DAS! Cagiva Forum

Normale Version: Andere Ursache für hohen Ölverbrauch
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,
ich habe im April mal meinen Ölstand kontrolliert und mit Schrecken festgestellt, dass im Schauglas kein Öl mehr zu sehen war.
Bei der letzten Kontrolle im Herbst stand das Öl noch auf der min-Marke. Seit dem bin ich höchstens 2.000km gefahren.
Ich habe dann einen kompleten Liter nachgefült, bis das Öl im Schauglas auf max. stand.
Ich dachte schon an defekte Kolbenringe oder Ventilschaft-Dichtungen.
Im August 2011 war ich zum Einstellen bei Wolle in Bingen.
Da hatte ich mir schon einen neuen Dichtring für die große Schraube am Lichtmaschinendeckel gekauft.
Der Dichtring ist schon länger ein bischen undicht gewesen.
In der kleinen Hoffnung, dass der Ölverbrauch durch die undichte Schraube beding ist habe ich die Dichtung erneuert.
Nach nunmehr 500km ist bei penibel genauer Kontrolle kein Ölverbrauch mehr feststellbar.
Der Ölverbrauch kam also vermutlich doch durch die undichte Schraube.
Da das Öl im abgestellten Zustand nicht bis zu der Schaube steht ist es nur wärend der Fahrt ausgeflossen.
Mein Motorrad hat auch einen Scottoiler und deshalb ist es nicht ungewönlich das immer ein Tropfen Öl unter dem
Motor liegt wenn die Maschine abgestellt wird.
Meine Navi ist jetzt 11 Jahre alt und hat 55.000km gelaufen.
Wer ähnlich Probleme hat sollte diesen Gummidichtring also auch einmal kontollieren.
Gruß
Wolfgang
[*][Bild: bubi.gif]

crotchrocket

. . . oder der Simmering der Kupplungsdruckstange; ist auch ein üblicher Verdächtiger bei Ölverlust oder Pfütchen unter dem Mopped. Lässt sich aber meist durch penibles Reinigen und sauberhalten wieder richten. So zumindest bei mir.

Gruß
Dennis

Luk

und die Kupferdichtung der Ablassschraube ist auch so ein Kandidat

allerdings, dass sich 1L Öl durch die Gummidichtung innerhalb von 2000km durchdrückt glaube ich nicht so ganz, da liegt die Ursache bestimmt irgendwo anders
...dann wäre an der Maschine ringsherum auch heftiges Geschmiere zu sehen...
Bei Louis gibt es Kompressionsmeßgeräte.
Bei defekten Ölabstreifringen merkst Du nicht unbedingt eine nachlassende Kompression.

Bollergrüße, brmoke
Vielleicht bei defekten Ventilschaftdichtungen.
brmoke,index.php?page=Thread&postID=79619#post79619 schrieb:Bei defekten Ölabstreifringen merkst Du nicht unbedingt eine nachlassende Kompression.

Bollergrüße, brmoke

Wahrscheinlich sogar ganz im gegenteil,durch das Öl im Zylinder wird die Kompression noch begünstigt (Bessere Abdichtung zwischen Kolben und Zylinder)

Hatte früher mal einen GTI 1 mit 300 000Km auf dem ersten Motor,der Schluckte Öl ohne Ende durch die Schaftdichtungen,also erneuerte ich die Dichtungen mit dem Resutat das der Motor danach keine so gute Leistung mehr durch Kompressionsverlust hatte,ihm fehlte einfach das ÖL zwischen Kolben und Zylinder das eine bessere Abdichtung ergab!

Gruß Wezell

crotchrocket

wezell,index.php?page=Thread&postID=79627#post79627 schrieb:
brmoke,index.php?page=Thread&postID=79619#post79619 schrieb:Bei defekten Ölabstreifringen merkst Du nicht unbedingt eine nachlassende Kompression.

Bollergrüße, brmoke

Wahrscheinlich sogar ganz im gegenteil,durch das Öl im Zylinder wird die Kompression noch begünstigt (Bessere Abdichtung zwischen Kolben und Zylinder)

Hatte früher mal einen GTI 1 mit 300 000Km auf dem ersten Motor,der Schluckte Öl ohne Ende durch die Schaftdichtungen,also erneuerte ich die Dichtungen mit dem Resutat das der Motor danach keine so gute Leistung mehr durch Kompressionsverlust hatte,ihm fehlte einfach das ÖL zwischen Kolben und Zylinder das eine bessere Abdichtung ergab!

Gruß Wezell

Das hat mein alter Passerati jetzt auch schon fast runter: don´t touch a runnning system ;-)
wezell,index.php?page=Thread&postID=79627#post79627 schrieb:Hatte früher mal einen GTI 1 mit 300 000Km auf dem ersten Motor,der Schluckte Öl ohne Ende durch die Schaftdichtungen,also erneuerte ich die Dichtungen mit dem Resutat das der Motor danach keine so gute Leistung mehr durch Kompressionsverlust hatte,ihm fehlte einfach das ÖL zwischen Kolben und Zylinder das eine bessere Abdichtung ergab!

Gruß Wezell
Du hättest ihm neben den Schafdichtungen eben auch neue Kompressionsringe spendieren sollen. Wink
Hi Georgios
Bei 300 000 Km waren die Zylinder auch schon ausgelutscht,ein wunder das der 16er GTI überhaupt solange hilt und ich fuhr in weitere 5 000 Km bis ich ihn für 500 DM an einen Freund verkaufte der hat den Golf auch nochmal ein jahr gefahren und danach weiterverkauft :daumen:
Ist aber schon 25Jahre her!Heute hätte der 1er Golf GTI mit den kleinen Rückleuchten bestimmt liebhaberwert ?(
Gruß Wezell
Hi Wezell,

hat bestimmt Spaß gemacht der Wagen.

crotchrocket

Die 1.6er GTI´s sind heute wieder richtig was Wert. Schade, meine Ex hatte auch so einen und den haben wir dann irgendwann verschrottet :-(
Wie sagt man immer so schön: nicht der absolute Druck ist entscheidend sondern die Differens zwischen den einzelnen Zylindern.
Ich habe auch ein Kompressionsgerät aber damit komme ich nicht an den vorderen Zylinder. Man müsste da ja einen Winkel haben.
Ich werde den Ölstand noch mal eine Weile genau beobachten und dann noch mal berichten.
Mein Motor war von Unten recht ölverschmirt aber ich dachte das kommt vom Scotoiler.
Früher war es Gang und Gebe, dass man vor dem Auto-oder Motorradkauf einen Kompressionstest gemacht hat.
Heute ist das leider kompliziert geworden weil alles so verbaut ist.
Ich hab noch mal meine Synchroniesierung getestet. Ich hatte mir die Schläuche ja unter die Sitzbank gelegt. Die ist nach dem Twinmax noch ok.
[quote='Georgios',index.php?page=Thread&postID=79635#post79635]Hi Wezell,

hat bestimmt Spaß gemacht der Wagen.

Ja Georgios,der Golf wog nur 800-900Kg gepaart mit einem 110PS Motor,da war eine schöne Beschleunigung möglich :thumbsup:




von: crotchrocket

Die 1.6er GTI´s sind heute wieder richtig was Wert. Schade, meine Ex hatte auch so einen und den haben wir dann irgendwann verschrottet :-(

Habt ihr den Ur-GTI beim Götzelmann beerdigt?




von: Wolfgang_62

Differenz

Wie sagt man immer so schön: nicht der absolute Druck ist entscheidend sondern die Differens zwischen den einzelnen Zylindern.
Ich habe auch ein Kompressionsgerät aber damit komme ich nicht an den vorderen Zylinder. Man müsste da ja einen Winkel haben.
Ich werde den Ölstand noch mal eine Weile genau beobachten und dann noch mal berichten.
Mein Motor war von Unten recht ölverschmirt aber ich dachte das kommt vom Scotoiler.
Früher war es Gang und Gebe, dass man vor dem Auto-oder Motorradkauf einen Kompressionstest gemacht hat.
Heute ist das leider kompliziert geworden weil alles so verbaut ist.


Bei Louis gibts Momentan ein Kompressionstester mit Flexiblem Schlauch im Angebot für 10€,der müßte eigentlich gut beim Vorderen Zylinder gehen!



http://www.louis.de/_20b2d8c15a74f28b011...r=10034177

Gruß Wezell

crotchrocket

Ja der Götzelmann hat alle meine Autos beerdigt. Den Götzelmann gibt es aber auch nicht mehr, hat sich weggehängt :-( Und die Kiste war damals genauso schnell wie mein Volvo Amazon mit Webervergasern und Fächerkrümmern. Und die Kiste ging mal richtig gut . . .
Hi crotchrocket
Das mit dem Götzelmann hab ich mitbekommen,da hat einer eine menge Geld,Sportwagen schöne Frau und Haus und dann gibt er sich den Strick?
Warst wohl früher auch ein Autofreak so wie ich,wenn ich all meine Autos die ich besaß noch hätte,würde bestimmt ein schönes Liebhabersümmchen zusammenkommen!
Hast du die Amazon noch? In Unterharmersbach beim Penny steht schon seit Jahrzehnten eine Beige Amazon und gammelt vor sich hin!
Gruß Wezell

crotchrocket

Ist vom Götzelmann nicht vorher die Frau gestorben? Der war übrigens ein Klassenkamerad von meinem Vater - ich komme ja ursprünglich aus Hausach.

Den beigen Amazon hab ich auch schon gesehen; der hat glaub mal einem gehört der bei dem Architekt hinter der alten Rettungswache in Zell gearbeitet hat. War damals Rettungssani und hab öfters in Zell gearbeitet (war vor 20 Jahren).

Meine Amazone hab ich leider nicht mehr - hab damals dann noch ne Ausbildung gemacht und musste die Kiste verkaufen wegen Mangel an Zeit und Kohle . . . war auch leicht modifiziert (Koni+H&R Fahrwerk, Webervergaser, Fächerkrümmer mit 2" Sportpuff, Recaros usw.) Hab damals schon gerne gebastelt und umgebaut. Heute hätte ich gerne wieder ne Amazone aber entweder Mopped oder Auto. Beides geht leider nicht und ich hab ja nicht mal mehr genug Zeit fürs Mopped.

Grüsse
Dennis
Hi Dennis
Das mit der Frau wusste ich nicht,vielleicht ein Grund!
Die Amazone hat mir auch immer gefallen,ist ein zeitloses schönes Auto und äusserst Robust,haltSchwedenstahl Thumbsup genauso wie der Schneewittchensarg!

Viele Grüße Wezell
@Wolfgang_62,
so im Nachgang zu meinem Motorwechsel. Das hat im hinteren unteren Bereich des Motors und auch am Rahmen und an den Umlemkhebeln extrem versifft ausgesehen. Meine Lima-Schraube war dicht, aber das mit der Kupplungsdruckstange könnte dafür eine mögliche Erklärung sein. Auch ich fahre einen McCoi Kettenöler und hatte das bisherdarauf zurück geführt. Irgendwie macht mir das doch Hoffnung.

@crotchrocket
wie reinigst Du den Simmerring an der Druckstange oder besser tauschen ?

Bollergrüße, brmoke

crotchrocket

@ Benedikt

Mit viel Bremsenreiniger die Druckstangen und den Simmering säubern. Kann im eingebauten Zustand erfolgen. Muss mir hier irgendwann mal ein Abschirmblech machen, vom Ritzel wird immer wieder Dreck und Fettenkett auf die Stange geschleudert
und daran haften dann Sand und Dreck. Wenn sich das durch die Druckstange in den Simmering arbeitet wirds undicht. Ich hatte jetzt schon dreimal bei siffendem Simmering Erfolg nur durch das penible reinigen. Das erste mal habe ich auch den kompletten Simmering gewechselt, geht aber anscheinend auch so.

Grüsse
Dennis
Der Ritzelsimmerring wäre vielleicht auch eine mögliche ursache,der wird ja auch sehr beansprucht?Nur ein gedanke!
Gruß Jürgen
Mal sehen,

ich hatte mal irgendwo im Inet ein Drehteil gesehen, das über die Druckstange geschoben wird und zwischen den hydraulischen Kupplungszylinder und dem Siri der Druckstange alles abdichtet. Das Ding sollte aber irgendwie um die 80 € kosten, das hat mich dann doch etwas abgeschreckt. Zumindest wäre das eine Lösung.
Das mit dem Ritzelwellen-Siri glaube ich nicht, das müsste man eigentlich stärker durch Ölspuren sehen.

So wie das Wetter jetzt aussieht, gibt es heute nachmittag noch eine kleine Runde :hüpf:

Bollergrüße, brmoke
brmoke,index.php?page=Thread&postID=79702#post79702 schrieb:Mal sehen,

ich hatte mal irgendwo im Inet ein Drehteil gesehen, das über die Druckstange geschoben wird und zwischen den hydraulischen Kupplungszylinder und dem Siri der Druckstange alles abdichtet. Das Ding sollte aber irgendwie um die 80 € kosten, das hat mich dann doch etwas abgeschreckt. Zumindest wäre das eine Lösung.
Da kann man sicher etwas selbst entwickeln, zu einem Bruchteil des Preises.
Idee oder Aufgabe ?

Bollergrüße, brmoke
Noch keine Idee. Habe momentan keine Vorstellung, wie es da aussehen wird.
Aufgabe?
Den Ölverlust meiner Navi hab ich jetzt in den Griff bekommen. :daumen:

Wieder eine Bestätigung, mein Mopped in Zukunft selber zu warten! Wollte den Dichtring wechseln, das ging nicht, es war gar keiner drin. Thumbdown