Umbau auf Hydraulische Kupplung

#1
Moinsen in die Runde !

Ich habe nun endlich alle Teile für den Umbau auf eine Hydraulische Kupplung beschafft.....alles, bis auf
den Stahlflex Schlauch.

Welchen Winkel / Kröpfung benötigt man denn am Nehmerzylinder ??? Am Geber kann ich das ja erkennen, da er noch nicht montiert ist.
Aber unten möchte ich es erst auseinanderbauen wenn ich alles habe.....das Wetter wird ja besser und ich möchte fahren :-)))

Gruss Thorsten
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#2
Oder hat noch jemand was "liegen"?
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#3
Habe Dir grad 2 Bilder per WA geschickt
Gruß Sven

Überholt mich ruhig, jagen macht mehr Spaß  Big Grin
  Zitieren

#4
big,'index.php?page=Thread&postID=128242#post128242 schrieb:Habe Dir grad 2 Bilder per WA geschickt
Hallo Sven,
danke für die Bilder. Vllt. hängst Du sie für alle hier kurz mal an ?
So kann jeder sehen das der untere Anschluss gerade ist !
Gruss
Thorsten
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#5
So sieht das bei mir aus.
unten gerade!
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen,
kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Kaspar)
  Zitieren

#6
Hallo Thorsten,

rein interessehalber:
Welche Zutaten hast du denn für deinen Umbau angeschafft (Geber-/Nehmerzylinder)?
Geraden Anschluss haben wir auch unten. Wenn du ein Bild vom Lenkerbereich incl. Länge brauchst, sag' Bescheid.
Viele Grüße aus dem heißen Süden...
Roman
  Zitieren

#7
Moin,
ich habe den Nehmerzylinder von Suzuki (1000DL/TL) und den Geberzylinder von einer Kawasaki ZR900er verwendet.
Gruss
Thorsten
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#8
Hat jemand noch die genaue Länge der "Druckstange" im Nehmerzylinder im Kopf ?
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#9
Druckstange von der TL 1000R past länge weiß ich jetzt nicht
  Zitieren

#10
Eigentlich ist hier alles gut beschrieben...

http://cagivisti.de/forum/index.php?page...adID=42313
Cu/ the_wombel.. (Jürgen)  Wheelie
  Zitieren

#11
Kupplungsdruckstange Li 108,5mm von TLR 1000
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen,
kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Kaspar)
  Zitieren

#12
Ich habe am Wochenende endlich die Zeit gefunden alles zusammenzubauen.
Funktioniert wunderbar und ist eine echte Erleichterung !
Die Kosten für den Umbau beliefen sich auf so ca. 120 Euronen......
Danke an alle die mir mit Rat, Tat und Infos geholfen haben.

Gruss
Thorsten :möppi:
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#13
120,- inkl. Stahlflexleitung und Kupplungspumpe?? Der Nehmerzylinder kostet doch schon ~100€
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#14
Rumpel-Toddi,'index.php?page=Thread&postID=128555#post128555 schrieb:Ich habe am Wochenende endlich die Zeit gefunden alles zusammenzubauen.
Funktioniert wunderbar und ist eine echte Erleichterung !
Die Kosten für den Umbau beliefen sich auf so ca. 120 Euronen......
Danke an alle die mir mit Rat, Tat und Infos geholfen haben.

Gruss
Thorsten :möppi:

Bilder?
In der bestehenden Anleitung sehe ich leider keine Bilder, warum auch immer...
Hast Du die gleichen Teile benutzt wie dort beschrieben?
Wenn nicht wäre ne Anleitung toll
Danke
gruss
martin
seit 2002 im Forum Big Grin
  Zitieren

#15
badner,'index.php?page=Thread&postID=128570#post128570 schrieb:In der bestehenden Anleitung sehe ich leider keine Bilder, warum auch immer...
Hast Du die gleichen Teile benutzt wie dort beschrieben?
Wenn nicht wäre ne Anleitung toll
Na da kann ich doch abhilfe schaffen..
Habe den Beitrag seinerzeit bei meinem Umbau gesichert...mit Bilder..wenns hilft..


Angehängte Dateien
.zip   der Kupplungsumbau auf hydraulische Betätigung.zip (Größe: 58,56 KB / Downloads: 61)
Cu/ the_wombel.. (Jürgen)  Wheelie
  Zitieren

#16
cool, sehr fähig! :daumen:
ein Hoch auf die alten Zeiten Wink
seit 2002 im Forum Big Grin
  Zitieren

#17
Ich hätte da mal ein paar Fragen an die, die den Umbau gemacht haben:
Ist der Kraftaufwand beim Kuppeln geringer wie mit der Seilzugkupplung.
Ist die Kupplung besser dosierbar.
Hat sich der Umbau eurer Meinung nach gelohnt.
Für Antworten und Eindrücke wäre ich dankbar weil ich auch überlege meine Navi um zu rüsten.
:danke:
  Zitieren

#18
Also mein Eindruck:

Kupplung ist definitiv leichtgängiger
dadurch auch besser dosierbar

Das Hauptargument für den Umbau: Es kann kein Bowdenzug mehr reißen !!!!
Somit auch keine Probleme mehr mit der Ersatzteilversorgung oder irgendwelcher Reparatursets.

Weiter Plus-Punkt:
Dadurch das man die Kupplungs-Armatur eines anderen Bikes dran hat, überwiegend wird´s wohl von nem japanischen Modell kommen, hat man auch eine größere Auswahl an Zubehör-Hebeln und der originale Japsen-Hebel wird vermutlich auch einfacher / leichter zu bekommen sein.
Wenn man es gleich richtig macht und auch die Brems-Armatur wechselt, kann man sich nen Hebel-Set holen, damit´s auch gleich ausschaut.
Gruß Sven

Überholt mich ruhig, jagen macht mehr Spaß  Big Grin
  Zitieren

#19
Hab eine 12er Kupplungspumpe verbaut. Funktioniert nun seit 3000km gänzlich ohne Probleme.
Es ist nun eine wirkliche "kleiner Finger Pumpe". Leichter gehts nicht. Wer ausreichend lange Finger hat, nutzt damit den verfügbaren Hebelweg voll aus. Einen größeren Kolbendurchmesser würde ich nicht verbauen.
Viele Grüße aus dem heißen Süden...
Roman
  Zitieren

#20
wieso kein größere Kolbendurchmesser?
  Zitieren

#21
Je größer die Geberkolbengröße, desto mehr Handkraft ist nötig. Unser Ziel war eine Verringerung der Handkraft.
Viele Grüße aus dem heißen Süden...
Roman
  Zitieren

#22
Naja habe einen 16er Pumpe verbaut, kleiner Finger richt zum ziehen und bei meiner Rennraptor hatte ich eine 18er verbaut auch mit einem Finger zu bedienen, alles Radialpumpen
  Zitieren

#23
OK, das sind doch Argumente die für einen Umbau sprechen. Eine 14 er Kupplungspumpe von einer Kawa hab ich noch. Fehlt mir nur noch die Leitung und der Nehmerzylinder mit der passenden Druckstange. Das wird dann meine nächstes Projekt.
Danke für die schnellen Antworten. :daumen:
  Zitieren

#24
Interessant, daß es auch mir einer 12er-Pumpe geht. Wenn das so ist, würde ich auch keinen größeren Kolben verwenden.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#25
Nicht nur das. Aktuell fahren wir mit der 12er Pumpe und Hebeleinstellung bei Vtrec-Hebeln 2 von 6. D.h. es wäre hier noch Einiges an Weg den man ausnutzen könnte (ca. 1 - 1,5cm). Theoretisch ginge sogar eine noch kleinere Pumpe, wenn man entsprechend lange Finger hat.
Dazu könnte man eine radiale Pumpe verbauen (aktuell konventionell), die die Kraft durch die direktere Anlenkung noch weiter verringert, wenn es denn eine in der Größe gibt.
Viele Grüße aus dem heißen Süden...
Roman
  Zitieren

#26
Wie habt ihr das mit dem Kupplungsschalter am Kupplungshebel gelöst?
Die Hydraulischen Pumpen haben das nicht. Rolleyes
  Zitieren

#27
wieso sollen Sie das nicht haben, bei allen die ich bis jetzt verbaut habe, Brembo, Magura, Nissin und sonstihe, war immer eine vorrichtung für ein Kupplungsschalter
  Zitieren

#28
Die wo ich noch rumliegen habe hat keinen. Muss ich mich dann wohl andersweitig umschauen.
Danke für den Hinweis. :daumen:
  Zitieren

#29
nvmd,'index.php?page=Thread&postID=128649#post128649 schrieb:Nicht nur das. Aktuell fahren wir mit der 12er Pumpe und Hebeleinstellung bei Vtrec-Hebeln 2 von 6. D.h. es wäre hier noch Einiges an Weg den man ausnutzen könnte (ca. 1 - 1,5cm). Theoretisch ginge sogar eine noch kleinere Pumpe, wenn man entsprechend lange Finger hat.
Dazu könnte man eine radiale Pumpe verbauen (aktuell konventionell), die die Kraft durch die direktere Anlenkung noch weiter verringert, wenn es denn eine in der Größe gibt.
Irgendwann muß man nur aufpassen, daß der Fahrtwind nicht den Hebel zurückdrückt. :giggelswe:
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#30
Ich habe hier noch eine Hymec von Magura, die ich einbauen wollte. Man wird damit die Schnecke leider nicht los, aber wenigstens braucht man die Ritzelabdeckung nicht aufzuschneiden. Zwar kein Drama, aber ich will die Möglichkeit haben, wieder zurück zu bauen, falls es mir nicht gefällt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#31
ducwolobo,'index.php?page=Thread&postID=128604#post128604 schrieb:Ich hätte da mal ein paar Fragen an die, die den Umbau gemacht haben:
Ist der Kraftaufwand beim Kuppeln geringer wie mit der Seilzugkupplung.
Das kann man nur beantworten, wenn man die Hydraulik mit einem neuen Zug vergleicht. Bei mir hat ein neuer Zug ( im Vergleich zum alten Zug) etwa die Halbierung der Handkraft bewirkt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#32
Ich hab jetzt mal den Ausrückmechanismuss zerlert. gereinigt und gefettet. Dann den Kupplungszug gut geölt. Das hat schon eine deutliche Besserung gebracht.
Letztes Jahr fuhr ich mit der Navi von Brmoke bevor er sie verkauft hat. Er hatte die hydraulische Kupplung verbaut. Allerdings kann ich mich nicht mehr daran erinnern ob das deutlich besser war, da ich mich auf den Vergleich mit den Fahrwerken konzentriert habe. :whistling:
  Zitieren

#33
Hallo Zusammen,

ich habe nach dem einen erheblich geringeren Kraftaufwand um die Kupplung zu betätigen. Gefühlt nur noch ein Drittel an Kraftaufwand.
Ich gebe den "vorpostern" allerdings recht, ein neuer Seilzug der leichtgängig ist mach das ganze erträglich. Aber wer bei unseren Böcken
schon eine Hydraulische Kupplung gefahren ist, gibt sie bestimmt nicht wieder her.

Und um auch die 120 Euro kosten aufzuklären.....ich habe einen gebrauchten Bedienhebel mir Pumpe verwendet (Yamaha), eine neue Stahlflexleitung 120cm, und einen
neuen Geber (ca. 60 Euro).

Gruss
Thorsten :wheely:
Echte Männer essen keinen Honig,
sie kauen Bienen.....
  Zitieren

#34
Würde der passen bei der Raptor?!

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=...2714695098
  Zitieren

#35
Tipp am Rande: Kupplungsnehmerzylinder
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#36
Wunderbar
  Zitieren

#37
Alle Teile bestellt. Bin gespannt. Nun nur noch warten.
  Zitieren

#38
Denkt bei dem Nehmerzylinder an die Schutzmanschette. Ansonsten ist die Freude nicht von langer Dauer.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#39
Was ist denn mit der Schutzmanschette gemeint?
Viele Grüße aus dem heißen Süden...
Roman
  Zitieren

#40
Ich vermute er meint den Dichtungssatz, den mir der Suzi-Dealer damals mit verkauft hat.
Gruß Sven

Überholt mich ruhig, jagen macht mehr Spaß  Big Grin
  Zitieren

#41
big,'index.php?page=Thread&postID=128749#post128749 schrieb:Ich vermute er meint den Dichtungssatz, den mir der Suzi-Dealer damals mit verkauft hat.
Wofür genau?!
  Zitieren

#42
Um den Nehmer zu montieren
Gruß Sven

Überholt mich ruhig, jagen macht mehr Spaß  Big Grin
  Zitieren

#43
Gefunden. Dichtungsmanschette
  Zitieren

#44
Nachdem die erste Serie der Nehmer nach einiger Zeit undicht wurde, war die Ursache schnell in der Verschmutzung des Kolbens gefunden (altes Kettenfett in Verbindung mit Schmutz). Suzuki hat dann reagiert und das Teil verbessert.

Ich kann mich an die genauen Details nicht erinnern, aber im V-Strom-Forum steht einiges darüber. Habe gerade keine Zeit, zu suchen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#45
Moin ihr.
Kupplung soeben auf hydraulisch umgebaut. Alles geklappt dank guter Anleitung von euch. Bin sehr zufrieden. Für einen der nicht gerade zwei linke Hände hat ist das locker in zwei Stunden zu schaffen. Butterweich kann man jetzt kuppeln
  Zitieren

#46
Welche Komponenten hast du denn verbaut? Wo gekauft mit Preisangabe. Das wäre interessant.
  Zitieren

#47
Kupplungsgeber Brembo PS13 ( hatte ich noch liegen )
Stahlflexltg 105cm 50€
Hohlschraube M10x1,25 ( für Kupplungszylinder ) 10€
Kupplungszylinder Suzuki 2316002F2100. 62€
Druckstange 2311124AO1000. 9€
1x M6x70 DIN 912 ( Innensechkannt )
1x M6x65 DIN 912 ( Innensechkannt )

Für Raptor 1000 und dann laut Anleitung hier im Thread.

Alles da bestellt was eine Nummer hat:

https://www.kfm-motorraeder.de/
  Zitieren

#48
:daumen:
Der Kupplungsnehmer kostet jetzt aber 72.-
Hast du tatsächlich nur 62.- bezahlt?
  Zitieren

#49
Oh. Ohne Märchensteuer
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016