Bremse / Bremshebel

#1
Hallo,

meine Frau hat seit ein paar Jahren eine X-tra Raptor. Zuerst ist sie sehr wenig und über einen längeren Zeitraum nicht damit gefahren, was zu etwas Standschäden geführt hat. Mittlerweile fährt sie wieder regelmäßig damit.

Ein Sorgenkind haben wir allerdings mit dem Moped: Die Bremse ist sehr mau. Zuerst haben wir die alten Bremsbeläge ersetzen lassen (waren aufgrund des geringen Tachostands wohl noch die ersten) und, da sich der Bremshebel beim Ziehen etwas "rastend" angefühlt hat, auch Bremssättel und Bremspumpe überholen lassen. Damit ist das Ganze besser geworden aber immer noch nicht gut. 
Ich bin das Moped jetzt letztens auch mal gefahren und nachgeschaut, welche Bremsbeläge die Werkstatt reingemacht hat und dabei folgendes festgestellt:

1. Der Bremshebel ist selbst auf der nächsten Einstellung sehr weit weg vom Griff. Ich habe Handschuhgröße 8,5, meine Frau noch etwas kleinere Hände und für mich war er zu weit weg, um ihn richtig gut greifen und damit mit Kraft und gleichzeitig vernünftig dosiert zu greifen.
2. Als Bremsbeläge hat die Werkstatt organische TRW-Beläge eingebaut.

Damit hätte ich die folgenden Fragen und würde hier gerne um Unterstützung bitten:

Zu 1.:
Es gibt ja diverse Hersteller von Zubehörhebeln. Gibt es Erfahrungen, welche sich merklich näher einstellen lassen als der Serienhebel? Falls dazu niemand etwas sagen kann, würde ich mich schon über eine Auflistung von verschiedenen Modellen für die Raptor freuen, dann probiere ich halt selber aus.

Zu 2.:Solche Beläge hatten wir mal in der Suzuki SV 650 und ich fand sie nicht gut, da damit die benötigte Handkraft recht hoch war. Daher würde ich neben dem Tausch des Hebels auch einen Wechsel auf schärfere Bremsbeläge vornehmen. Da es aber ja immer auf die Kombination aus Belag und Scheibe ankommt, wäre hier auch die Frage nach Empfehlungen, welche. Wichtig wären mir guter Biss, gute Dosierbarkeit (möglichst linear) und geringer Scheibenverschleiß. Die Lebensdauer der Beläge ist mir recht egal, wenn die anderen 3 Punkte stimmen. Zum einen ist die Fahrleistung mit dem Moped eh nicht so hoch und zum anderen bin ich ständige Belagwechsel von meiner Honda gewohnt... 

Ich hoffe, dass sich das Thema mit der Bremse endlich mal in den Griff bekommen lässt, denn abgesehen von der mauen Vorderradbremse ist es wirklich ein tolles Moped für kurvige Landstraßen; sehr handlich, ordentliches Fahrwerk und der Motor läuft (seitdem er beim Biker-Office in Bingen eingestellt wurde) für einen 1000er V2 wirklich super sanft und hat ordentlich Druck.


Vielen Dank
  Zitieren

#2
Moin,

in sachen Bremsbeläge kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

Ich habe mir grade vor kurzen die Bremshebel von Raximo bestellt. Leider habe ich diese noch nicht verbaut bin aber von der Verarbeitung begeistert.

Das Problem ist, dass diese Hebel lt Hersteller nur für die V-Raptor und die Raptor N eine ABE haben.

Ich weiß leider nicht genau, in wie fern sich die Zulassungsnummer der V und der Xtra unterscheiden. Eventuell kann das hier jemand ander aufklären Smile.

Viele Grüße 

der Fabian
  Zitieren

#3
Danke schon mal.

Sie sehen zumindest chick aus. Wärst Du so nett, zu schreiben, wenn Du sie montiert hast, wie der Verstellbereich im Vergleich zur Serie ist.

Die X-tra und die V sind meines Wissens was Freigaben angeht gleich. Jedenfalls werden beide immer als Typ M2 geführt. Von daher sehe ich da keine Probleme, was die ABE angeht.
  Zitieren

#4
(15.08.2018, 12:37)XR486 schrieb: Danke schon mal.

Sie sehen zumindest chick aus. Wärst Du so nett, zu schreiben, wenn Du sie montiert hast, wie der Verstellbereich im Vergleich zur Serie ist.

Die X-tra und die V sind meines Wissens was Freigaben angeht gleich. Jedenfalls werden beide immer als Typ M2 geführt. Von daher sehe ich da keine Probleme, was die ABE angeht.

Da sehe ich kein Problem drin.

Sobald ich die Hebel montiert habe gibt es einen kleinen Bericht.

Gruß der Fabian
  Zitieren

#5
die Raptoren haben alle die gleiche Zulassungsnummer egal ob 1000 xrta, V, N oder 650er Vergaser bei der 650ie  kenne ich die Zulassungsnummer nicht.
  Zitieren

#6
Bremshebel: V-Trec
  Zitieren

#7
(15.08.2018, 16:58)Tom schrieb: Bremshebel: V-Trec

Hast Du eine Erfahrung dazu, wie sich der Abstand zum Griff mit den V-Trec Hebeln ändert?

Und noch eine weitere Frage: 
Welches Anzugmoment haben die Halteschrauben für die Bremssättel? Im Handbuch steht was von 23Nm, allerdings steht das komischerweise mit Feil auf den Haltestift, der ja nur gesteckt und mit Splint gesichert ist. Für den hinteren Bremssattel sind auch 23Nm angegeben, obwohl er mit dünneren Schrauben gehalten wird. Die vorderen werden mit Schrauben, die den gleichen Durchmesser wie bei meiner Honda haben, gehalten. Bei der Honda beträgt das Anzugmoment aber 30Nm.
Daher die Frage, ob die 23Nm korrekt sind.
Für den Belagwechsel müsste man zwar die Sättel nicht zwingend abnehmen, ich möchte es aber machen, um die Bremskolben ordentlich reinigen und auf Leichtgängigkeit prüfen zu können.

Danke
  Zitieren

#8
23Nm ist richtig
  Zitieren

#9
Danke!
  Zitieren

#10
die V-Trec sind sehr gut einstellbar; bei mir mit Handschuh-Gr. 9 gehts von 'zu nah' bis 'zu weit'
  Zitieren

#11
ich baue ja Grundsätzlich die Orginal Bremspumpe aus und ersetze Sie durch eine Radialpumpe. Die einfache Pumpe an der Raptor hat so eine große Serienstreuung, das ich schon Pumpen hatte da ging garnix egal was ich gemacht habe.
Bremsbeläge fahre ich meist AP Racing die SR oder SRR wobei die SRR aus dem Rennsport sind und keine ABE haben.
  Zitieren

#12
@Troodon: welche Radialpumpe verbaust du?
  Zitieren

#13
Verschiedene meist Brembo von Ducati 999, 1098, 1198 was gerade so zu bekommen ist, Magura und Nissin sind auch Gut.
aber bedenke wenn Radialpumpe dann auch neue Bremsleitungen da die Serienbremsleitungen nicht auf eine Radialpumpe passen
  Zitieren

#14
Ist die Original-Bremspumpe so schlecht? An meiner VTR SP-1 ist auch eine konventionelle Bremspumpe von Nissin dran und die Bremsanlage funktioniert wirklich gut.

Aber einen Schritt bin ich schon weiter: Ich habe hier eine Liste mit passenden Hebeln für andere Modelle gefunden (ich bin heute das erste Mal hier in dem Forum, deshalb wusste ich noch nicht so recht, wo ich was finde. Sorry!). Dabei stand auch die Suzuki SV 650. Also habe ich jetzt mal geschwind den Hebel der SV an die Raptor geschraubt. Er passt und lässt sich auf eine anständige Entfernung einstellen. Leider konnte ich jetzt keinen Test machen, da das Moped eingeparkt ist (steht in der Garage unserer Vermieter) aber vielleicht kann ich ja morgen früh damit zur Arbeit fahren.
  Zitieren

#15
Ich Mädchen, kleine Hände habe diese und bin super zufrieden!!! [Bild: c043.gif]
https://www.motea.com/de/bremshebel-und-...5-116009-0
Zur Zeit sogar im ANGEBOOOOOOOOOOT!!!

Übrigens willkommen hier bei den netten Cagivabekloppten!!![Bild: h010.gif]
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#16
(16.08.2018, 20:16)lowrider schrieb: Ich Mädchen, kleine Hände habe diese und bin super zufrieden!!! [Bild: c043.gif]
https://www.motea.com/de/bremshebel-und-...5-116009-0
Zur Zeit sogar im ANGEBOOOOOOOOOOT!!!

Übrigens willkommen hier bei den netten Cagivabekloppten!!![Bild: h010.gif]

die hab' ich auch
  Zitieren

#17
(16.08.2018, 20:16)lowrider schrieb: Ich Mädchen, kleine Hände habe diese und bin super zufrieden!!! [Bild: c043.gif]
https://www.motea.com/de/bremshebel-und-...5-116009-0
Zur Zeit sogar im ANGEBOOOOOOOOOOT!!!

Übrigens willkommen hier bei den netten Cagivabekloppten!!![Bild: h010.gif]
Danke, auch für die Begrüßung.

Bisher sind leider weder meine Frau noch ich dazu gekommen, mit dem Raubvogel mit dem SV-Hebel zu fahren. Ich bin jetzt nur an 2 Tagen mit der SV mit dem Raptor-Hebel gefahren und finde, dass er -obwohl er sich an der SV auf die passende Entfernung einstellen lässt- irgendwie schlecht in der Hand liegt.

Noch mal eine allgemeine Frage zu den verlinkten oder auch anderen Zubehörhebeln:
Die scheinen weniger stark abgerundet zu sein als die Standardhebel von Honda und Suzuki. Stört die Kante oder sieht es nur so aus und sie sind ausreichend abgerundet? Prinzipiell neige ich nämlich jetzt dazu, die V-Trec-Hebel zu nehmen. Damit würde dann auch gleich der Kupplungshebel einstellbar, was er ja leider bei der Raptor sonst auch nicht ist.

Danke
  Zitieren

#18
die v-tec hebel habe ich auch verbaut . die teile sind sehr gut und lassen sich auch auf jede handgröße einstellen .
  Zitieren

#19
So, nachdem ich die Raptor gestern mal mit dem Suzuki-Hebel gefahren bin und das wesentlich besser war als mit dem Originalhebel habe ich jetzt einen Satz von den V-Trec Hebel bestellt.

Danach soll sie dann mal mit fahren und sich überlegen, ob sie bissigere Bremsbeläge möchte oder nicht. Wenn es mein Moped wäre, würde ich welche rein machen aber das muss sie entscheiden, da damit natürlich auch das Risiko steigt, in einer Schrecksituation das Vorderrad zu blockieren.

Dann muss ich als nächstes mal schauen, wie ich die Kiste aufbocken kann, da bald neue Reifen fällig sind. Die Schwinge hat anscheinend keine Gewinde für Hülsen für einen Montageständer. Am Rahmen gibt es auch offen keine Löcher für den Zentralständer, allerdings sind da Plastikdeckel, hinter denen welche sein könnten. Das muss ich mir mal anschauen und dann ggf. zusehen, wo ich passende Adapter herbekomme.

P.S.: Nordhäsuer= Uwe.z ?
  Zitieren

#20
V-TREC sind echt super
  Zitieren

#21
(15.08.2018, 21:52)Troodon schrieb: Verschiedene meist Brembo von Ducati 999, 1098, 1198 was gerade so zu bekommen ist, Magura und Nissin sind auch Gut.
aber bedenke wenn Radialpumpe dann auch neue Bremsleitungen da die Serienbremsleitungen nicht auf eine Radialpumpe passen

Du hast das doch schon des öfteren umgebaut. Was genau muß ich da an Bremsleitungen bestellen, und wo am besten?
So langsam nervt mich die Bremse doch. Immer dann wenn ich von Julias Motorrad wieder auf meins umsteige Sad 


Gruß Stefan
  Zitieren

#22
Was fährt die Julia denn für ein Gerät?
Bei uns sind in allen Möppis Sinterbeläge verbaut. Mein M macht mit meiner zwar nur noch Probefahrten, aber bisher kam noch keine Beschwerde darüber das die Rappi schlechter Bremsen würde als die KTM. Bedenke auch das du kein neues Moped unterm Ärschi hast.
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#23
Der Vergleich zu Julias Motorrad hinkt etwas, sie fährt ne BMW R1200GS mit Bremskraftverstärker. Aber auch Ihre Honda CB1000R (die grad noch zum Verkauf steht) bremst schon bei wesentlich weniger Handkraft.

Wenn man ordentlich am Hebel zieht, bremst meine ja auch gut. Sinter Beläge sind schon verbaut.


Gruß Stefan
  Zitieren

#24
So so ne  1200er GS, der Vergleich hinkt arg!!! Dodgy
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#25
(28.08.2018, 08:07)lowrider schrieb: Was fährt die Julia denn für ein Gerät?
Bei uns sind in allen Möppis Sinterbeläge verbaut. Mein M macht mit meiner zwar nur noch Probefahrten, aber bisher kam noch keine Beschwerde darüber das die Rappi schlechter Bremsen würde als die KTM. Bedenke auch das du kein neues Moped unterm Ärschi hast.

Es gibt auch noch ältere Mopeds mit gescheiter Bremse Wink
Bin heute mal wieder mit der SP gefahren und deren Bremse ist schon eine ganz andere Hausnummer als die der Raptor (dafür frisst sie allerdings auch die Beläge richtig schnell auf).

Aber zum Thema: Die V-Trec-Hebel sind unterwegs. Gestern ist meine Frau mal mit der Raptor mit dem Suzuki-Bremshebel gefahren und fand es schon mal wesentlich besser als mit dem Cagiva-Hebel. Sie will jetzt erst mal mit den neuen Hebeln etwas fahren und sich dann überlegen, ob sie auch bissigere Beläge will.
  Zitieren

#26
@Xplod

komme mal vorbei, ist ja nicht weit, dann kannste mal meine Testen. 3 verschiedene Bremsen
1mal Radialpumpe Nissin und 30/34 Orginalsättel
1mal Radialpumpe Nissin und 34/34 Sättel
1mal Radialpumpe Brembo und Radialzangen Brembo

Gruß Uwe
  Zitieren

#27
So: V-Trec hebel sind da und montiert. Sieht gut aus, lässt sich passend einstellen und hat bei einmal die Straße hoch- und runterrollen auch gut funktioniert. Doof fand ich nur, dass man den Kupplungszug einstellen muss. Da lob´ich mir doch eine Hydraulik.
  Zitieren

#28
(28.08.2018, 18:07)Troodon schrieb: @Xplod

komme mal vorbei, ist ja nicht weit, dann kannste mal meine Testen. 3 verschiedene Bremsen
1mal Radialpumpe Nissin und 30/34 Orginalsättel
1mal Radialpumpe Nissin und 34/34 Sättel
1mal Radialpumpe Brembo und Radialzangen Brembo

Gruß Uwe

Ok, gute Idee. So machen wir das mal.

Nach dem Cagiva Treffen, glaube vorher wird zu knapp.


Gruß Stefan
  Zitieren

#29
(29.08.2018, 15:06)XR486 schrieb: So: V-Trec hebel sind da und montiert. Sieht gut aus, lässt sich passend einstellen und hat bei einmal die Straße hoch- und runterrollen auch gut funktioniert. Doof fand ich nur, dass man den Kupplungszug einstellen muss. Da lob´ich mir doch eine Hydraulik.

Moin, na so ein Problem ist das Einstellen ja nicht Smile
Habe übrigens seit Jahren auch die Safety von V-Trac verbaut und bin bislang sehr zufrieden!

https://www.motea.com/de/bremshebel-und-...r-116790-0
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016