Bremspumpe revidieren

#1
Hallo
Habe an meinem Dino Kupplung- & Bremsarmatur pulverbeschichten lassen, damit diese Ton in Ton mit Lenker, Rahmen etc. sind. Dafür musste ich die Bremspumpe zerlegen und konnte diese gleich auch revidieren. Hier eine kurze Anleitung was ich gemacht habe:

Masterzylinder Kit, (Tourmax MSB303):
https://www.biketeile-service.de/Suzuki-...sb303.html

Anschluss oben & Dichtung (Tourmax MCK-901):
https://www.biketeile-service.de/Suzuki-...ectionset/

Um die abgebaute Bremspumpe zu zerlegen braucht es eigentlich nur eine Seegeringzange (gibts zum Beispiel von Rothewald bei Louis für ein paar Euro - kein Profiteil, aber nützlich für den gelegentlichen Gebrauch).
Und los geht's:
1. Gummitülle (1) vom Kolben abziehen (da wo der Bremshebel reindrückt)
2. Ist die Tülle raus sieht man im entstandenen Spalt zwischen Kolben und Gehäuse den Seegering. Mit Zange den Seegering (2) lösen und vorsichtig rausziehen - ist eine Fummelei, nicht verzweifeln [Bild: smile.png]
3. Nun kann man Kolben(3), Dichtung (4) und Feder vorsichtig rausziehen
4. Beim Einbau der neuen Teile darauf achten dass Feder und Dichtung (4) in die korrekte Richtung eingesetzt werden. Dichtung, Kolben etc. vor dem Einbau mit neuer Bremsflüssigkeit einschmieren.
5. Kolben reindrücken und mit neuem Seegering fixieren. Sicherstellen dass dieser sauber einrastet.
6. Gummitülle (5) rausziehen
7. Seegering 6 lösen und Anschluss rausziehen
8. Die O-Ring Dichtung (nicht auf Bild) ersetzen (auch mit Bremsflüssigkeit benetzen)
9. Neuer Anschluss einsetzen und mit Seegering fixieren

Das füllen und entlüften der Bremse ist ja bereits im Forum beschrieben.

Achtung 1: Da Bremsflüssigkeit stark ätzend ist immer Handschuhe verwenden. Ich verwende jeweils zwei Latex-Wegwerfhandschuhe übereinander pro Hand.
Achtung 2: Wer nicht 100% sicher ist was er genau macht - Finger weg und einem Profi überlassen da lebensgefährlich!

Für die Vollständigkeit der Anleitung übernehme ich keine Garantie aber vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
  Zitieren

#2
:goodpost:
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#3
Dankeschön.... Smile
leben und leben lassen
  Zitieren

#4
Hallo

ich mache ja schon viel am Motorrad und auch wenn es einfach aussieht aber von sowas lasse ich die Finger, dafür ist mir mein leben zu Schade.
Sogar von einer Fachfirmen lasse ich sowas nicht machen.
Habe mal eine Bremspumpe überholen lassen, war nee Radialpumpe von einen Namhaften Firma aus Deutschland und auch dort überholen lassen, die haben den Bremszylinder mit dem falschen Drehmoment angezogen. Bei der 2 kräftigen Bremsung, war auf der Rennstrecke, ist die Bremspumpe am Kolben gerissen und ich hatte keine Bremswirkung mehr. Habe mich damal mit ca 160 km/h abgelegt, zum Glück ist mir nix passiert aber bei einer Notbremsung im Straßenverkehr wäre das sicher nicht so Gut ausgegangen.
Mein Tip wäre, wenn die Bremspumpe nicht mehr will, wie Sie soll, ab in die Tonne und nee Neue Kaufen, Euer Leben wird es Euch danken.
  Zitieren

#5
Hallo Troodon

Sicher ein guter Hinweis! Schrauben am Motorrad, insbesondere an den Bremsen, ist nie ungefährlich und mit höchster Sorgfalt zu tätigen.

Dachte einfach der Post kann eventuell nützlich sein für Leute die eh schon dran sind und halt doch mal vergessen haben ein Bild z.B. mit der richtigen Einbaulage der Dichtung zu machen oder ähnlich
  Zitieren

#6
Hallo zusammen! Ich hab`s auch schon gemacht......was man auf jeden Fall braucht: ATE Bremszylindermontagepaste https://www.louis.de/artikel/ate-bremszy...g/10010083 (gibt es auch billiger.....). Dann braucht man noch eine Bremsgummimontagenadel. [url]https://www.baeder-automotive.com/de/fte...001-274191[/url]. Es geht auch statt dessen mit einem alten E-Schraubenzieher, den man unten ballig schleift. Und dann "wie bei rohen Eiern" die Gummis behandeln und gut ist.....Ok,bisspäter, Viki Smile



ps:. Die ATE Montagepaste kann man für alles brauchen, ich brauche die alle drei Jahre, wenn ich meine Gastherme säubere....., da gibt es O-Ringe, ob die normales Mineralölfett vertragen? ATE........
leben und leben lassen
  Zitieren



[-]
Schnellantwort
Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016