River 600 Wiederbelebung

#1
Hallo miteinander.

Nach ein paar Jahren Motorrad-Abstinenz werde ich endlich wieder eine Sitzbank erklimmen. (Die Sitzbank meiner Vespa zähle ich nicht) Dazu werde ich eine River 600 eines Freundes wiederbeleben. Das gute Stück stand leider die letzten 6 Jahre in einer Garage und muss erst mal hergerichtet werden. (Ich bin kein Mechaniker, darum macht das die Werkstatt meines Vertrauens)

Worauf sollte ich denn aufpassen? Folgendes habe ich am Radar: neue Reifen, neue Batterie, neue Zündkerzen, Ölwechsel mit Filter, neuer Sprit, neue Bremsflüssigkeit, Kette checken, und viiiel Putzen.
Sollte ich auch das Gabelöl tauschen? Luftfilter auch?

Reifen: Bei meiner Honda NTV650 bin ich mit den BT45 gut gefahren, daher habe ich diese wieder im Visier. Fahrt ihr mit 140er oder 150er?

Batterie: sehe ich emotionslos, irgendeine wartungsfreie Gelbatterie, nicht die teuerste, und billig kaufen habe ich mir abgewöhnt. Smile


Sitzbank: Die ist leider auch nicht mehr ganz frisch. Gibt es neue die auf die River passen? Ansonsten werde ich mit der wohl mal zum Sattler marschieren.

Ich hätte auch gerne ein kleines Windschild, finde aber nicht wirklich Teile für das gute Stück. Bei der Tante Luise gibt es das Bike gar er Datenbank. Aber es werden doch sicherlich auch die Teile anderer Modelle passen, oder?

Ich bin für alle Tipps dankbar. Vor allem was Bezugsquellen neuer/alter Teile betrifft und nützlicher Schraubereien.

Lg aus Wien,
Andreas
  Zitieren

#2
Hallo Andreas,

erstmal "welcome on board" .

Zur River, fast Alles, was du aufgezählt hast, das betrifft ja den Wartungsbereich. Das sollte mehr oder weniger problemlos vonstattengehen.
Was hier im Forum nur immer wieder von den Fahrern dieses Motors genannt wird, das sind die ewigen Sorgenkinder: Zündung und Starter/Freilauf und damit verbunden die wesentlichen Teile der Spannungsversorgung..

Leider sind hier im Forum nur extrem wenige River Fahrer und nur ein paar Cagiva Canyon Fahrer mit diesem Motor unterwegs.

Zu deiner Erbauung sei nur hinzugefügt, daß alle Cagiva Fahrer mit der nicht perfekten Verfügbarkeit von Ersatzteilen kämpfen. Confusedchilde:
Teile bekommst du eventuell über den MV Agusta Händler, man kann via Preisliste erkennen was überhaupt noch zum welchem Preis lieferbar ist. Unmüssig ist eine Adresse für Teile (als freier Lieferant), es mag noch andere geben, ansonsten Kleinanzeigen oder Zufälle.... :diener

Ich muß leider ehrlich sagen, daß ich mich jenseits von der Gran Canyon vom Interesse an Cagiva als Einstiegsbikes verabschiedet habe. Ich dachte mal drüber nach, es gibt die Dinger, ob Enduro, Supermoto oder River ja billig, aber der günstige Preis hebt die Nachteile nicht auf. Ich denke, es gibt "bessere" Wiedereinstiegsobjekte. Aber ich wünsche dir trotzdem viel Glück und Spaß beim Wiedereinstieg.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#3
Hallo.

Die erste Bestandsaufnahme ist getan. Sie ist (mit Starthilfe) sogar angesprungen.Big Grin Elektrik/Anlasser dürften somit grob in Ordnung sein.

Jetzt habe ich eine Liste mit benötigten Teilen in der Hand, teilweise bin ich auch schon fündig geworden.
Ölfilter und Gabelsimmerringe habe ich in der Bucht gefunden. Ebenso ein Windschild.

Luftfilter: Leider noch nicht gefunden.Und der für die Canyon dürfte wohl doch nicht passen: http://forum.cagivisti.de/forum/index.ph...post123038

Ein anderes Problem habe ich anscheinend mit dem Vergaser. Wenn der Motor läuft, rinnt aus dem Vergaser der Sprit. Der Mechaniker meint ich benötige:
Vergaserdichtsatz + Hauptdüse + Schwimmernadel
Tja, woher nehmen wenn nicht stehlen???

Was mir bei meiner Suche unglaublich weiterhelfen würde: Welche Motoren/Modelle sind denn jetzt bitte vergleichbar bzw. welche Teile können in einem anderen Modell ebenfalls verwendet werden? Also zum Beispiel Luftfilter der River500 passt auch bei der 600er; Passt auf die River 600 auch der Vergaser der Canyon? etc.

Ich werde weiter berichten...
  Zitieren

#4
Probiers doch mal beim Hersteller vom Vergaser, es gibt auch Händler die sich da drauf spezialisiert haben!!! Aber frag mich nicht welche!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#5
Zitat: Reifen: Bei meiner Honda NTV650 bin ich mit den BT45 gut gefahren, daher habe ich diese wieder im Visier. Fahrt ihr mit 140er oder 150er?
BT45... ja, die waren mal gut. Vor 1000 Jahren. Es geht ja nicht einmal um den Grenzbereich, sondern auch in Alltagssituationen (normale Bremsung auf Nässe) sind moderne Reifen wie T30, Conti Road Attack 3 oder Pirelli Angel GT dem BT45 bei WEITEM überlegen. Von der Handlichkeit braucht man gar nicht reden. Aber frag jetzt nicht nach Freigaben/Größen... ich fahre Raptor. Außer du legst Wert auf hohe Laufleistung, dann empfehle ich dir den Lasertec, der hält bestimmt 20000km :giggelswe:


PS: Habe auch eine NTV... mit Conti Road Attack 2/3
  Zitieren

#6
Zum Vergaser - da ist doch ein Mikuni drin? Kennst du den Typ?
Kann Topham sehr empfehlen, da gibt es (fast) alles zu Mikuni und der Support ist auch super.
http://www.mikuni-topham.de/
  Zitieren

#7
DirkK,'index.php?page=Thread&postID=123442#post123442 schrieb:
Zitat: Reifen: Bei meiner Honda NTV650 bin ich mit den BT45 gut gefahren, daher habe ich diese wieder im Visier. Fahrt ihr mit 140er oder 150er?
BT45... ja, die waren mal gut. Vor 1000 Jahren. Es geht ja nicht einmal um den Grenzbereich, sondern auch in Alltagssituationen (normale Bremsung auf Nässe) sind moderne Reifen wie T30, Conti Road Attack 3 oder Pirelli Angel GT dem BT45 bei WEITEM überlegen. Von der Handlichkeit braucht man gar nicht reden. Aber frag jetzt nicht nach Freigaben/Größen... ich fahre Raptor. Außer du legst Wert auf hohe Laufleistung, dann empfehle ich dir den Lasertec, der hält bestimmt 20000km :giggelswe:

PS: Habe auch eine NTV... mit Conti Road Attack 2/3
Gute Ratschläge kann man ja ruhig annehmen, werde mir mal die Conti Road Attacks anschauen/aufziehen. Und die Lasertecs hatte ich auch mal auf der NTV, mit denen kann man wirklich einmal um die Welt fahren. Thumbsup
DirkK,'index.php?page=Thread&postID=123444#post123444 schrieb:Zum Vergaser - da ist doch ein Mikuni drin? Kennst du den Typ?
Kann Topham sehr empfehlen, da gibt es (fast) alles zu Mikuni und der Support ist auch super.
http://www.mikuni-topham.de/
Dirk, Danke für den Hinweis. Bei denen habe ich gestern bereits eine Anfrage gestartet. Der Tipp von Bengelchen mal direkt bei der Vergaser-Firma zu suchen hat mich schnell zu denen geführt. Mal schauen was die haben.

Ich habe jetzt noch einen Tipp von einem Freund bekommen: In Wien gibt es einen netten alten Herren der selbst schon mehr Vergaser als Mensch ist. Den abe ich in seiner kleinen aber feinen Werkstatt besucht und der hat gemeint, für die Dinger schaut es recht schlecht aus mit Teilen, aber wenn ich nix finde soll ich einfach den Vergaser vorbeibringen, er kann sicher noch was tun. Mal schauen ob das mehr oder weniger kostet als der generalüberholte Vergaser aus der Bucht.

Vielen Dank für eure Hilfe!!!
  Zitieren

#8
Hallo zusammen,

Vergaser ist ein BST40 von Mikuni. Er wurde auch in der Suzuki DR650 und in der KTM LC4 verbaut. Daher ist die Suche nach Reparatursätzen nicht so schwer.
Ich hatte meinen damals bei Topham eingeschickt zur Überholung. Hat genau soviel gekostet, wie ein Gebrauchter.

Allerdings musste ich im Nachhinein die Bedüsung ändern, damit die Gute ordentlich gelaufen und vor allem ordentlich angesprungen ist.

Grüße
Lennox
  Zitieren

#9
Ich habe bei TOPHAM für den MIKUNI SE BST 40-243 angefragt und folgende Antwort erhalten:
Zitat:Hallo,
vielen Dank für die Info.
Leider haben wir über die Cagiva River 600 und dessen Serienvergaser (BST40) keine Unterlagen.
Somit sind wir leider auf Musterteile angewiesen.
Uns würden sonst auch Fotos von den benötigten Ersatzteilen per E-Mail reichen.
Aber bitte die Maße dazuschreiben.
Dann können wir einmal nachsehen, ob wir die benötigten Ersatzteile liefern können.
Vielleicht komme ich heute noch dazu den Vergaser zu fotografieren, der ist aber im Moment noch verbaut.

@Lennox: Ist die Zahl nach 'BST40' relevant bzw. was gibt diese an? Im Werkstatthandbuch gibt es zwei unterschiedliche Angaben: 40-243 (D-CH) und 40-217. Oder sind alle "MIKUNI SE BST 40" gleich?

Wenn das mit TOPHAM nicht funktioniert werde ich den Vergaser wohl einfach hier in Wien überholen lassen...

lg
Amor
  Zitieren

#10
Oder Schick den Vergaser zu Topham und lass ihn überholen, hätte ich mit meinem Vergaser von der Aprilia Pegaso gemacht.
Hab damals gesagt Reinigung und Verschlissene Teile austauschen (Komplettüberholung), hatt schon paar Euro gekostet (Glaub die Reinigung war 50,- €, fand ich OK) bekam meinen Vergaser dann quasi als "neu" zurück.


Wenn die den Vergaser haben können sie ja selber messen und eventuelle verschlissene Teile in ihrem Sammelsurium suchen :whistling:
ZZR 600 Bj.99 mit ca. 40.000km
Gran Canyon Bj.99 (Gekauft mit 40.436,6km)
FZR 1000 Bj.91 mit ca. 50.000km (zukünftiges Bastelobjekt)
  Zitieren

#11
Hallo zusammen,

habe denke ich das gleiche Problem, belebe gerade eine seit 2006 stillgelegte River 600, nun zu meinen sorgen, mit Starter spray springt sie an und läuft auch.
Zündkerze - Öl und Filter habe ich getauscht sowie den Vergaser und die Düse gereinigt.

Nur bin ich jetzt am ende mit meinem Latein vielleicht hat von euch noch jemand eine Idee woran es liegen kann das Sie ohne Starter-Spray nicht anspringt und nach kurzer Zeit wieder aus geht.

Grüße Paulchen :danke:
  Zitieren

#12
WIe lange läuft sie nach dem Starten ordentlich? Startet sie besser, wenn der Motor warm ist?
Was mir so einfällt:
- Gemisch zu mager -> choke defekt, chokedüse zu, leerlaufdüse zu, Gemischregulierschraube
- kein Sprit -> Schwimmerventil hängt und öffnet erst, wenn der Motor läuft (vibriert sich frei) (sollte aber nicht sein, wenn sie dann wieder ausgeht), Probleme in Benzinversorgung
- Gemisch zu fett- > Kerze nass? -> Schwimmerstand zu hoch, Gemischregulierschraube
  Zitieren

#13
Jetzt weiß ich wieder warum ich nur noch Einspritzer fahr!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#14
Würde ich so nicht sagen wollen. Wenn du in irgend einer von Gott vergessenen Gegend mit einem defekten Sensor der Einspritzung auf das nächste Ersatzteilwunder wartest, dann fährt der Kollege auch
mit schlecht eingestelltem Vergaser noch grinsend an dir vorbei. Tease

Ich denke bei Eintöpfen ist es doch wirklich nun kein Problem mit dem Vergaser zu leben.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#15
Hallo Armor,

der BST ist ein Gleichdruckvergaser der Fa. Mikuni. Diese Vergaser waren Standard bei Motorrädern der 90er Jahre. Die Zahl 40 schliesst auf einen Durchmesser von 40mm des Venturirohrs.

Also ein Gleichdruckvergaser mit 40mm Durchmesser.

Die weitere Zahlenkombination (bsp. 239, 241 usw.) ist eine spezifische Ausführung dieses Vergasers. Etwa Anschluß für den Benzinschlauch auf der linken Seite, Zusatzluftanschluß gerade oder abgewinkelt, usw.

Bei Deinem Vergaser hängt wahrscheinlich der Schwimmer, oder die Schwimmernadel ist undicht. Deshalb läuft er auch über, bzw. ist etwas inkontinent.

Da die River grundsätzlich anspringt und auch läuft, würde ich bei einem bekannten Auktionshaus nach "Vergaser Reparatur Satz Suzuki DR650" suchen. Geht los bei 20.-€. Darin sind die Teile enthalten, die Du brauchst.

Weiterhin kannst Du mal hier reinschauen. Kleine BST40 Vergaserkunde.

Grüße
Lennox
  Zitieren

#16
Vielen dank schon mal, an alle !!
Werde ihn noch mal reinigen ( Ultraschall ) , wenn er dann nicht mag bestelle ich den rep. Satz und zur Not einen gebrauchten, Kosten so 70 € .

:60:
  Zitieren

#17
Tausend dank Lennox die Seite ist Gold wert !!
:goodpost:
  Zitieren

#18
Soooo die Maschine läuft, freu mich echt riesig hab den schönen klang des Topfes schon ganz vergessen, tausend dank nochmal für die Tipps !! :tanz: :freui:
  Zitieren

#19
Hast du rausgefunden woran es lag oder einfach mal alles saubergemacht?
  Zitieren

#20
@Lennox: Vielen Dank, gut zu wissen. Dichtsatz ist bestellt. Big Grin
Die Seite werde ich mal in Ruhe studieren. Viel zu lernen ich habe.
  Zitieren

#21
Bengelchen49,'index.php?page=Thread&postID=123480#post123480 schrieb:Jetzt weiß ich wieder warum ich nur noch Einspritzer fahr!!!
Also wirklich... Einzylinder mit Luftkühlung und Vergaser... das Ding kann dir jeder hinterindische Landarbeiter mit ner Mistgabel einstellen und reparieren. Robuster wäre nur noch Einzylinder/Zweitakt. Aber frag lieber nicht einen frisch ausgelernten Kfz-Mechatroniker (früher: Automechaniker), der findet den Anschluss für den Diagnosetester nicht :lachi:
... ich geb ja zu, so eine Einspritzanlage ist eine feine Sache. Verbrauch, Umwelt, Kennfeld einstellen... und spätestens einem bei -5C der Vergaser einfriert und man auf nem Alpenpaß mit Feuerzeug und Benzin hantiert :frier:
  Zitieren

#22
Sie fährt wieder!!! [attach=4666][/attach]

Neu: Batterie, Zündkerze, Öl, Ölfilter, Gabelöl, Simmerringe, Reifen, Bremsflüssigkeit.
Vergaser ist überholt. Da hat der oben angegebene Dichtsatz leider nicht gepasst. Ich hatte den Vergaser bei einem Vergasser-Guru, für heisse 30 Euro ist jetzt wieder alles bestens.

Vielen Dank für die Unterstützung, ich bin schon auf meine erste längere Ausfahrt gespannt.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren

#23
Sodale. Vor ein paar Tagen habe ich meine Italienerin mal ein bisschen ausgeführt.

- Die starken Vibrationen am Lenker habe ich mit Lenkergewichten ganz gut in den Griff bekommen.
- Den Gashebel werde ich mal bisscen schmieren. Der ist mir so zu anstrengend.
- Ebenso muss ich mir mal im Winter den Kupplungszug ansehen, ebenfalls recht anstrengend in der Stadt.
- Nachdem ich die Verstellschraue für das Standgas und den Choke-Hebel gefunden habe, läuft sie auch ganz gut. Wenn der Motor noch nicht wirklich warm ist, muss ich im Leerlauf acht geben dass sie mir nicht ausgeht. Mit gezogenem Choke zu viel Drehzahl, ohne Choke zu wenig. Aber mittlerweile habe ich das ganz gut im (Gas-)Griff.
- Der Auspuff den ich da habe ist leider ein bisschen laut. Dass eine Einzylinder bisschen mehr Bumms macht ist ja ganz ok, aber wenn ich mal richtig durchziehe, wird es doch recht laut. In der Stadt (vor allem abends) mache ich das einfach nicht und alles ist bestens. Deswegen werde ich wohl nicht aufgehalten werden.
- Der Klang gefällt mir prinzipiell ser gut. Schön satt und kernig. Liegt wohl auch ein wenig an meinem "Luftfilter". Soweit ich das gesehen habe ist das bei mir ein Alugeflecht, sonst nix. Sollte ich hier mal irgendeinen Schaumstoff einbauen oder passt das so?
Danke für eure Tipps. Es ist echt sehr fein wieder mit der richtigen Spurbreite unterwegs zu sein. :navi:

Im Frühling möchte ich dann die kosmetischen Dellen noch ausbügeln. Neuer Lack, eventuell inkl. Farbe für die Felgen. Der Krümmer ist für mich noch nicht ganz optimal, mal schauen....
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016