Alternatives Navi
#1
Mein altes Garmin220 hat den Dienst eingestellt. Bei der Suche nach einem günstigen Navi bin ich auf OSMAND gestoßen. Ich habs im Auto einige Zeit verwendet und bin zufrieden. Jetzt wollte ich OSMAND auf dem Moped haben. Und habe mir 2 billige China-Handys besorgt:
- Doogee s55 (wasser- und staubdicht, 5,5Zoll) für 35 Euro weil wlan kaputt
- Cubot Max 2 (nicht dicht, aber hell und 6,8 Zoll gross) für 40 Euro weil Lautsprecher defekt.
Der Handyhalter (A...n, 15Euro) ist eigentlich fürs Fahrrad. Wegen der Einstellbarkeit und der stabilen Klammern schien mir dieser Halter geeignet. Inzwischen hat das Max2 etwa 2000km am Fahrzeug hinter sich. Beide Handys haben 5000mah-Akkus und halten ohne Nachladen mindestens 4 Stunden.


                     


Die Navi-Software hat keinen besonderen Motorrad-Modus. Ich plane mit der Software bei "kurviger.de" und lade mir dann die Routen. Was für mich wichtig ist: die Landkarten sind frei und auf dem Handy abgespeichert. Also echte offline-Navigation.
OSMAND kann Vieles und will erst mal erlernt werden. Das dauert etas. Ich kanns jetzt und werde dabei bleiben. OSMAND kann man in 3 Varianten beziehen:
- kostenfrei aus dem Playstore, aber nur ein paar Karten möglich
- im Playstore kaufen, dann beliebig viele Kartenund ein paar features mehr (.... heißt es ...)
- aus dem alternativen android-App-Store "f-droid.org" , ohne Limitierungen und dem Wunsch des Herstelllers, etwas zu spenden.


Michi
Zitieren
#2
X_083 Schön, daß Du für Dich eine Alternative gefunden hast und dann noch zu einem akzeptablen Preis. Nutzt Du OSM-Karten?

Ich bin einen anderen Weg gegangen, weil ich aus ästhetischen Gründen keine großen Bildschirme (Handys) am Motorrad mag. Ich benutze einen alten Garmin Quest auf einem Touratech-Halter. Das ist für mich einfach ideal, weil das Gerät sehr handlich ist und die Akkulaufzeit etwa 20 h beträgt. Stromversorgung von der Motorradbatterie wäre auch möglich, ist aber bei der Laufzeit unnötig.
Als Karten benutze ich OSM und Garmin-Karten.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#3
Hallo Georgios,

ja: OSMAND verwendet OSM-Karten. Ich habe mich für ein großformatiges Navi entschlossen, weil ich ohne Brille sehen kann, wo es lang geht.  Mein DauerMitFahrKollege hat ein Garmin590. Weder Bildschirmgröße noch Helligkeit oder features haben mich überzeugt. Vom Kaufpreis wollen wir garnicht sprechen. Für die Zukunft schätze ich daß die Geschwindigkeit der Entwicklung bei den Mobiltelefonen dafür sorgen wird, daß die klassischen Navigationsgeräte keine Zukunft haben.

Michi
Zitieren
#4
Was ist das den für eine wilde Konstruktion da am Lenker? Optisch finde ich das nicht sooo schick. Stört das nicht, windtechnisch gesehen? Ich habe mein Handy / Navi an der Gabelbrücke montiert, etwas windgeschützter (V-Raptor / Street Triple), und zentral.
Als Stromanschluss kann ich so etwas nur empfehlen:

https://www.amazon.de/LAMA-Magnetisches-...RydWU&th=1
Gruß Martin




Wenn du nach Fehlern suchst, benutze einen Spiegel und kein Fernglas.
Zitieren
#5
Hallo Schwabbel,
die wilde Konstruktion  mit dem Schwanenhals brauchte ich ursprünglich für einen anderen Zweck:

                 

Da sitzt die Kamera auf einem 2-Achs-Gimbal drauf. Dazu hatte ich mal einen Beitrag geschrieben. Und nachdem ich  schon eine RAM-Mount-Kugel habe bietet es sich fürs Navi an.  Der Navi-Aufbau ist nicht dauernd dran. Meine Reisen teilen sich oft in Anreise und dann Genusstouren. Die Anreise erfolgt meist über Schnellstraßen und Autobahnen und da brauche ich das Navi nicht. Es ruht im Topcase.

Michi
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste