Motul 7100 10W40 vollsynthetisch

#51
Hi Georgios,

wir machen diese Woche bei meinem Kumpel mit der blauen Navi Ölwechsel. Er hat das Bel Ray EXL 10W40 mineralisch gekauft.

Gruß

Wolfgang
  Zitieren

#52
Hallo Wolfgang,

was hattest Du nun für ein Öl gekauft?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#53
Ich habe noch kein neues Motorradöl gekauft. Ich fahre noch das Motul 3000 20W-50 mineralisch.
Wenn sich das Getriebe mit dem Bel Ray oben gut schalten läst steige ich darauf um.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#54
Wow,
endlich mal ein Öl-Fred hier.

Ich bin ja viel im Duc-Forum unterwegs, da gibt es ständig die Diskussion, welches Öl den nun das 'Beste' ist. Ist m.E. eine Glaubensfrage oder Geschmacksfrage!
Im Endeffekt ist es eh relativ egal, welches Öl in den Motor gekippt wird, sofern die Herstellerspezifikation eingehalten werden.
Motorrad hatte vor einiger Zeit mal getestet wie die Qualitäten von Billigöl im Vergleich zum Markenprodukten war. Die größte Herausforderung für das Öl sind übrigens die Getriebe der Motorräder. Da durch die Zahnräder die Molekülketten der Öle sozusagen zerrissen werden. Im Endeffekt hatte jedes Öl den Anforderungen entsprochen, wobei das teurere Markenöl tendenziell am Ende des Testzeitraums qualitativ besser war als das Billigöl. Aber selbst das billigste Öl übertraf am Ende des Testzeitraumes immer noch die Norm!
Wer aber eh jährlich das Öl wechselt wird bei Fahrleistungen von unter 10TKM/Jahr wohl kaum je Probleme bekommen.

Ob nun Syntetic oder Mineral ist auch so eine Glaubensfrage...
Ich fahre sowohl als auch.
Sprich bei meiner Rennstreckenduc fahre ich Vollsyntetic (10W50). Bei meiner Cagiva Gran Canyon und meiner Monster fahre ich Mineral (20W50). Marke lass ich jetzt mal weg...
Bei der Rennstreckenduc will ich dem Motor halt wenigsten etwas Gutes tun, wenn er schon immer nur Feuer bekommt,
Ölverbrauch hat übrigens weniger mit dem Öl zu tun als mit der Serienstreuung. Manche Motoren brauchen halt etwas Öl. Wobei zumindest bei Duc-Motoren Alles unter 1l/1000 km durchaus akzeptabel ist. Meine Duc-Motoren brauchen je nach Fahrweise zwischen 0 und 0,25l/1000km. Und ja, tendenziell klappert der Motor im kalten Zustand mit 20W50 auch etwas weniger als mit 10W50... Jedenfalls glaube ich das herauszuhören...
Also immer schön daran Glauben, dass das verwendete Öl auch das Beste ist. Dann klappt das schon.
Das wichtigste ist eh ein regelmäßiger Ölwechsel und regelmäßige Kontrolle des Ölstands.

Gruß
Dirk
  Zitieren

#55
Ich will hier gar keinen Ölbeitrag mit für und wieder aufmachen. Dazu sind die Meinungen wirklich zu unterschiedlich und keiner kennt sich richtig aus. Man gibt eigentlich nur das wieder, was man mal gelesen hat.
monstermania,'index.php?page=Thread&postID=105244#post105244 schrieb:...
Ich fahre sowohl als auch.
Sprich bei meiner Rennstreckenduc fahre ich Vollsyntetic (10W50). Bei meiner Cagiva Gran Canyon und meiner Monster fahre ich Mineral (20W50). Marke lass ich jetzt mal weg...
Bei der Rennstreckenduc will ich dem Motor halt wenigsten etwas Gutes tun, wenn er schon immer nur Feuer bekommt,
Wenn es so ist, wie Du oben beschreibst, könntest Du doch auch günstigere Mineralöl auf der Rennstrecke fahren, solange es die Norm erfüllt. Fragt sich nur, wie gut die Norm ist.
Offenbar bist Du auch nicht überzeugt, daß es keinen Unterschied gibt.


Ölverbrauch hat übrigens weniger mit dem Öl zu tun als mit der Serienstreuung. Manche Motoren brauchen halt etwas Öl.
Schon richtig mit der Serienstreuung. Wenn ich aber im selben Motor ein anderes Öl verwende und damit den Ölverbrauch beeinflusse, hat das nichts mit der Streuung sondern mit dem Öl zu tun.
Würde ich sagen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#56
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=105240#post105240 schrieb:Ich habe noch kein neues Motorradöl gekauft. Ich fahre noch das Motul 3000 20W-50 mineralisch.
Wenn sich das Getriebe mit dem Bel Ray oben gut schalten läst steige ich darauf um.

Gruß
Wolfgang
Mein Getriebe schaltet sich nicht schlecht, bin aber trotzdem auf Dein Ergebnis gespannt. Verbessern lässt sich ja immer etwas.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#57
Moin,
hier mal der Link zum Langzeittest Öl von Motorrad:
http://www.motorradonline.de/verschleiss...est/107236

Und hier mal ein recht aktueller Test von verschiedenen Ölen:
http://www.motorradonline.de/sonstiges/p...oel/462849

Wie schon gesagt: Reine Glaubenssache.

Gruß
Dirk
  Zitieren

#58
monstermania,'index.php?page=Thread&postID=105257#post105257 schrieb:Und hier mal ein recht aktueller Test von verschiedenen Ölen:
http://www.motorradonline.de/sonstiges/p...oel/462849
Also dann hab ich mit dem Gericke Öl ja zumindest nix falsch gemacht,
vor 2 TKM zum 2ten Mal eingefüllt, für 1x hab ich dann noch ...
In warmen Zustand kracht der erste Gang doch etwas, hab da aber keinen Navi-Vergleich ...
Beim übernächsten Wechsel werde ich dann u.U. auch das Motul 5000 verwenden, wenn es zu einem ähnlichem Preis zu haben ist wie im Test ...
Schade dass das Bel Ray nicht im Test war ...

:winke:
  Zitieren

#59
andreaskarl,'index.php?page=Thread&postID=105258#post105258 schrieb:Also dann hab ich mit dem Gericke Öl ja zumindest nix falsch gemacht,
vor 2 TKM zum 2ten Mal eingefüllt, für 1x hab ich dann noch ...
In warmen Zustand kracht der erste Gang doch etwas, hab da aber keinen Navi-Vergleich ...
Beim übernächsten Wechsel werde ich dann u.U. auch das Motul 5000 verwenden, wenn es zu einem ähnlichem Preis zu haben ist wie im Test ...
Schade dass das Bel Ray nicht im Test war ...

:winke:
Ich zitiere mal das Fazit aus dem Test:
"Überraschungen und Skandale? Fehlanzeige. Die getesteten Produkte bieten durchweg gute und sehr gute Qualität. Die versprochene Viskosität wird von allen erfüllt; in Sachen Basenzahl (BN) und Sulfatasche-Anteil - zusammengefasst unter „Zusatztests“ - gibts ebenfalls keine Ausreißer. Wenn überhaupt, sind von Ölexperten bei der Additivierung Unterschiede auszumachen, und die Infrarot-Spektroskopie erlaubt u. a. gewisse Aussagen darüber, ob beim Produkt eher hochwertige Grundöle zum Einsatz kommen und ob das Öl sehr gezielt für den Motorradeinsatz entwickelt worden ist. Die sieben Erstplatzierten spielen dabei in der Spitzenklasse; es folgt ein solides und ebenfalls bedenkenlos zu empfehlendes Mittelfeld. Die drei Letztplatzierten liefern auch noch ordentliche Qualität, sind allerdings nicht sehr „motorradtypisch“."

Falsch gemacht hättest Du so oder so nix, sofern Du Dich an die Spezifikation des Fahrzeugherstellers hälst...
  Zitieren

#60
Den Ölwechsel von Motul 20W-50 auf das Bel Ray 10W-40 haben wir gestern bei der blauen Navi gemacht.
Der Motor läuft nach über 70Tkm und Ventielspiel auf max. noch sehr sauber und ruhig.
Klappern von den Ventielen konnte ich fast gar nicht hören.
Das Getriebe schaltet sich deutlich leichter als bei meiner Navi mit 21Tkm.
Meine Probefahrt hat allerdings nur ca. 15 Minuten gedauert, dann hat es angefangen zu regnen.

Das hat nicht gereicht um das Öl richtig heiß zu fahren.
Ich werde demnächst mehr berichten.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#61
Hi Wolfgang Kappe

Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=105284#post105284 schrieb:Das Getriebe schaltet sich deutlich leichter als bei meiner Navi mit 21Tkm.
Erst seit dem Wechsel jetzt, oder war das vorher auch so?
Seh´ ich das richtig, ist das deine EX-Navi?

Andreas :winke:
  Zitieren

#62
Hallo Andreas,

die Blaue ist meine Ex-Navi richtig. Das Getriebe schaltete sich auch vorher schon leichter.

Nach meiner Einbildung läuft der Motor nach einem Ölwechsel immer mechanisch etwas leiser.

Gruß

Wolfgang
  Zitieren

#63
Hallo zusammen,

es ist mal wieder so weit. Die Season neigt sich dem Ende zu. Es steht wieder ein Ölwechsel an.

Ich habe noch mal über das Bel-Ray EXL 10W40 mineralisch nachgedacht. Es hat die API SM. Das ist auch das Einzige was im Datenblatt steht. Aus diesem und dem nachfolgenden Grund kommt es für mich nicht mehr in Betracht.

Ab API SM werden die Zusätze von Zink Dialkyl Dithiophosphat (ZDDP) drastisch gekürzt. Das war nötig, da ZDDP schädlich für den Katalysator und die Lambdasonde von schnelldrehenden Hochleistungsfahrzeugen ist. Dieser Ölzusatz ist für die Verschleissminderung zuständig. ZDDP zersetzt sich unter Hitze und Druck (zum Beispiel bei blanken Reibungsstellen Metall auf Metall) in kleinere, chemisch aktive Bestandteile. Die gehen mit der blanken Metalloberfläche eine stabile Verbindung ein und schützen so den Motor.



Ich werde jetzt mal das Fuchs Silicon PRO 4 10W40 probieren. Leider ist es recht schwer zu bekommen.


Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#64
Ich hatte dieses Jahr, wie oben angekündigt, das Valvoline 10W-40 Synthetik (Autoöl) ausprobiert. Kupplungsrutschen gab es jedenfalls damit nicht.

Das Motul 7100 hatte ich nicht finden können. Vielleicht im nächsten Jahr.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#65
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112390#post112390 schrieb:Ab API SM werden die Zusätze von Zink Dialkyl Dithiophosphat (ZDDP) drastisch gekürzt. Das war nötig, da ZDDP schädlich für den Katalysator und die Lambdasonde von schnelldrehenden Hochleistungsfahrzeugen ist. Dieser Ölzusatz ist für die Verschleissminderung zuständig. ZDDP zersetzt sich unter Hitze und Druck (zum Beispiel bei blanken Reibungsstellen Metall auf Metall) in kleinere, chemisch aktive Bestandteile. Die gehen mit der blanken Metalloberfläche eine stabile Verbindung ein und schützen so den Motor.

Liest sich für mich jetzt aber so als ob das Öl für Fahrzeuge OHNE Kat und Lambdasonde ja eigentlich eine feine Sache wäre?
Also doch eh für die (über)große Mehrheit hier ...
Wenns sonst keine Ressentiments dagegen gibt, sollte man ja schon fast drauf achten, API SM NICHT zu übertreffen dann ...
  Zitieren

#66
Chips oder Popcorn? Wo ist das Bier und der Schaukelstuhl? Big Grin

Als jemand der ja beruflich gelegentlich mal Ölanalysen in die Hand bekommt, (im BHKW Bereich sind Ölanalysen ja quasi Standart), kann ich nur betonen:

die "anderen" Komponenten, wie Filterqualität, saubere Verbrennungsluft, Anzahl der Starts pro Nutzungseinheit, generelle Temperaturführung durch den Bediener und das Umfeld, usw. - die sind wesentlich wichtiger als der Brand auf dem Faß/Behälter/Kanister/Dose.

Das sind die Dinge die die Lebensdauer eines Motors wesentlich beeinflußen.

Klar sollte die Viskosität passen und man nicht die Kupplung dichtschmieren, aber alles Andere is peanuts. :diener (2¢)

btw. - Katalysatoren, Naßkupplungen, Lambdasonden - sowas braucht kein Mensch auf dem bike, ..... :60:, verschlechtert nur das Leistungsgewicht und geht kaputt. :giggelswe:
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#67
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112390#post112390 schrieb:... Es hat die API SM..... Aus diesem und dem nachfolgenden Grund kommt es für mich nicht mehr in Betracht.

Ab API SM werden die Zusätze von Zink Dialkyl Dithiophosphat (ZDDP) drastisch gekürzt. Das war nötig, da ZDDP schädlich für den Katalysator und die Lambdasonde ...
Aber Du hast doch eine Lambdasonde, oder? Also solltest Du mindestens SM nehmen. Natürlich ist der Motor wichtiger. Die Sonde kann man ja ausbauen.

Was mich etwas nachdenklich macht ist, daß früher noch nicht einmal ein spezielles Motorradöl vorgeschrieben war. Nur die Viskosität und die API-Klasse. Und die Motoren hielten auch.

Ist das nicht mehr ein Werbegag der Industrie? Gut, moderne Motoren brauchen immer besseres Öl, aber unser Motor ist ja auch schon fast 20 Jahre alt.

Nur so ein Gedanke.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#68
Man man man, Ihr macht ja eine Wisschenschaft draus! Schüttet doch einfach das bewährte und erprobte Motul 5100 10W40 rein. Dazu nen guten Filter und der Kas ist gebissen!

Gibts übringens zur Zeit in der Bucht, 4 Liter unter 30€: http://www.ebay.de/itm/161716730270?_trk...EBIDX%3AIT
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#69
Bengelchen47,'index.php?page=Thread&postID=112396#post112396 schrieb:Man man man, Ihr macht ja eine Wisschenschaft draus!
Ist ja auch eine Wissenschaft. Wink
Sicher, man sollte es nicht übertreiben, aber es gibt nun mal Öle mit verschiedenen Eigenschaften. Sonst könnte man ja irgendwas hineinschütten.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#70
Wir leben doch in Mitteleuropa und wir werden uns glaub ich alle samt beherrschen bei Minusgraden das Mopped auszupacken. Wer natürlich das 08/15 Öl für Autos in seine Karre rein schüttet, weils schön billig ist, dem gehörts nicht anders! In die beiden V2`s Kommt immer das bewährte Motul rein, da weis ich was ich hab, Der Eintopf bekommt das gute vom Polo!!! Da kann man einfach nix falsch machen!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#71
Was haben die Temperaturen in Mitteleuropa mit dem Öl zu tun?

Autoöle sind weit davon entfernt 08/15 und billig zu sein. Das nur nebenbei.

Außerdem schütte ich es hinein, weil es bessere Schmiereigenschaften hat.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#72
Also am Polarkreist machst mit nem 10W40 im Winter glaub ich keinen Stich!

Mit den 08/15 Autoölen hab ich ja nicht dich gemeint! Wir hatten doch schon so Komiker da die das billigste Autoöl in ihre Mühle schütteten und sich dann gewundert haben warum die Kupplung nicht mehr geht!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#73
Glaub´ ich auch nicht, daß ein 10W-40 im Norden besonders gut geeignet ist. Trotzdem kann ich ein 5W-40 Synthetik in unseren Breiten auch im Sommer fahren.
Wenn erst die Polymerketten zerhackt sind, wird der Bereich sowieso enger. Also immer schön rechtzeitig wechseln.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#74
andreaskarl,'index.php?page=Thread&postID=112393#post112393 schrieb:Liest sich für mich jetzt aber so als ob das Öl für Fahrzeuge OHNE Kat und Lambdasonde ja eigentlich eine feine Sache wäre?
Also doch eh für die (über)große Mehrheit hier ...
Wenns sonst keine Ressentiments dagegen gibt, sollte man ja schon fast drauf achten, API SM NICHT zu übertreffen dann ...
Hi Andreas,
das ist fast richtig. Bis API SL ist das Öl für unsere alten Motoren ok. Ab API SM könnte der abgesenkte Zinkwert ein Risiko darstellen. Meine Lambdasonde ist mir da nicht so wichtig.
Ich möchte auch kein 20W Öl mehr fahren weil das zähflüssigere Öl einen Einfluss auf den Dekomp. hat. Er wir dann vielleicht erst bei 1.500 bis 2.000 UPM inaktiv. Auch bei 10W50 bin ich mir nicht sicher ob das Öl schon einen negativen Einfluss auf den Dekomp. hat. Meine durchschnittliche Öltemperatur in der Wanne ist nur ca. 60 Grad.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#75
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112403#post112403 schrieb:... Bis API SL ist das Öl für unsere alten Motoren ok. Ab API SM könnte der abgesenkte Zinkwert ein Risiko darstellen.
Hi Wolfgang,

wie sieht es Deiner Meinung nach mit den Ölen ab API SM in moderneren Motoren mit Kat. und Sonde aus? Wie kommen die mit einem Öl zurecht, daß wegen des geringeren Zinkwerts schlechter schmiert?
Ich nehme an, die Hersteller haben Zink durch etwas anderes ersetzt.




... Meine durchschnittliche Öltemperatur in der Wanne ist nur ca. 60 Grad.
Meine auch. Das zeigt mir, daß ich nicht alleine mit dem Wert bin.
Die Jungs im SV-Forum meinen, ich würde an der falschen Stelle messen oder mein Instrument wäre ungenau. Bei denen werden Temperaturen von mindestens 130°C gemessen.

Die Fahrweise spielt wohl auch eine Rolle. Ich schalte meist zwischen 3500-4500 upm, da entsteht natürlich weniger Wärme, als wenn man den Motor ausquetscht. Wie ist Deine Fahrweise?



Gruß
Wolfgang
.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#76
Bengelchen47,'index.php?page=Thread&postID=112396#post112396 schrieb:Man man man, Ihr macht ja eine Wisschenschaft draus! Schüttet doch einfach das bewährte und erprobte Motul 5100 10W40 rein. Dazu nen guten Filter und der Kas ist gebissen!
Also generell denke ich auch dass die ganze Sache mit den heutigen Ölen eben KEINE Wissenschaft ist,
aber die Info von Wolfgang mit dem verringertem Zinkdingsbums ist schon gut, finde ich ...
Warum soll ich was einfüllen das Elemente schont die mein Fahrzeug gar nicht hat,
wenns auf Kosten von anderen, für mich wichtigeren Funktionen geht?
  Zitieren

#77
Hi Georgios,

meine Fahrweise ist auch eher gemäßigt. Das mit dem Zink habe ich aus dem Harley Forum.
http://g-homeserver.com/harley-davidson/...motul.html


Wenn ich das dort richtig verstanden habe brauchen neuere Motoren das Zink nicht mehr. Die Bauart hat sich geändert.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#78
eetarga,'index.php?page=Thread&postID=112394#post112394 schrieb:Chips oder Popcorn? Wo ist das Bier und der Schaukelstuhl? Big Grin
Als jemand der ja beruflich gelegentlich mal Ölanalysen in die Hand bekommt, (im BHKW Bereich sind Ölanalysen ja quasi Standart), kann ich nur betonen:
die "anderen" Komponenten, wie Filterqualität, saubere Verbrennungsluft, Anzahl der Starts pro Nutzungseinheit, generelle Temperaturführung durch den Bediener und das Umfeld, usw. - die sind wesentlich wichtiger als der Brand auf dem Faß/Behälter/Kanister/Dose.
Das sind die Dinge die die Lebensdauer eines Motors wesentlich beeinflußen.
Eben, meine Rede!
Sofern man sich an die Vorgaben des Herstellers hält ist es egal welche Ölmarke in dem Motor kommt. Ist halt eine Glaubensfrage in der es genausovile Meinungen vie Ölsorten gibt!
Ich konnte in bestimmt 200 TKM auf diversen Motorrädern nie einen Unterschied feststellen. Aber wahrscheinlich bin ich nicht sensibel genug um zu merken, ob sich das Getriebe nun mit dem einen oder anderen Öl besser schaltet oder sie sonstetwas ändert.
  Zitieren

#79
dann erweitern wir doch das Thema auf den Filter

Kauft Ihr wirklich den originalen Ölfilter, oder woran erkenne ich die Filterqualität?

Danke Gruss Martin
seit 2002 im Forum Big Grin
  Zitieren

#80
badner,'index.php?page=Thread&postID=112427#post112427 schrieb:Kauft Ihr wirklich den originalen Ölfilter, oder woran erkenne ich die Filterqualität?
Moin,
kann jetzt nur über die Gran Canyon bzw. grundsätzlich Ducati-Motoren sprechen. Hier versorge ich mich ausschließlich mit Ölfiltern von bekannten Markenherstellern (MANN, o.ä.) aus dem Zubehörmarkt. Liegen so um die 5€/stk.. Vorteil ist hier natürlich, dass bei den Duc-Motoren ein 08/15-Ölfilter aus dem Autobereich verbaut wird (Citroen 2CV, Talbot, Simca). Der Originalfilter mit Ducati-Schriftzug liegt bei rund 15€.

Weiß jetzt nicht wie die Situation bei den Suzuki-Motoren ist, würde mich hier auch zunächst im Zubehörbereich umsehen.

Gruß
Dirk
  Zitieren

#81
Es gab mal jemanden, der hat neue Filter aufgeschnitten und verglichen. Original und Meiwa waren gut, ich meine sogar, sie sind identisch (Suzuki stellt ja selbst die Filter nicht her).
Champion war miserabel, ich glaube, da hat sogar der Bypass gefehlt.

Zuletzt habe ich den von Mann gekauft. Zu dieser Fa. habe ich auch vertrauen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#82
Ich bleib beim Motul 5100 Teilsyn.Beste Scherstabilität, was man auch beim Schalten merkt.
Ölfilter nur noch original Suzuki Tl 1000, da diese über ein Rückschlagventil verfügen, und beim Starten des V2 sofort Öl an die Nockenwelle abgibt.Trockene Nockenwellen beim Starten sollen ja mitverantwortlich für besagte Tassenbrüche sein. Die paar Euro mehr sinds meinem Raptor wert Big Grin
  Zitieren

#83
Mit dem Rückschlagventil beim Ölfilter ist das so eine Sachen. Das ist ja der Gummiring den man durch die äußeren Löcher sieht. Da unser Filter nicht senkrecht eingebaut ist kann es trotzdem zu einem Rücklauf kommen.

In dem Harley-Forum wird auch behauptet, dass der Bypass im kalten Zustand offen ist.
Der Motor muss also erst etwas auf Temperatur kommen, damit das Öl gefiltert wird.
Wie hoch die Temperatur ist steht dort leider nicht, aber man sollte anhand des Datenblatts und dem dort angegebenen Druck für das Öffnen des Ventils abschätzen können ab welcher Temperatur das Ventil geschlossen ist.
Die Ursache für die Tassenbrüche soll ja angeblich geklärt sein und Wolle soll eine Umrüstung anbieten.
Für die Veröffentlichung wurde allerdings gefordert Wilhelm TL die Moderatorrechte zu entziehen.
Darauf haben sich die Moderatoren aber verständlicherweise nicht eingelassen.
Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#84
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112434#post112434 schrieb:In dem Harley-Forum wird auch behauptet, dass der Bypass im kalten Zustand offen ist.
Der Motor muss also erst etwas auf Temperatur kommen, damit das Öl gefiltert wird.
Wie hoch die Temperatur ist steht dort leider nicht, aber man sollte anhand des Datenblatts und dem dort angegebenen Druck für das Öffnen des Ventils abschätzen können ab welcher Temperatur das Ventil geschlossen ist.
Ich frage mich, woher die das wissen wollen. Schließlich ist der Bereich nicht transparent. Es sei denn, man hat einen genauen Öldruckmesser angeschlossen.
Aber wie dem auch sei, falls es so ist, ist es so und lässt sich nicht ändern. Ich glaube auch nicht, daß es groß schadet.



Die Ursache für die Tassenbrüche soll ja angeblich geklärt sein und Wolle soll eine Umrüstung anbieten.
Für die Veröffentlichung wurde allerdings gefordert Wilhelm TL die Moderatorrechte zu entziehen.
Darauf haben sich die Moderatoren aber verständlicherweise nicht eingelassen.
Ich habe die Forderung nicht ernst genommen. Obwohl sich der Wilhelm dieses Mal irgendwie daneben benommen hat. Und sein Adlatus sowieso.


Gruß
Wolfgang
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#85
Jungs, schaut euch mal den Ölkreislauf genauer an. Vor dem Filter sitzt eine Drossel, die sorgt dafür, daß das meiste Öl direkt durch den Ölkühler geleitet wird. Danach gehts ungefiltert weiter zum lustig schmieren in den Lagerstellen. Das Ventil im Filter ist nur dazu da, bei zu hohen Druck zu verhindern daß der Filter platzt und die teuer gekaufte Brühe auf den Boden zu entsorgen.


Gruß Matthias
  Zitieren

#86
Hi Matthias,

in dem mir vorliegenden Ölkreislauf der Navi, WHB Seite D.178 geht es von der Ölwanne durch das Sieb zur Ölpumpe, zum Öldruckregler. Dann weiter zum Ölkühler. Der Ölfilter ist erst hinter den Ölkühler geschaltet. Einmal direkt und einmal mit Bypass falls der Kühler zu sitzt.



Aus GS-Forum:
Nach der Pumpe wird das gesamte Schmieröl durch den Filter gepresst (im "Hauptstrom"). Im Idealfall setzt der Filter keinerlei Widerstand entgegen. In der Praxis ist das ein frommer Wunsch. Der Widerstand steigt mit zunehmender Verschmutzung. Folglich fällt auch am Filter Druck ab und der Öldruck vor und hinter dem Filter ist unterschiedlich. Erreicht der Differenzdruck 2,5 bar, so öffnet das Überdruckventil des Filters.


Die 2,5 bar Differenzdruck werden vermutlich auch bei tiefen Temperaturen erreicht. Der maximale Betriebsdruck wird auf ca. 6 bar begrenzt.

Hier mal einige Vergleichswerte aus dem GS-Forum:

Bei jeweils 80° Öltemp im Stand (Leerlauf) zeigt das Ding:
Bei 10/W40 >> 0,5 Bar; Ölverbrauch 0,3-0,5 auf 1000,
bei 20/W50 >> 3,0 Bar; Ölverbrauch praktisch keiner




Gruß

Wolfgang
  Zitieren

#87
Matthias,'index.php?page=Thread&postID=112437#post112437 schrieb:Vor dem Filter sitzt eine Drossel, die sorgt dafür, daß das meiste Öl direkt durch den Ölkühler geleitet wird.
Wieso nur das meiste? Drossel heißt zwar, daß etwas vermindert wird, aber ich dachte, das wäre eine Madenschraube, die eine Bohrung verschließt.

Danach gehts ungefiltert weiter zum lustig schmieren in den Lagerstellen.
Wie Wolfgang schreibt, geht es nicht ungefiltert zu den Lagerstellen. Sonst würde ein Filter ja keinen Sinn machen.

Das Ventil im Filter ist nur dazu da, bei zu hohen Druck zu verhindern daß der Filter platzt und die teuer gekaufte Brühe auf den Boden zu entsorgen.
Die Kosten für neues Öl sind da noch verschmerzbar, wenn man an die Kosten für einen Austauschmotor denkt. Umweltkosten noch nicht mit eingerechnet. Wink
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112442#post112442 schrieb:Der Ölfilter ist erst hinter den Ölkühler geschaltet. Einmal direkt und einmal mit Bypass falls der Kühler zu sitzt.
Und dahinter noch der Bypass des Ölfilters.
.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#88
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=112435#post112435 schrieb:Ich frage mich, woher die das wissen wollen. Schließlich ist der Bereich nicht transparent. Es sei denn, man hat einen genauen Öldruckmesser angeschlossen.
Aber wie dem auch sei, falls es so ist, ist es so und lässt sich nicht ändern. Ich glaube auch nicht, daß es groß schadet.
Hi Georgios,


wenn der Vorbesitzer das Gewinde der Ölablassschraube dullgedreht hat, eine Werkstatt das Gewinde aufgebohrt hat, ein Helicoil eingesetzt und anschließend die vermurkste Schraube wieder eingesetzt hat, macht man sich schon Gedanken ob Späne in die Lager kommen können.

Was hatte Wilhelm den geschrieben und hat er es anschließend wieder gelöscht?

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#89
Ja, wenn da Späne sind, wäre ich auch alarmiert.

Ich weiß nicht, ob da was gelöscht wurde, war eine Weile nicht da. Aber für meinen Geschmack war der Ton nicht in Ordnung.

P.S.

Ich sehe gerade, da wurde vieles gelöscht.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#90
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112403#post112403 schrieb:Zitat von »andreaskarl«



Liest sich für mich jetzt aber so als ob das Öl für Fahrzeuge OHNE Kat und Lambdasonde ja eigentlich eine feine Sache wäre?
Also doch eh für die (über)große Mehrheit hier ...
Wenns sonst keine Ressentiments dagegen gibt, sollte man ja schon fast drauf achten, API SM NICHT zu übertreffen dann ...
Hi Andreas,
das ist fast richtig. Bis API SL ist das Öl für unsere alten Motoren ok. Ab API SM könnte der abgesenkte Zinkwert ein Risiko darstellen. Meine Lambdasonde ist mir da nicht so wichtig.
Ich möchte auch kein 20W Öl mehr fahren weil das zähflüssigere Öl einen Einfluss auf den Dekomp. hat. Er wir dann vielleicht erst bei 1.500 bis 2.000 UPM inaktiv. Auch bei 10W50 bin ich mir nicht sicher ob das Öl schon einen negativen Einfluss auf den Dekomp. hat. Meine durchschnittliche Öltemperatur in der Wanne ist nur ca. 60 Grad.
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112403#post112403 schrieb:Gruß
Wolfgang
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112442#post112442 schrieb:Hi Matthias,

in dem mir vorliegenden Ölkreislauf der Navi, WHB Seite D.178 geht es von der Ölwanne durch das Sieb zur Ölpumpe, zum Öldruckregler. Dann weiter zum Ölkühler. Der Ölfilter ist erst hinter den Ölkühler geschaltet. Einmal direkt und einmal mit Bypass falls der Kühler zu sitzt.

Gruß

Wolfgang
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=112444#post112444 schrieb:
Matthias,'index.php?page=Thread&postID=112437#post112437 schrieb:Vor dem Filter sitzt eine Drossel, die sorgt dafür, daß das meiste Öl direkt durch den Ölkühler geleitet wird.
Wieso nur das meiste? Drossel heißt zwar, daß etwas vermindert wird, aber ich dachte, das wäre eine Madenschraube, die eine Bohrung verschließt.

Danach gehts ungefiltert weiter zum lustig schmieren in den Lagerstellen.
Wie Wolfgang schreibt, geht es nicht ungefiltert zu den Lagerstellen. Sonst würde ein Filter ja keinen Sinn machen.
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112442#post112442 schrieb:Der Ölfilter ist erst hinter den Ölkühler geschaltet. Einmal direkt und einmal mit Bypass falls der Kühler zu sitzt.
Und dahinter noch der Bypass des Ölfilters.
.
Ich habe gerade nachgeschaut und muß euch recht geben. Das Öl geht nach dem Kühler nochmal durch den Ölfilter...
Keine Ahnung wie ich drauf kam, da war ich auf einem ganz falschen Dampfer. Wahrscheinlich zuwenig Hopfenblütentee... :koppklopp:

@ Georgios... Die Madenschraube verschließt den direkten Weg zum Filter, das Loch ist ziemlich klein. Davor wird ein Großteil des Öles in Richtung Ölkühler umgeleitet. Ich habe die Schraube mal aufgebohrt, damit der Motor schneller warm wird. Ist jetzt glaub ich ein 6 mm Loch. Motor wird ein wenig schneller warm, dafür dauert es jetzt ewig bis er wieder abkühlt wenn ich mal höhere Temperaturen im Motor habe. Der Ölkühler bringt ziemlich viel Wärme weg.

Gruß Matthias
  Zitieren

#91
Matthias,'index.php?page=Thread&postID=112456#post112456 schrieb:@ Georgios... Die Madenschraube verschließt den direkten Weg zum Filter, das Loch ist ziemlich klein. Davor wird ein Großteil des Öles in Richtung Ölkühler umgeleitet. Ich habe die Schraube mal aufgebohrt, damit der Motor schneller warm wird. Ist jetzt glaub ich ein 6 mm Loch. Motor wird ein wenig schneller warm, dafür dauert es jetzt ewig bis er wieder abkühlt wenn ich mal höhere Temperaturen im Motor habe. Der Ölkühler bringt ziemlich viel Wärme weg.

Gruß Matthias
Hi Matthias,

ich habe meine Ölkühler momentan vorn und hinten abgedeckt und sehe nur eine Anhebung der Temperatur des Öls zwischen 5-8° während der Fahrt. Ich hatte gehofft, es wären mehr.
Vielleicht liegt es daran, daß das Abdecken weniger effektiv als das fahren ganz ohne ÖK ist.

Wenn Du möchtest, daß dein Öl schneller warm wird, ist der richtige Weg ein Thermostat.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#92
So heute habe ich die erste Probefahrt mit dem neuen Fuchs Silcolene Pro 4 10W40 Vollsynthetik Ester gemacht.
Das Getriebe schaltet sich ähnlich wie bei dem Motul 3000 20W-50. Vielleicht noch ein Bisschen besser.
Der Motor läuft sehr gut und ruhig. Als das Öl gestern kam wir ich etwas verunsichert, denn es war nicht das was ich bestellt hatte sondern das Nachfolgeprodukt aus dem Katalog von 2016 Pro 4 XP.
Das XP hat jetzt die API SM/SN, anstatt SL. Der VI ist von 177 auf 160 gesunken.
Viscosität bei 40/100 Grad ist 101/15,3. JASO MA2.
Die Kupplung rutscht nach den ersten 60 km nicht durch.
Vier Liter haben 42€ gekostet.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#93
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112575#post112575 schrieb:Der Motor läuft sehr gut und ruhig.
Ich kann bei mir nie einen Unterschied feststellen, aber vielleicht liegt das ja an mir.

Was ist eigentlich mit dem Motul 7100? War das keine Option?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#94
Ich glaube das Motul 7100 ist recht ähnlich. Farbe auch rot VI auch 160, bei 40/100 Grad etwas dünnflüssiger.
API auch SN.

Mit dem neuen XP nimmt Fuchs den Mund ganz schön voll:

Mit unserer neuen, innovativen XP-Technology in den
vorhandenen Pro- und Comp-Produkten bieten wir echte
Vorteile:
ECHTE 11% Kraftstoffersparnis* ECHTE 18% weniger Ölverbrauch*
ECHTE 3% Leistungsplus* (Motorleistung/
-drehmoment
ECHTE Verschleißschutz für den Motor*
Alle XP-TechnologySorten
mit XP-Logo
Die neue Produktpalette ermöglicht die einfache
und sichere Auswahl der richtigen Ölsorte – und das
bei einer optimierten Anzahl an Produkten. Mit den
neuen Farbfamilien erkennt der Kunde auf den ersten
Blick das für ihn geeignete Produkt und kann einfacher
auf die neuen Sorten umsteigen.
Klare Angabe, ob Viertaktoder
Zweitaktöl
Klare Viskositätsangabe
Geeignet für
Gelände/Straße
* Gegenüber einem vergleichbarem Silkolene Produkt

Ich schätze mal zu den 11% Kraftstoffersparnis kann ich nach dem Wochenende mehr sagen.

Gruß
Wolfgang
  Zitieren

#95
Wolfgang_62,'index.php?page=Thread&postID=112592#post112592 schrieb:Ich schätze mal zu den 11% Kraftstoffersparnis kann ich nach dem Wochenende mehr sagen.

Gruß
Wolfgang
Das müssten dann ja mindestens ein halber Liter sein. Bin gespannt.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#96
Da bei unseren Moppeds z.Z. das Einwintern ansteht wäre es die Gelegenheit auf das Öl von Fuchs zu wechseln.
Im Moment habe ich in allen Motoren das Motul 7100 drin.
Wenn das was Fuchs über sein Öl behauptet stimmt wäre es ein sensationelles Öl, es klingt aber schon etwas zu gut um wahr zu sein!

Ich muß aber leider bis zum nächsten WE fertig sein mit dem Einwintern! Eventuell könnte ich aber auch den Ölwechsel auch erst im nächsten Frühjahr machen.

In dem Fall bin ich auf einen Bericht über das Fuchsöl schon gespannt!


Gruß
:navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#97
Naja, also wie das mit der Spritersparnis und dem geringerem Ölverbrauch funktionieren soll würde mich schon sehr interessieren ... Rolleyes
Ich harre da mal des Ergebnisses, würde mich aber schon sehr wundern ...
War ja etliche Jahre im Verkauf tätig, von daher nehme ich jetzt mal ein Schulungs-Argument aus dieser Zeit:
Im Vergleich wozu?
Zu der Brühe die bereits im letzten Millennium eingefüllt war?
Dann kann ich mir das tatsächlich vorstellen ...
Aber im Vergleich zu einem anderen modernen Öl?
Nö!
Und wenn ich gar keinen Ölverlust habe?
Wird das dann ev. vielleicht sogar mehr?
Wie gesagt, ich harre da des Ergebnisses ...

War heute ein traumhaft schöner Tag bei uns, zwar nur um 15°, aber Sonne pur,
hab leider bereits vor 2 Wochen eingewintert und das Kennzeichen hinterlegt ... Rolleyes
  Zitieren

#98
andreaskarl,'index.php?page=Thread&postID=112595#post112595 schrieb:Im Vergleich wozu?
Genau das ging mir auch durch den Kopf, bis ich nochmal gründlich las " * Gegenüber einem vergleichbarem Silkolene Produkt".
Ich sehe da auch irgendwie einen Widerspruch. Wenn man Kraftstoff sparen will, muß das Öl sehr gut schmieren. Wenn es das tut, rutscht die Kupplung.

Aber warten wir es ab.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#99
So die ersten 200km habe ich hinter mir. Verbrauch 6,3 Liter pro 100 km.
Die Tankfüllung davor mit Motul 20W-50 waren es 6,5. Ich kann damit keine Einsparung erkennen.
Dagegen spricht auch, dass sich der AFR-Wert im Standgas nicht verändert hat.

Unserer Navi ist es ja auch egal ob wir zu zweit oder alleine fahren.
Aus meiner Sicht müssten sich geringe Änderungen im Unterdruck ergeben.
Das sollte dann der MAP-Sensor erfassen. Vermutlich erfasst unsere ECU solche geringen Änderungen gar nicht. Die zweite Möglichkeit ist die Erfassung über den TPS. Duch den geringeren Widerstand muss ich etwas weniger Gas geben. Die Erfassung der TPS-Spannung erfogt aber auch nicht Stufenlos.
Gruss
Wolfgang
  Zitieren

Hi Wolfgang
Die 0,2L sind immerhin 3% weniger Kraftstoff, dann noch die kältere Temperatur zu dieser Jahreszeit, macht ja auch nochmal was aus, vor allem wenn die Motortemp unter 80° ist. Aber Ehrlichgesagt glaube ich auch nicht an eine größere Ersparnis, wenn dann nur bei kaltem Motor, da das dünnere Öl weniger widerstand als ein 20-50er hat, im Sommer fahr ich lieber dickeres Öl das Dämpft einfach besser ,was man auch am Motorklang hört und wenn das ÖL erstmal warm ist wird es eh dünn wie Wasser.
Ich fahre seit Jahren 20-50er Modul und bin zufrieden damit, allerdings würde ich Winter auch auf ein 10er ÖL wechseln, aber wenns unter 18° Grad hat fahr ich eh nicht, bin halt ein Warmduscher :frier:
Gruß Jürgen
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016