Noch ein Neuer - Gran Canyon oder Navigator
#1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und stelle mich mal kurz vor. Ich bin Anfang 40, wohne in Bayern und fahre seit 25 Jahre Mopped. Meine Moppeds haben noch nie eine Werkstatt gesehen, ich mache bisher alles selbst und das auch sehr gerne. Neben Moppeds habe ich noch ein weiteres Hobby, meinen Magirus Deutz 4x4 LKW Bj.66 (daher auch der Benutzernahme  Rofl )
Leider bin ich im letzten Jahrzehnt wenig zum Fahren gekommen, derzeit habe ich nur eine Suzuki DR800S. Nach ein wenig stöbern bin ich auf die Gran Canyon gekommen und was ich so lese wäre das genau das richtige für mich. Ich brauche etwas wo ich mit meinen fast 2m noch bequem platz nehmen kann und es sollte viel Dampf in allen Drehzahlbereichen und einen guten Sound haben. Wenn ich etwas mehr Hubraum als meine 800er haben möchte, dann muss wohl ein 2. Zylinder her. 4 hatte ich auch schon mal aber das ist mir zu langweilig. Was ich nun alles gelesen habe wäre die Gran Canyon genau das richtige für mich. Gleichzeitig tendiere ich auch zur Navigartor, auch wenn ich nicht so schnell fahren muss ist es mit der Navigator auf der Autobahn bestimmt interessanter. Auf beiden Moppeds habe ich noch nie gesessen, daher mal die Frage am besten an jemanden der schon beides gehabt hat oder gefahren ist:

Grand Canyon: + super Sound, Drehmoment, reinrassiges italienisches Mopped mit Duc-Motor
Navigator: + mehr Leistung, zuverlässiger wartungsarmer TL1000S Motor

Kann mir jemand von Euch weiterhelfen zu den folgenden Themen bei den beiden Moppeds (Unterschiede):
- Leistung und Drehmoment (ist die Navi überall besser oder nur besser aber langweiliger...)?
- Sound (ist die Granny da wirklich Klangvoller)?
- Sitzposition mit fast 2m?
- Ersatzteilversorgung (Motormäßig sollte es überall gehen einmal Duc und einmal Suzi)?
- Wartungsfreundlichkeit / Schrauberfreundlichkeit (über die verbaute Granny und die Desmodromik habe ich schon abenteuerliches gelesen)?
- Hatte bisher immer Vergasermoppeds, ist die Einspritztechnik auch so problemlos einstellbar?

Gibt es unter Euch Gran Canyon-Fahrerinnen und Fahrer die nicht mit einer Navigator tauschen würden und umgekehrt?
Wenn ja, warum?

Leider habe ich nach langer Suche im Internet keinen direkten Vergleich der beiden Moppeds gefunden, wenn jemand einen dazu hat wäre ich über den Link auch sehr dankbar.


Viele Grüße vom Rostwurm!
Zitieren
#2
Moin,
habe selbst eine Granny, bin aber auch schon Navi gefahren.
Um es kurz zu machen. Die Navi hat in jeder Lage deutlich mehr Leistung! 

Trotzdem würde ich auch rein persönlichen Gründen nicht auf eine Navi umsteigen. Ich liebe halt den ollen Desmo V2 mit der rasselnden Trockenkupplung. Und der Duc-Motor in der Granny ist optimal abgestimmt. Ich hatte als Solo-Fahrer noch nie das Gefühl untermotorisiert unterwegs zu sein.
Ich würde eine Einspritzung auf jedem Fall einem Vergaser vorziehen. Die Anlage der Granny ist 08/15 Magneti-Marelli wie Sie auch millionenfach in diversen PKW klaglos Ihren dienst verrichtet. Ist extrem zuverlässig! Bei der Navi kann ich dazu nix sagen, aber vermutlich bauen die Japaner keinen Schrott.
Von der reinen Laufleistung her dürften sich Suzuki und Ducati nix nehmen. Bei Motoren sind als haltbar und langlebig bekannt. Wartungsunfreundlich aufgebaut sind ohnehin beide Modelle!
Ach ja, die Desmodromik ist auch einfach aufgebaut. Gerade die luftgekühlten Duc V2 sind geradezu simpel in der Wartung (wenn man bei der Granny nur irgendwie rankommen würde)!

Ich bin 1,92 m groß und Sitze genial bequem. Bin schon 700km am Tag gefahren, ohne dass ich Schmerzen bekommen hätte. Mein Navi-Bekannter ist knapp über 2 m und fühlt sich auch der gut aufgehoben. 
Vom Sound her nehmen sich beide Modelle nicht viel (Original). Wie auch, da Luftfilterkasten und Auspuff quasi identisch sind. Die Granny läuft mechanisch lauter, da Trockenkupplung und Luft-/Ölgekühlt.
Ersatzteilversorgung wird halt immer schlechter, da Cagiva bzw. MV die Ersatzteilversorgung quasi eingestellt haben. Motorenteile sind natürlich kein Problem. Dafür hakt es bei modellspezifischen Gummi- und Kunststoffteilen. Ein kleiner Schaden kann im schlimmsten Fall dann quasi das Motorrad lahmlegen.

Also, Du hast quasi die freie Wahl! 
Aber Vorsicht, das Teil macht irgendwie süchtig. Hab gerade neulich mal wieder einen Bekannten mit meiner Granny fahren lassen. Jens meinte nur. Fährt sich wie nen Fahrrad und der Motor ist ne Wucht. Das Ansauggeräusch machte Ihn einfach nur an.

Gruß
Dirk
Zitieren
#3
Hallo Dirk,

vielen Dank für den ausführlichen Vergleich, das hat mir sehr geholfen!

Zu den Ersatzteilen, Kettensatz, Bremsscheiben etc. gibt es doch alles noch wenn ich es richtig recherchiert habe? Klar, alle Fahrzeugspezifischen Teile die keine Zukauf und keine Verschleißteile sind, da wird es wohl schwierig...
Noch mal zum Fahrgefühl (muss ich natürlich selbst noch mal ausprobieren), fahren sicher beide sehr ähnlich wiegen ja auch ähnlich viel. Die Navi hat 30PS mehr, die wird man in den reinen Fahrleistungen nicht wegdiskutieren können, aber wie ist es vom Fahrgefühl beim Durchzug, Abstimmung, vieles ist doch auch einfach nur die Wahrnehmung. Kommt die Granny wegen dem etwas "kernigeren und rauheren, etwas lauteren Motor" vom Kraftgefühl und Durchzug auf der Landstraße auch gefühlt nicht an die Navi ran?

Da ich generell mehr für's Grobe bin wäre die Granny gut, aber die Navi reizt dann doch mit ihrer Leistung...

Viele Grüße,
André
Zitieren
#4
Hallo André,
die meißten Verschleißteile sind wie Du bereits richtig vermutest überhaupt kein Problem. Aber es gab z.B. einige Zeit lang keine Kettenschleifschutzschienen für die Schwinge mehr zu kaufen. Ist ja nun mal auch ein Verschleißteil. Da sind Einige schon richtig kreativ geworden. Ich habe mir z.B. einen Schleifschutz per 3D Drucker 'drucken' lassen. Inzwischen gibt es aber Jemanden, der das Teil nachfertigt und zum Kauf anbietet!
Bei der Granny gibt es z.B. ein 90° Winkelstück für die Benzinpumpe/Benzinleitung aus Gummi. Das Teil ist nirgends mehr zu bekommen. Klar, da kann man auch was basteln, man muss aber eben kreativ sein und sich später nicht darüber aufregen, dass die Kiste auch mal ein paar Wochen stehen bleibt.

Nochmal zur Leistung. Die Navi hat, wenn sie gut eingestellt ist deutlich mehr als 97PS. Im Motorrad-Test wurde m.W. die Navigator mit 106PS gemessen! Das sind dann rund 40PS mehr als die Granny! Die Granny geht dafür deutlich sanfter ans Gas als eine Navigator.
Meine Granny ist für mich das optimale Motorrad für die kurvige Landstraße. Spätestens ab 140 sieht die Gran Canyon aber kein Land mehr gegen eine Navigator.
Ich würde empfehlen beide Modelle mal zur Probe zu fahren.

Gruß
Dirk
Zitieren
#5
Hallo André,
die Grany kann was die Leistung und das Drehmoment so wie auch beim Drehzahlband bei der Navi nicht mithalten. Das macht sich auch auf der Landstraße deutlich bemerkbar. Da wo die Navi noch im Warmfahrmodus ist kann die Grany schon nicht mehr folgen, ist leider so.
Navi mit org. Steuergerät 105PS, Navi mit Raptorsteuergerät abgestimmt auf die Navi 114PS und mehr Zug über 8000U/min. Auch der Druck ist spürbar stärker. Sitzposition ist natürlich bei beiden gleich, bequemer ist eine Goldwing auch nicht, vielleicht gemütlicher.
In einem Bericht, als die Navi neu war, wurde geschrieben: Hurra, SuperMoto mit 105PS und wheelys die einer Sportenduro zur Ehre gereichen! Das stimmt so! Sie kann aber auch gesittet bewegt werden.
Mit der Navi fährt man an den Gardasee, trinkt einen Cappuccino, und fährt noch mal entspannt 2h!

 VG u. willkommen hier.
Snoopy
Wer vor der Kurve nicht bremst war auf der Geraden nicht schnell!
Zitieren
#6
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Kommentare. Ich habe jetzt eine Granny und eine Navi probe gefahren und bin echt begeistert. Fahre zwar auch nur mit älteren Motorrädern, aber ich habe noch nie so ein wendiges und agiles Mopped gefahren trotz des Gewichts!
Die Granny fühlt sich nach echt mehr als 68PS an. Als ich danach auf meine 800er DR mit 50PS gestiegen bin...da sind Welten zwischen....
Die Navi hatte ein Raptor Steuergerät und viele Modifikationen auch am Fahrwerk, vom Fahrwerk und Motor war das echt eine Granate. Die bin ich nicht so lange gefahren, deshalb habe ich auch nicht alles ausprobiert, aber ich bin sicher dass es mir leistungsmäßig reichen wird.
Leider ist da schon etwas viel modifiziert worden und die schaute auch nicht mehr ganz so nach meinem Geschmack aus, daher habe ich die nicht gekauft.
Zur Sitzposition: Auf der Granny habe ich mit meinen fast 2 Metern und der Lederhose mit Protektoren beim runterschalten mein Knie immer oben an die Tankmulde geschoben. Das hat nicht so gepasst. Bei der Navi hatte ich das Problem nicht. Die hatte zwar eine andere Sitzbank aber das ändert die Länge des Unterschenkels nicht. Wenn die wirklich da gleich sind, dann habe ich vielleicht bei der Navi einfach etwas weiter vorne gesessen...
Jetzt könnte ich auch eine DL1000 ausprobieren, aber alles was ich gelesen habe sagt mir, dass die Navi besser zu mir passt. Vor allem ist die Navi recht schlank und schön gebaut, das schaut auch sportlicher aus als die wuchtig aussehende DL1000.
...ich lasse mir beim Kauf noch etwas Zeit, von den Navis gibt es nicht all zu viele im Angebot mit etwas weniger Km.

Viele Grüße vom Rostwurm!
Zitieren
#7
Moin Andre,
unterschiedlich sind, neben dem Motor, auch die Vorderräder mit 18" (Navi) bzw. 19" (GC).
Ist evtl. nicht ganz unerheblich, falls man doch mal ernsthafter an Geländeausflüge denkt.
Ich bin mit meiner Navi den umgekehrten Weg gegangen und habe mir ein 17" vorne einspeichen lassen. Fährt sich noch agiler und erweitert die Auswahl an modernen Strassenreifen ungemein. Mein Vorderrad basiert sogar auf dem der Granny, d.h. die Naben sind gleich.
VG
Axel
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste