Motul 7100 10W40 vollsynthetisch

#1
Hallo zusammen,

ich habe das Wochenende damit verbracht ein passendes Öl für mein Auto zu finden. Dabei bin ich auf den Ölberater von Motul gestoßen. Auf Empfehlung dieses Fohrums fahre ich in meiner Navi Motul 3000 20W50.
Der Ölberater hat mir jetzt aber Motul 7100 10W40 Vollsynthtisch empfohlen.
Da ich auch sehr viel Kurzstrecken fahre und das 10W40 bei Öltemperaturen um 40 Grad deutlich dünnflüssiger ist, überlege ich umzusteigen. Kuppungsrutschen und Getriebe sollen laut Motul und Norm MA2 kein Problem sein.

Fährt jemand von euch Motul 7100 10W40 und kann bestätigen, dass sich das Getriebe auch im warmen Zustand sehr gut schalten läst?

Bin gerade dabei die Lambdasonde in die rote Navi einzubauen.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#2
Hallo Wolfgang,

genau dieses Öl interessiert mich auch. Bisher hatte ich das Castrol vollsynthetisch 10W50 gefahren, letztes Jahr meinte ich auf das LiquiMoli umstellen zu müßen. Nun habe ich aber einen erhöhten Ölverbrauch. Mir wurde vom Castrol abgeraten da es Kupplungrutschen verursacht. Das Öl von Motul wurde mir von mehreren Seiten empfohlen.

Nun, wer hat schon Erfahrung mit dem Öl und kann da weiterhelfen?
Bitte keine Grundsatzdiskussion welches Öl und welches besser nicht.
Ob synthetisch oder mineralisch habe ich schon entschieden! Wink

Gruß
:navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#3
Guten Abend

Fahr seit beginn an das Modul 300 20W50 und bin zufrieden damit, nur einmal da hatte ich die super Idee sparen zu wollen und hab da 10w40 von Prolo reingekippt, der Motor war sofort mechanisch Lauter, das gleiche auch bei der 1000er Honda von meinem Bruder, wir wechselte sofort wieder auf 20W50, soll ja auch nicht so gut sein die Ölsorte oder die Viskosität zu wechseln zumindest bei Hochleistungsmotoren, bei der 650 NTV könnte man alles reinleeren da merkte man kein unterschied, aber die TL-Motoren sind da etwas anspruchsvoller!

Gruß Jürgen
  Zitieren

#4
Es gibt auch noch ein Motul 7100 vollsythetisch 10W50.

http://www.ebay.de/itm/4-Liter-Motul-Mot...2022wt_936

oder hier für 4 Liter für 44€
http://www.ebay.de/itm/Motul-7100-Motorr..._652wt_996

Laut Datenblatt hat es bei 100 Grad die gleiche Viscosität wie das mineralische Motul 3000 20W50. Bei 40Grad ist es aber erheblich dünnflüssiger. Pro Ölwechsel ist das vollsynthetische Öl nur ca. 10€ teurer.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#5
wezell,'index.php?page=Thread&postID=100170#post100170 schrieb:... soll ja auch nicht so gut sein die Ölsorte oder die Viskosität zu wechseln zumindest bei Hochleistungsmotoren, ...
Hi Jürgen,

wie meinst Du das? Suzuki schreibt wohl 10W-40 vor. Bis wieviel °C in der Kälte kann man ein 20W Öl noch fahren?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#6
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=100201#post100201 schrieb:Es gibt auch noch ein Motul 7100 vollsythetisch 10W50.

http://www.ebay.de/itm/4-Liter-Motul-Mot...2022wt_936

oder hier für 4 Liter für 44€
http://www.ebay.de/itm/Motul-7100-Motorr..._652wt_996

Laut Datenblatt hat es bei 100 Grad die gleiche Viscosität wie das mineralische Motul 3000 20W50. Bei 40Grad ist es aber erheblich dünnflüssiger. Pro Ölwechsel ist das vollsynthetische Öl nur ca. 10€ teurer.

Gruß
Wolfgang
Hi Wolfgang,

für die meisten ist ein dünneres Öl bei 40°C wegen der Schmierfähigkeit ein Vorteil. Jürgen sieht die Geräuschentwicklung bei dünnerem Öl als Nachteil. Wie das wohl alles zu bewerten ist?

Man sagt, je kleiner die Viskositätsspanne ist, desto langlebiger ist das Öl (Polymerketten, Additive, u.s.w.). Insofern ist es vielleicht besser, entweder das 10W-40 oder das 20W-50 zu nehmen.
Was meinst Du?

Ich will es dieses Jahr mit einem Vollsynthetik von Valvoline versuchen (Autoöl 5W-40). In meiner Honda tut es brav seinen Dienst. Aber das Motul hört sich auch sehr interessant an.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#7
In Autoöl sind keine Addetive für die Kupplung drin, da wird dir dann die Kupplung abschmieren!!! Den Fall hatten wir schon mal mit Castrol GTX, natürlich für Auto!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#8
Ja ich weiß, aber in der Honda rutscht die Kupplung nicht und im Navigator habe ich jahrelang das Mobil 1 gefahren, auch ohne rutschen. Also ich weiß nicht, ob ich das alles glauben kann.

Andererseits ist Kupplungsrutschen bei anderen Realität. Wahrscheinlich ist das Motul ein guter Kompromiß.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#9
Ich mein ja nur, Experimente können bei so was recht ärgerlich sein und unter Umständen auch teuer!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#10
Stimmt. Vielleicht überlege ich es mir auch nochmal.

Wobei ich mir um die Kupplung keine Sorgen mache, die Scheiben lassen sich reinigen. Vielmehr um das Getriebe, von wegen Scherkräfte u.s.w.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#11
Bengelchen46,'index.php?page=Thread&postID=100213#post100213 schrieb:Ich mein ja nur, Experimente können bei so was recht ärgerlich sein und unter Umständen auch teuer!!!
Das sehe ich auch so, alles schon erlebt!

Georgios, hattest du letztes Jahr nicht auch Kupplungsprobleme wegen Umstellung auf ein anderes ÖL? irgendwas ist mir da noch in Erinnerung. Ein Autoöl würde ich ehrlichgesagt auch nicht nehmen, kann man vielleicht bei einer Guzzi oder Boxer BMW, aber nicht bei Motoren wo Getriebe und Kupplung mitgeschmiert werden müssen!

Gruß Jürgen




Bengelchen46,'index.php?page=Thread&postID=100213#post100213 schrieb:Ich mein ja nur, Experimente können bei so was recht ärgerlich sein und unter Umständen auch teuer!!!
  Zitieren

#12
wezell,'index.php?page=Thread&postID=100222#post100222 schrieb:Georgios, hattest du letztes Jahr nicht auch Kupplungsprobleme wegen Umstellung auf ein anderes ÖL? irgendwas ist mir da noch in Erinnerung. Ein Autoöl würde ich ehrlichgesagt auch nicht nehmen, kann man vielleicht bei einer Guzzi oder Boxer BMW, aber nicht bei Motoren wo Getriebe und Kupplung mitgeschmiert werden müssen!

Gruß Jürgen
Ich dachte erst, es liegt am Öl. Aber dann war es eine verstellte Kupplungsschnecke.

Jürgen, Du fährst doch wahrscheinlich auch schon seit ewigen Zeiten Motorrad. Stand in den Anleitungen früher, daß man spezielles Motorradöl braucht? Bei mir nicht. Da war immer nur die Viskosität, meistens 10W-40, angegeben.
Ich glaube, es geht bei der Überlegung ob Autoöl oder nicht eigentlich um Leichtlauföl. Das kann KR verursachen, muß aber nicht. Es gibt ja auch Autoöl, welches kein Leichtlauföl ist.

Wenn ich ein Leichtlauföl habe, welches nicht rutscht, habe ich das besser schmierende Öl im Vergleich zum Motorradöl. Das ist meine Meinung. Ich weiß nicht, ob sie stimmt.

Jetzt sind wir doch wieder bei einer Öldiskussion gelandet, woran ich wahrscheinlich nicht unschuldig bin
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#13
Hi Georgios,

hast du denn das Mobil 1 0W40 gefahren?

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#14
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=100223#post100223 schrieb:Ich dachte erst, es liegt am Öl. Aber dann war es eine verstellte Kupplungsschnecke.

Jürgen, Du fährst doch wahrscheinlich auch schon seit ewigen Zeiten Motorrad. Stand in den Anleitungen früher, daß man spezielles Motorradöl braucht? Bei mir nicht. Da war immer nur die Viskosität, meistens 10W-40, angegeben.
Ich glaube, es geht bei der Überlegung ob Autoöl oder nicht eigentlich um Leichtlauföl. Das kann KR verursachen, muß aber nicht. Es gibt ja auch Autoöl, welches kein Leichtlauföl ist.

Wenn ich ein Leichtlauföl habe, welches nicht rutscht, habe ich das besser schmierende Öl im Vergleich zum Motorradöl. Das ist meine Meinung. Ich weiß nicht, ob sie stimmt.

Jetzt sind wir doch wieder bei einer Öldiskussion gelandet, woran ich wahrscheinlich nicht unschuldig bin
Georgios, ich habe schlechte Erfahrungen mit Autoöl, 2mal Kolbenfresser bei meinem ersten 4Takt Motorrad einer 85er XT 350, nach dem 2tem Übermaßkolben hab ich dann die teuerste Brühe von Castrol reingeleert 10-50 RS danach hielt der Motor, auch Vollgasfahrten auf der A.B, volle 150Km/h, ja das wahren noch Zeiten Big Grin

Gruß Jürgen
  Zitieren

#15
:freui:
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=100228#post100228 schrieb:Hi Georgios,

hast du denn das Mobil 1 0W40 gefahren?

Gruß
Wolfgang
Ja, ich habe es 20 Jahre lang in verschiedenen Motorrädern gefahren. Meinen Hondamotor habe ich mal geöffnet und er sah innen aus wie neu, ich meine komplett ohne Ablagerungen in der Ölwanne und am Ölpumpensieb. Auch deshalb will ich immer wieder ein Sythetiköl, wegen der Reinigungswirkung.
Ich habe andere Motore meines Typs gesehen, die waren innen völlig verklebt mit Ölschlamm. Verwendet wurden dort u.a. billigste Baumarktöle, die ja eigentlich auch die Spezifikationen erfüllen sollen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#16
wezell,'index.php?page=Thread&postID=100233#post100233 schrieb:Georgios, ich habe schlechte Erfahrungen mit Autoöl, 2mal Kolbenfresser bei meinem ersten 4Takt Motorrad einer 85er XT 350, nach dem 2tem Übermaßkolben hab ich dann die teuerste Brühe von Castrol reingeleert 10-50 RS danach hielt der Motor, auch Vollgasfahrten auf der A.B, volle 150Km/h, ja das wahren noch Zeiten Big Grin

Gruß Jürgen
Tut mir leid zu hören, das mit dem Kolbenfresser. Wobei der Einzylinder auch nicht unbedingt für Vollgasfahrten geeignet ist. Da muß die Öltemperatur bei der Luftkühlung ja über 130°C gestiegen sein.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#17
Hallihallo,

angeblich ist ja die 10-40er Eigenmarke vom Hein auch von Motul,
zwar nur teilsynthetisch, aber Spezifikation wäre immerhin auch API SG und JASO MA.
Hab ich im Online-Katalog zwar eben nur noch als 1 Liter-Gebinde gefunden,
meine aber schon das vor kurzem auch als entsprechend günstigeren 4 Liter-Kanister gesehen zu haben ...
Hatte das schon mal jemand drin und kann entsprechend was dazu sagen?

Andreas :winke:
  Zitieren

#18
Hab letzte Saison das von Wolle empfohlene Bel Ray EXL 10W40 mineralisch gefahren, Motor lief mechanisch leiser, Ölverbrauch halbierte sich, kein Scheiß Leute, kenn meine Diva seit 13 Jahren und hab mein Augenmerk besonders auf den Ölverbrauch gelegt.
Hab mir gestern wieder 4 l bestellt, damit komm ich locker durch die Saison.
  Zitieren

#19
Ich hab an meiner Navi noch keinen einzigen Tropfen Öl nachkippen müssen! Der Ölstand war von Ölwechselzu Ölwechsel immer im Torleranzbereich. Gut Laufleistung ist erst bei 33Tkm!

Wieviel kippt ihr den so nach?
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#20
Andy PF,'index.php?page=Thread&postID=100258#post100258 schrieb:Ich hab an meiner Navi noch keinen einzigen Tropfen Öl nachkippen müssen! Der Ölstand war von Ölwechselzu Ölwechsel immer im Torleranzbereich. Gut Laufleistung ist erst bei 33Tkm!

Wieviel kippt ihr den so nach?
Etwa 50 ml auf 1000 km bei mir.

Was heißt immer im Toleranzbereich? Das kann auch bedeuten, daß Öl verbraucht wurde, aber nicht soviel, daß der Stand unter Minimum fiel.
Oder willst Du sagen, daß der Motor gar kein Öl verbraucht? Das wäre natürlich toll.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#21
Christian/Obb,'index.php?page=Thread&postID=100252#post100252 schrieb:Hab letzte Saison das von Wolle empfohlene Bel Ray EXL 10W40 mineralisch gefahren, Motor lief mechanisch leiser, Ölverbrauch halbierte sich, kein Scheiß Leute, kenn meine Diva seit 13 Jahren und hab mein Augenmerk besonders auf den Ölverbrauch gelegt.
Hab mir gestern wieder 4 l bestellt, damit komm ich locker durch die Saison.
Hört sicht gut an. Was hast Du vorher für ein Öl benutzt und um wieviel hat sich der Verbrauch verringert, bzw. wieviel hat sie vorher verbraucht?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#22
Ähm,...nun, vielleicht braucht sie Öl, da aber der Ölstand immer im Toleranzbereich war hab ich nie darauf geachtet ob es von Wechsel zu Wechsel einen Schwund gab!
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#23
Andy PF,'index.php?page=Thread&postID=100263#post100263 schrieb:Ähm,...nun, vielleicht braucht sie Öl, da aber der Ölstand immer im Toleranzbereich war hab ich nie darauf geachtet ob es von Wechsel zu Wechsel einen Schwund gab!
Alles klar. Jetzt müsste man mal nachmessen, wieviel Volumen von Min. nach Max. sind.

Hast Du immer an der gleichen Stelle gemessen? Leichter Schiefstand macht eine Menge aus.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#24
In der Post, Mopped stand auf Montageständer. Ich geh mal davon aus, dass der Boden in meinem Laden im Wasser ist! :whistling:

Ich werde nach erfolgreicher Rep des Gewindes das Öl bis zum oberen Strich befüllen, dann werde ich das ganze mal beobachten wieviel Öl sie braucht.
Gruß aus dem Wilden Süden /Abteilung Nordschwarzwald

Andy

www.cagiva-navigator.de
  Zitieren

#25
Bei mir waren's so 200ml/1000km, sehr flotte Gangart, mit dem Bel Ray letzte Saison vor und nach Gardaseetour gemessen, 100ml/1100km. Da ich die Strecken da unten mitlerweilen recht gut kenne lass ich die Navi ganz gern mal " fliegen ".
Klar, zwischendurch ist a mal Bummeltempo angesagt, man will ja a mal die Landschafft genießen Thumbsup
  Zitieren

#26
Andy PF,'index.php?page=Thread&postID=100266#post100266 schrieb:Ich werde nach erfolgreicher Rep des Gewindes das Öl bis zum oberen Strich befüllen, dann werde ich das ganze mal beobachten wieviel Öl sie braucht.
Heißes Öl hat ein größeres Volumen als kaltes. Aber das weißt Du ja selbst.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#27
Christian/Obb,'index.php?page=Thread&postID=100268#post100268 schrieb:Bei mir waren's so 200ml/1000km, sehr flotte Gangart, mit dem Bel Ray letzte Saison vor und nach Gardaseetour gemessen, 100ml/1100km. Da ich die Strecken da unten mitlerweilen recht gut kenne lass ich die Navi ganz gern mal " fliegen ".
Klar, zwischendurch ist a mal Bummeltempo angesagt, man will ja a mal die Landschafft genießen Thumbsup
Das ist wirklich nicht zuviel. :daumen: Und was war es davor für ein Öl?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#28
Andy PF,'index.php?page=Thread&postID=100258#post100258 schrieb:Wieviel kippt ihr den so nach?
Also ich hab die Navi erst rund 7000km gefahren. Gebe zu, dass der letzte Ölwechsel schon 2 jahre her ist. Rolleyes
Hab in der Zeit gelegentlich kontrolliert und kann mich nicht erinnern, jemals was nachgeschüttet zu haben.
Vor dem Ölwechsel letztes WE war der Ölstand noch über Minimum. Fahre allerdings gesittet und drehe kaum über 6-7t U/min.
  Zitieren

#29
@ Georgios,
Hatte vorher entweder das teilsyntetisch von Castrol, oder ein mineralisches von Polo drinnen.
@Axel, das hab ich auch bemerkt, bei gesitteter Drehzahl braucht die Navi kaum Öl. :daumen:
  Zitieren

#30
Ich habe mir mal die Datenblätter von Bel Ray und Motul angeschaut.

Bel Ray EXL 10W40 oder 20W50 mineralisch erfüllt API SM
Motul 3000 10W40 oder 20W50 mineralisch erfüllt nur API SJ

Damit ist das Bel Ray EXL hochwertiger. Kosten tut es etwa das Gleiche.

Beide Hersteller empfehlen für die Navi aber ihr vollsynthetisches Öl.

Bel Ray EXS 10W40 vollsyntheisch API SM
Motul 7100 10W40 vollsynthetisch API SN
Danach ist das Motul etwas hochwertiger.

Unterschied zwischen min und max. sind bei der Navi 0,5 Liter.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#31
Andy PF,'index.php?page=Thread&postID=100266#post100266 schrieb:In der Post, Mopped stand auf Montageständer. Ich geh mal davon aus, dass der Boden in meinem Laden im Wasser ist! :whistling:

Ich werde nach erfolgreicher Rep des Gewindes das Öl bis zum oberen Strich befüllen, dann werde ich das ganze mal beobachten wieviel Öl sie braucht.
Pass da auf. Wenn das Mopped auf dem Montageständer steht und du auf Max auffüllst hast Du viel zu viel Öl drin.
Ölstand immer auf den Rädern messen.
  Zitieren

#32
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=100285#post100285 schrieb:Ich habe mir mal die Datenblätter von Bel Ray und Motul angeschaut.

Bel Ray EXL 10W40 oder 20W50 mineralisch erfüllt API SM
Motul 3000 10W40 oder 20W50 mineralisch erfüllt nur API SJ

Damit ist das Bel Ray EXL hochwertiger. Kosten tut es etwa das Gleiche.
Fragt sich natürlich, worauf sich dasHöherwertige bezieht und ob das ins Gewicht fällt.


Beide Hersteller empfehlen für die Navi aber ihr vollsynthetisches Öl.
Was die empfehlen, ist eigentlich Nebensache. Die wollen natürlich ihren teuren Saft verkaufen.


Bel Ray EXS 10W40 vollsyntheisch API SM
Motul 7100 10W40 vollsynthetisch API SN
Danach ist das Motul etwas hochwertiger.

Unterschied zwischen min und max. sind bei der Navi 0,5 Liter.
Danke, da spare ich mir das Messen.

Gruß
Wolfgang
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#33
Grubi,'index.php?page=Thread&postID=100286#post100286 schrieb:Pass da auf. Wenn das Mopped auf dem Montageständer steht und du auf Max auffüllst hast Du viel zu viel Öl drin.
Ölstand immer auf den Rädern messen.
Prinzipiell hast Du da natürlich recht. Aber in der Praxis ist eigentlich alles was passiert, daß das Ölniveau nicht mehr waagerecht im Schauglas angezeigt wird. Wenn der höhere Punkt rechtsseitig nicht oder nur minimal über Maximum zeigt, kann er eigentlich nicht überfüllen.

Zuviel füllt man eher ein, wenn sie auf dem Seitenständer steht und dabei nicht ganz senkrecht. Also eher nach links lehnend. Die genaue senkrechte Position hinzu bekommen finde ich viel schwieriger.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#34
Hmmm, bei mir macht der montageständer hinten genau den unterschied zw. min und max aus.
D.h. auf den rädern auf min aufgefüllt (mit kleiner waserwaage für nen euro auf dem tank :-)), dann hinten auf den ständer und öl ist auf max. Find ich schon relativ viel unterschied.
  Zitieren

#35
Mit Montageständer kann das angezeigte Ölniveau im Schauglas nicht waagerecht sein. Welchen Punkt nimmst Du denn als Referenz? Ich nehme an, den höheren. Dieser zeigt aber nicht die wahre Füllmenge an.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#36
Ab API-SM taucht erstmals der Begriff Motorsauberkeit auf: Motoröl für extrem hohe Anforderungen hinsichtlich Oxidationsstabilität, Motorsauberkeit, Verschleißschutz, Alterungsverhalten und Leistungsvermögen bei niedrigen Temperaturen. (gültig ab 2004)
  Zitieren

#37
Das ist etwas greifbares. Dann würde ich auch mindestens SM wählen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#38
Wie ich sehe, gibt es das Motul auch als 20W-50 vollsynthetisch.
http://www.motul.com/de/de/products/oils...20w50--2?f[engine_type]=26&f[quality]=31&f[range]=21&f[viscosity]=27

Na Jürgen, ist das nicht was für Dich? Kappe

Ich komme nachher noch einmal darauf zurück.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#39
Ich würde gerne das vollsynthetische Motul 10W-40 (Jaso MA2-Norm) ausprobieren, habe aber Bedenken.

Moderne Autoöle haben als Zutat sogenannte Reibwertverminderer, die für weniger Kraftstoffverbrauch und erhöhte Leistung (weil weniger Reibung) sorgen. "Leider" schmieren diese Öle so effektiv, daß Nasskupplungen in Motorrädern manchmal nicht mehr greifen.

Falls man Glück hat und so ein Öl bei seiner Maschine nicht zu Kupplungsrutschen führt, wäre es doch ein Rückschritt, auf ein Jaso-MA2-Öl umzusteigen, weil dieses schlechter schmiert.
Die mögliche Getriebeproblematik durch Autoöl (Scherkräfte) lasse ich bei dieser Betrachtung mal weg. Früher hatte man ja, wie gesagt, auch keine speziellen Motorradöle benutzt und die Getriebe haben meines Wissens gehalten. Andereseit bleibt natürlich ein schlechtes Gefühl im Magen.

Irgendwelche Ideen oder Meinungen dazu?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#40
Ich versteh die Überlegung von vorne herein nicht, Auto-Öl ins Moped kippen zu wollen. Am Preis kann es doch nicht liegen, oder?
Und das beste AutoÖl ist wahrscheinlich nicht annähernd so gut für unsere Motoren wie ein durchschnittliches Öl für Mopeds.
Letztlich geht hier aber wohl ausprobieren über studieren. Das teilsynthetische Castrol von Louis hat bei meiner Raptor Kupplungsrutschen und schlechte Schaltbarkeit verursacht. Bin öfter irgendwo zwischen dem 2-3 Gang, gerne auch zwischen dem 3-4 Gang im Leerlauf gelandet.
Bei der Navi wurde bei der Inspektion vor zwei Jahren Motul 5000 (teilsynthetisch) 10W40 eingefüllt. Kupplung mäßig dosiertbar, Schaltung ok, erster Gang einlegen laut, leichter Ölaustritt links (zentrale Abdeckung Lima?).
Hab jetzt auf das günstige Louis (auch teilsynthetisch) gewechselt. Ölaustritt links nach 100km-Tour nicht feststellbar, Schaltung gut, erster Gang einlegen leiser, Kupplung gut zu dosieren, Motor läuft evtl. mechanisch leider, kann aber auch Einbildung sein.

Probier einfach verschiedene Öle aus, wenn es dir nicht gefällt (Kupplung, Ölverbrauch, was auch immer) nimmst halt ein anderes. Solange du Öl nach Spezifikation reinkippst, schadet es dem Motor ja nicht.
Da finde ich die Frage nach den richtin Reifen schon wichtiger weil entschieden teurer und die Unterschiede beim Fahren deutlichst spürbar sind. Außerdem kann man die "nicht mal eben" wechseln.

VG
Axel
  Zitieren

#41
Axel WL,'index.php?page=Thread&postID=100493#post100493 schrieb:Ich versteh die Überlegung von vorne herein nicht, Auto-Öl ins Moped kippen zu wollen. Am Preis kann es doch nicht liegen, oder?
Nein, mit dem Preis hat es weniger zu tun. Ich habe doch geschrieben, weil das Autoöl besser schmiert.


Und das beste AutoÖl ist wahrscheinlich nicht annähernd so gut für unsere Motoren wie ein durchschnittliches Öl für Mopeds.
Wieso nicht? Wenn es die Kupplung nicht beeinflusst.


....

Bei der Navi wurde bei der Inspektion vor zwei Jahren Motul 5000 (teilsynthetisch) 10W40 eingefüllt. Kupplung mäßig dosiertbar, Schaltung ok, erster Gang einlegen laut, leichter Ölaustritt links (zentrale Abdeckung Lima?).
Du wirst den Ölaustritt doch nicht auf´s Öl schieben?



Hab jetzt auf das günstige Louis (auch teilsynthetisch) gewechselt. Ölaustritt links nach 100km-Tour nicht feststellbar, Schaltung gut, erster Gang einlegen leiser, Kupplung gut zu dosieren, Motor läuft evtl. mechanisch leider, kann aber auch Einbildung sein.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#42
Noch etwas:

Die meisten würden offenbar nie auf die Idee kommen, etwas anderes als Motorradöl zu benutzen, ohne einen triftigen Grund zu nennen. Meist kommt die Sache mit der rutschenden Kupplung.
Wobei das Castrol bei Dir offenbar zu rutschender Kupplung führt, obwohl es ein Jaso MA-Motorradöl ist.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#43
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=100492#post100492 schrieb:Ich würde gerne das vollsynthetische Motul 10W-40 (Jaso MA2-Norm) ausprobieren, habe aber Bedenken.
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=100492#post100492 schrieb:Moderne Autoöle haben als Zutat sogenannte Reibwertverminderer, die für weniger Kraftstoffverbrauch und erhöhte Leistung (weil weniger Reibung) sorgen. "Leider" schmieren diese Öle so effektiv, daß Nasskupplungen in Motorrädern manchmal nicht mehr greifen.
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=100492#post100492 schrieb:Falls man Glück hat und so ein Öl bei seiner Maschine nicht zu Kupplungsrutschen führt, wäre es doch ein Rückschritt, auf ein Jaso-MA2-Öl umzusteigen, weil dieses schlechter schmiert.
Die mögliche Getriebeproblematik durch Autoöl (Scherkräfte) lasse ich bei dieser Betrachtung mal weg. Früher hatte man ja, wie gesagt, auch keine speziellen Motorradöle benutzt und die Getriebe haben meines Wissens gehalten. Andereseit bleibt natürlich ein schlechtes Gefühl im Magen.
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=100492#post100492 schrieb:Irgendwelche Ideen oder Meinungen dazu?


Probier das lieber nicht aus. Wenn die Kupplung rutscht, kann das zum Verglasen der Beläge führen. Damit wären Deine Lamellen hinüber. Das Rutschen muss nicht sofort kommen. Das kann auf einer Tour passieren, während Du am überholen bist (also starkes Beschleunigen). Dann kannst Du die Kiste nicht mal einfach stehen lassen und das Öl wechseln. Somit wäre der Kupplungsschaden vorprogrammiert.

Ich bleibe beim BelRay Exp

Gruß Matthias
  Zitieren

#44
Lolek,'index.php?page=Thread&postID=100509#post100509 schrieb:Probier das lieber nicht aus. ...
Danke für Deinen gut gemeinten Rat. Aber Du hast es vielleicht mißverstanden. Ich fahre ja schon seit Jahren das böse synthetische Autoöl, ohne das die Kupplung rutscht. Wenn ich jetzt synthetisches Motorradöl der Jaso-Norm (Motul) probieren will, sollte das doch erst recht nicht zum Rutschen führen.

Mir war der Vergleich der Schmierfähigkeit wichtig.

Trotzdem danke, Sicherheit ist immer wichtig. Wink
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#45
Wohl wahr, das habe ich mißverstanden. Bewährtes sollte man nicht ändern (wenn`s läuft läuft`s!). Ich trau mich da trotzdem nicht ran.

Gruß Matthias
  Zitieren

#46
Warum sollte man das Risiko mit Autoölen eingehen,ist doch Blödsinn,ausser bei Ducati und BMW mit Trockenkupplung
Es gibt doch genüget hervorragende Motoröle für Motorräder mit Nasskupplung.
  Zitieren

#47
Weil ich annehme, daß ein Öl mit Reibwertverminderer besser schmiert als eines ohne. Sagte ich doch schon mehrmals.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#48
Dann scheinen in den Labors der Ölindustrie keine Chemiker sondern nur Nichtskönner zu arbeiten :koppklopp:
  Zitieren

#49
Würde ich nicht sagen. Die vestehen Ihr Fach schon.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#50
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=100165#post100165 schrieb:...Der Ölberater hat mir jetzt aber Motul 7100 10W40 Vollsynthtisch empfohlen.
...
Hallo Wolfgang,

hast Du das Öl eingefüllt und kannst schon etwas sagen? Ich muß jetzt nach meiner Tour auch wechseln und bin noch nicht sicher, was ich dieses Mal nehmen soll.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016