Motor geht während der Fahrt unvermittelt aus

#1
Geschätzte Kollegen

Meine Gran Canyon hat seit letztem Jahr die Eigenart, dass der Motor ganz plötzlich während der Fahrt unvermittelt abstellt. [Bild: cry.png]  Es fühlt sich an, wie wenn kein Kraftstoff mehr eingespritzt würde bzw. wie wenn einfach die Drosselklappen vollständig geschlossen sind. Am Gasgriff drehen hilft selbstredend nicht, auskuppeln erst recht nicht. 
Dies passiert mal nach 4 Minuten Fahrt, manchmal auch erst nach 2 Stunden Fahrt. Es passiert vor der nach dem Tanken, kalt oder warm... Interessant ist, dass ich die Gran Canyon umgehend nach dem Abstellen des Motors nicht mehr starten kann, weder mit dem Elektrostarter noch mit Anschieben. Warte ich aber 10 Minuten, springt sie jedes Mal zuverlässig an und ich kann wieder stundenlang fahren. Mittlerweile ist der Motor schon etwa 10x ausgegangen, einmal sogar innerhalb weniger Minuten, dazwischen habe ich getankt..
Zuerst habe ich alle Steckverbindungen/Schalter gecheckt, obwohl es mir eigentlich klar war, dass es nicht an dem liegen kann. Ergebnis: alles i.O. Danach hat mein Mechaniker den Tankentlüftungsschlauch geputzt, weil wir an ein Vakuum im Tank gedacht hatten, was die Benzinzufuhr möglicherweise beeinträchtigt hat => brachte keine Abhilfe. 
Im Moment tippe ich auf die Einspritzpumpe. Was denkt Ihr? Kann dies sein? Das Motorrad hat übrigens 95'000km. Den Hinweis von Lennox auf eine Pumpe vom Typ Mercedes, Typ W124, (230 E) habe ich gesehen. Mich würde interessieren, ob ein Crack im Forum mir einen Tipp bei der Diagnose geben kann. Das Motorrad ist mir nämlich ans [Bild: heart.png]Herz gewachsen.

Gruss
Roman
  Zitieren

#2
Überbrück mal den Seitenständerschalter. Der verursacht solche Probleme. Wenn sie weg sind weist du obs dran liegt.
  Zitieren

#3
Hallo Roman,

das ist wieder so ein Defekt, den man nur sehr schwer finden kann, außer, er tritt genau so immer wieder bei verschiedenen Leuten auif, und es ist immer die gleiche Ursache. Vielleicht meldet sich ja so jemand. Wenn nicht, ist die Seitenständernummer ein möglicher Kandidat. In diesem Zusammenhang gibt es an der GC ein "Sicherungssystem für das Anlassen", siehe WHB, in dem u.A. auch der Seitenständer abgefragt wird. Die anderen Funktionern können das Gleiche auslösen.
Dann gibt es noch die Möglichkeit eines defekten Nockenwellen-Phasen- und Drehzahlsensors, kurz "Pick-Up". Die haben im Alter die Eigenschaft, mal zu gehen, und mal wieder nicht. Ist höchstwahrscheinlich temperaturbedingt. Den halte ich persönlich für einen hochwahrscheinlichen Kandidaten. Vielleicht kannst Du Dir einen gebraujchten ausleihen, und ausprobieren. In den Ducatis ist der gleiche drin. Dieser Fehler kommt übrigens auch bei Autos häufig vor.

Grüße, Gerhard
  Zitieren

#4
Danke Gerhard und Kollegen für die Antworten - ich werde mich mal auf die genauere Suche machen.

Gruss
Roman
  Zitieren

#5
Servus,

das Thema mit dem OT-Geber hab ich auch schon durch.  
Ducati ist unverschämt teuer,
Original Magneti Marelli hat die Nummer 064820168010    für ca. 55€
Bekommt man aber auch bei Fiat/Lancia unter 60810103 etwa gleicher Kurs
Alternativ geht auch der Hersteller FACET   FACET 9.0032  ca. 24€

Den anderen Billigzeug an Sensoren besser nicht kaufen........ meine Erfahrung Confused

Am wichtigsten ist aber, den Abstand von 0,4mm zwischen Sensor und Inkrementrad genau einzustellen. Geht mit den mitgelieferten Ausgleichsplättchen (Magneti Marelli hatte sie dabei).
In Fahrtrichtung nach vorne ist ein Blinddeckel (Imbuss SW5 oder 6)  im Motorblock, den öffnet man, so kann man bei eingeschraubtem Sensor mit einer Blattlehre den Abstand zwischen Geberrad und Sensor messen.

Gruß Mpire
_______________________________
Vorwärts Männer, wir müssen zurück
  Zitieren

#6
Danke, Mpire!
  Zitieren



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen:
1 Gast/Gäste

User Panel

Welcome guest, not a member yet?

Why not sign up today and start posting on out community forums.


  Register

Navigation


Latest Topics

Forum software by © MyBB Theme © iAndrew 2016