Drosselklappensynchronisation an Navigator und Raptor 1000
#2
(09.06.2021, 16:22)Georgios schrieb: In einigen Beschreibungen ist vom Anschließen der Meßuhren unter Verwendung von T-Schlauchverbindern an irgendwelche Druckdosen zu lesen oder vom Einsetzen von 1mm-Drosseln in Schläuchen (ähnlich wie im WHB beschrieben). Ist das wegen der schlechten Erreichbarkeit der Anschlüsse für die Meßuhren oder hat das einen technischen Grund?

Auf der TL-1000 Seite wird auf all dies nämlich verzichtet und direkt an die dafür vorgesehenen Anschlüsse angeschlossen.

Anleitung TL-1000-Forum

Meine Idee ist außerdem, nachdem ich dauerhaft angebrachte Schläuche (mit Stopfen verschlossen) an die Stutzen angebracht habe, die Einstellung nur mit abgebauter rechter Tankhälfte und eingebautem Luftfilterkasten durchführen kann.
Keine Ahnung, ob man an die Stellschraube herankommt, aber versuchen werde ich es.

Hat irgendjemand brauchbare Ideen?
Die Drosseln in den Schläuchen werden eingesetzt um den Unterdruck in den Schläuchen zu reduzieren damit die Zeiger der Uhren nicht von Anschlag zu Anschlag knallen..so gehen sie nämlich kaputt. Moderne Messuhren haben Druckdämpfer schon eingebaut, die man auch noch justieren kann.

Die T und Y- Verbinder werden nur zum Abgleich der Uhren untereinander gebraucht..da mann ja andere Unterdrucksysteme, die das Messergebniss verfälschen, abklemmen soll..

Eigentlich werden in dem Link Deine Fragen schon so gut wie beantwortet..

Das könnte sogar gehen..im Italienischen FB-Forum hat das jemand so als Viedeo eingestellt..allerdings mit einer Schlauchwaage zum abgleich..


Hoffe ich konnte helfen.. X_013
Cu/ the_wombel.. (Jürgen)  X_090
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Drosselklappensynchronisation an Navigator und Raptor 1000 - von the_wombel - 12.06.2021, 11:17

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste