Bremse HR setzt total aus!!

#1
Hallo zusammen,

habe Navigator 2005, beim Pässe fahren setzt bei mir immer wieder die Hinterradbremse komplett aus!
Kann dann das Pedal bis ganz runter treten da geht nichts mehr.
Wenn die Bremse wieder kalt ist geht wieder alles wie es muss -soll.
An der Bremsflüssigkeit kanns nicht liegen, die hab ich selber und dann beim Kundendienst wechseln
lassen.
Das gleiche Phänomen hat mein Bruder auch der exakt die selbe Maschine hat.
Da das nun bei allen beiden Maschinen mit gleichen Baujahr aufritt frage ich mich was das sein kann?
Die Idee geht von DOT 4 auf DOT 6 umsteigen bis zu neuer Pumpe verbauen - glaube nicht das es am Bremssattel oder so liegt..
Hat hier einer ähnliche Erfahrungen oder schon eine Lösung?
Und wie gesagt tritt nur bei extremer Beanspruchung - Pässe fahren auf, bei normalfahrt alles ok.

Danke schon mal für eure Antworten!

Gruß

Günni Big Grin Big Grin :winke: :winke:
  Zitieren

#2
Das was du als: "kanns nicht liegen" beschreibst, das ist aber die einzig mögliche Erklärung. Der aktuelle Siedepunkt ist zu tief bzw. die Temperatur zu hoch.

Da du die Bremse ja nicht stärker kühlen kannst, benötigst du eine Bremsflüssigkeit mit einem höheren Siedepunkt. Nimm doch mal zum Testen welche aus dem Rennsport, die zieht umgangssprachlich "mehr Wasser", kann aber höhere Temperaturen ab. Damit sollte die Erscheingung verschwinden.
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
  Zitieren

#3
Hallo,

Danke für die Antwort, ist aufs erste auch die billigste Lösung. Wenns das nicht ist dann melde ich mich nochmal.....

Kappe Kappe
  Zitieren

#4
Nimm den Fuß von der Bremse Wink

Ohne Schmarrn, beobachte mal ob du nicht immer leicht auf den Fußbremshebel trittst. Wärst nicht der Erste dem das passiert.


Gruß Matthias
  Zitieren

#5
Abgesehen davon gibt es von TRW Bremssscheiben mit ABE für die Navi von der Africa Twin, die 1 mm dicker sind und deshalb eine höhere thermische Kapazität haben. Führt dazu, dass der Effekt einfach später auftritt.
Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade, die Schönste eine Kurve Cool
  Zitieren

#6
Nochmals danke für die Antworten, super gleich so ein Feedback zu kriegen!

Zum Fuß von der Bremse nehmen, dann hat mein Bruder das gleiche Problem,
schau aber trotzdem mal ob da was dran ist.

Zu den Bremsscheiben, Bremsbeläge hab mir extra welche von Brembo rein gemacht dachte
das hilft vielleicht, war aber nicht.... aber die Bremsscheiben probier ich dann nächstes Jahr mal.

Abarbeitung wie folgt vorgesehen:

- DOT 5.1 oder Rennbremsflüssigkeit auf jeden Fall was mit höherem Siedepunkt.
- Fuß von der Bremse...... (Schon klar wer bremst verliert.... hihi)
- Bremsscheiben wechseln.....

Gebe dann Bescheid was geholfen hat......


:hüpf: :hüpf: :hüpf:

Gruß Günter
  Zitieren

#7
Hi,

schon mal die Bremsscheibe begutachtet?
Ist bekannt für Verzug, bei meiner Navi wars auch so als ich sie gekauft hab, massiv sogar,
keine Ahnung wie der Vorbesitzer das geschafft hat ...
Muss man dann stärker auf den Hebel drücken wenn auch was gehen soll,
wird sich wohl auch auswirken ...
Wenn verzogen: Siehe brmoke, hab ich auch so gemacht ... :daumen:
Dachte bei den ersten Bremsungen mit der neuen Scheibe ich mach was falsch,
so derartig hats mir die Navi hinten niedergerissen ...
  Zitieren

#8
Runter mit dem Fuß von der Bremse, hab das selbe bei meiner Raptor in Südtirol gehabt, war die Jahre zuvor die selbe Strecke
noch mit dem alten Bike und Trommelbremse unterwegs und da keine Probleme wenn ich hinten mitgebremst hab.
Aber so wie das aussieht sind da die Scheibenbremsen etwas unterdimensioniert!
Bin dann im Gespräch mit den anderen Jungs draufgekommen das von denen keiner die hintere Bremse benutzt!
Fahren aber alle 1000er Bikes!
Mach es seitdem genauso, ist überhaupt kein Problem, denke das es einfach ne blöde Angewohnheit ist hinten leicht zu bremsen!
Setz die Bremse nur noch dort ein wo es wirklich notwendig ist und die Pässe in Südtirol sind echt nicht ohne, auch unser
Tempo ist recht ordentlich, aber wie schon geschrieben- geht locker ohne Bremse hinten!
Würde :möppi: vorerst das mal versuchen bevor ich da was Umbau!
  Zitieren

#9
Sorry, aber da muss ich mich jetzt einmischen. Ich komme mit deiner Aussage nicht klar. Die hintere Bremse ist für die Verzögerung genau so wichtig wie die vordere. Und den Tipp, sie nicht mehr zu benutzen, halte ich für gefährlich weil bei demjenigen der sich daran hält, es zur Gewohnheit wird und bei einer Gefahrensituation wichtiger Bremsweg verschenkt wird. Teste mal wieviel länger der Bremsweg wird wenn du die hintere Bremse nicht benutzt.
Wenn unsere Mopeds bei sachgerechter Nutzung der hinteren Bremse wirklich thermische Probleme haben, kann es nicht die Lösung sein diese Bremse nicht mehr zu nutzen!
Ich habe meine Navi erst seit 3 Wochen und war damit noch nicht in den Bergen. Deshalb kann ich diesbezüglich keine brauchbaren Angaben machen. Ich bin aber seit über 20 Jahren regelmäßig zügig auf Pässen unterwegs und habe mit meinen Fahrzeugen noch nie Probleme beim Bremsen gehabt.
  Zitieren

#10
Matthias,'index.php?page=Thread&postID=112285#post112285 schrieb:Ohne Schmarrn, beobachte mal ob du nicht immer leicht auf den Fußbremshebel trittst. Wärst nicht der Erste dem das passiert.
In dem Zusammenhang wäre interessant ob jeweils die Feder für den Fußbremshebel noch da ist ...
  Zitieren

#11
pappa,'index.php?page=Thread&postID=112304#post112304 schrieb:Sorry, aber da muss ich mich jetzt einmischen. Ich komme mit deiner Aussage nicht klar. Die hintere Bremse ist für die Verzögerung genau so wichtig wie die vordere. Und den Tipp, sie nicht mehr zu benutzen, halte ich für gefährlich weil bei demjenigen der sich daran hält, es zur Gewohnheit wird und bei einer Gefahrensituation wichtiger Bremsweg verschenkt wird. Teste mal wieviel länger der Bremsweg wird wenn du die hintere Bremse nicht benutzt.
Wenn unsere Mopeds bei sachgerechter Nutzung der hinteren Bremse wirklich thermische Probleme haben, kann es nicht die Lösung sein diese Bremse nicht mehr zu nutzen!
Ich habe meine Navi erst seit 3 Wochen und war damit noch nicht in den Bergen. Deshalb kann ich diesbezüglich keine brauchbaren Angaben machen. Ich bin aber seit über 20 Jahren regelmäßig zügig auf Pässen unterwegs und habe mit meinen Fahrzeugen noch nie Probleme beim Bremsen gehabt.
Mit nicht mehr benutzen ist ja auch das ständige mitbremsen bei längeren Abwärtsfahrten und entsprechendem Gefälle gemeint, hab auch geschrieben die Bremse dann einzusetzen wo es sinnvoll ist, auf die richtige Dosis kommt es da an.
Mir ist das letztes Jahr bei der ersten Südtirol Tour mit der Raptor passiert, bin abgestiegen um nachzusehen was da los ist, weil wie schon von ggueni geschrieben die Bremse total versagt hat, da war kein Millimeter mehr Gegendruck, hab geglaubt meine Bremsflüssigkeit ist verloren gegangen, war aber nicht so, abkühlen lassen und der Druck war wieder da.
Bei der Tour dieses Jahr (selbe Strecke), keine Probleme mehr, einfach hinten gar nicht bis weniger oder wenn notwendig halt viel mitgebremst und ich könnte nicht sagen das ich ein unsicheres Gefühl gehabt hätte!
Betrifft halt wirklich längere Abwärtsfahrten wo dieses Problem auftritt, bei mir hier in der Gegend hätte ich da sicher auch keine Probleme.
Alleine schon wenn man die Bremsscheibe vorne und hinten vergleicht, kleiner und nur 1 Stk, dann sicher einiges weiniger an Kühlung, also für mich klar der Grund warum die abraucht.
Gibt sicher Verbesserungsmöglichkeiten, glaub aber nicht das man die Sache komplett beseitigen kann und noch dazu tritt die Sache ja bei beiden Bikes auf (die vom Bruder).

Gefahrensituationen sind da natürlich schon etwas anderes, wobei es sicher interessant wäre wie groß der Unterschied vom Bremsweg bergab ist, da doch der meiste Druck an der Gabel anliegt.
  Zitieren

#12
Servus,
hatte anfangs auch diese Probleme - nach dem Bremsflüssigkeitswechsel und Einstellung des Bremshebels aber nicht mehr. Guck mal ob die Scheibe nicht permanent leicht schleift sowie kontrolliere Weg am Bemshebel ..evtl. einstellen. Habe bis dato das Prob. mit heisser Hinterradbremse nicht mehr. ( Bremssättel werden auch von Honda und Kawa verwendet )
Gruss aus dem Chiemgau vom Sepp
  Zitieren

#13
Nicht nur die Bremsflüssigkeit wechseln sondern auch mal die Bremssättel ausbauen, zerlegen und reinigen. Vor allem in der Nut des Staubrings aber auch in der Nut des Dichtrings setzt sich gerne Dreck fest, dadurch sind die Bremskolben nicht mehr leichtgängig und die Bremsbelege schleifen permanent über Gebühr an der Bremsscheibe. Erneuern der Dicht und Staubringe ist auch nicht verkehrt. Passende gibt es in der Bucht für relativ wenig Geld.
Etwas Spiel am Bremshebel ist auch nicht verkehrt, vor allem wenn man gerne mal den Fuß auf dem Bremshebel ablegt.
Die Rückholfeder am Bremszylinder sollte auch vorhanden und funktionsfähig sein. Empfehlen kann ich das hier

Gruß
  Zitieren

#14
Erstmal die HR-Bremse checken!

Verschleißgrenze der Bremsscheibe beachten.
Neue Bremsbeläge rein.
Bremsflüssigkeit wechseln und ordentlich entlüften.
Kolben auf Freigängikeit prüfen.
Pedaleinstellung prüfen.

Die Bremse, egal ob vorne oder hinten, darf nicht im Dauerbetrieb belastet werden! Die Bremse benötigt Abkühlphasen!

Die Bremse der Navi ist sehr leistungsfähig! Ich hatte schon qualmende Bremsbeläge oben am Penserjoch, bergauf!!! Ohne das eine verminderte Bremsleistung spürbar gewesen wäre!!!

Auch auf der Nürburgring Nordschleife schillern die Scheiben blau, ohne Fading! Danach sehen die Stege der vorderen Bremsscheiben aus wie die Anlassfarben von Titan.

Du solltest mit deinem Bruder zusammen mal beobachten wie ihr die Bremsen benutzt. Ein permanentes vorsichtiges Bremsen belastet Bremsen viel stärker als man glaubt!
Besser ist es einen kleineren Gang zu benutzen, zu bremsen wenn es nötig ist, dann kurz und kräftig!

Ich hatte noch nie, wirklich NIE Probleme mit der Navibremse! Pässe im Rennmodus, rauf und runter manchmal sogar mit Sozius!
Auch Nordschleife im Attakemodus mit Sozius geht ohne Bremsprobleme!

Gruß
:navi: Olaf :gas:
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
  Zitieren

#15
Hi Luk,

wie hast du die Zylinder hinten aus dem Sattel bekommen?

Gruß

Wolfgang
  Zitieren

#16
Hi Wolfgang,

ich möchte Luk nicht vorgreifen, aber wenn Du die Kolben meinst, die kannst Du mit dem Bremshebel ( also über die Hydraulik) so weit herausdrücken, bis sie fast herausfallen (beide gleich weit herausstehend).
Dann den Sattel über ein Gefäß haltend die Kolben mit den Fingern herausziehen.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#17
Georgios,'index.php?page=Thread&postID=112357#post112357 schrieb:Hi Wolfgang,

ich möchte Luk nicht vorgreifen, aber wenn Du die Kolben meinst, die kannst Du mit dem Bremshebel ( also über die Hydraulik) so weit herausdrücken, bis sie fast herausfallen (beide gleich weit herausstehend).
Dann den Sattel über ein Gefäß haltend die Kolben mit den Fingern herausziehen.
vorher natürlich die Bremsbelege ausbauen

Ich baue die Sättel aus, lasse sie komplett leer laufen, baue die Bremsbeläge aus, verschließe die Bohrung der Hohlschraube mit einer passenden Schraube und pumpe die Kolben mit einer Fahrradluftpumpe über den Entlüftungsnippel aus. Du musst nur darauf achten, dass sich beide Kolben gleichmäßig rausdrücken und rechtzeitig mit dem Pumpen aufhören sonst fliegen die Kolben durch die Gegend, eventuell ein Tuch einklemmen.
Bei ganz widerspenstigen Kandidaten hilft garantiert die Fettpresse am Entlüftungsnippel (passt wunderbar), nur dann hast du den Bremssattel voller Fett und das wieder raus zu bekommen ist eine riesengroße Schweinerei.

Gruß Luk
  Zitieren

#18
Luk,'index.php?page=Thread&postID=112363#post112363 schrieb:Bei ganz widerspenstigen Kandidaten hilft garantiert die Fettpresse am Entlüftungsnippel (passt wunderbar), nur dann hast du den Bremssattel voller Fett und das wieder raus zu bekommen ist eine riesengroße Schweinerei.
Uahh, der Tipp gehört echt verboten, riesengroße Schweinerei ist noch voll untertrieben ... Cursing
  Zitieren

#19
andreaskarl,'index.php?page=Thread&postID=112373#post112373 schrieb:
Luk,'index.php?page=Thread&postID=112363#post112363 schrieb:Bei ganz widerspenstigen Kandidaten hilft garantiert die Fettpresse am Entlüftungsnippel (passt wunderbar), nur dann hast du den Bremssattel voller Fett und das wieder raus zu bekommen ist eine riesengroße Schweinerei.
Uahh, der Tipp gehört echt verboten, riesengroße Schweinerei ist noch voll untertrieben ... Cursing
Es gibt schlimmeres, habe es bis jetzt nur einmal machen müssen, Alternative wäre der Schrotteimer gewesen.
  Zitieren

#20
Ich weiß gar nimmer bei welchem Mop. ich das gemacht hab, ist auch schon ewig her,
war aber mit 4 Kolben, DAS weiß ich noch genau, machts nämlich nicht einfacher ...
Aber bevor ich das ggf. bei den Butter und Brot-Zylindern der Navi mach kauf ich mir echt Neue ... Rolleyes
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016