Länge Umlenkhebel bzw. Knochen
#1
Hallo,

ich habe mir im letzten Winter ein voll einstellbares Federbein von Wilbers geholt
und bin irgendwie nicht richtig begeistert. Die Hinterhand entwickelt unter
erhöhtem Streß ein Eigenleben.

Durch Zufall bin ich auf ein Thema zur Länge des Umlenkhebels gestossen:

"Dann ist ja noch eine andere Länge möglich....
Anbei noch die beiden Fotos. Das erste mit einer Lucas Höherlegung (Länge Umlenkhebel 115 mm) und das zweite mit einem 105 mm Umlenkhebel.
Eigentlich sollte das Heck ja mit einem kürzeren Hebel höher stehen, oder. Da werde ich mal ein wenig testen."

Aus Neugier habe ich den Umlenkhebel an der Xtra gemessen und festgestellt, dass dieser 105 mm lang ist. Ich habe zusätzlich noch eine 25 mm
Erhöhung von BV eingebaut.

Für mich stellt sich jetzt die Frage, welcher Knochen ist den der Originale in der Xtra? Habe ich eine doppelte Erhöhung eingebaut?

mfg
Zitieren
#2
Hm! So weit ich weiß ist die X-Tra schon von Serie aus 3cm höher wie die anderen. Wenn du da noch 25mm drauf packst, kann das ja nichts mehr werden!!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
Zitieren
#3
Und in der Regel wird die Höherlegung über die Dreiecke und nicht über den "Knochen" realisiert.
Gruß Martin




Wenn du nach Fehlern suchst, benutze einen Spiegel und kein Fernglas.
Zitieren
#4
es gibt 2 Verschiedene Umlenkungen, soweit ich mich Erinnere, einmal die von der 1000er Raptor und die von der 650er Raptor die etwas kürzer ist. Bei den Dreiecken bin ich mir nicht sicher und das höhere Heck der Xtra kommt, wenn meine Erinnerung mich nicht trügt, von dem längeren Federbein der Xtra. Schaue aber heute Abend noch mal nach.
Wilbers stellt auf Wunsch auch längere Federbeine her.
Zitieren
#5
Troodon,'index.php?page=Thread&postID=119604#post119604 schrieb:Wilbers stellt auf Wunsch auch längere Federbeine her.
Und auch kürzere :cool:
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
:peace:
Zitieren
#6
Laut Bestellnummern
Umlenkung
V 650er und V 1000er und Xtra die selbe Umlenkung
N 650er und n 1000 die selbe Umlenkung
Dreiecke
Bei allen 1000er gleich
bei 650er Teilweise die der 1000er Teilweise andere Dreiecke.
Federbein
laut Bestellnummer gibt es 4 verschiedene Federbeine keine eindeutige Zuortnung
Zitieren
#7
Ich kann nicht sagen was in welchen Raptoren eingebaut ist, nur wenn ich mir den Standard Fall ansehe, so wie die Raptor bei der Homologation
gelistet ist, dann würde man mit einem kürzeren Knochen eine Erhöhung und mit einem längeren Knochen eine Tieferlegung erwirken.

Mit den Kombinationsmöglichkeiten der Dreiecke kann man vieles beeinflussen, z.B. die Höhe des Hecks, den Anstellwinkel der Federbeines...

Also den Knochen zu verändern macht mehr Aufwand als diePlatten zu verändern, darum gibt es wahrscheinlich auch nur einen Knochen.
Wenn also das Hinterrad unter erhöhtem Stress ein Eigenleben entwickelt (was Du auch immer damit meinst) dann würde ich eher auf ein zu
hartes oder falsch eingestellte Federbein tippen. Ich habe hier vor einigen Jahren ein gebrauchtes Wilbers Federbein gekauft und dieses bei einem
Spezialisten in meiner Gegend, überholen lassen. Auf dem Federbeinprüfstand kam dann raus, dass die Zug und Druckstufe falsch angeschlossen waren....
Das hat laut Rechnung des Vorbesitzers ein zertifizierter Wilbers Dealer verbrochen.
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen,
kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Kaspar)
Zitieren
#8
Hallo,

das Federbein ist ja erst ein Jahr alt und reagiert auf Veränderungen der Zug- bzw. Druckstufe.
Deshalb gehe ich davon aus, dass technisch alles in Ordnung ist.

In einigen Beiträge habe ich gelesen, dass durch die Höherlegung (Dreiecke), das Federbein weich wurde.
Das Wilbers orientiert sich bei den Federbeinen am Original mit den entsprechenden individuellen Anpassungen.
Ich vermute, dass sich durch die Höherlegung die einwirkende Energie auf das Federbein erhöht und es deshalb
weich wird.

Die Wilbersfeder ist ziemlich weich und das Heck geht richtig in die Knie, wenn ich aufsteige. Werde jetzt mal wieder
die originalen Dreiecke einbauen.

mfg
Zitieren
#9
Also bei mir ist die Hinterhand durch die Höherlegung mit den Dreiecken deutchlich stabiler geworden. Vorher ist sie bei voller Beschleunigung hinten eher eingeknickt und ging vorne gerne hoch. Nach der Höherlegung steht sie deutlich stabiler auf der Hinterhand und hebt dadurch vorne auch nicht so schnell ab.

Ps. Ich fahre immer noch das Original Federbein (allerdings das zweite) und habe mit dem Bock jetzt ca. 65000Km runter gerissen. Ohne Höherlegung bin ich höchstens 2000Km gefahren (das war das erste was ich in den 10 Jahren geändert habe).
Gruß Martin




Wenn du nach Fehlern suchst, benutze einen Spiegel und kein Fernglas.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste