Welches Federbein für die Raptor 1000?

#1
Hallo,

ich bin aus Südtirol in Italien und möchte in den kommenden Wintermonaten das Fahrwerk meiner Raptor 1000 verbessern, da es nicht mehr stabil auf der Fahrbahn liegt.

In diesem Forum wird das Wilbers-Federbein in Kombination mit progressiven Gabelfedern angelobt, hingegen in "Raptormania.com" wird die "FG-Gubellini"-Variante gelobt. Sind beide Firmen auf dem selben Niveau?

Hat jemand von Euch schon beide Varianten testen können, oder kann mir zu seiner Fahrwerksänderung Tipps geben?

Das Wilbers könnte ich bei Hein Gericke in Bozen bestellen, das FG direkt bei der Firma in Bologna, also beides kein Problem.

Danke für Eure Hilfe

Winni, der das nervöse Fahrverhalten an der Rappi beseitigen möchte
  Zitieren

#2
Hi Winni

Der Thomas hatte letzten Winter bei seiner Raptor ( leider hatte er sie ja im Frühjahr in Einzelteile verkauft ) das Federbein bei Franz Racing überholen und einstellen lassen . War danach absolut begeistert , genau wie er es haben wollte.

Der Georguis kann auch nur gutes v. Franz Racing sagen Rolleyes Rolleyes Rolleyes , im Gegensatz zu Wilbers Sad !!! Vielleicht schreibt er hier auch noch was dazu.

Schau mal in die Homepage v. Franz Racing rein , und wenn es interessant ist für dich , dann ruf H. Hoff am besten an . Er kann dann auch auf deine Wünsche eingehen.

Wenn man einen Termin hat , ist alles in einer Woche erledigt , inkl. Versand Smile Smile Smile

Gruß Peter
  Zitieren

#3
Hallo Peter und Troodon,

ich hab mir die Seite von Franzracing angeschaut: genau das was ich suche, nur der Weg ist mir zu weit. Ich bin mittlerweile auf einen Fahrwerksspezialisten B101 di Franco Brugnara gekommen, der im Cembratal lebt, ca. 60 km von mir entfernt. Franco fuhr erfolgreich in der Supersportklasse in Italien und hat sich auf Fahrwerke spezialisiert, er ist Konzessionär von Öhlins-Produkten. Nach einem kurzen Telefonat haben wir vereinbart, dass ich ihn meine Raptor zum Testen gebe und es mir sagt, was er verbessern bzw. austauschen könne. Bin schon gespannt darauf.

gruß

winni
  Zitieren

#4
Hi Winni

Das du mich nicht falsch verstehst , du hättest deine Gabel u. Federbein zum F. Racing schicken sollen und Angaben zu deinen Bedürfnissen machen sollen ( Gewicht , Strecke , Sportliches Fahren ).Klar ist es besser das Bike direkt einstellen zu lassen. Wie gesagt , Thomas war begeistert , und wie der Troodon schreibt für kleines Geld.

Gruß Peter
  Zitieren

#5
Hallo Winni,

das ist ne gute Entscheidung mit dem testen !

Ich denke von der Hardware her wäre das Wilbers Federbein auch ausreichend, mit Öhlins wirst Du aber sicher nichts falsch machen ( die Komponenten und die Verarbeitung sind noch einen Tick besser als beim Wilbers ) ist halt ne Preisfrage.

Das wichtigste ist auf alle Fälle das die Abstimmung zu Deinem Gewicht, Fahrstil und Vorlieben passt und da hab ich halt gute Erfahrungen Franz racing gemacht und weniger gute mit Wilbers aber das liegt vielleicht auch an den persönlichen Vorlieben ( einer kommt besser mit einer weichen und der nächste mit ner straffen Abstimmung zurecht ).

Da die Raptor eine ziemlich starke Übersetzung in der Umlenkung hat, würde ich aus meiner Erfahrung bis max. 80 Kg Fahrergewicht auf alle Fälle mind. eine 90er Feder empfehlen bei höherem Gewicht sogar eine 95er.

Gruß Thomas
  Zitieren

#6
Hallo Troodon,

hast du das Originalfederbein und Originalgabel von Franzracing bearbeiten lassen, oder schon ein Zubehörteil. Weißt du auch was genau ausgetauscht bzw. verändert wurde und hast du eine andere Umlenkung für die Heckhöherlegung verbaut?

danke

winni
  Zitieren

#7
winni,index.php?page=Thread&postID=39074#post39074 schrieb:Hallo Troodon,

hast du das Originalfederbein und Originalgabel von Franzracing bearbeiten lassen, oder schon ein Zubehörteil. Weißt du auch was genau ausgetauscht bzw. verändert wurde und hast du eine andere Umlenkung für die Heckhöherlegung verbaut?

danke

winni

Hi Winni

Bist du heute bei dem Fahrwerksspezialisten im Cembratal gewesen ? Wenn ja, was meint er dazu?

Gruß Peter
  Zitieren

#8
Hallo,

ich war am Samstag beim Franco und er meinte, er könnte die originalen Teile optimieren, Öl tauschen, usw. da nach 40.000 km schon Verbrauchsspuren sichtbar sind und nach dieser Arbeit müsste es besser als nach dem Neukauf sein.

Es gibt auch die Möglichkeit einen Ausgleichsbehälter fürs Federbein zu montieren, da die Raptor außer der Federvorspannung nix zum Einstellen hat, dies würde jedoch teurer werden.

Er informiert sich jetzt über Zubehörfederbeine der Raptor, welche in der Ausstattung besser als das Original sind, nicht nur Öhlins, da mir dies zu teuer ist (ca 1000 €).

Ich werde mich aber warscheinlich für die Bearbeitung der Originalteile und Abstimmung auf mein Gewicht entscheiden, da schon viele mit dieser Arbeit voll zufrieden waren. Weiters werd ich aber das Heck höherstellen entweder durch den Umlenkhebel (Dreieck) oder den "Arm" der Xtra. Weiß da jemand genau den Unterschied zwischen diesen 2 Möglichkeiten? Verändert sich auch die Progression des Federbeins, soll ich etwa einen neues Thema dazu eröffnen?

winni
  Zitieren

#9
Troodon,index.php?page=Thread&postID=39076#post39076 schrieb:...umbau auf Stickstoffbefüllung, Laufflächen feingehont,...

Hallo Uwe,

hat die Raptor keine Stickstoffüllung ab Werk? Würde mich wundern, weil die Navi es hat.

Was mich noch interessieren würde: Ich habe mit dem Gedanken gespielt, die Laufflächen der Außenrohre zu polieren. Jetzt sehe ich aber, daß die Speziallisten diese Fläche feinhonen. Wird wohl einen Grund haben. Hängt es mit der Haftung des Ölfilms zusammen? Womöglich erreiche ich durch Polieren das Gegenteil.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#10
Hallo Uwe,

Überarbeiten bei Franz war auch meine Idee...leider hat er bei einem Telefonat vor 2 Wochen an diesem Vorhaben kein gutes Haar gelassen. Das Originalfederbein wäre qualitativ einen Umbau einfach nicht wert und ich solle mir doch lieber ein Wilbers bei ihm bestellen. Alles wäre besser als das Sachs. Nach den positiven Aussagen hier im Forum war ich doch etwas überrascht?? :?:

Viele Grüße

Stefan
  Zitieren

#11
greenarrow,index.php?page=Thread&postID=39943#post39943 schrieb:... Alles wäre besser als das Sachs. Nach den positiven Aussagen hier im Forum war ich doch etwas überrascht?? :?:

Hallo Stefan,

da bin ich auch etwas überrascht. Mich würde mal interessieren, was der Franz gemeint hat, welche Komponenten im Sachs so schlecht sind, daß sie sich nicht verbessern lassen.

Zu den positiven Aussagen hier im Forum:

Man sollte bedenken, daß wenn man mehrere hundert € ausgibt, ist die Erwartungshaltung danach recht hoch. Vielleicht beeinflusst das die Beurteilung eines überarbeiteten Federbein etwas.
Man müsste ein neues Wilbers, WP, o.ä. mal mit einem überarbeitetem Sachs zeitgleich direkt an der selben Maschine vergleichen können. Diese Konstellation wird es wohl im seltensten Fall geben.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#12
....er muß es anbohren weil kein Ventil, verwendbar wäre praktisch nur die Kolbenstange und das Gehäuse...Qualität wäre aber trotzdem was anderes und außerdem ruft er aufgrund des Aufwands mindestens 300 Euronen dafür auf...dann ist das Teil aber ja immer noch nicht einstellbar etc.pp... Da solle ich doch lieber für 430.- ein Wilbers (angepaßt auf Fahrergewicht) bei ihm bestellen, wenigstens ist da dann ja die Druckstufe einstellbar....

Irgendwie kann ich das nicht verstehen, ein Wilbers bekomme ich überall...die Gewichtsanpassung ist Standard...wozu brauche ich dann Franz-Racing? Haben die keine Lust mehr? Wieso hat er dann einige Federbeine von Leuten hier im Forum zur vollen Zufriedenheit optimiert?? Seltsam...ich glaub, ich schau mich nach was anderem um, mit meinem Federbein ist es mir jedenfalls zu gefährlich, es ist aktuell bis zum Anschlag hochgedreht, also nur noch minimaler negativer Federweg. Der Abflug ist so jedenfalls vorprogrammiert...

Falls jemand einen Vorschlag hat...ich bin für alle offen.



Viele Grüße

Stefan
  Zitieren

#13
Hallo Stefan,

bei meinem Federbein handelte es sich bereits um ein "Wilbers" und das hatte ich nur zum Service beim Franz, überarbeitet ( neu abgestimmt ) hat er mir die Öhlins - Gabel die ich in der Raptor verbaut hatte und ein Wilbers - Federbein das ich in meiner Kawa eingebaut habe.

Der Peter hat da was verwechselt, ich hab damals über das Wilbersfederbein von der Kawa geschrieben, das war, so wie es von Wilbers geliefert wurde, nahezu unfahrbar und nach der Überarbeitung beim Franz hat es ganz gut funktioniert.

Das originale Raptor Federbein ist ein Emulsionsdämpfer und noch dazu mit relativ kleinen Abmessungen, da lässt sich mit einer Überarbeitung nicht alzuviel machen denke ich.

Ich glaub auch der Franz ist momentan etwas überarbeitet, ich hab ihm mein Kawafederbein im November nochmal geschickt weil ich es auf De Carbon ( mit Behälter ) umbauen lassen möchte, bis jetzt hab ich noch nichts von Ihm gehört !?



Gruß Thomas
  Zitieren

#14
Hallo,

ich hatte nun meine Raptor bei Franco und er hat das Originalfederbein bearbeitet:

andere Membrane (Ventile) eingebaut, Ventil für Stickstoffbefüllung angebracht und nachgefüllt, und Öl gewechselt. Da ich die Versicherung noch nicht angemeldet habe werde ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten. Franco meinte bevor man viel Geld für ein Zubehörteil ausgibt, sollte man erst mal das beste aus dem originalen rausholen.

ciao

winni
  Zitieren

#15
Hallo winni,
was hat dich denn die Überarbeitung gekostet?

Gruß Ferdinand
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen,
kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Kaspar)
  Zitieren

#16
Vorne 150 € + hinten 150 € = 300 Euro.

winni
  Zitieren

#17
Hi

Bin am überlegen ob ich mir ein Wilbers mit Ausgleichsbehälter aber ohne
Hydraulische Federvorspannung für meine Raptor hole.
Das kostet 649 Euro.

Wenn man die Hydraulische Federvorspannung nicht hat muss man aber enormen
Aufwand treiben möchte man "mal schnell" das Federvorspannung dem zusätzlichen
Gewicht anpassen. Das heist bei der Raptor: Federbein ausbauen, verstellen und
wieder einbauen. Dauert sicher einen knappen Tag.
Und für unterwegs ist dies sowieso keine Lösung.

Die Hydraulische Verstellung erlaubt aber gerade mal einen Verstellbereich von nur
10mm. Ist dieser Verstellbereich in der Praxis ausreichend?
Eine Hydraullische Verstellung kostet immerhin 200 Euro Aufpreis.

Oder lässt man sich lieber "keine" Hydraulische Federvorspannung einbauen und lebt
mit einer guten mittleren Feder-Einstellung ganz gut?

Was habt Ihr dazu für eine Meinung?

Hier mal der Auszug aus dem Wibers Prospekt:


Zitat:Die hydraulische Federvorspannung ist die bequemste Art, Ihr Motorrad optimal einzustellen.Die hydraulische Federvorspannung ist die bequemste Art, Ihr Motorrad optimal einzustellen.
Wenn Ihnen der Hakenschlüssel zu lästig ist, oder die Zugänglichkeit Ihres Federbeins nicht
oder kaum vorhanden ist, macht die hydraulische Federvorspannung sicher Sinn. Lieferbar
für beide Durchmesser des Federbeins, also für Ø 36 mm und Ø 46 mm in zwei
verschiedenen Ausführungen, je nach Federrate. Je nach Beladung durch Sozius oder
Gepäck können Sie hier bequem per Handrad Ihre Feder bis zu 10 mm in der Vorspannung
verstellen und Ihr Fahrzeug mit jeder Beladung auf das richtige Fahrniveau einstellen.
Der mitgelieferte Halter für das Handrad vereinfacht die Montage. Die hydraulische
Federvorspannung ist in den meisten Fällen in das "Wilbers" Federbein, aber auch oft in
Federbeine anderer Hersteller nachrüstbar. Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag zum
Nachrüsten in unserer Wilbers Workshop machen.
Gruß von Klaus
  Zitieren

#18
Für mich ist die Hydraulik ein Muß und alles andere ein Kompromiss. Es gibt jedoch etwas zu beachten bei Wilbers.


Frankendrachen,index.php?page=Thread&postID=44586#post44586 schrieb:Hi

Hier mal der Auszug aus dem Wibers Prospekt:


...Ihre Feder bis zu 10 mm in der Vorspannung
verstellen ...

Die 10 mm würde ich mir garantieren lassen. Bei mir waren es nur 8,5 mm und sie reden sich nur heraus. Blöder Verein. Cursing
Jetzt sind es 9 mm und es reicht mir, in Verbindung mit einer minimal härteren Feder, aus.


Vielleicht kannst Du auf den Ausgleichsbehälter verzichten, um etwas an Kosten einzusparen.

Ich würde übrigens bei Franzracing kaufen.

Grüße Georgios
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#19
Danke Georgios für deine Tips. Den Kompromiss möchte ich dann nicht haben da man ja auch mal mit schwerer Raptor unterwegs istWink
Franz Racing ist auch bei mir 1. Wahl.
Gruß von Klaus
  Zitieren

#20
Hallo an alle! Smile

Habe gerade mit Franz Racing telefoniert und die sagten mir ganz klar, dass das Original-Federbein der Raptor nicht überholt werden kann, weil zugeschweißt (no comment weiter)... ?( X( Haben auf Wilbers verwiesen. Nur mal so zur Info.

Gruss
Susanne
  Zitieren

#21
Hallo Uwe Smile

das ist ja interessant. Mir haben Sie das nicht gesagt. War schon was irritiert, weil der eine oder andere ja es hat dort warten lassen. Wir hatten ja auch schon darüber gesprochen. Danke für Deine nochmalige Info und Anruf.

Grüsse
Susanne
  Zitieren

#22
Ohhh.......
Im Zuge der Gleichberechtigung baut Toodon jetzt die Federbeine bei allen Forumsmitgliedern kostenlos ein?!?
Wann ist denn mein Moped dran? :ablach
  Zitieren

#23
Hab ja diesen Winter mein Fahrwerk komplett auf Wilbers umgestellt.Jetzt mal meine Meinung nach den ersten paar scharfen runden, vorne um Welten besser hinten zu weich. Ganz ehrlich, mein Orginal Sachs is da nicht viel schlechter gewesen. Hab jetzt meine Heckhöherlegung wieder eingebaut( bin jetzt 4 cm höher) damit im Kurvenscheitel mein Heck nicht zu sehr absackt und daraus resultierend meine Front den Flattrigen bekommt. Wenn ich noch mal wählen könnte würd ich das Wilbers entweder gleich mit 3cm Erhöhung nehmen oder mit keiner und dann mit der Heckhöherlegung arbeiten. Find aber die Abstimmung Front/Heck von Wilber für die Raptor nicht gelungen das Federbein müsste härter abgestimmt sein.Meine Meinung andre werdens nicht so sehn.

Gruß Alex
  Zitieren

#24
@Alex,
verstehe ich nicht - ich meine Deine Aussage. Kannst Du doch einstellen - Paar Klicks mehr und das Ding ist wirklich knüppelhart!!
Bei Wilbers gibt's doch garkein Federbein ohne Einstellung, oder?
Ich habe das große mit Ausgleichsbehälter - absolut zufrieden......
Bei mir ist es die Gabel, mit der ich nicht so zufrieden bin - shit Ansprechverhalten.
Greetz
Cherche
  Zitieren

#25
Hab das 640 ohne Ausgleich, kann also nur die Zugstufe einstellen Sad
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

Expand chat

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016