Fahrwerk Federbein

#1
Also ...

moin moin in die runde aus dem Norden Deutschlands. Ich bin seit dieser Sasion besitzer einer 1k Raptor und bin selber,

100kg schwer und 193 cm groß. Und somit muss ich bei dem Bike nun noch ein paar sachen anpassen, Wie im Betreff nun zu sehen, das Federbein.

Ich habe mich bereits belesen und bin bei dem Federbein der CBR 900 RR SC28 hängengeblieben. MWO-003, 

Meine Frage zum Umbau; 

Hat diese jemand verbaut ? nicht von den einstellungen her, sondern vom Umabu direkt.!?

Länge vom Federbein zum Original ? 

Bearbeitung vom Federbein nötig? 

Distanzhülsen/scheiben ... wäre cool wenn natürlich schon Maße im vorraus hätte.





wenn noch jemanden einen passenden Tread zur Gabel für mich hätte wäre auch noch nett, zu den Progressiven Federn, zum verbau.  Angel
  Zitieren

#2
Zur Gabel:
http://www.luboeinski.de/cagivaonline.de....de/62.htm

Kauf dir lieber ein z.B. Wilbers Federbein. Das passt auch zum Mopped und hat ne ABE, außerdem passt dann auch die Federrate und du musst nichts basteln etc.

Wenn du Geld sparen willst, dann kauf dir nen Satz von Hyperpro. Gibts Gabelfedern + ne progressive Feder fürs Federbein. Vorraussetzung ist natürlich, dass das Federbein der Raptor noch in Ordnung ist, was ich aber stark bezweifle!
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#3
(23.04.2019, 14:12)Manuel24 schrieb: Also ...

moin moin in die runde aus dem Norden Deutschlands. Ich bin seit dieser Sasion besitzer einer 1k Raptor und bin selber,

100kg schwer und 193 cm groß. Und somit muss ich bei dem Bike nun noch ein paar sachen anpassen, Wie im Betreff nun zu sehen, das Federbein.

Ich habe mich bereits belesen und bin bei dem Federbein der CBR 900 RR SC28 hängengeblieben. MWO-003, 

Meine Frage zum Umbau; 

Hat diese jemand verbaut ? nicht von den einstellungen her, sondern vom Umabu direkt.!?

Länge vom Federbein zum Original ? 

Bearbeitung vom Federbein nötig? 

Distanzhülsen/scheiben ... wäre cool wenn natürlich schon Maße im vorraus hätte.





wenn noch jemanden einen passenden Tread zur Gabel für mich hätte wäre auch noch nett, zu den Progressiven Federn, zum verbau.  Angel

Hallo,

ich habe ein CBR Federbein bei mir verbaut. Bin nach wie vor damit zufrieden. Für Deine 100kg könnte es eigentlich noch ganz gut funktionieren. Ich bringe leider mit Klamotten so ca. 90kg auf die Waage und finde es perfekt.

Schau mal hier in diesen Thread, da habe ich meinen Einbau beschrieben:
CBR Federbein

Gruß Stefan
  Zitieren

#4
(24.04.2019, 22:13)Xplod schrieb:
(23.04.2019, 14:12)Manuel24 schrieb: Also ...

moin moin in die runde aus dem Norden Deutschlands. Ich bin seit dieser Sasion besitzer einer 1k Raptor und bin selber,

100kg schwer und 193 cm groß. Und somit muss ich bei dem Bike nun noch ein paar sachen anpassen, Wie im Betreff nun zu sehen, das Federbein.

Ich habe mich bereits belesen und bin bei dem Federbein der CBR 900 RR SC28 hängengeblieben. MWO-003, 

Meine Frage zum Umbau; 

Hat diese jemand verbaut ? nicht von den einstellungen her, sondern vom Umabu direkt.!?

Länge vom Federbein zum Original ? 

Bearbeitung vom Federbein nötig? 

Distanzhülsen/scheiben ... wäre cool wenn natürlich schon Maße im vorraus hätte.





wenn noch jemanden einen passenden Tread zur Gabel für mich hätte wäre auch noch nett, zu den Progressiven Federn, zum verbau.  Angel

Hallo,

ich habe ein CBR Federbein bei mir verbaut. Bin nach wie vor damit zufrieden. Für Deine 100kg könnte es eigentlich noch ganz gut funktionieren. Ich bringe leider mit Klamotten so ca. 90kg auf die Waage und finde es perfekt.

Schau mal hier in diesen Thread, da habe ich meinen Einbau beschrieben:
CBR Federbein

Gruß Stefan

Danke für diese Top antwort:

Also entweder 600 RR PC50, gelb oder ein Federbein der 900 RR SC28 92-96 glaube ich.
bei der 900 RR kommt es bis 2 cm höher, was dann doch sicherlich doof mit dem Seitenständer ist oder nicht? 

Dann dürfte der Dino doch etwas schräger stehen oder nicht? 

und bei der 600 RR dann nur die beiden Knochen mit umbauen? oder gesamte die Umlekung?, 

soweit ich das verstanden habe... knochen... 


sehr gut, erstmal die günstige Version testen
  Zitieren

#5
Hallo ganz kurz etwas wichtiges!!!

Ich habe vor 10 Jahren einen falt tötlichen Unfall.
Das Orginal Fahrwerk ist für Personen ab 100kg überfordert.
Ich wog 120 kg und bin ein sportlicher Fahrer.
Das Fahrwerk schaukelte sich in der Kurve auf, so das es nicht mehr zu kontrollieren war.

Ich war 5 Wochen im Koma , Gedächtnis Verlust über 2 Jahr und saß über 1jahr im Rollstuhl.

Bitte baut euch ein Fahrwerk von Wilbers ein.
Ich bin damit hoch zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen Jens
  Zitieren

#6
was die Gabel angeht: frisches Gabelöl hilft immer; in deinem Fall ist evtl. ein dickeres Öl empfehlenswert;

wer sich andere Gabelfedern einbaut, tauscht i.d.R. auch das Öl, die erzielte Verbesserung wird dann aber meistens nur den neuen Federn zugeschrieben; ich habe meine Gabel zum BO geschickt - funktioniert wunderbar; dort wird auch auf deine Bedarfe hinsichtlich Gewicht, Fahrweise usw. eingegangen; du kannst es aber auch selber machen

Federbein: Auch hier ist von Zeit zu Zeit ein Wechsel des Dämpferöls notwendig; beim Serienteil ist mit Hausmitteln nichts zu machen; hier könnte ein Anruf beim Spezialisten (entweder BO oder allg. Fahrwerksexperten) hilfreich sein, vielleicht kann dir jemand dein Original-Teil überholen; oder du kaufst dir für 400,- ein Wilbers
  Zitieren

#7
Ich mache ja fast alles selber aber Fahrwerg lasse ich immer machen ist einfach zu gefährlich da zu pfuschen.
Das Orginal Federbei zu überholen ist einfach zu teuer (ca 300 Euro wenn es den jemand macht)
Einstellbares Federbein und Gabel überholen kostet ca 700 Euro beim Spezialisten ( neues Federbein, neue Federn in der Gabel ink aller Nebenarbeit)
Und nur anders ÖL in die Gabel oder ein zb CBR Federbein verbauen ist nix halbes und nix ganzes.
  Zitieren

#8
ja, beim Fahrwerk (und auch bei den Bremsen) muss man wissen, was man tut

frisches Gabelöl ist jedoch m. E. keine halbe Sache, sondern ein Standard-Wartungspunkt (der gern vernachlässigt wird); ich habe wahrscheinlich bei allen Mopeds, die ich im Laufe der Jahre längers hatte, das Gabeöl getauscht, und immer eine Verbesserung erzielt - manchmal hatte ich danach (gefühlt) ein anderes Krad unterm Hintern

mit dem Gabelöl würde ich anfangen, egal ob selber machen oder machen lassen
  Zitieren

#9
(11.05.2019, 02:47)Jens schrieb: Hallo ganz kurz etwas wichtiges!!!

Ich habe vor 10 Jahren einen falt tötlichen Unfall.
Das Orginal Fahrwerk ist für Personen ab 100kg überfordert.
Ich wog 120 kg und bin ein sportlicher Fahrer.
Das Fahrwerk schaukelte sich in der Kurve auf, so das es nicht mehr zu kontrollieren war.

Ich war 5 Wochen im Koma , Gedächtnis Verlust über 2 Jahr und saß über 1jahr im Rollstuhl.

Bitte baut euch ein Fahrwerk von Wilbers ein.
Ich bin damit hoch zufrieden.

Mit freundlichen Grüßen Jens

Da hast Du ja etwas hinter Dir. Gut, daß es Dir wieder besser geht.

Motorradfahren wird immer gefährlicher. Nicht nur wegen schlechter Fahrwerke, sondern weil der Verkehr stark zugenommen hat und die Fahrzeuge, Autos wie Motorräder, immer schneller werden. Manche Fahrer sind damit überfordert.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#10
wenn Du die Gabel auseinandernimms alles sauber machs und schon poliers und das alte Gabelöl reichschüttes hast Du auch eine Verbesserung nur ist das auch nix halbes und nix ganzes
  Zitieren

#11
(11.05.2019, 14:53)Troodon schrieb: wenn Du die Gabel auseinandernimms alles sauber machs und schon poliers und das alte Gabelöl reichschüttes hast Du auch eine Verbesserung nur ist das auch nix halbes und nix ganzes

du wärst bestimmt der erste, der das alte Öl wieder hineinkippt
  Zitieren

#12
nö nur ich mache kine halben Sachen
  Zitieren

#13
Ich hab da auch nicht lang rum gefackelt.

Im Zuge einer grossen Inspektion beim Bikeroffice in Bingen, hab ich mir auch gleich ein Federbein von Wilbers verbauen lassen und einen Gabelservice mit neuen Federn von Wilbers durchführen lassen.

Unterschied wie Tag und Nacht, kostet halt leider ein Bisschen was!!!!
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
  Zitieren

#14
bin auch am überlegen ob ein Wilbers Federbein verbauen soll.
  Zitieren

#15
Gibt auch andere gute Hersteller.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#16
aber für die Raptor mit Tüv schwierig
  Zitieren

#17
(12.05.2019, 18:23)Troodon schrieb: aber für die Raptor mit Tüv schwierig
Was der Tüv nicht weiss, macht ihn nicht heiss =D 
Naja wie was und wo ... das muss jeder für sich selber wissen, ich teste erstmal die low Budget Variante und dann 
werden wir ja sehen wie sich sich mit mir 190+ und 100kg schlägt.

So oder so muss das Fahrwerk überholt werden. Vorne werde ich später dann auch noch wieder anpassen, aber das dann erst im Winter.
  Zitieren

#18
Federbein: Wilbers ist leider der einzige Hersteller der eine ABE für die Raptor hat.
Erägnzung: Mupo hat jetzt auch eine ABE.

Gabelfedern: Die originalen sind bis 85Kg sehr gut nutzbar, drüber brauchst du härtere. Z. B. Wilbers/ Promoto, Hyperpro, Wirth oder als lineare: Öhlins, Bitubo, Adreani, Matris etc.
Bei deinem Gewicht sind aber die standardt Wilbers grenzwertig. Bei linearen bräuchtest du K=1,0 - 1,1 Federrate. -> da solltest du zu einem Fahrwerksspezialist gehen. Jeder Fahrwerksprofi wird dir lineare empfehlen, da ist die Einstellung aber etwas schwieriger bzw. muss penibler vorgenommen werden. Nachdem du das CBR Federbein einbaust gehe ich aber stark davon aus, dass du niemals einen Fahwerksprofi kontaktieren wirst.
Trotzdem viel Erfolg. Bin in meiner SV auch ein Kawasaki Federbein gefahren - war schon viel besser als original aber auch nicht das Optimale...

Gabelservice (mit Dichtungen tauschen, polieren etc.) und vorallem mit dem richtigen Öl+Luftpolster ist aber schon eine große Verbesserung...

@egqq
fährst du immer noch das originale Federbein? Das müsste doch schon lange fertig sein??
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#19
@marcellus....ja is noch ein original Federbein... Tendiere aber sehr stark zum Wilbers...
  Zitieren

#20
Ich mag es gar nicht sagen, aber ich fahre auch noch immer das original Fahrwerk (aktuell hat der Raptor ca. 73500Km runter, hinten habe ich bei ca. 50000Km ein neugebrauchtes Federbein (ca. 10000Km alt) eingebaut).
Gruß Martin




Wenn du nach Fehlern suchst, benutze einen Spiegel und kein Fernglas.
  Zitieren

#21
Meines war nach 30TKm definitiv fertig. Konnte nur noch mit hoher Vorspannung fahren.
Meistens gewöhnt man sich dran und merkt erst wie schlecht sein Fahwerk ist, wenn man mal ein Gutes zum Vergleich gefahren ist....
Ich würd auch eher zum 641er tendieren und wer viel mit Gepäck fährt sollte sich die hydraulisch verstellbare Federvorspannung überlegen.
Die Mupo Federbeine machen in meinen Augen aber einen besseren Eindruck und sind preislich auch sehr interessant.
Hab grad gesehen, dass die jetzt auch ne ABE für die Raptoren haben!
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#22
MUPO??? GIBT'S N LINK?
  Zitieren

#23
http://www.mupo.it/default_en.aspx

Zupin vertritt Mupo, glaube ich.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#24
wenns mit festen Ausgleichsbehälter ist kann es nicht passen, es ist nicht genug Platz da
  Zitieren

#25
Hab ich schon gecheckt... Aber da is Wilbers um einiges günstiger
  Zitieren

#26
Um einiges günstiger?
Naja, die Mupo Federbeine haben immer eine Höhenverstellung, die kostet bei Wilbers nochmal 70,- Flocken Aufpreis - dann ist der Unterschied nicht mehr sehr groß (wenn man in Italien bestellt).
Bei Wilbers kannst halt die 20% Aktion mitnehmen, dann ist es um einiges billiger...
Da gibts nen kleinen Fahrbericht drüber:
https://www.motorradonline.de/ratgeber/p...-kupplung/

https://www.1000ps.de/businessnews-23570...o-fahrwerk
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#27
Reden hier von dem selben Produkt ???

https://www.ebay.at/itm/400207-Wilbers-F...Sw43Jbse36
  Zitieren

#28
Ja, + 70,- Flocken für die Höherlegung - dann kommen wir ziemlich auf den selben Preis. Allerdings bewegt sich Mupo eher auf dem Niveau von Öhlins...
z.B. https://www.wrs.it/de/stossdampfer/69650...---05.html

P.s. ich habe nichts mit der Firma zu tun oder sonst etwas. Damals gab es aber noch keine ABE für die Raptoren, deshalb hatte ich mich für Wilbers entschieden!
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#29
Bin auch hin und her gerissen zwischen Wilbers 540 oder 640. Letzteres ist halt mit einstellbarer Zugstufe aber auch um 100,- Euro teurer...ob sich das fürn Raptor auch lohnt ?  Huh Huh Huh
  Zitieren

#30
Zugstufe lohnt sich immer. Nur den Preis für viermal Tanken. Da würde ich nicht überlegen. Mit Druckstufe wäre natürlich noch schöner. Heart
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
  Zitieren

#31
Naja Zugstufe ist schon von Vorteil. Ich würde mir mittlerweile ab 641er aufwärts kaufen...
Denk dran, im Oktober gibts immer 20% bei Wilbers und per Pn kann ich dir noch nen kleinen Spartipp geben - hat zumindest bei mir funktioniert...
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
  Zitieren

#32
Danke für den Hinweis.... Biggrin
  Zitieren

#33
Nachtrag:
Sodala.....Federbein Wilbers 640 eingebaut und ein paar KM gefahren;
Ersteindruck in Kombination mit den linearen (relativ straffen) Federn von White Power:
Saugeil!!!!! der Bock kippt von alleine in die kurven aber trotzdem sehr stabiles Feedback; Reagiert sofort auf Befehle auf Grund der straffen Abstimmung und trotzdem keinerlei Rodeo wenns mal huppelig wird;
Hab über den Hyperpro Dealer das Wilbers 640 BLACK (Hyperpro selbst hat kein Federbein für Raptor im Programm) auf meine Daten und Setup bestellt;
Den Lasertom wie er sich auch nennt kann man nur empfehlen absoluter Fahrwerkspezialist, Top Service und gute Konditionen;
Bin dann auf die neue Saison gespannt wie sich der Bock dann bei richtiger Action verhält....?!

Hier ein paar Pics;


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016