne ich und glaube mir nichts davon wird dein Problem lösen!
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#13
Ich will euch nicht ärgern, aber eine Navi auf die Rasten zu fahren ist keine große Kunst. Ich hatte bisher noch kein Motorrad, das so schnell auf die Rasten geht, abgesehen von einer Harley. Meine Ducati 900 GTS Bj 1978 geht nicht so schnell aud die Rasten. Vielleicht liegts dran dass die Navi auf 17 Zoll Reifen läuft.
Wie gesagt ich bin Neuling mit der Navi, was nicht heisst dass ich nicht fahren kann, oder mich nicht auskenne. Ich habe schon mehrere Mottorräder zerleg und auch wieder zusammen gebaut. Meine Guzzi zum Cafe Racer umgebaut. Ich kann also schon feststellen ob ein Fahrwerk gut oder schlecht ist und ob zum Pendeln neigt, und das ist definitiv bei meiner Navi so.
Ich habe leider keinen Vergleich zu anderen Navis da es erst ist die ich fahre.
Deshalb meine Frage nach dem Gabelstabilisator. Ein Freund von mir der ein Motorrad und Reifenhandel hat hatte vor Jahren eine Navi und lies sich einen Stabi von Kern fertigen. Er riet mir dazu. Er macht Extremumbauten aller Arten und hat wahrlich Ahnung von Fahrwerken.
Daher wollte ich wissen ob einer von euch auch einen Stabi verbaut hat und gute Erfahrungen gemacht. Im Anhang ein Foto meiner Navi und des Stabis bei der Navi von meinem Kumpel.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
  Zitieren

#14
Meine Navi


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren

#15
Schaut ja nett aus!!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#16
Ja, sie fährt sich auch super außer wenn es richtig schnell wird. Dann neigt sie zum Schaukeln und pendeln. Ansonsten bügelt das Fahrwerk alle unebenheiten gut weg.
Hat eine geile Hattech Auspuffanlage.
Das Ganze sieht man auch auf der Homepage von Hattech unter Cagiva Navigator Duc Style.
  Zitieren

#17
Also irgendwie kann ich der Sache nicht wirklich folgen, du hast du Navi vorne auf 17" umgestrickt? Damit einher geht ja aber eine Verkürzung des Nachlaufes und das bedeutet eine verringerte Geradeauslaufneigung.

Also über was reden wir hier?

Achso, ich habe vergessen :whistling: , das wird ja durch die "geile" Auspuffanlage kompensiert, die strahlt das Abgas schubförmig nach unten ab und das wiederrum erhöht den Anpressdruck auf das Vorderrrad.

Aber bitte entschuldige meine Bildungslücken im Fahrwerksbereich, Schleswig-Holzbeiner wie ich können mangels Übung nur schnell geradeaus fahren und halten jede Kurve für ein leider Gott gegebenes Hindernis. Confusedchilde:

btw. ich finde den Stabi handwerklich sauber gefertigt. Wenn jemand sowas baut und verwendet, na schaden kann das ja nicht.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#18
Um Fehler einzugrenzen oder Lösungsmöglichkeiten zu finden fehlen immernoch die Details.
Dazu habe ich den Eindruck, dass das hier zu einem Laberfred wird.
Ich bin dann mal raus.
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#19
Servus Männer,

fahre die Navi BJ.05 mit org. Reifengrössen ( Speichenfelgen ) auf Michelin PR 3 / PR4..
+ Wilbers 641 hinten und vorne Gabel überarbeiten lassen mit Federn.
Bei mir wackelt auch in schnellen Kuren nix.
- Die Gabel verwindet sich bei mir nicht.
- Fahrwerkmässig ist die Navi in unserer Herrenausflugsrunde gegen KTM 990 / 1190 / Multistrada 1200 / BMW XR / GS
nicht die beste aber wie der Schwaben Peter geschrieben hat, für 20 Jahre ned schlecht !!!

kleiner Tip:
Habe ein ähnliche Problem bei meiner 996 gehabt - Öhlins Federbein war undicht und da hat die Duc zu wackeln angefangen.
Gruss Sepp Gill
  Zitieren

#20
Es worde nicht nur vorne auf 17 Zoll sondern auch hinten 17 Zoll umgebaut. Bereifung vorne 120 70 17 und hinten 170 60 17.
Ich hab sie aber schon so gekauft.
Der Auspuff strahlt gerade nach hinten, von daher kein Einfluss aufs Fahrwerk, :giggelswe: :giggelswe: nur auf die Beschleunigung Big Grin
:wheely:
  Zitieren

#21
....hab gestern Abend noch nen kleinen Tripp von Bonn nach Köln und zurück gehabt: Auf der 555 volle Brause bei stur geradeaus = nix wackelt, die Frisur sitzt und das bei Tacho 240 ;-)

ALLERDINGS: Bei der Auffahrt Kreuz Bonn-Nord mit etwas mehr als 120 in die Kurve gelegt und da kam schon ein "leichtes" Eigenleben in die Fuhre; mag aber auch an meiner Touring-Jacke gelegen haben die nicht ganz so eng wie eine Pelle am Körper klebt....

Aber: Für das Alter und (vor allem) dem Preis-Leistungsverhältnis (man bekommt sie ja mittlerweile für kleines Geld nachgeschmissen) nahezu Konkurrenzlos!

DeWill
  Zitieren

#22
Fahrwerk, Fahrbahn, Fahrweise, Sitzposition, Konzentration/Kondition des Fahrers, Asphalttemperatur, Reifentemperatur,

Stickstoffdruck im Federbein, Lenkkopflager, Beladung/Verteilung,......
Die Details über Asphaltthemperatur und Reifenthemperatur sowie Stickstoff kann ich dir leider nicht liefern, Ich kann schlecht während ich Fahre messen Thumbsup
Zur Konzentration und Kondition des Fahrers kann ich dir Daten liefern Thumbsup Ich bin 54 Jahre alt bin gelerntert Sport und Techniklehrer und betreibe seit 30 Jahren ein Fitness Center. Ich trainiere regelmäßig Kraft und Ausdauer, und die Konzentration ist trotz meiner 54 noch immer passabel :freui:
Zur Beladung, ich bin 183 und wiege 82 Kilo.
Die meisten anderen Daten kannst du der Konversation entnehmen.
Snoopy,'index.php?page=Thread&postID=123247#post123247 schrieb:Um Fehler einzugrenzen oder Lösungsmöglichkeiten zu finden fehlen immernoch die Details.
Dazu habe ich den Eindruck, dass das hier zu einem Laberfred wird.
Ich bin dann mal raus.
  Zitieren

#23
Hallo Leute,
vielen Dank für die Antworten und Beiträge. Leider hat sich bisher keiner gemeldet der einen Stabi verbaut hat und Erfahrung damit gesammelt. Ich werde dann nach und nach versuchen der Sache auf den Grund zu gehen. Von meinem Eindruck her kommt die Unruhe von der Gabel. Lenkkopflager habe ich schon eingestellt, die Gabel entspannt und sauber ausgerichtet. Spurversatz hat sie keinen. Das hab ich mit einem Laser nachgemessen.
Hinten ist die Feder fast komplett Gespannt.
Die Gabel ist ganz durchgesteckt, also bis zur oberen Gabelbrücke. Jedes weitere durchstecken würde den Nachlauf verkürzen und müsste zu mehr Unruhe führen. Außerdem leidet die Bodenfreiheit der Fußrasten Big Grin
Falls einer noch Tipps hat nehme ich die gerne auf.
Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#24
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123249#post123249 schrieb:auch hinten 17 Zoll umgebaut
Sorry, aber das ist Serie. Nicht die Reifenbreite, aber der Felgendurchmesser.
Wie breit ist denn die Felge hinten?
  Zitieren

#25
Stimmt, du hast recht, hinten ist original 17 Zoll. Das hatte ich übersehen. Vorne Felge 3,5 -17 Confusedchilde: hinten 5,5-17
  Zitieren

#26
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123252#post123252 schrieb:Hinten ist die Feder fast komplett Gespannt.
Solo? Na ja, vielleicht liegt hier der Hase im Pfeffer. Schon den Negativfederweg gemessen?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#27
Meinst du die Gabel oder den hinteren Dämpfer?
  Zitieren

#28
Na Du hattest doch "hinten" geschrieben, also meinte auch ich hinten. Wink 25-30% ist üblich.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#29
Hab ich noch nicht gemessen, werde ich aber machen. Wie ich schon geschrieben habe ist die Vorspannung fast vollständig gespannt. Wie hast du die Einstellung der Vorspannung?
  Zitieren

#30
Vorne an der Gabel gibt es ja nix zum Verstellen außer anderem Gabelöl oder Federn.
  Zitieren

#31
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123259#post123259 schrieb:Hab ich noch nicht gemessen, werde ich aber machen. Wie ich schon geschrieben habe ist die Vorspannung fast vollständig gespannt. Wie hast du die Einstellung der Vorspannung?
Der Wert am Dämpfer sagt Dir nichts, weil ich eine Hydraulik mit 2 cm kürzerer Feder verwende. Aber stelle doch so ein, daß Dir von den 160 mm Gesamtfederweg bei der Sitzprobe ca. 110-120 mm bleiben. Dann ist das hinten auch nicht so unkomfortabel. Wink
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#32
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123260#post123260 schrieb:Vorne an der Gabel gibt es ja nix zum Verstellen außer anderem Gabelöl oder Federn.
Doch, selbst vorne kann man die Vorspannung leicht verändern.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#33
Und wie?
  Zitieren

#34
Hinten ist sie ja nicht unkomfortabel, und durch Erhöhung der Vorspannug verändert sich ja nicht die Federhärte.
  Zitieren

#35
In Annahme, daß Du vorne meinst, ist da unter der Verschlußschraube eine Mutter auf der Dämpferstange. Die Feder lässt sich damit um max. 9 mm komprimieren.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#36
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123265#post123265 schrieb:Hinten ist sie ja nicht unkomfortabel, und durch Erhöhung der Vorspannug verändert sich ja nicht die Federhärte.
Richtig, die Federhärte ist durch die Konstante der Feder vorgegeben. Aber wenn man schon fast am oberen Anschlag ist und das FB federt aus, kommt man zwangsläufig an den Anschlag. Deshalb ist der NFW ja wichtig.
Immer auch ans Ausfedern denken. Wink
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#37
....einige Worte zum Schluss noch.
Zum Vergleich, wenn ich meine langgezogene Kurve , bei mir vor der Haustüre mit der Dragster fahre , dann fühlt man ein klasse Fahrwerk , kein wackler rein gar nichts , absolut genial. Mit der Navi ist es schon eine andere Sache, aber das sind auch zwei grundverschiedene Mopeds.
Aufjedenfall hast du ducwolobo , eine Klasse Navi vom optischer her gekauft . Und das zu einem guten Preis.
Mach noch die dB eater, zwischen Sammler und Endtopf raus , die Ventile werden relativ stark verschmutzt .

Gruß Peter
  Zitieren

#38
Hi,
kennst du meine Navi? ich bin immer noch am Forschen was da alles schon dran gemacht ist. Luftfilterkasten ist geleert KuN Filter verbaut. Ob am Steuergerät was gemacht ist weiss ich nicht.
DB eater wusste ich gar nicht dass es da welche gibt. Mir gefällt der Sound aber schon so ganz gut und ich will keine so extreme Lärmkarre. Meine Königswellen Duc mit offenen Contis ist so laut dass man mit der Zeit Ohrensausen bekommt :doodl:. Das reicht mir schon. :gas:
  Zitieren

#39
schwabenpeter,'index.php?page=Thread&postID=123268#post123268 schrieb:Mach noch die dB eater, zwischen Sammler und Endtopf raus , die Ventile werden relativ stark verschmutzt .
??
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#40
Hi, meiner Erfahrung nach dürfte das Pendeln am ehesten am Reifen liegen. Selbst mit dem 18 Zoll Rad gibt es Reifen, bei denen bei höheren Geschwindighkeiten UNruhe in ein Fahrwerk kommt, dass vor dem Wechsel des Reifens gar keine Probleme gemacht hat.(Ich meine, das z.B. der Metzeler Z6 ohne Sonderkennung problematisch war) Das ist mit dem 17 Zöller Vorderrad sicher nicht besser. Ich würde einfach mal nen anderen Reifen probieren, der nicht so auf Handlichkeit ausgelegt ist.
Die geringe Schräglagenfreiheit kommt übrigens von der Reifen und Felgenkombi. Wenn du vorne zurückrüstest auf 18 Zoll wird das besser und mit einem schmalen Hinterreifen auf der schmalen Felge des Originalrades noch einmal (sieht aber mE nicht so toll aus). Ich habe paralell zwei Navis (eine meiner Frau und meine) gefahren und konnte das gut ausprobieren. Habe für mich jetzt den besten Kompromiss aus Optik und "Performance" gefunden mit vorne Original 18 Zoll und hinten 180/55-17. (habe deshalb auch noch das 17 Zoll Vorderrad im Keller. "Wenn das jemand haben will. Bitte melden.
Ciao, Sönke
  Zitieren

#41
Hi,
danke für die Tipps. Mein Vorderreifen(Pilot Road2) ist ziemlich runter. Der Neue(Road 4)ist schon bestellt. Wobei ich mir das Pendeln nicht mit einem abgefahrenen Reifen erklären kann. An meinen anderen Motorrädern hatte ich so was nie bei abgefahrenen Reifen.
Im Verdacht habe ich das hintere Federbein. Mein Vorgänger hat es komplett maxilnmal vorgespannt. Warscheinlich wog er 180kg oder ist immer im 2 Mann-betrieb gefahren. Hab es jetzt auf mein Gewicht abgestimmt und werde demnächst mal ne Probefahrt machen. Im Dämpfer waren noch 12 Bar Druck. Laut den Angaben hier im Forum sollen wohl 14 Bar rein. Das hab ich jetzt mit einem Fahrraddämpferpümpchen gemacht.
Mal sehen wie sie sich jetzt fährt. Ich werde weiter berichten.
Nochmals danke an alle für die Tipps und Unterstützung. :danke:
  Zitieren

#42
Hallo

Ich kenne die deine Navi nur von den Bildern und vom Verkaufsplattforen.
Beim Hattech war ich schon öfters , ich habe sogar die Endtöpfe von ihm danach kürzen lassen, wegen der Optik.
Sind deswegen auch kaum lauter geworden.
Das mit den db eater Eingang Endtöpfe , habe ich gemacht, weil mir der Wolli das empfohlen hat bei der Motorrevision
Ventile waren sehr stark verußt, anscheinend sind die Abgase nicht richtig entwichen.
Schau dir mal das Steuergerät wegen der Bezeichnung genauer an. Ob es eines von der Raptor ist. Im Forum kannst du darüber lesen , zwecks Bezeichnung.
Wenn du mal deine Gabel überholen lassen willst , lass es beim Franz Racing machen , einfach top.
Reifenempfehlung von mir , nur Conti Road Attack , Verschleiß und Regen interessiert mich nicht , daher der beste Landstraßenreifen.

Gruß Peter
  Zitieren

#43
OK, das mit den DB Eatern schau ich mir mal an.
Den Conti hab ich auf einem meiner anderen Motorräder und bin auch sehr zufrieden damit. Ansonsten immer Michelin Pilot Power oder Road über die ich bisher auch nichts nachteiliges berichten kann. Jetzt kommt mal vorne und hinten der neue Pilot Road 4 drauf. :navi:
Das mit dem Steuergerät werde ich mir auch anschauen. Allerdings können ja auch die originalen Steuergeräte abgeändert werden. Von daher kann mir da wohl nur ein Spezialist genaueres sagen.
Danke und Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#44
.... nur das die Steuergeräte von Raptor , solang diese nicht anders eingestellt worden sind , einen besseren Motorverlauf haben.
Es gibt nur einen speziellsten der dir das machen kann , und das ist der Bikeroffice. Außer einen PC 3 einbauen usw....
Bei meiner Navi ist ein ganz anderer Sammler verbaut , zusätzlich 52er Krümmer, R Motor , Nockenwellen getauscht und und und....
Nicht zu vergessen , Kineo Felgen :daumen:

Gruß Peter
  Zitieren

#45
Wenn ich richtig gelesen habe, hast du hinten nen 170er auf ner 5,5" breiten Felge.
Das macht den Reifen natürlich flacher (Bodenfreiheit) und raubt ihm einen Teil seiner Eigendämpfung.
Wenn dann noch der Vorderreifen fast runter ist wundert mich nicht, dass die Fuhre nicht so will wie du. Tongue
  Zitieren

#46
Du bist ja ne Super Leuchte. Thumbsup Der Unterschied des Raddurchmessers zwischen Originalbereifung und meiner beträgt 0.7mm. Jetzt rechne mal aus was die breitere Felge da verändert :abroll :licht:
  Zitieren

#47
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=123301#post123301 schrieb:Du bist ja ne Super Leuchte.
Und du ne Pappnase...

Bring deinem Hobel erst mal in einen sinnvollen Zustand. Reifen, Fahrwerk usw.. Wenn du gescheit im Forum recherchiert hättest, dann hättest du mitbekommen, dass die Navi hinsichtlich abgefahrener Reifen ne Zicke ist. Sie ist auch hinsichtlich falschem Luftdrucks ne Zicke. Sie mag auch keine schlechten Stoßdämpfer.

Zum Thema deiner verbalen Inkontinenz sag ich mal nichts.

Gruß Matthias


  Zitieren

#48
Nimms nicht so tragisch. Wer austeilt muss auch einstecken können. :lachi:
Trotzdem einen Dank für alle nützlichen un unnütlichen Beiträge.
Ich bin ja gerade dran den Hobel richtig hin zu kriegen. :möppi: auch dank der Hilfe der Forumsmitglieder. Thumbsup
  Zitieren

#49
Oh was für ein Rechenkünstler......

Also:
1. Der Unterschied ist m. E. nicht 0,7mm sondern 6mm. Dein 170/60 hat eine Höhe von 102mm, die Serie (150/70) eine Höhe von 105mm. Differenz x 2 = Raddurchmesserdifferenz.
Aber das ist nicht erheblich und für dein Problem nicht unbedingt relevant.

2. Such mal nach Kreisbogenberechnung bei Frau google oder lass dich von youtube aufschlauen!

Um es für dich abzukürzen.....:
Nimm ein ungeknicktes Blatt Papier und halte die Enden an den Fingerspitzen.
Dann führe die Fingerspitzen langsam zusammen.
Was passiert?
Genau, das Blatt wölbt sich, wie dein Reifen auf der Felge.
Fingerspitzen weiter auseinander (breite Felge) = Blatt Papier wölbt sich weniger (Reifen flacher).
Fingerspitzen weiter zusammen (Felge breiter), Blatt Papier wölbt sich mehr (Reifen runder).

Und wenn du fit bist in Kreisbogenberechnung, rechnest du uns mal den Unterschied (Reifenhöhen) zwischen einer 4,75" oder 5" (sinnvoll bei 170er) und 5,5" Felge aus Tongue

Dein Reifen ist also fast zu schmal für die Felge.
Der gehört auf eine 4,5" oder max 5"
Oder du ziehst nen 180er auf die Felge.
Schau mal hier: Tabelle

Ich fahre das andere Extrem: einen 160/60 auf einer 4,25" Felge.
Der Reifen ist recht spitz, die Flanken steil, die Latsch (Reifenaufstandfläche) relativ klein.
Ich bräuchte eigentlich eine 4,5" breite Felge.

Zum Schluss ein kleiner Tip am Rande......
Du solltest hier als Neuling etwas vorsichtiger mit deinen persönlichen Äußerungen sein, zumindest solange du hier niemanden besser oder gar persönlich kennst.
  Zitieren

#50
170/60 VB 17(72V) TL 1921mm Umfang macht Durchmesser d=611.474mm
150/70 R 17 69 H TL 1939mm Umfang Macht Durchmesser:d=617.202mm
macht nich ganz 6 mm Unterschied. Ich gebs zu ich habe ein Komma falsch gesetzt. Shame on me :giggelswe:
Das Motorrad ist also 3 mm tiefer durch den 170/70 17
plus der breiteren Felge.
Das dürfte aber die Schräglagenfreiheit nicht so stark beeinflussen. Wir sind hier ja im mm Bereich.
Eher schon das 17 Zoll Vorderrad.
Wie gesagt. Ich habe das Mopped so gekauft und bin gerade dabei es fahrtechnisch zu optimieren. Bin für jeden Hinweis dankbar, muss das dann aber selbst ausprobieren weil jedes Mopped doch seine Eigenheiten hat.
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016