Neuer Cagivisti
#1
Servus ins Forum.... bin neu hier....bin der Andy...
Ich habe mir eine sehr, sehr schöne Cagiva W16 gegönnt.... werde sie am Montag in Slowenien abholen....
Freue mich schon sehr auf das Motorradl..... gekauft anhand von Bildern...
Gruß an alle Cagivisti.....
Lg Andy 
   
Zitieren
#2
Hallo Andy,

herzlich Willkommen und viel Glück mit der Maschine.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#3
Huia, versuch den Hobel mal  zu starten, wenns dabei kracht pack zusammen und mach dich sofort vom Acker....
Anlasserfreilauf  ist bei der Karre ein Drama..........

Gruss Ralf
Mangelnde Leistung wird mit Wahnsinn ausgeglichen!!!!
Zitieren
#4
Danke Euch.....es gibt kein Zurück... auch wenn sie krackt beim starten....
Zitieren
#5
Hallo Andy,
die W16 hat den gleichen Motor und dadurch auch die gleichen Probleme wie die Canyon 600. Hauptproblem ist der Anlasser und der Anlasserfreilauf, die ab Werk zu schwach ausgelegt wurden.
Springt sie überhaupt an?

Grüße
Gerd
Zitieren
#6
Hey Gerd!
Das Motorrad steht in Slowenien bei einem Sammler... ich habe über Telefon gekauft... aber angeblich funktioniert alles und der Zustand soll annähernd perfekt sein...
Die Probleme mit dem Anlasser hab ich schon gelesen... ich hoffe sie funktioniert erstmal....
Morgen Mittag weiß ich mehr.. hoffe an der Grenze gibt es keine Probleme (Covid)
Hmm..... das ist ja ein Rotax Motor oder? Ist dieser Motor wirklich nur in diese zwei Cagiva Modelle eingebaut worden?? Den Anlasser Freilauf gibt es scheinbar noch zu kaufen.....?
Lg, Andy
Zitieren
#7
Herzlich willkommen und viel Glück mit der W16.
Das Bild sieht zumindest gut aus.
Wer später bremst, ist länger schnell.
LOUD PIPES SAVE LIVES! :möppi:
Zitieren
#8
Hallo Andy,

ist kein Rotax Motor, sondern ein Cagiva Eigengewächs. Wurde so ziemlich in allen Cagiva Eintöpfen von 350cc bis 600cc verbaut. Anfänglich noch mit Kickstarter, dann mit E-Starter.
Ich hoffe, Du bist Dir bewußt, was Du da an Land ziehst. Das ist kein Motorrad für den Alltag, zum einfach draufsetzen und losfahren. Die hat durchaus ihre Macken.

Anlasserfreilauf ist kein Thema, aber Anlasser selbst schon.

Wünsche Dir aber viel Spaß damit.

Grüße
Gerd
Zitieren
#9
Hey Gerd.... na ja... fahren möchte ich schon damit.... 
Sie springt gut an... Starter ist in Ordnung...
ABER.... dadurch das sie ca. 3 Jahre gestanden ist sind die Kupplungsbeläge zusammen geklebt... scheinbar gibt es die Lamellen noch zu kaufen... 
Ich bin sehr zuversichtlich das das Werkl schon recht zuverlässig läuft....  soll aber eh kein Alltagsgerät werden... Zustand ist wirklich perfekt... 
Lg Andy
Zitieren
#10
Der Motor wird in China weiter gebaut und in Quads und anderen motorisierten Fahrzeugen verwendet. Ich hatte darüber schon mal in der Rubrik Canyon und River geschrieben. Da sind ein paar Links.
Viel Spass mit den Teil.
Zitieren
#11
Hatte mal ne verklebte Kupplung bei meiner Kawa (600er ZZR) nach der Winterpause gehabt.

Zur Lösung (aus dem 600er ZZR Forum kopiert):

Motorrad aufbocken (Hauptständer oder Montageständer) so dass das Hinterrad frei vom Boden ist.
Maschine starten und ersten Gang einlegen. (möglichst vorher etwas warm laufen lassen dass das Öl schon geschmeidige Temperatur hat)
jetzt mit leicht erhöhter Drehzahl (so ca. 2-3T U/min) und gezogener Kupplung die hintere Bremse betätigen. Je stärker du bremst
wird die Drehzahl wieder runter gehen, versuche dann die Drehzahl bei rund 2-3T U/min zu halten wärend du immer stärker bremst.
Mit etwas Glück löst sich dann die verklebte Kupplung wieder, aber Achtung, in dem Moment wo die Kupplung frei kommt schießst dir die Drehzahl hoch - sofort Gas wegnehmen und Bremse lösen.

ach ja, auf sicheren Stand achten - wenn sich die Kupplung löst bleibt das Hinterrad unmittelbar stehen, durch die Lastwehselreaktion kann da schonmal ein kräftiger Ruck durch die ganze Maschine gehen, nicht das dir das Möpp in dem Moment vom Ständer hüpft und umkippt oder schlimmeres...

Kommst du so auch nicht zum Erfolg wirst du wohl oder übel die Kupplung mal zerlegen müssen.





Bin damals ähnlich vorgegangen, hab aber gleich ne Vollbremsung gemacht (nach 2-3 mal abwürgen aber dann doch die Kupplung frei bekommen)
ZZR 600 Bj.99 mit ca. 40.000km
Gran Canyon Bj.99 (Gekauft mit 40.436,6km)
Aprilia Falco Bj.2000 mit ca. 48.500km
Zitieren
#12
Bei einer Maschine mit Vorbesitzer lohnt sich der Ausbau bestimmt. Dann kann man das ganze Paket gleich begutachten.
Nur meine Meinung.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#13
Danke für die vielen Informationen!!
Ich habe schon neue Kupplungslamellen bestellt....die sind zum Glück von TRW zu bekommen....(haben auch eine längere Lieferzeit) Da ich die Kupplung sowieso ausbaue, werde ich diese gleich neu geben... wer weiß wie lange die noch zu bekommen sind..... ... die alten kommen dann ins Lager....
Btw.... wenn der Motor in China weiter verbaut wird... wieso kommt man dann so schlecht bzw. gar nicht an neue Starter? Würde mir glatt einen auf Reserve legen....
Lg, Andy
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste