Bremsscheiben

#1
hallo,
ich hatte mich letztes Jahr vorgestellt und danach die Frage im Raum hängen laßen, ob auch Bremsscheiben anderer Fahrzeuge an die Granny passen. Ja, zum Beispiel von einer Honda sevenfifty. Die sind etwa 1mm dicker als die Originalscheiben. Ich habe auch die Bremsschrauben dieses Modells übernommen. Die sind so lang, dass sie ein gekürzt werden müßen. Entweder so kurz wie die Originalschrauben oder so lang, daß man Kontermuttern drauf machen kann, wie das beim Spenderfahrzeug der Fall ist. Als Beläge habe ich die originalen Brembos verwendet. So bin ich inzwischen ca. 8tkm gefahren und alles ist gut.  

Michi
  Zitieren

#2
Hallo Michi,

ich will Dir ja die Laune nicht verderben, aber mit diesen Scheiben erlischt die ABE Deiner GC!

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#3
Bist Du besonders günstig an die Scheiben gekommen oder warum gerade die? Waren die originalen schon unter 3,5 mm? Warm hast Du nicht die alten Schrauben verwendet? Ich finde die Belagstärke bei den originalen schon grenzwertig. Wenn die Scheibe dicker ist, wird das ja noch weniger.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#4
hallo,
mit dem Problem "ABE" kann ich leben. Ich werde bei Wiederverkauf darauf hinweisen. Warum ich auf diese Scheiben gekommen bin ? In einer Kompatibilitätsliste einer Bremsscheibe von LUCAS fand ich die Granny neben vielen Honda-Modellen. Der Schluss: Honda-Scheiben passen auch an die Granny. Die Honda-Schrauben verwende ich, weil  die zugehörigen Scheiben etwas dicker sind. Und Kontermuttern Platz haben. Zum Preis: alle 3 Scheiben von einem 12tkm-Motorrad für 40Euro incl. Versand. Auch die Bremssättel der Granny sind Japanteile, die bei Honda über viele Jahre an vielen Modellen verwendet wurden. z.B. VFR RC36/1, ST1100, SevenFifty uvm.

Michi
  Zitieren

#5
Also die ABE erlischt natürlich nicht, da die Scheiben eine ABE für alle verwendbaren Motorräder besitzt!

Die vorderen Scheiben sind bspw. von TRW Typ MST 206 und die passen auch für:
Cagiva
- GC 500
- Elefant 750 & 900
- Navigator 1000

Honda
-NTV 650 / 700
- XRV 650 AT
- CB 750 Seven Fifty
- VFR 750 F
- VT750 Shadow
- CBR 1000F
- ST 1100 Pan Europ.

Den TRW Katalog kann man übrigens kostenfrei herunterladen und das selbst recherchieren!

BG
tenauto
  Zitieren

#6
Hallo zusammen,

solange die Scheiben von TRW sind, stimmt das natürlich. Wenn man die aber von einer Honda abmacht und an einer GC verwenden will, muß das nicht unbedingt legal sein, wenn nämlich die Scheibe von einem japanischen Hersteller ist, der keine Typprüfung für Cagiva gemacht hat. Ich weiß, das sieht nach einem sehbr theoretischen Problem aus, aber bei einem Unfall mit erherblichem Personenschaden suchen gute Versicherungsgutachter nach soeas, um nicht leisten zu müssen.
Wollte nur darauf hingewiesen haben.

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#7
@Schmirgelmichi
Moin,
wäre interessant zu erfahren, ob sich das leidige Bremsquietschen mit den etwas dickeren Bremsscheiben von Honda verbessert bzw. verschwindet!
Hast Du diesbezüglich Erfahrungen?
Fährst Du jetzt organische- oder Sinter-Beläge?

Gruß
Dirk

PS: Preislich kann man da natürlich nicht meckern!
  Zitieren

#8
Hallo,

generell gilt:
Das Bremsenquietschen entsteht, wenn die Reibungazahl unterschiedlich ist bei Haft- und Gleitreibung. Es tritt gerne auf, wenn Bremsbeläge altern. Die Scheibendicke macht da eher nix, wohl aber der Schbeibenwerkstoff. Leider kennen wir den nicht. Ein Abhilfe wäre neue Beläge, oder die existierenden gut aufrauhen. Eine Zeitlang hält's bestimmt.

Welche Beläge ich habe, weiß ich nicht, da noch vom Vorbesitzer.

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#9
hallo,
nein, kein Quietschen. Beläge sind die blauen von Brembo. Laut großem elektronischen Versandkaufhaus sind die organisch. Als nächstes werde ich Sinterbeläge von Brenta einsetzen.

Michi
  Zitieren

#10
Ich hatte die Sinter von Brenta drin. Haben gequietscht und sich sehr schnell abgefahren. Jetzt Lucas Sinter und kein Quietschen mehr. Ausserdem halten sie bedeutend länger und haben eine deutlich bessere Bremsleistung. Die paar Kröten mehr würde ich investieren. 
Hinten hatte ich auch Brenta und die fuhren sich auch extrem schnell ab. 
Für mich kommen nur noch die Tophersteller in Frage.
  Zitieren

#11
Dann lasse ich das mit den Brenta-Belägen bleiben und kaufe wieder Brembo blau.  Noch ein Wort zu den Bremsscheiben von der Honda: das Paar war beim Tausch etwa 800g schwerer als die verbrauchten Originalscheiben.

Michi
  Zitieren

#12
(15.05.2019, 15:18)Schmirgelmichi schrieb:   Noch ein Wort zu den Bremsscheiben von der Honda: das Paar war beim Tausch etwa 800g schwerer als die verbrauchten Originalscheiben.

Das ist eine Menge, aber ich denke, neue Honda-Scheiben sind dicker als neue Cagiva-Scheiben. Mir war so, als hätte ich 5mm für die Honda-Scheiben gesehen. Ich glaube, unsere haben neu nur 4mm.

Hast Du mal beide verglichen?
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#13
ja, die 5mm stimmen. Was sicher auch eine Rolle spielt: die Honda-Scheiben war fast neu, die Originalscheiben an der Verschleissgrenze.

Michi
  Zitieren

#14
Hallo und Gruß in die Runde nach einigen Jahren Abwesenheit in diesem Forum.

Ich habe an meiner GC hinten die Bremsscheibe von TRW Lucas, die MST240RAC, diese hat 5mm Materialstärke. Ich hatte beim Tausch auch das Problem, daß die alten Schrauben einfach fest waren und nach dem ausschrauben nicht mehr guten Gewissens einzusetzen. Ich habe nach langem suchen (wegen des abgesetztem Gewindes am Kopf) diese Edelstahlschrauben aus dem ProBolt Sortiment verwendet: LSSDISCSUZ20. Ich mußte aber auf der Aussenseite mit einer etwas dickeren Unterlagscheibe arbeiten, damit der Ansatz ohne Gewinde im Sackloch der Nabe nicht aufsitzt. Das hat der Tüv aber in den letzten Jahren nicht bemängelt.
Ich verwende die passenden TRW Lucas Sinterbeläge MCB615 SH und bin damit sehr zufrieden. Quietschen tun sie auch nicht :-)

Ciao, Christoph
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016