Gran Canyon aus der Schweiz

#1
Hallo,

ich trage mich mit dem Gedanken, mir eine Gran Canyon zuzulegen, und meine Canyon 500 zu verkaufen. Ein möglicher Kandidat ist eine Gran Canyon aus der Schweiz.
Nachdem ich einige Erfahrungsberichte gelesen habe, soll eine Gran Canyon einen richtig ordentlichen Antritt haben, manche sagen, die Leistung sei auch höher als die angegebenen 68 PS. Irgendwo steht auch was von 85 PS, ob es stimmt, wissen die Götter. Auf jeden Fall sei der Ducati-Motor in dieser Abstimmung eine Wucht, und das ist es, was ich will.
Jetzt meine Frage an die Experten, die das hoffentlich lesen: Trifft diese Leistungsentfaltung auch auf die in der Schweiz verkaufte Version zu? Oder hat man den Eidgenossen da was mit gebremstem Schaum vorgesetzt?

Bin für jede Antwort oder Einschätzung dankbar,

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#2
(03.09.2018, 10:52)gerhardmillegt schrieb: Nachdem ich einige Erfahrungsberichte gelesen habe, soll eine Gran Canyon einen richtig ordentlichen Antritt haben, manche sagen, die Leistung sei auch höher als die angegebenen 68 PS. Irgendwo steht auch was von 85 PS, ob es stimmt, wissen die Götter. Auf jeden Fall sei der Ducati-Motor in dieser Abstimmung eine Wucht, und das ist es, was ich will.

Zur Schweizer-Abstimmung kann ich nix beitragen.
Aber ansonsten kann ich Deiner Aussage so weit zustimmen. Die Abstimmung/Übersetzung  der Gran Canyon ist den Entwicklern sehr gut gelungen. Für 68PS geht das Teil richtig gut (Ich habe zum Vergleich noch eine 900'er Ducati Monster mit nominell 78PS)!
Aber es bleiben halt trotzdem 68PS! Gegen z.B. eine 1000'er Ducati Multistrada (84 PS) sieht die Gran Canyon alt aus!
  Zitieren

#3
Ich kann dir zu einer Schweizer Version (gab es sowas?) nichts sagen. Zumindest meine (nun schon seit 2 Jahren nicht mehr aktualisierte Datenbank der GC´s kennt keine CH-Version).
Die PS Zahl als Solches mag sein wie sie ist, aber interessant ist die Drehmomentkurve des GC Motors. Und die sieht deutlich "schöner" aus als die eines "normalen" Ducati Motors.
Cagiva hat dort durch die kleineren Ventildurchmesser und andere Features deutlich mehr auf Drehmoment untenherum gesetzt. Und das merkt man beim Fahren, auch im 6.Gang beschleunigt das Ding noch wirklich mit Schmackes aus der Kurve.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#4
Ha ha

da ist fur der  Gran Canyon  CH ausfurung einer optimiete  Cool Competizione eprom von Cagiva heim  aus varesa und kan im part catolog gefunden werden (nr24) .
part nr 8000-91197 tranformation kit for competizione (ch)
( und ein ch eprom 8c00-88582 )
leider habe ich nicht mehr info gefunden um das zu bestatigen  Cry
aber ich hoffe auch das der info und setting immer zu finden  Rolleyes

und der eprom data vergleichen mit der standard 68 ps ausfuhring 

bitte finden sie der gran canyon schweiz 

jets ist fur mich meiner FIM Ultimap cagiva gran canyon eprom in ecu/rechner implantiert
und hat der abstimmungs freiheit kraftstof zu setzen 

gruss wilco
  Zitieren

#5
Hallo,

ich hab's amtlich, wilco hat mich draufgebracht. Habe mir einen ET-Katalog heruntergeladen, war schwer zu finden im Internetto. Es gibt 2 Steuergeräte für die Einspritzanlage (Zündung kommt da nicht vor, ist vermutlich mit drin): Für CH und für den Rest der Welt. Dazu noch extra ein EPROM für CH, ein einzelnes für den Rest der Welt wird nicht aufgeführt. Dann gibt es noch, extra für die CH-Version, einen Wettbewerbs(=Renn?-)kit mit einem EPROM und noch 2 Teilen, die wie eine Schachtel aussehen. Offensichtlich ist die CH-Version dermaßen lahm, daß es das wirklich braucht.

Leider hat keiner was geschrieben über die CH-Version. Die GC, die ich im Auge habe, wird bei mobile und in ebay-Kleinanzeigen seit vorigem Jahr angeboten, steht in Singen. Der Verkäufer hat mir geschrieben, sie stamme aus der Schweiz, daher mein ganzer Aufriß. Sie sieht zwar gut aus, hat wenig km und meine Wunschlackierung, ist aber teuer und eben höchstwahrscheinlich CH-Version.

Guckt denn keiner aus der Schweiz mal hier rein, der eine GC hat, und mir sagen kann, was mit dem Dings ist?

Schönen Abend zusammen,

Gerhard
  Zitieren

#6
Hallo Gerhard,

ich kann deinen Ausführungen nicht ganz folgen.

Selbst wenn es eine GC aus der Schweiz ist, dann sollte doch mit einem "neuen" Chip die "normale" Leistung ohne weitere Probleme wieder reaktivierbar sein?

Der verwendete Marelli-rechner lässt sich ja einfach handhaben und Wilco ist auch der Mann, der dir hier den "richtigen" Chip einbauen bzw. brennen kann.

Wie das mit der Zulassung einer ex.CH Zulassung in Deutschland läuft, da kann ich dir leider nichts zu sagen.

Aber um die Leistung des Motors mußt du dir mal keine Sorge machen, da gibt es genug Leute die dem abhelfen könnten, so der Chip "Schweiz"  hier für Leistungseinbußen verantwortlich ist.

Alles Andere dürfte völlig identisch sein, Übersetzung, Auspuff, Ansaugausführung, mir sind keine Unterschiede bekannt.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#7
hat gelesen 
Alles Andere dürfte völlig identisch sein, Übersetzung, Auspuff, Ansaugausführung, mir sind auch keine Unterschiede bekannt. (noch nicht )
aber was ist mit der competizione kit ? im part catalog ,mmmmm? muss einmal gefunden werden  Wink
neugierig wie immer  Rolleyes

warte auf antwort (cagiva / mv augusta  Idea)
Alberto Tomba,s Cagiva Gc?

gruss Wilco
  Zitieren

#8
Hallo zusammen,

klar ist das ein Magneti-Marelli-Rechner (16M). Es gibt ihn aber mit 2 ET-Nummern: 1) für CH, 2) für RdW (=Rest der Welt). Es ist anzunehmen, daß zumindest unterschiedliche EPROMS drinnen sind, da ja zumindest ein CH-EPROM extra angeboten wird, warum auch immer (für RdW wird keines extra angeboten). Ob ansonsten beide Rechner genau der gleichen Version angehören, d.h. ob sie identisch sind, weiß ich nicht und geht aus den ET-Katalog-Angaben nicht hervor. Immerhin kostet ein solcher Rechner im Austausch 330 Euronen.
Mit "müßte, könnte, sollte" ist mir leider nicht geholfen, auch wenn es gut gemeint ist.
Zum Glück ist diese Rechner-/EPROM-Frage der einzige Unterschied der CH-Version zu der RdW-Version, wenn man mal von ein paar unerheblichen Ausstattungsunterschieden für USA/Cal. absieht, wie Rückstrahler seitlich an der Schwinge (fast wie beim Fahrad).
Wenn es der falsche Rechner ist, habe ich halt zusätzlich € 330,- an der Backe. Eine gebrauchte GC kostet maximal ca. € 2.500,-- wenn sie richtig gut ist, das wäre ein Aufpreis von 13,2%. Damit wäre der Deal uninteressant, solange man nicht genau weiß, ob sich der CH-Rechner nicht negativ auswirkt, auch mit RdW-EPROM, welches man sicher irgendwo bekommt (gegen hoffentlich erträgliches Geld). Mit einer zugestopften CH-Version will ich nicht herumfahren, damm kann ich gleich meine Canyon 500 behalten.

Bis dann also,

Gerhard
  Zitieren

#9
Aus welcher Gegend kommst du den her ?, ist die in Singen für dich so Interessant wegen der Farbe oder weil sie für dich die Naheste ist !

Farbe lässt sich ja ändern, für mich sieht sie eigentlich so aus wie ne Rote mit etwas schwarzer Folie.
ZZR 600 Bj.99 mit ca. 40.000km
Gran Canyon Bj.99 (Gekauft mit 40.436,6km)
FZR 1000 Bj.91 mit ca. 50.000km (zukünftiges Bastelobjekt)
  Zitieren

#10
Also eine Topgebrauchte GC für max. 2500,- E ist das Eine, an was du so glaubst. Interessant!
Aus sowas dann 13,2 Prozent abzuleiten, das  finde ich schon eher amüsant.

Wieso willst du gleich ein neues Steuergerät kaufen bzw. verrennst dich in die 330,- E ?
Wilco kann und wird dir sicherlich auf Anfrage ein Eprom machen können (wenn dann die CH Ausführung überhaupt in der Leistung abfällt).

Ich würde mir bei dem Angebot in Singen viel eher Gedanken um solche Dinge wie Tank-Steckkupplungen, Zustand Kupplungsnehmerzylinder, Ventileinstellung (speziell hinterer Zylinder) und Zahnriemenwechsel, Radlager und eine abgeschmierte Stoßdämpferumlenkung machen. 
Kundendienst gemacht, das kann ja viel bedeuten.

Das sind die Bigpoints beim GC Kauf.

Die Aussage, dann kann ich ja die 500er behalten, die zeugt für mich nur davon, daß du wohl noch keine normal oder gut gehende GC gefahren hast.


btw. - meine eigene GC stand für einen Preis von deutlich über 3000,- E zur Disposition, und wenn ich mich davon trennen kann, dann steht bereits der Käufer Gewehr bei Fuß und hat das Geld in der Schublade. Also die 2500,- E für eine Topgebrauchte sind entweder ein wirklicher Schnapper oder es stehen dann doch Sachen an oder die Schwachpunkte sind nicht aufgearbeitet.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#11
Was wichtelst du denn da schon wieder rum???? Ihm ist das mit der Kastrierung der Schweizer GC wohl wichtig.
Kümmer dich mal lieber um die versprochenen Hauptständer und Thermostate.
Du hast doch schon deine Top GC hier drin angeboten, wohl doch keiner mit Geld in der Schublade da gewesen.
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#12
(13.09.2018, 22:27)Bengelchen50 schrieb: Kümmer dich mal lieber um die versprochenen Hauptständer und Thermostate.

Big Grin Besser hätte man (ich) es nicht schreiben können. Ich warte auch immer noch auf einen komplett einbaufertigen Anbausatz für einen Thermostat...


BTW: Ich persönlich finde sowohl 2500€ und erst recht 3000€ für eine Cagiva Gran Canyon extrem hoch angesetzt! Insbesondere wenn man die gesamte Händler/Ersatzteilsituation bedenkt.
Ich habe 2013 1900€ für meine Granny gezahlt (46TKM, Wartungsstau). Aber mit Topcase und H&B Kofferträger/Koffern ausgestattet. Den Wartungsstau konnte ich selbst beseitigen (700€ für alle Teile).
Danach kam dann aber noch so Einiges dazu (u.a. leckender Tank, Scheinwerfer-Reflektor). Da kann einem schon der Spaß vergehen.  Dodgy
Für 2500€ bekommt man dann auch schon eine 1000'er Ducati Multistrada. Mehr Leistung, bessere Bremsen und absolut keine ET-Probleme uns sehr viel schrauberfreundlicher!!!

Da muss man sich dann schon sehr in eine Granny verliebt haben um den Kopf zu überstimmen!

Gruß
Dirk
  Zitieren

#13
Nur soviel:

Thermostate sind lieferbar und werden von mir bzw. (m)einer Firma) auch laufend verkauft. Es findet nur kein Verkauf ganzer Verschlauchungssätze mit Thermostat statt, dies hat u.a. auch rechtliche Gründe wie Produkthaftung.

Eine komplette Entwicklung bis zu einer 100%igen Marktreife für die Verschlauchungs- und Plazierungsfrage bei der GC ist auf Grund meiner Situation durch den Unfall auch nicht auf der Tagesordnung.

Ich dachte, das dies auch den meisten Leuten auf Grund diverser Postings hier im Forum klar geworden ist.

Fassen wir es doch mal sachlich zusammen:

bisher hat niemand der hier was geschrieben hat, irgend einen Nachweis erbracht in welcher Form eine geänderte Programmierung für den GC Motor in einer Schweizer Version die Leistung beeinflußt. Selbst die "Schweizer Version" ist nur eine Annahme und aktuell ohne Beweis, wenn wir die Erwähnung in der ET-Liste mal ausklammern.

Eine geänderte Programmierung könnte sogar mehr Leistung bedeuten. Wer in der Schule über die 7. Klasse herausgekommen ist, der sollte wissen, das Leistung (PS, kw.) bei Rotation was mit Drehmoment und Drehzahl zu tun hat. Wenn also bei einer Schweizer Version hier die Auslegung vom satten Drehmoment weg ("normale" Version 78 Nm 5.500 U/min) hin zugunsten von mehr Leistung bei höherer Drehzahl geändert wurde, dann hat der Motor vielleicht sogar mehr PS. Oder die Jungs haben beim Abstimmen versucht noch mehr Drehmoment zu bekommen?

Aber genau dies weis ja aktuell niemand solange hier keine wirklichen Informationen geflossen sind oder jemand Prüfstandsprotokolle vorlegt oder Internas von damals kennt und veröffentlicht.

Worte wie "kastrieren" und "zugestopft" sind also beim jetzigen Stand der Dinge völlig verfehlt =  auf Neudeutsch - fake news! 


Wenn Wilco ein Schweizer Eprom in die Finger bekommen würde, dann könnte er auf Grund seiner Kompetenz sicherlich sagen ob und was geändert wurde und die Richtung der Änderung angeben.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#14
Zitat: Trifft diese Leistungsentfaltung auch auf die in der Schweiz verkaufte Version zu? Oder hat man den Eidgenossen da was mit gebremstem Schaum vorgesetzt?

Er hat die frage gestellt und nicht nach wenn und aber gefragt!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#15
Sag mal du Ausrufezeichen versessenes Bengelchen, hast du in der Schule nur Singen und Klatschen gehabt, oder auch Lesen und Verstehen?

Explizit erhofft sich der Threadersteller: Antworten oder Einschätzungen! Dies geht ja eindeutig aus seinem letzten Satz hervor.

Für bayrische Schnelldenker also noch mal in der Zusammenfassung:

es gibt keine verbindliche Antwort bis zum jetzigen Zeitpunkt auf die Fragestellung und an Einschätzungen hat es nun nicht gemangelt.

Wo bitte ist also dein Problem?
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#16
Ja klar fragt er nach Antworten und Einschätzungen und nicht nach Wünschen und Träumen!!!

Das was da aus dem Baltikum runter kommt, sind wie so manchem hier klar ist, leere Worte und versprechen.

Dummschwätzerei nach dem Motto "ICH kann alles besorgen" hast ja hier schon ordentlich vom Stapel gelassen. Okok, du hast ja auch ein paar Schlüsselanhänger bei EBAY besorgt. War ne echt tolle Leistung.

Wunschpreise für ne GC von 3000€, sind lächerlich und nicht zu halten. Drum sitzt ja wohl noch auf deiner rum.
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#17
@eetarga
So so. Sogar eine mögliche Mehrleistung eines Motorrades in der Schweiz!
Sehr interessante Theorie. Bisher ist mir immer nur Gegenteiliges zu Ohren gekommen. Teilweise war da nur die Hälfte der Leistung vorhanden (z.B. diverse Ducati Modelle in den 90'ern). Da waren dann u.A. ganz andere Auspuffanlagen/Übersetzungen montiert!
Und dem TO ging es ja um eine definitive Aussage, was ggf. Alles anders ist. Wenn es nur das Eprom wäre, ist es ja einfach zu modifizieren. Aber Übernimmst Du die Garantie dafür, dass es wirklich nur das Eprom ist!?
  Zitieren

#18
[Bild: a040.gif]
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
Peace
  Zitieren

#19
Hallo Gerhard,
Wie wäre es wenn du einfach mal ein paar Granys Probe fährst? Einschließlich der in der Schweiz. Angeboten werden ja genug. Der Motor ist extrem Wartungsintensiv. Für Ventile einstellen und Zahnriemen wechseln nehmen gewisse Händler schon mal 700Euro. Persönlich würde ich lieber 1000Euro mehr für ein Top gepflegtes Garagenfahrzeug ausgeben als für eins das am Straßenrand stand und schlecht gewartet wurde.
Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#20
Guten Morgen Namensvetter,

um auf das eigentliche Thema mal wieder zurückzukommen:
Ich würde von der schweizer Version die Finger lassen. Es gibt genügend Granny's in Deutschland auch zu vernünftigen Preisen. Meiner Meinung nach ist für eine Gran Canyon in gepflegten Zustand, ohne Wartungsstau und mit neuem TÜV, 2500.- € nicht zuviel verlangt. Der Dirk hat zwar nur 1900.-€ bezahlt aber dann doch noch 700.-€ nur an Teilen reingesteckt. Waren dann auch 2600.-€. Ein Reiskocher gleichen Baujahres wird bei guter Pflege und Zubehör wohl kaum billiger sein.

Bei Ebay-Kleinanzeigen stehen ein paar drin mit akzeptabler Kilometerleistung, Kofferträger mit Koffern und allem Pipapo. Ein wenig gehandelt, vielleicht noch 200.-€ für Transport bezahlt und gut ist.

Grüße
Gerd
  Zitieren

#21
(15.09.2018, 12:38)lennox schrieb: Meiner Meinung nach ist für eine Gran Canyon in gepflegten Zustand, ohne Wartungsstau und mit neuem TÜV, 2500.- € nicht zuviel verlangt. Der Dirk hat zwar nur 1900.-€ bezahlt aber dann doch noch 700.-€ nur an Teilen reingesteckt. Waren dann auch 2600.-€. Ein Reiskocher gleichen Baujahres wird bei guter Pflege und Zubehör wohl kaum billiger sein.

Ja,
ich habe am Anfang der Saison 2013 mit 46TKM 1900€ bezahlt.
Inzwischen schreiben wir 2018. Heute würde ich mir gar keine Gran Canyon mehr kaufen (ob mit oder ohne Wartungsstau)! 
Ich hab ja eigentlich eine Cagiva Elefant gesucht und bin ob der bereits 2013 dafür aufgerufenen Preise eher zufällig bei einer Gran Canyon gelandet.  Rolleyes
Wie bereits weiter oben geschrieben, bekommt man inzwischen für 2500€ bereits Ducati Multistrada 1000. Wenn man einen luftgekühlten Ducati V2 in einer bequemen Reisemaschine fahren möchte, eine wesentlich bessere Wahl. 
Und man möge mir verzeihen, aber optisch nehmen sich Gran Canyon / Multistrada 1000 auch nichts: Beide sind häßlich!  Big Grin  

Nur, wenn mir mitten in der Saison durch einem Steinschlag mein Scheinwerferglas kaputt geht, geh ich bei der Multistrada einfach zum freundlichen Ducati-Händler und kann mir einen neuen Scheinwerfer kaufen -> Saison geht weiter.
Bei der Gran Canyon kann ich nur hoffen irgendwo ein Gebrauchtteil zu ergattern! Als 2. Motorrad/Liebhaberteil mag es ja für Einige eine gewisse Berechtigung geben, aber dafür fehlt einer Gran Canyon m.E. jeglicher Status. Ganz im Gegensatz z.B. zu einer Cagiva Elefant.  Cool

Gruß
Dirk

PS: Ja ich weiß Motorradfahren hat eh nix mit Vernunft zu tun, aber manchmal muss man wirklich mehr auf seinen Kopf hören!!!
  Zitieren

#22
Na Gerhard,

wie hast Du Dich entschieden nach dieser "eingehenden Beratung" ?

Grüße
Gerd
  Zitieren

#23
Hallo alle miteinander,

ich war ein paar Tage weg und schaue jetzt wieder rein. Viel geschrieben! Vor allem eetarge hat sich enorm mit Äußerungen hervorgetan. Also eetarga, ich kann Dich beruhigen: Ich weiß, wie man Motorräder (und Autos) kauft und verkauft, und worauf es ankommt. Du hättest Dir Deine diesbezügliche herablassende Belehrung schenken können.
Ich weiß auch, was eine Multistrada ist, bin schon öfter mit einer gefahren. Und den 900er DUCATI-Motor kenne ich aus meiner 900 SS, die jetzt mein Sohn hat, nachdem sie 12 Jahre beri meinem Bruder herumstand. Usw, usw, ...
Warum suche ich eine Gran Canyon und keine Multistrada? Das mit den Ersatzteilen ist mir eigentlich egal, irgendwie kriegt man das Zeug schon her, darin bin ich geübt und habe Vernetzung, und ich habe noch 4 andere Motorräder zum fahren, falls die GC mal nicht geht. Die GC ist im Schnitt über 1.000 € billiger, das Schwarz-rot von der in Singen (ist glaube ich eine Originallackierung) sieht verdammt gut aus, und wäre, falls sie sonst ok ist und das mit der CH-Version zu klären wäre, derzeit meine erste Wahl, außerdem hat sie von allen Angeboten die wenigsten km. Ferner hat eine GC Speichenräder, und gefällt mir von der ganzen Formgebung einfach besser. Klar hat eine MS mehr PS, die ich aber nicht brauche. Die 190, die eine GC läuft, reichen mir voll aus. Was ich will, ist der Dampf von unten, und damit sei die GC unschlagbar, wegen ihrer speziellen Motorauslegung mit kleineren Ventilen. Man lese entsprechende Fahrberichte.
Daß Angebote in mobile oder ebay verhandelbar sind, weiß ich auch nicht erst seit gestern.
Man kann wohl zwingend davon ausgehen, daß eine CH-Version nicht (!!) mehr Leistung hat als eine für RdW. Wie schon geschrieben, kann man u.U. damit rechnen, daß eine CH-Version nur die halbe Leistung hat. Es ist auch nicht klar, ob beide Versionen das identische Steuergerät haben. Der EPROM ist auf jeden Fall unterschiedlich, darauf würde ich mich natürlich einlassen, falls das wirklich das einzige ist, was anders ist. Ich will halt unter keinen Umständen mit einer kastrierten oder sonst zugestopfen Karre rumfahren, dann kann ich nämlich wirklich bei meiner Canyon 500 bleiben.
Wie ich mich nun entschieden habe? Na, bis jetzt noch gar nicht, da zu meiner eingangs gestellten Frage weder eine Antwort noch eine eine qualifizierte Einschatzung geschrieben wurde. Wenn da halt nix kommt, womit ich mir ein Bild von der CH-Version machen kann, warte ich eben noch eine Weile, und schlage dann bei einer anderen GC zu.

Aujf jeden Fall mal ein herzliches "Danke" an alle wohlmeinenden Ratgeber.

Grüße, Gerhard
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016