Reisen in Frankreich
#1
Hier wird ein neuer thread aufgemacht, weil ich sonst in einem anderen Beitrag mit völlig anderem Titel eine Frage beantworten würde. Georgios hat gefragt, wie das mit Reisen in Frankreich ist. Dazu meine Erfahrungen aus 4 Reisen in den letzten Jahren in unserem Nachbarland.
Kontrolliert wurde ich noch nie. Ich fahre nach den gültigen Vorschriften und vermeide Lärm und Risiken.
Soweit ich weiß, wird bei Kontrollen geprüft,
- ob der Helm zugelassen ist
- Warnwesten je nach Zahl der Sitzplätze dabei sind . Wenn man keine hat: 90Euro.
- die Handschuhe eine "CE"-Kennung eingenäht haben
- ob mindestens 150qcm reflektierende Flächen auf der Kleidung zu finden sind
- ob am Helm seitwärts/vorne/hinten Reflektoren vorhanden sind. Das ist verbindlich, auch für Nichtfranzosen.
Helm und Handschuhe zu nutzen ist  Pflicht. Eine Zeit lang war das Mitführen eines Alkoholtesters vorgeschrieben. Das ruht zur Zeit.

Meine Reisen finden MEIST außerhalb von Ballungsräumen statt. Auf dem Land habe ich sehr selten Fahrzeuge der Behörde gesehen. Falschparken in Orten ist Glücksspiel. Wir haben einmal die Motorräder direkt vor dem Hotel am Bahnhof auf dem Gehsteig geparkt und am nächsten Tag waren die Fahrzeuge noch da und keine "Zahlungsaufforderungen" dran.

Das Gesagte trifft NICHT für die Routes Grandes Alpes zu. Dort wird gemessen und kontrolliert. Wenn man zuschauen muß, welches Verhalten manche "Motorsportler" an den Tag legen, versteht man das.

Frankreich ist zur Zeit mein bevorzugtes Reiseland. Wir kommen über A96 und die Schweiz zügig bis nach Bienne oder Neuchatel und von dort über den Jura z.B. nach Besancon. Und nach einem weiteren schönen Fahrtag durch das Burgund ist man in der Auvergne oder in der Ardeche. 
Wenn man um Clermont-Ferrand eine Unterkuft sucht, sollte man in Tallende das "Les quatre provinces d'Irlande" anschauen. Das sind unglaublich nette Briten, die das Haus selber renoviert haben. Tolle Zimmer und hilfbereit ohne Ende.
Nächstes Jahr fahre ich wieder hin.

Michi
Zitieren
#2
Hallo Michi,

danke für Deinen Beitrag, der irgendwie an mir vorüber gegangen ist. Habe ihn wohl übersehen.

Ich habe gerade unsere geplante Tour durch Frankreich abgesagt und hoffe, diese nachholen zu können. Ich habe auch wenig Lust auf 900 km AB um erstmal bis nach Lörrach zu kommen, von wo aus es ja erst mal schön wird.

150 cm² reflektierende Kleidungsfläche? Das höre ich zum ersten Mal. Die Helmaufkleber habe ich bereits angebracht, aber eine neue Kombi habe ich mir gerade erst gekauft. Zur Not würde ich in F dann mit Warnweste fahren.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren
#3
(10.09.2022, 17:05)Georgios schrieb: Hallo Michi,

danke für Deinen Beitrag, der irgendwie an mir vorüber gegangen ist. Habe ihn wohl übersehen.

Ich habe gerade unsere geplante Tour durch Frankreich abgesagt und hoffe, diese nachholen zu können. Ich habe auch wenig Lust auf 900 km AB um erstmal bis nach Lörrach zu kommen, von wo aus es ja erst mal schön wird.

150 cm² reflektierende Kleidungsfläche? Das höre ich zum ersten Mal. Die Helmaufkleber habe ich bereits angebracht, aber eine neue Kombi habe ich mir gerade erst gekauft. Zur Not würde ich in F dann mit Warnweste fahren.

Hallo Georgios,
bitte vergiss die Handschuhe nicht - zertifiziert mit entsprechendem Aufnähsticker. Das kostet sonst 65 Euronen !
In kurzen Hosen und mit Badeschlappen darfst Du dagegen fahren- gallische Logik!
Ich wohne direkt an der französischen Grenze (Lothringen). Was die Frogs sich die letzten Jahre abhalten, ist nicht mehr normal. Es war einmal das Land des unbeschwerten, freien Reisens - vorbei. Insbesondere mit teutonischem Nummernschild !
Das ist meine subjektive Erfahrung, die sicher nicht representativ ist.
Dann noch die Critair-Geschichte. Wenn Du ein Radio an Bord hast und dein Französisch gut genug ist, das Turbogequassel aus dem Äther sicher zu entschlüsseln, hast Du eine Chance, rechtzeitig die aktuellen Infos zu erhalten. Wenn nicht, schrumpft ggfs die Reisekasse.
Fast alle meine Motorradreisen der letzten 30 Jahre führten nach oder durch Frongraisch. Sobald ich die Grenze passiert hatte, befiel mich immer ein wohliges Gefühl der Freiheit und Unbeschwertheit - hat sich total gedreht. So unbehelligt wie in der Bimbesrepublik fühle ich mich nirgends mehr.
Trotzdem geniesse Deine Fahrt dort hin oder durch, abersei auf der Hut !
Gruss
Zitieren
#4
Hi,

ja, das mit den Handschuhen habe ich gelesen. Praktisch, daß ich gerade die Aufnäher CE aus meinen neuen Handschuhen entfernt habe, weil sie mich gestört haben Cry . Zum Glück habe ich sie noch, aber ob sie das akzeptieren, wenn ich sie lose vorzeige?

Bin immer sehr gerne durch Frankreich gefahren, besonders auf den kleinen, verkehrsarmen Straßen. Das letzt Mal war es allerdings 2015.
Grüße Georgios

"Absorb what is useful, discard what is useless, add what is uniquely your own."

"It's a shame that stupidity can't be converted into a usable energy source."

"I would rather be on my motorcycle thinking about God than in church thinking about my motorcycle."
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste