Und? Wie viel fahren wir so im Jahr...
#1
Hallo zusammen ! Das Jahr ist quasi fast vorbei. Da darf man doch mal nachrechnen.....Viel ist es nicht geworden, ganze 8615 Kilometer. Davon 5238 Kilometer auf der mezzo Raptor. Nicht viel, aber jeder Kilometer wurde genossen. Dann gibt es noch eine Zündschlapp K80, gefühlt bin ich mit dem Mopped jede Woche gefahren, in Zahlen sind das nur 479 Kilometer. Dann gibt es noch eine kleine Husqvarna 125. Da waren es zwar nur 287 Kilometer dieses Jahr, aber davon min. 75% auf unbefestigten Wegen.... Ok,bisspäter, Viki :)...und einen guten Rutsch....
leben und leben lassen
Zitieren
#2
Hallo zusammen! Man darf ja sagen: Das Jahr ist vorbei. Mit der Mezzo Raptor waren es (nur) 3400 Kilometer, meist gefahren in den belgischen Ardennen. Super einsame Strecken, gefühlt in jedem Ort ein Schloß, spitze..... Hab noch ne kleine Ducati 125 Regolarita, sieht aus wie eine XT 500. Mit der ging es auf dem Anhänger nach Assen zum Ducati Fest. Und da sind in Assen, um Assen und um Assen herum 240 Kilometer gefahren worden..... und das bei einer Höchstgeschwindigkeit nach Tacho von 80. Ok,bisspäter, Viki
leben und leben lassen
Zitieren
#3
30km zum TÜV und
2900km Routes des Grandes Alpes.
Danach war gefühlt kein Interesse mehr da, sich nochmal draufzusetzen.

Michi
Zitieren
#4
Mit der dicken 4-5tkm, mit der Navi keine 500 Cry
Zitieren
#5
Das Rapellchen war gut 5000 km auf der Jagt!!! :cool:
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
:peace:
Zitieren
#6
Raptor 1.500
Pegaso 3.000
Andere 6.500
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
Zitieren
#7
Och, in Summe dürften das ~10tkm gewesen sein, verteilt auf den 2+3Rädrigen Fuhrpark - incl. der 2tkm Alpentour
VG
Siggi
Zitieren
#8
Hallo zusammen! Das war`s für die Cagiva dieses Jahr, haben diese Woche bei uns in der Voreifel Salz gestreut. Und? Magere 3049 Kilometer dieses Jahr. Aber jeder Kilometer wurde genossen. Die meisten Kilometer kamen wohl in Corona Sommer in der Südeifel im Urlaub zusammen. So Prüm, Pronsfeld. Dann Richtung Gerolstein oder auf der anderen Seite Luxemburg/Belgien. In Luxemburg wurde immer getankt. Die ganze Ecke ist der berühmte "Geheimtipp", auch für`s Radfahren.  (in Pronsfeld gehen vier ehemalige Bahntrassen ab). Gute Straßen in allen Formationen und leer. Nur ab und zu überholt man einen Holländer. Ich sag ja immer: Die wissen was gut ist
Ok,bisspäter, Viki

p.: Vermisst hab ich im Corona Sommer die ausgedehnten Touren durch die Ardennen, der andere "Geheimtipp"... Angel
leben und leben lassen
Zitieren
#9
Bei mir war es auch nicht so viel:
- 1500km Thüringen/Sachsen
- 3300km Sardinien
- 500km Probefahrten und lokale Ausflüge

Mir macht es inzwischen keinen Spaß mehr, die immer gleichen Straßen in der Umgebung zu fahren. Deshalb sind für 2021 3 größere Ausflüge geplant:
- Sardinien ... zum 18. mal
- Auvergne
- Rumänien

Einer aus unserer Rentnergruppe hat nun neben seiner Multi950 ein billiges Fernost-Motorad mit sagenhaften 12ps stehen. Und schwärmt von "kontemplativen Motorradfahren".  Vielleicht die nächste Stufe meines Motorradfahrerlebens ?  ....

Michi
Zitieren
#10
Bis Ende Mai hatte ich schon gut 5000km runter, dann hat mir die Bekanntschaft mit dem Rückspiegel eines entgegenkommenden Autos in den Dolomiten abrupt eine 2 Monatige Fahrpause verordnet, wegen gebrochenem Unterarm.
Am Paso die Giao wollte ich in meinem Jugendlichen Leichtsinn(besser gesagt Dummheit) einer Gruppe deutscher Motorradfahrer zeigen wie eine Cagiva fliegen kann X_090 . Nachdem ich schon drei hinter mir gelassen hatte kam mir nach einer Spitzkehre ein Auto entgegen, das es mit dem Rechtsfahrgebot nicht so genau nahm und mich die Fliekräfte zur Fahrbahnmitte drängten. Zum Glück habe ich das Auto nur seitlich gestreift, aber der Schlag von der Kollision mit dem Rückspiegel hat mir die Speiche im Unterarm gebrochen.
Das war in meiner 40 Jährigen Motorradlaufbahn mein erster Unfall. X_031 
Alles in Allem hatte ich aber vedammtes Glück, denn wenn ich das Auto frontal getroffen hätte, wäre es schlimmer ausgegangen.
Die Motorradsayson 2020 war eigentlich genial, denn durch den Lockdown im Frühjar waren die Straßen so leer wie wir es wohl nie wieder erleben werden. Auch die Dolomitenrunde war bis zu meinem Unfall genial, denn wir waren kurz nach der Öffnung der Grenzen zu Italien losgezogen und hatten die Straßen fast alleine für uns. 
Leider war danach für mich die Saison 2020 so gut wie beendet.
Zitieren
#11
Moin,

meine Fahr- "Leistung" dieses Jahr:
Ca. 4000Km mit dem Raptor (bis mitte Juli)
Ca. 5400Km mit der Street Triple (ab Juli)
Gruß Martin




Wenn du nach Fehlern suchst, benutze einen Spiegel und kein Fernglas.
Zitieren
#12
Hi ducwolobo,

ich hoffe deinem Arm geht es wieder gut und du hast was draus gelernt. X_018 
Ich Überlege jetzt nur wie das mit dem "Rückspiegel" so war, hat der Autofahrer dich damit beworfen? 
Nichts für ungut, is mir klar das du den Außenspiegel meinst!!! X_018
Gruß Irena

Everything's Better with Dinosaurs !
:peace:
Zitieren
#13
(09.12.2020, 21:49)ducwolobo schrieb: ......Dolomiten .....Paso die Giao.....

Mein Lieblingspass X_013 
Dauert so ein Speichenbruch wirklich von Mai bis Saisonende?
Hätte erwartet, dass man nach 2 Monaten wieder los kann.
Zitieren
#14
(10.12.2020, 17:39)lowrider schrieb: Hi ducwolobo,

ich hoffe deinem Arm geht es wieder gut und du hast was draus gelernt. X_018 
Ich Überlege jetzt nur wie das mit dem "Rückspiegel" so war, hat der Autofahrer dich damit beworfen? 
Nichts für ungut, is mir klar das du den Außenspiegel meinst!!! X_018
Danke der Nachfrage, meinem Arm gehts wieder gut. Hab aber noch eine Titanplatte drin die im Frühjahr wieder raus kommt. Das mit dem Rückspiegel hast du richtig erkannt.  X_015 X_051 Als nächstes werden die Texte hier noch auf Gendergerecht untersucht Biggrin

(10.12.2020, 19:08)Axel WL schrieb:
(09.12.2020, 21:49)ducwolobo schrieb: ......Dolomiten .....Paso die Giao.....

Mein Lieblingspass X_013 
Dauert so ein Speichenbruch wirklich von Mai bis Saisonende?
Hätte erwartet, dass man nach 2 Monaten wieder los kann.
Kommt drauf an. Ich hab eine Titanplatte rein bekommen ( Italien hab ich nach kurzem Krankenhausaufenthalt schnellstens verlassen und den Bruch in Deutschland reparieren lassen). Durch die Platte konnte ich schon nach einer Woche ohne Schiene den Arm und die Hand frei bewegen und wieder leicht belasten. Ich dachte auch, dass ich nach 6 Wochen wieder Gas geben kann, hab dann langsam die Belastung gesteigert, aber der Behandelnde Arzt meinte, dass eine volle Heilung 6 bis 12 Monate dauert und wenn ich vorher wieder mit dem Motorrad stürze, das leicht brechen kann. Ich bin dan kurze Strecken mit dem Roller gefahren, hab dann aber mit dem Motorrad keine längeren Touren mehr gemacht.
Zitieren
#15
Dieses Jahr 13'500 mit der Raptor...und fast jeden davon genossen [Bild: x_043.gif]
Zitieren
#16
Wegen C... (in Bayern war Moppedfahren verboten) und seit Ende Juni ist mein Simmerring hinterm Antriebsritzel + Kupplungsdruckstange undicht - habe ich nur ca. 4Tkm zurückgelegt. Langsam wirds Zeit für ein zuverlässiges und vorallem Alltagsmotorrad bei dem man jederzeit Ersatzteile bekommt.
Der Simmering kam nach ca. 8Wochen, dann hatte ich auch keine Lust mehr die beiden zu wechseln...
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#17
(08.01.2021, 01:53)Marcellus schrieb: Der Simmering kam nach ca. 8Wochen, dann hatte ich auch keine Lust mehr die beiden zu wechseln...

Hättest Du mal vorher gefragt, der großen WeDi ist ein Standardteil, den man für einen Bruchteil des Preises bekommt, den der Suzuki-Händler verlangt.

Oder hast Du etwa bei MV bestellt? 8 Wochen?X_088
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#18
Nö, hab über Suzuki bestellt. War überall ausverkauft. Japan hatte in vielen Bereichen Lieferprobleme, z.B. im Hifi Bereich... Und ich glaub mein Händler hat auch noch 1-2Wochen fürs Versenden gebraucht - hatte mich wohl vergessen.
Standard, auch mit dem Metallring? Hatte da was in einem Beitrag von dir gelesen... Hatte vorher schon an größere Motorprobleme gedacht, da der Raptor ziemlich gequalmt hat und wenn ich stehen blieb war direkt ein kleiner Ölfleck auf der Straße...
https://cagivisti.de/forum/showthread.ph...ndichtring
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#19
(09.01.2021, 00:10)Marcellus schrieb: ...Standard, auch mit dem Metallring? Hatte da was in einem Beitrag von dir gelesen...

Der Metallring ist unter dem Gummi, also kein Problem. Er hält schon über 2 Jahre dicht und ich habe jetzt großes Vertrauen in die Sache.
Ich hätte vielleicht den Beitrag aktualisieren sollen, dann hättest Du bescheid gewusst. Blush
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#20
Ja, gute Idee - aktualisiere den Beitrag mal. Wird bestimmt jeder irgendwann einen undichten Antriebs- Wellendichtring haben.

Dachte der Metallring muss sein, wegen dem Antriebsritzel oder so. Hätte nicht gedacht, dass ein Standard WeDi den gleichen Job verrichtet.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#21
Gemacht. X_083
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#22
Hallo zusammen, und wieder geht das Jahr zur Neige, und wieder nur wenige 5400 Kilometer dazu gekommen, und dabei nur 2600 auf der Cagiva. Meist auf Touren in Verbindung mit dem Womo. Und das war schön. So ging es in Eifel Süd, oder in die Gegend Schalkenmehren, oder in die belg. Ardennen. Zweimal ging`s in den schönen Westerwald, das erste Mal im sogenannten "Jahresurlaub", und weil es so schön war gleich normal. Lustig, mit meiner Zündschlapp K 80 gings 264 Kilometer, ins Dorf, ums Dorf , ums Dorf herum. Ein Moped würde verkauft, eine KS 75....für 4400€, Unglaublich, wa !?. Davon wird nächstes Jahr Sprit gekauft und Gas für`s heizen in der Bude.
Ok,bisspäter, Viki
leben und leben lassen
Zitieren
#23
Es sind nur 1600km geworden. Wegen Corona konnten wir die große Tour nach Frankreich nicht fahren. Hoffentlich wird es 2022 besser. Oder ich muß doch wieder die immer gleichen Straßen der Umgebung abfahren.

Michi
Zitieren
#24
Gran Canyon 0,0 km
Kawasaki GTR 1000 waren dann doch mehr als 2000 km
SWM 440 - so um die 300 km Brötchenholen und Badenfahren
Aprilia Herde so gesamt um 1000 km Enduro?
Mit der F650 GS und dann der Dakar vielleicht 500 km

kam also doch was zusammen dies Jahr. Hätte ich nicht gedacht, war ja im Sommer viel in Frankreich beruflich unterwegs, also kein Motorradfahren...
Heilige Mutter von der gesegneten Beschleunigung, verlaß' uns jetzt nicht!
Zitieren
#25
Hab im Moment Null Ahnung wieviel ich dieses Jahr auf zwei Rädern gefahren bin, denke waren nicht so viel.
Vielleicht so 1000 km, bedingt war davon das ich gegen Sommer Arbeitssuchende wurde und viel Zeit auf der Couch verbracht hab.
Hab dann erst wieder im Oktober angefangen zu arbeiten, wobei die 3-4 Wochen wo ich noch auf zwei Rädern zur Arbeitsstelle (knapp 13 Km ein Weg) gefahren bin die Km nicht mehr hochgezogen haben.

Im Moment bin ich am Überlegen ob ich im Frühjahr alle 4 Motorräder (2xGC, Aprilia Falco und die Kawa ZZR 600) verkaufe und mir dann nur noch 1 Bike in die Garage stelle, Vorteil wäre viel mehr Platz in der Garage und wenn ich Los will nicht noch überlegen muß welche wieder mal etwas Bewegung brauchen könnte.

In der Überlegung als zukünftiges Bike hab ich: Ducati Hypermotard 1100 oder ne Ducati 1100er Streetfighter (V2)
ZZR 600 Bj.99 mit ca. 40.000km
Gran Canyon Bj.98 (Gekauft mit 40.436,6km)
Gran Canyon Bj. 99 (Bekommen mit 30.260km)
Aprilia Falco Bj.2000 mit ca. 48.500km
Zitieren
#26
Der Reiz eines Fuhrparkes besteht in der Abwechslung, d.h. es müssten dann auch unterschiedliche Motorräder vorhanden sein. Aber mehr km werden es erfahrungsgemäß trotzdem nicht. Der Faktor Zeit ist bei den meisten das Entscheidende. Bei mir sind es meist um die 6000km.
In diesem Sinne weiterhin spannende km.

Bordolino
Zitieren
#27
@Kay
die Ducatis passen aber nicht zu deinen jetzigen Moppeds. Sind beide extrem unbequem und sehr fordernd zu fahren. Wie kommst du ausgerechnet auf die beiden? Oder meinst du die aktuellen Versionen?

Bei mir waren es 2021 mal wieder etwas mehr (neues Mopped, das immer fährt).
BMW 8300Km
Cagiva 2000Km
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#28
Ich bin dieses Jahr noch garnicht gefahren, und letztes Jahr waren es ca. 1500 KM!
Eine Ducati Street Fighter 848 hatte ich vor Jahren auch mal in Auge gefasst!
Aber schlussendlich, bin ich mit meiner Raptor 650 sehr zufrieden!
Bestes Motorrad in meiner Motorrad Historie,ist ja auch erst die Vierte.
Zitieren
#29
Ich hab Heute mal meine Dicke aus dem Winterschlaf gerüttelt, ich bin glatt letztes Jahr 8496 Kilometer gefahren!! X_030 
Inklusive vier tolle Tage in Südtirol!!!

Gruss Ralf
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
Zitieren
#30
Ist doch ganz ansehnlich die Strecke. X_083


Südtirol ist immer eine Reise wert.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#31
Ich war im August auch in Südtirol für 4 Tage. Enzianhütte am Jaufenpass - extrem gutes Frühstück + beste Aussicht am Pass!! Jeden Tag zum Abschluss nochmal den Jaufenpass hoch und runter gejagt, der Hammer. Die Bedienung kam meist mit seiner S1000RR angeschossen, den hat man schon vom Tal hochdonnern gehört...
Sellarunde etc. kann man sich mittlerweile sparen, wenn man Spaß haben will. Sind reine Touristenstrecken inkl. Wohnmobilen/ Wohnanhängern, aber landschaftlich toll.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#32
Wir sind eine Woche nach Ende der Sommerferien los gefahren, natürlich am Sonntag hin und am Donnerstag zurück.
Fun ohne Ende, nix los so richtig viel Spass gehabt. 1400 Kilometer mit An und Abfahrt. Drei Tage durch die Pässe gebolzt, gescheit gefuttert und Gaudi ohne Ende.
Unsere Pension war in Auer, genau Richtig so mitten drin!!! Dieses Jahr wieder zur selben Zeit!!!  X_041
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
Zitieren
#33
X_036 Hallo zusammen! Bin dieses Jahr bisher nur knappe 1000 Kilometer gefahren und davon gefühlt die Hälfte zur Arbeit, irgendwie hat`s noch nicht durchgestartet...ok,bisspäter, Viki

Ach ja, dabei waren dann dann noch 200 Kilometer Rennstrecke, erst 300 Kilometer so herum gefahren, wenig , wenig
leben und leben lassen
Zitieren
#34
Durch den Klimawandel kannst Du wahrscheinlich bis in den Dezember fahren.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#35
Hallo zusammen! Diese Woche sind 440 Kilometer dazu gekommen, juhu. Wie immer Ardennen. Bilder werden noch nachgereicht. OK, bis später Viki
leben und leben lassen
Zitieren
#36
Bin heut auch mal wieder 150Km mit der Raptor gefräst. War ziemlich ungewohnt von der R1250RS nach über nem Jahr und 15Tkm mal wieder mit der Cagiva zu fahren. Die modernen KTMs fahren sich aber nicht wirklich besser. Bin letztens die 890er Duke und 1290er Duke GT probegefahren und war eher enttäuscht. Der 1290er ist ne ziemliche Rappelkiste und unter 3500Umin hackts gewaltig auf der Kette. Fahrwerke waren mir zu hart/ hölzern. Aber der Quickshifter ist geil. Aprillia 660 Tuono hat ein geiles Fahrwerk.
Mal schauen was sich noch bei MotoGuzzi tut, die BMW hat zu wenig Schräglagenfreiheit und ist sehr schwer (250Kg vollgetankt und Koffer dran - von wegen 240Km - das geht nur mit leerem Tank...)
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#37
Marcel, das Gewicht ist doch eher Wurscht, das Teil ist ja mal so was von handlich. Zur Schräglagenfreiheit kann ich nur sagen, daß man ohne Weiteres die Ventildeckel der Hängetitten mindestens 5mm an den äusseren Kanten abschleifen kann, natürlich lässt das der Bugspoiler auch ein Bisschen Material!!! ;-)
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste