Gabelschutz aus Neopren
#1
Da ich bei meiner letzten Frontheberaktion, den Kotflügel vorne abbauen musste und dabei auch die Gabelprotektoren weg machte. Wollte ich die Gabeln wieder vor Steinschlag und anderen Dreck schützen. Da fiel mir diese Neoprensocken ein, die ich schon mal gesehen hab, zb: Carlo und Dennis. Mal ne Frage an unsere Neoprenträger, taugen die Dinger was?
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
Zitieren
#2
Du meinst außer hässlich aussehen? Ja können sie, ein mal im Jahr ausklopfen und waschen nicht vergessen, finde die Dinger prima :)
Ich fahre nicht schnell, ich fliege nur langsam
Zitieren
#3
Hi Levomen,

hast Du die Klettversion, oder die Überstülpversion?

OK, optisch sind die Dinger kein Augenschmaus. :D Sie sollen, aber ja eine Funktion erfüllen,ind das tun sie ja, angeblich.
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
Zitieren
#4
Hatte an einer Pegaso dessen Simmerringe doch sehr anfällig waren beide, Klett fand ich besser da die schneller und einfacher zu reinigen waren. Trotz geteilten Meinungen in den Foren bin ich mir sicher das sie das leben der Dichtungen deutlich verlängert haben.
Ich fahre nicht schnell, ich fliege nur langsam
Zitieren
#5
Hi Andy, stimmt scho ,optisch nicht der Bringer ,aber technisch erfüllen sie den Zweck voll und ganz.
Die Gabelrohre sind halt gut geschützt gegen Steinschläge und vor allem das Mückengeschwader.
Und noch ein Vorteil, die Gabel wird schneller warm ;) im Frühjahr und Herbst arbeitet sie besser.
Macht sich bei mir bemerkbar,da ich 12,5er Öl drin habe.
Ich hab Überstülpdinger und reinige blos von aussen bei der normalen Wäsche.
Gruß Carlo :winke:
DREHMOMENT ist`s wenn die Straße brennt :D
Alle Angaben und Tipps die ich mache sind ohne Gewähr auf Richtigkeit.Im allgemeinen hab ich es aber selbst ausprobiert.
Zitieren
#6
Dank an euch zwei für die Info.

Ich werde mir nun auch so "hässliche" Socken besorgen, allerdings die Klettversion, damit ich so einmal im Jahr darunter sauber machen kann!
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
Zitieren
#7
Ich will Euch den Spaß nicht verderben, aber ich bin gerade von einer 2000 km-Tour zurück. Ich hatte vorher die Standrohre mit PDL (Teflonspray für die Kette) eingesprüht, eigentlich zur Verbesserung des Ansprechverhaltens der Gabel (hat auch ganz gut funktioniert, wenn mein Gefühl nicht getäuscht hat). Es ist während der ganzen Tour nicht ein Insekt kleben geblieben.

Aber auch in den Jahren davor hatte ich nie Probleme. Ich habe einfach bei jedem Tanken die Standrohre mit Wasser abgewischt. Rechts ist noch der erste Simmering drin (50000 km; 10 Jahre), links ging er immer wieder kaputt, bis ich den Fehler gefunden habe und die Unebenheit aus dem Standrohr poliert hatte.

Also ich meine, die Schützer sind nicht unbedingt nötig. Ist aber nur meine bescheidene Meinung.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#8
Hi Georgios,

du verdirbst mir den Spaß net! :giggelswe:

In meiner Navi hab ich auch noch die ersten Simmerringe drin, und das auch nach ca 10 Jahren und 34tkm auf der Uhr. Habe allerdings nie etwas eingefettet oder zusätzlich geputzt, da bin ich zu faul dafür. :whistling: Musste ich auch nicht, da ich bis dato Gabelprotektoren dran hatte. Mit den Neoprenverhüterli denke ich wird die Gabel sogar noch besser geschützt sein. Mal sehn wie lange die Simmerringe noch halten. ;)
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
Zitieren
#9
Hi Andy,

die Neoprenteile sind, was den Schutz der Standrohre betrifft, sicher hervorragend geeignet. Leider bemerkt man dadurch vermutlich einen Simmeringschaden nicht sofort.
Aber alles hat eben Vor-und Nachteile. Bin auf Deine Erfahrungen damit gespannt.

Theoretisch könntest Du dann auch die Staubkappen weglassen. Vielleicht wird das Losbrechmoment der Gabel dann geringer, was ja schon mal gut wäre.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#10
Hi Georgios,

ich werde die Staubkappen net weg lassen, da ich kein so ein sensibelchen bin, der eine sofortige zarte Ansprache der Gabel merkt. Also Fahrwerkstechnisch bin ich absolut ein Grobmotoriker, ich habe selbst mein Federbein hinten auf Zweimannbetrieb eingestellt und fahre damit rum! ....hab damit absolut keine Probleme. Genau so mit der Gabel vorne, alles original und ohne Ölwechsel.

Ich glaube auch dass schwerwiegende Eingriffe ins Fahrwek der Navi nur sinn macht, 1. wenn man einen eingebauten Popometer hat, oder 2. man auf die Rennstrecke geht und jedem zentel hinterherhechtet, aber für mich als Ottonormal Navianwender bin ich vollkommen glücklich. :cool:
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
Zitieren
#11
Hallo Andy,

wenn Du zufrieden bist, machst Du nichts falsch. :)
Ich jage bestimmt nicht den hundertstel Sekunden hinterher, ganz im Gegenteil, aber ich merke jede Veränderung und versuche, das für mich passende zu finden.
So ist eben jeder anders und das ist ja auch nicht verkehrt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#12
Habe seit diesem Jahr auch solche Neopren Schützer verbaut, in der Ausführung ohne Klett. In den einschlägigen Enduro Foren liest man durchaus kritische Kommentare zu den Neopren Überziehern. Viele berichten, dass sich gerne Dreck unter dem Neopren sammelt und dort wie Schmirgelpapier wirkt und die Standrohre verkratzt. Nun ja, Enduros baden gerne im Dreck und Schlamm, daher denke ich dürfte das bisschen Stressendreck draußen bleiben und die Standrohre mit den Überziehern gut gegen Steinschlag und Fliegenkadaver geschützt sein.

Gruß
Zitieren
#13
Der Staub der sich hinter den Strümpfen bildet ist sehr, sehr fein zum schmirgeln gehört da wirklich viel nässe, Matsch, Zeit zum trocknen und das mehrere male dazu darum: mach sie auf, wasche es mal durch und zieh sie wieder an, umso einfacher um so besser :)
Ich fahre nicht schnell, ich fliege nur langsam
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste